Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

FDP tauschte sich mit IHK aus

Übereinstimmungen in zentralen Politikfragen

Übereinstimmungen
in zentralen Politikfragen

Viele Übereinstimmungen stellten die Vertreter der IHK und der FDP fest (von links), Ulrich van Bebber, Maggy Schwandt, Dirk Herminghaus, Dr. Bernd Greulich, Christina Steinhausen, Brigitte Schmickler und Alexander Kohnen. Foto: privat

14.05.2019 - 13:07

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Große Übereinstimmung konnten die FDP-Vertreter bei einem Besuch der Regionalgeschäftsstelle der IHK Koblenz in Bad Neuenahr-Ahrweiler feststellen. IHK-Vizepräsident Alexander Kohnen und IHK-Regionalgeschäftsführer Dr. Bernd Greulich stellten den Kreistagsmitgliedern Christina Steinhausen und Ulrich van Bebber, sowie Dirk Herminghaus, Brigitte Schmickler, Maggy Schwandt und Sven Rogatschew die kommunalpolitischen Positionen der IHK vor.

„Wir haben uns über die verschiedenen für den Kreis Ahrweiler politisch relevanten Themen ausgetauscht und konnten feststellen, dass wir in vielen Bereichen eng zusammen liegen“, fasste der FDP-Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber den Besuch zusammen.

Dies gelte zum Beispiel in der Verkehrspolitik, bei der die FDP angesichts der Herausforderung ein Mobilitätskonzept 2030 fordert. In diesem müssten alle Verkehrsträger umfassend und ansatzübergreifend vernetzt werden sowie auch die neuen Chancen der Digitalisierung genutzt werden. Aber auch der konkrete Ausbau, und die Verbesserung von Straßen sei wichtig. „In einer ländlichen Region wie dem Kreis Ahrweiler sind die Menschen auf das Auto angewiesen, um zur Arbeit zu kommen, zum Arzt oder auch um einzukaufen“, erklärte die Spitzenkandidatin der FDP für den Kreistag, Christina Steinhausen. Hier sei nicht nur das Land, sondern auch der Kreis in der Pflicht, die Straßen in einem ordentlichen Zustand zu versetzen bzw. zu erhalten. Die FDP setzte sich auf allen Ebenen vom Land bis hin zum Kreis für die Verbesserung der Straßenverhältnisse ein.

Eine große Herausforderung ist für die Liberalen wie auch für die IHK die Digitalisierung. „Die Digitalisierung bietet viele neue Möglichkeiten und Potenziale, die wir nutzen müssen. Dies beginnt mit der verbesserten Digitalausstattung der Schulen, und geht bis zur Digitalisierung der Verwaltung nach innen und außen, sodass Bürgerinnen und Bürger und Unternehmen die Verwaltungsvorgänge möglichst online abwickeln können. Dies senkt den bürokratischen Aufwand“, erklärt van Bebber. Ebenso sei die Digitalisierung wichtig für die Vernetzung im Bereich Tourismus. Heute verlangen die Menschen, dass alle Dienstleistungen, seien es Buchungen von Zimmern oder Sitzplätze im Restaurant, online und rund um die Uhr erreichbar seien.

Wesentliche Voraussetzung sei aber, dass der Kreis flächendeckend mit einem leistungsfähigen Internetzugang versorgt sei, erläutert Steinhausen. „Hier zeigt der Breitbandatlas, dass wir im Kreis Ahrweiler noch erheblichen Nachholbedarf haben. Auch gibt es noch viel zu viele Funklöcher“, so die liberale Spitzenkandidatin. Es sei jetzt dringlich, hier massiv zu investieren. Die FDP hat jetzt im Kreis eine Digitalisierungsoffensive gestartet.

Schließlich sei auch die FDP der Auffassung, dass trotz der gestiegenen Steuereinnahmen eine sparsame und effiziente Verwaltung wichtig sei. Auch die Tendenz zur Rekommunalisierung, also zur Verdrängung mittelständischer Unternehmen aus der Leistungserstellung für die öffentlichen Aufgaben, sieht die FDP kritisch.

„Privatisierung ist natürlich kein Allheilmittel, aber umgekehrt gilt dies auch für die Rekommunalisierung, also die Übernahme von Aufgaben, die derzeit von privaten Unternehmen im Auftrag der Verwaltung erledigt werden, durch die Verwaltung selbst. Beispiele sind hier die Abfallwirtschaft oder auch der Reinigungsdienst. Hier ist eine Situation spezifische genaue und sorgfältige Abwägung erforderlich,“ erklärte Christina Steinhausen. Letztlich geht es auch um die Arbeitsplätze insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen, die zum Teil von öffentlichen Aufträgen abhängen.

Pressemitteilung der FDP

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Erste Gesamtprobe des Musikvereins Polch im ehemaligen Verkaufsraum der REWE

Endlich wieder vereint

Polch. Viele Monate sind nun vergangen, in denen der Musikverein Polch aufgrund der geltenden Corona-Verordnungen nicht mehr proben durfte. Auftritte mussten abgesagt werden. Auch die Renovierungsarbeiten der neuen Räumlichkeiten konnten nur noch mit halber Kraft fortgeführt werden. Sogar langjährige Sponsoren kürzten ihre Förderungen. Doch verschiedene Projekte zeigten den großen Zusammenhalt der Vereinsmitglieder. mehr...

Erwin Rüddel: Bund schafft Grundlagen / Länder können aufsatteln

Hilfspaket für gemeinnützige Helfer in der Not

Kreis Neuwied. „Gemeinnützige Organisationen, wie es sie auch im Kreis Neuwied gibt, sind ein ganz wichtiger Teil unseres Sozialstaats - sie stehen beim Katastrophenschutz parat. Deshalb hat die unionsgeführte Bundesregierung Beschlüsse zur Stabilisierung dieser Organisationen in der Corona-Krise gefasst“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. mehr...

Weitere Berichte

DRK Ortsverein Polch

Nächster Blutspendetermin

Polch. Am Mittwoch, 15. Juli, von 16:30 bis 20:30 Uhr, im Forum Polch findet der nächste Blutspendetermin des DRK Ortsvereins Polch statt. Bitte an Personalausweis oder Reisepass oder Führerschein denken. mehr...

Erwin Rüddel: Einsatz von Ehrenamtlichen und freiwilligen Helfern würdigen

Mehr Unterstützung durch neues Ehrenamtsgesetz

Kreis Neuwied. „Die ehrenamtlich Tätigen im Kreis Neuwied leisten einen unverzichtbaren Beitrag für den Zusammenhalt in der Gemeinschaft. Um dies zu würdigen, hat die CDU/CSU-Bundestagsfraktion nach den... mehr...

Politik

Agentur für Arbeit

Komfortabler Service für arbeitslose Kunden

Kreis Neuwied. In normalen Zeiten ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass man sich persönlich bei der zuständigen Agentur für Arbeit arbeitslos melden muss, um den Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend zu machen. mehr...

Ochtendung muss aus Dornröschenschlaf erwachen

CDU setzt sich für zeitnahe Fortschritte bei der Ortsentwicklung ein

Ochtendung muss aus Dornröschenschlaf erwachen

Ochtendung. In der letzten Sitzung hat der Ortsgemeinderat Ochtendung auf Bestreben der CDU eine Neuausrichtung der planerischen Gestaltung des Raiffeisenplatzes und seines Umfeldes beschlossen. Nachdem... mehr...

Fläche für den geplanten
Solarpark wurde besichtigt

CDU Vorstand Dieblich

Fläche für den geplanten Solarpark wurde besichtigt

Mariaroth. Begrüßen durften die CDU’ler Susanne Hartmann-Etzkorn und Christian Schuth - beides Mitglieder des CDU Vorstands Rhein-Mosel. Zunächst stellte sich Christian Schuth als Kandidat zur Nominierung für die Landtagswahl 2021 im Wahlkreis 12 Mayen persönlich vor. mehr...

Sport
Für den Nachwuchs

Spende an die Jugendleichtathletikgruppe des TuS Roland Brey e.V.

Für den Nachwuchs

Brey. Die Jugendleichtathletikgruppe des TuS Roland Brey geht seit vielen Jahren sehr erfolgreich an den Start von Wettkämpfen. Durch ein professionelles Umfeld und eine Trainingsarbeit an vier Trainingstagen in der Woche auf hohem Niveau, soll die Leistungsfähigkeit der Athleten gesteigert werden. mehr...

Aufholjagd im Mittelfeld

eSports Team Eifel Racing im ADAC Digital Cup unterwegs

Aufholjagd im Mittelfeld

Mayen. Am Wochenende stand der zweite Lauf zum ADAC Digital Cup an - einer noch jungen eSports-Serie, bei der sich die Teams virtuell in GT3-Boliden messen, wie man sie sonst z.B. aus der realen ADAC GT Masters Serie kennt. mehr...

„Eine rundum gelungene Veranstaltung“

MSC Adenau feierte in der Corona-Krise einen gelungenen Saisonstart der Nürburgring Langstrecken-Serie

„Eine rundum gelungene Veranstaltung“

Adenau. Mit der 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy kehrte am vergangenen Samstag nach über achtmonatiger motorsportlicher Abstinenz wieder ein zusätzliches Stück Normalität an den Nürburgring zurück. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Virologe Ch. Drosten warnt vor 2. Welle: Wie schätzen Sie den weiteren Verlauf der Pandemie ein?

Ich halte das für realistisch und befürchte einen 2. Shutdown.
Jetzt im Sommer wird sich das Virus langsamer verbreiten, denn wir sind alle viel draußen.
Ich sehe und erlebe viele, die sich nicht mehr an die Regeln halten - deshalb hat Drosten vermutlich Recht.
Ich halte Corona nicht für besonders gefährlich und bleibe deshalb gelassen.
Es ist mir egal - wir sind in Deutschland gut genug ausgestattet, um auch einen 2. Shutdown gut zu überstehen.
Spätestens im Herbst mit der üblichen Grippewelle wird sich auch Corona wieder ausbreiten.
553 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
K. Schmitt:
48 Sitze hat der Stadtrat, die absolute Mehrheit bilden davon... die 5 Sitze der AfD, weil ja bloß keiner so abstimmen darf wie diese. So sieht demokratische Mathematik 2020 aus.
S. Schmidt:
Michael tritt sofort zurück! Deine Abwahl wurde durch die Stimmen der AfD verhindert, dies geht gar nicht. Na ja, vielleicht sorgt Angela dafür („Das Ergebnis muss rückgängig gemacht werden“)!
Ihr Name:
Pfff absolut dumm.... Und wie hier wieder über die Leute abgelästert wird. Ihr habt se doch echt nicht mehr ale
Joshua Hartung:
Kunst findet immer im Auge des Betrachters statt.
juergen mueller:
Ich finde es bemerkenswert, WER alleine befindet, WANN Kunst im öffentlichen Raum duldbar ist und wann NICHT, auch unter dem Gesichtspunkt, nur weil man in einem Kulturausschuss seinen Platz hat, man darüber entscheiden kann, was Kunst ist und was nicht (was ich an der Qualifikation alleine anzweifle, denn dazu gehört weit mehr, als einen Sitz in einem Gremium zu haben, dass von Kunst im sprichwörtlichen Sinne keine Ahnung hat.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.