Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Blick aktuell - Cochem Lokalsport

Lokalsport aus Cochem

Mit der vorläufigen Bestzeit für die Vorjahressieger im Land-Audi #1 ist der erste Tag des ADAC Zurich 24h-Rennens gestern Abend zu Ende gegangen. Die Crew im Audi R8 LMS, in der Christopher Mies (Heiligenhaus)... mehr...

Frauenfußball-Bezirksliga Mitte

Annika Kesseler trifft doppelt

Cochem. Eine sehr diszipliniert aufspielende Cochemer Mannschaft sicherte sich weitere drei Punkte im Heimspiel gegen die SG Eintracht Mendig/Bell. Damit bestätigte die Mannschaft weiterhin den ersten Tabellenplatz der Frauenfußball-Bezirksliga Mitte. mehr...

Fußball-Kreisliga B Nord Hunsrück-Mosel, neunter Spieltag

Reserve landete einen Kantersieg

Cochem. Im Derby setzte Cochems zweite Mannschaft ein Ausrufezeichen und konnte sich mit einem Kantersieg deutlich von den Abstiegsrängen distanzieren. Der Spielertrainer erwartete eine Partie auf Augenhöhe, doch die Gäste aus der Kreisstadt konnten dem bereits früh entgegenwirken. Schon in der dritten Minute verwandelte Marc Rottstock den ersten Cochemer Angriff zur frühen Führung. Kurz darauf hatte Farhad Ataai die große Chance, auf 0:2 erhöhen, scheiterte aber freistehend. mehr...

Fußball-Kreisliga A Hunsrück-Mosel, neunter Spieltag

Zwei Doppelpacks

Cochem. Dachte der Gastgeber nach der Führung in der 27. Minute noch, dass es nicht so schlimm wird, kam es doch anders. Nachdem Cochem einige Chancen nicht nutzte, erzielte Eric Schwarz in der 30. Minute den Ausgleichstreffer. So ging es mit einem 1:1 in die Pause. mehr...

TV Cochem, Abteilung Leichtathletik

Sechsköpfige Mannschaft zeigte ihre ganze Stärke

Cochem. Die sechsköpfige Mannschaft des TV Cochem stellte in Mülheim-Kärlich ihre Stärke im 5000-Meer-Straßenlauf mit drei ersten und zwei zweiten Plätzen unter Beweis. In den frühen Mittagsstunden wurde das 325 Teilnehmer starke Läuferfeld bei hochsommerlichen und schweißtreibenden Temperaturen auf die Reise über den fünf Kilometer langen Rundkurs durch den Gewerbepark geschickt. Lennart Mohr, dessen... mehr...

Koblenz. Die wieder aufgelegte Deutschland Tour der Radprofis startet am 23. August 2018 am Deutschen Eck. Doch dieses Großereignis kam nur durch die Hilfe namhafter Sponsoren zustande. Jetzt fand die... mehr...

Mannschaftsmeisterschaft des Turnverbands Mittelrhein

Die Cochemer Turnerinnen landeten auf dem vierten Platz

Cochem. Nach dem erfolgreichen Qualifikationswettkampf stand nun für die Cochemer Turnerinnen die Mannschaftsmeisterschaft des Turnverbands Mittelrhein auf dem Programm. Hier starteten in der Altersklasse 2004 und jünger Julie und Emma Kölsch, Janina Höving, Paula Lehrmann, Anna Iskrenko sowie Isabella Schneider. Für alle außer Julie war dies die erste Verbandsmannschaftsmeisterschaft, sodass die Nervosität deutlich zu spüren war. mehr...

Rudergesellschaft Treis-Karden 1969

Saison offiziell beendet

Treis-Karden. Das traditionelle Abrudern der Rudergesellschaft Treis-Karden wurde in bewährter Weise von den „Alten Herren“ ausgerichtet und fand bei Mitgliedern und Ruderfreunden großen Zuspruch. Nach dem offiziellen Abrudern mit der Barke „Mosella“ als Flaggschiff, dem Renn- und dem Gig-Achter sowie einem Renn-Vierer wurde die Saison offiziell beendet. Bei Kaffee, Kuchen und Gegrilltem am Grillplatz... mehr...

Basketball-Landesliga Rheinland, TuS Treis-Karden

Klarer Pokalsieg an der Ahr

Treis-Karden. Die erste Hürde ist geschafft. Im BVRP-Pokal siegte das Basketball-Team des TuS Treis-Karden beim TV 06 Bad Neuenahr deutlich mit 89:59. Die Gastgeber konnten nur in den ersten beiden Vierteln mithalten. Nachdem die Moselaner nach den ersten zehn Minuten mit 20:15 in Führung lagen, verkürzte Bad Neuenahr kurzfristig und kam durch ein 16:14 im zweiten Viertel bis zur Pause noch einmal bis auf drei Punkte heran. mehr...

Fußball-Kreisliga A Hunsrück/Mosel

Drei Punkte zum Bremmer Oktoberfest

Bremm. Nach drei Niederlagen in Folge landete die SG Bremm in der Fußball-Kreisliga A Hunsrück pünktlich zum einheimischen Oktoberfest einen 3:0 (2:0)-Sieg über den Tabellenfünften SG Werlau/Urbar. Die Platzherren setzten die ersatzgeschwächten Gäste von Beginn an unter Druck und kamen in der neunten Minute durch Christopher Butzen zum Führungstreffer. Nur fünf Minuten später erhöhte Matthias Bremm... mehr...

Sportartikel aus der Region
gesucht & gefunden
Service
Kommentare
Antje Schulz:
Ja, die AfD im Westerwald zeichnet sich eben durch diese Negativschlagzeilen aus. Keine Inhalte, fast keine Aktionen, aber Pannen ohne Ende. Man muß sich schon fragen, was für Dilettanten von den Mitgliedern da in den Kreisvorstand gewählt worden sind. Alleine schon, wenn man an Justin Cedric Salka denkt, der durch sein ungehobeltes Auftreten die bürgerlichen Wähler im Westerwald massiv verschreckt. Und ich meine auch, daß die AfD alleine von der schlechten Politik der Altparteien lebt. Außer plakativen Sprüchen hat die AfD nahezu keine Inhalte zu bieten. Der Abwärtstrend der AfD ist spätestens seit der Landtagswahl in Bayern zu beobachten, wo die AfD schlechter abgeschnitten hat als bei der Bundestagswahl, und sie gerade noch zweistellig geworden ist. Das nächste Debakel wird die AfD bei der Landtagswahl in Hessen erleben.
juergen mueller:
Warum soll es im "kleinen" Kreise anders zugehen als im großen.Sogen. "technische Probleme" scheinen beide zu haben.Wieder einmal hat sich in der Personalie MEUTHEN (Talk Anne Will nach der Bayern-Wahl) die Konzeptlosigkeit der AfD gezeigt - geht man von der Oberflächlichkeit ins Detail,dann hat man seitens der AfD ausser Floskeln nichts mehr zu sagen.Kriminalität,Islam,Flüchtlinge - auf diesen Dreiklang lässt sich die Wahlentscheidung der meisten AfD-Anhänger komprimieren.Nicht Überzeugung,sondern Enttäuschung,Unzufriedenheit über die anderen Parteien war u.ist ausschlaggebend,der AfD die Stimme zu geben u.natürlich der "eigene" Wunsch,das für sich selbst etwas zum Besseren herauskommt,denn jeder ist sich ja selbst der Nächste.Hinzukommt,dass es die AfD versteht (und darauf auslegt) Ängste/Sorgen zu schüren,dass sich viele Menschen (potenzielle AfD-Wähler) nicht mehr sicher fühlen,eine wohldurchdachte,gezielt geführte Strategie.
Stefan Knoll:
Was für ein unglaublich mieser AfD-Kreisvorstand das doch ist im Westerwald. Was können die eigentlich da? Sind die Anderen im Kreisvorstand auch so radikal in ihren politischen Ansichten wie Justin Cedric Salka? Wenn AfD-Landeschef Uwe Junge einen angesehenen AfD-Abgeordneten wie Jens Ahnemüller aus der AfD schmeißen will, dann hätte Justin Cedric Salka mit seinen IB-Aktivitäten, siehe SWR-Berichte,schon längst aus der AfD entfernt werden müssen. Glaubwürdiges Handeln vom Parteichef sieht anders aus.
Helmut Gelhardt:
Nur zur Aufklärung: In Rheinland-Pfalz ist Windkraft in Naturschutzgebieten und in Gebieten mit zusammenhängendem Laubholzbestand mit einem Alter von über 120 Jahren absolutes Tabu! In Landschaftsschutzgebieten und Natura 2000-Gebieten ist in RLP Windkraft zwar möglich, aber nur, wenn die Schutzzwecke und Erhaltungsziele nicht erheblich beeinträchtigt werden. Klar: Windkraft als Klimaschutz kann mit anderen Umweltschutzbereichen in Konflikt geraten. Insbesondere durch Schädigung der Vogel- und Fledermauspopulation. Das ist unstreitig. Dann muss im Interesse des Gemeinwohls äußerst sorgfältig und gerichtsfest abgewogen werden.Und der Strombedarf muss insgesamt drastisch gesenkt werden.Unbegrenztes Wachstum ohne Naturschädigung gibt es nicht! Aber was hat Windkraft an sich mit dem ökologisch völlig unsinnigen Abholzen des Hambacher Forstes zu tun. Absolut nichts! Es ist völlig richtig, dass DIESE GRÜNEN und der BUND gegen diesen Abholzfrevel energisch und erfolgreich protestiert haben.
juergen mueller:
Nachtrag zum Kommentar von Herrn Klasen: HESSEN - "REINHARDSWALD" = NATURSCHUTZGEBIET - Lt. Beschluss von CDU und GRÜNEN soll gerodet werden. WOFÜR? Für WINDKRAFTANLAGEN. Grün ist schon lange nicht mehr grün. Wird Zeit, dass sie sich ein anderes, weniger verlogenes Logo zulegen.
Uwe Klasen:
Unglaublich populistisch und Unglaubwürdig, wurde doch 2016 von der damaligen rot-grünen Landesregierung die Rodung und Nutzung des Hambacher Forstes genehmigt. So sind also Zusagen der Grünen zu bewerten: Bedeutungslos!

Weniger Zucker, Fett und Salz

Uwe Klasen:
Und so marschieren wir weiter in die gleichförmige Welt der Wohlstandsdiktatur! Obwohl NICHT nachgewiesen ist, dass Zucker krankmacht, dass eine niedrigere Salzzufuhr ohne weiteres der Gesundheit nützt oder Fettgehalte etwas bestimmtes Aussagen! Nicht was den Menschen schmeckt, sondern was Interessenverbände vorgeben soll als Leitlinie dienen. Und so fordern die Regulierer immer weitere Reuktionsziele, um nach deren erreichen, umgehend neue zu Fordern (siehe Autoindustrie, etc.)! Schöne neue Einheitswelt!
Regionale Kompetenzen

 
Lesetipps
GelesenBewertet