Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord eine Gewässerbesichtigungen durch

Gewässerschau des Leimersdorfer Baches

Gewässerschau des
Leimersdorfer Baches

Der Leimersdorfer Bach war Kernthema einer Gewässerbesichtigung. Foto: SGD Nord

06.03.2018 - 09:29

Leimersdorf. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord führte kürzlich eine Gewässerbesichtigung des Leimersdorfer Baches durch. Ende Februar wurde der Bereich der Gemeinde Grafschaft besichtigt. Die Fortsetzung fand am 6. März im Gebiet der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler statt.

Gemeinsam mit der Kreisverwaltung Ahrweiler und den Ordnungsbehörden wurde der Leimersdorfer Bach vom Quellgebiet in der Gemarkung Oeverich bis zur Mündung in die Ahr in Heppingen auf einer Strecke von etwa 8 Kilometern begangen. Mit Blick auf die Überschwemmungen durch die Starkregenereignisse im Juni 2016 wurde auch überprüft, ob in den Uferbereichen falsch gelagertes Material an dem Gewässer zu Verstopfungen von Engstellen oder Brücken führen kann. Ebenso wird kontrolliert, ob der Hochwasserabfluss insbesondere in den Ortslagen sichergestellt ist.

An den ersten beiden Tagen der Gewässerschau auf dem Gebiet der Gemeinde Grafschaft wurden erfreulicherweise keine wesentlichen Probleme am Gewässer bzw. im Uferbereich festgestellt.

„Es ist erkennbar, dass die Anwohner aufgrund des Hochwasserereignisses im Juni 2016 sensibilisiert sind und die kürzlich durchgeführten Renaturierungsmaßnahmen am Gewässer zur Aufweitung des engen Abflussprofiles in den Ortslagen zur Verbesserung des Hochwasserabflusses beitragen,“ so SGD Nord Präsident Dr. Ulrich Kleemann.

Diese Renaturierungen wurden durch das Land Rheinland-Pfalz im Rahmen der „Aktion Blau Plus“ mit einem 90-prozentigen Zuschuss in Höhe von 337.000 Euro gefördert. Im Unterlauf des Leimersdorfer Baches sind von der Gemeinde Grafschaft und der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler weitere Renaturierungsmaßnahmen vorgesehen, sodass sich auch dort die Abflussverhältnisse weiter verbessern werden.


Zum Hintergrund:


Gewässerschauen dienen der Gewässerunterhaltung, der Gewässerentwicklung und der Hochwasservorsorge in Ortslagen. Ziel ist es, mögliche Gefahren, vorhandene Uferschäden im Bereich baulicher Anlagen, unzulässige Nutzungen oder andere Mängel am Gewässer festzustellen. Die Mängel werden protokolliert und, soweit es sich um Unterhaltungsmaßnahmen handelt, von der Gemeinde Grafschaft bzw. der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler beseitigt. Bei anderweitigen Mängeln, wie unzulässige Uferbefestigungen oder ungenehmigten baulichen Anlagen, wird die Beseitigung von der zuständigen Kreisverwaltung Ahrweiler als untere Wasserbehörde veranlasst.

Weitere Infos unter: www.sgdnord.rlp.de

Pressemitteilung der SGD Nord

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ettringen

Ettringen. Der Weihnachtsmarkt in Ettringen ist schon etwas ganz Besonderes. Zwar nur an einem Tag, dafür aber nicht weniger interessant und mit sehr großem Angebot, viel Liebe zum Detail und dem Besuch des Nikolauses im Flair des Ortes am Hochsimmer. Impressionen aus Ettringen gibt es in unserer Fotogalerie. mehr...

 

SC Poseidon Koblenz beim 26. Schinderhannes Schwimmfest in Simmern

Nachwuchsschwimmende auf Medaillenjagd

Koblenz. Jüngst ging es für den Nachwuchs des SC Poseidon nach Simmern zum Schinderhannes Schwimmfest. Trotz sieben krankheitsbedingter Ausfälle gingen immerhin noch 18 Teilnehmer der TG2/3 und der Talentgruppe (Jahrgang 2012-2014) an den Start und zeigten super Leistungen. Die „Talente“ pulverisierten ihre persönlichen Bestleistungen, was mit etlichen Medaillen belohnt wurde. mehr...

CDU Rheinbach blockiert die Verwaltung durch immer neue Prüfaufträge

Zuweisung von Geflüchteten erfolgt nach dem Flüchtlingsaufnahmegesetz

Rheinbach. Gemäß § 1 des Flüchtlingsaufnahmegesetzes sind die 396 Städte und Gemeinden in NRW verpflichtet, ausländische Flüchtlinge aufzunehmen und unterzubringen. Die Zuweisung der Flüchtlinge erfolgt durch die Bezirksregierung Arnsberg und richtet sich nach einem Verteilschlüssel, der alle Städte und Gemeinden gleichsam berücksichtigt (§ 3 Flüchtlingsaufnahmegesetz). mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
Alle Jahre wieder und fast nichts geschieht! Die meisten Fahrräder haben gar kein Licht. Hier ist Schutz für "Alle" aber auch für sich selbst eingefordert. Fahrräder instand setzen und vorführen lassen. Ansonsten passiert hier gar nichts! ...
juergen mueller:
Was sind das für Akten? Ist deren Inhalt maßgebend für Schuld oder Unschuld, für Versäumnisse u. Verfehlungen auch von Frau Dreyer? Die Opposition will weitere Köpfe rollen sehen u. packt ihren altbekannten Vorschlaghammer aus, ohne jedoch (wie hier) konkret zu werden. Ein unfaires, zugleich intrigantes...
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
Service