Fußball-Rheinlandliga, achter Spieltag

Erster Auswärtssieg ist unter Dach und Fach

TuS Mayen setzte sich bei der SG Altenkirchen/Neitersen mit 4:3 (2:0) durch

Erster Auswärtssieg ist unter Dach und Fach

Kevin Dreidoppel (weißes Trikot) erzielte in Neitersen zwei Treffer und war an fast jeder gefährlichen Szene beteiligt. Foto: SK

26.09.2022 - 08:12

Neitersen.Der erste Auswärtssieg ist unter Dach und Fach: Ohne den erkrankten Spielertrainer Tobias Uhrmacher setzte sich der TuS Mayen am achten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga bei der abstiegsgefährdeten SG Altenkirchen/Neitersen mit 4:3 (2:0) durch.

Wie schon vier Tage zuvor gegen den FC Germania Metternich lag die Mannschaft von Spielertrainer Matthias Tutas schnell mit 2:0 in Führung, diesmal nach einer knappen halben Stunde. Einen gefährlichen Freistoß von Spezialist Marcel Löhr konnte SG-Torhüter Constantin Redel zwar noch abwehren, doch TuS-Torjäger Kevin Dreidoppel nutzte den Abpraller zum 0:1 (11.). Beim 0:2 lupfte der Neuzugang vom FV Engers den Ball über den verdutzten Schlussmann Redel hinweg ins Netz (29.), es war bereits der siebte Treffer des Linksfußes. Es war eine verdiente Zwei-Tore-Führung, die TuS-Defensive stand in den ersten 45 Minuten sehr sicher.

Das sollte sich nach Wiederanpfiff schnell ändern. SG-Trainer Dominik Pistor, der bereits in der 38. Minute mit einem Doppelwechsel auf die schwache Leistung seiner Schützlinge reagiert hatte und nach der Pause zwei weitere frische Spieler brachte, ging volles Risiko und wurde schnell belohnt. Innerhalb von sieben Minuten hatten die Gastgeber durch Kapitän Stefan Peters (48.) und den eingewechselten Marco Scholz (55.) den 2:2-Gleichstand erzielt. Darüber konnten sie sich aber nur 240 Sekunden freuen, Tobias Loosen traf nach Vorarbeit von Leon Kohlhaas zum 2:3. Niklas Weis legte per Kopf das 2:4 nach (75.), doch in der Schlussphase mussten die Gäste noch einmal gehörig zittern. Nach dem 3:4-Anschlusstreffer von Peters in der fünften Minute der achtminütigen Nachspielzeit wurden Erinnerungen an das Spiel gegen Metternich wach, doch diesmal brachte der TuS Mayen den knappen Erfolg über die Zeit.

„Jetzt ist zumindest mein Punkteschnitt besser“, scherzte Tutas, der Uhrmacher in Neitersen vertrat. „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut verteidigt und genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Nach dem 2:2-Ausgleich haben wir uns nicht einschüchtern lassen und den Kopf oben behalten. In den vergangenen drei Spielen haben wir zehn Gegentore bekommen, daran müssen wir noch arbeiten. Das bekommen wir aber hin. In der Offensive sind wir momentan gut aufgestellt“, so Tutas.

SG Altenkirchen: Constantin Redel, Luis Zimmermann (80. Florian Wirths), Paul Hassel, Yannik Stein, Stefan Peters, Yasar Topal, Josip Bilac (38. Niklas Herfen), Robin Schürdt (46. Marco Scholz), Bersan Can Cetin (38. Leon Ritz), Luca Tim Weber, Burim Blakaj (46. Sebastian Rosbach).

TuS Mayen: Tim Scherrer, Tim Schneider, Michael Daub (88. Fabian Müllen), Tim Krechel, Kevin Dreidoppel (87. Yoan-Pavel Pavlov), Marcel Löhr, Niklas Weis, Leon Kohlhaas, Tobias Loosen, Matthias Tutas (75. Tim Rang), Uwe Unterbörsch.

Schiedsrichter: Jan Schmidt (Koblenz).

Zuschauer: 150.

Torfolge: 0:1, 0:2 Kevin Dreidoppel (11., 29.), 1:2 Stefan Peters (48.), 2:2 Marco Scholz (55.), 2:3 Tobias Loosen (59.), 2:4 Niklas Weis (73.), 3:4 Peters (90. + 5).

Nächste Aufgaben für die SG Altenkirchen: am Freitag, 30. September, um 20 Uhr beim FSV Salmrohr und am Sonntag, 9. Oktober, um 15 Uhr gegen die SG Ellscheid.

Nächste Aufgaben für den TuS Mayen: am Samstag, 1. Oktober, um 15.30 Uhr gegen den FC Bitburg und am Sonntag, 9. Oktober, um 14 Uhr bei der SG 99 Andernach.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Sinzig

Sinzig. Der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende in Sinzig ist mit seinem Hüttendorf immer wieder ein Anziehungspunkt. Aber auch der Mittelaltermarkt lockt mit seinem Angebot und besonderen Aktionen. Impressionen vom vorweihnachtlichen Markttreiben zeigen wir in unserer Fotogalerie. mehr...

Fotogalerie: Nikolausmarkt in Remagen

Remagen. Der Remagener Nikolausmarkt zeichnet durch seine familiäre Atmosphäre aus, wozu die Gruppen, Vereine und Institutionen der Stadt beitragen. Neben einem Angebot für die Adventszeit und für Weihnachten bieten die Stände für interessierte Besucher auch Infos über ihre Arbeit und ihr Engagement. Einige Eindrücke vom traditionellen Nikolausmarkt in Remagen zeigen wir in unserer Bildergalerie. mehr...

Anzeige
 

Bürger- und Heimatverein Waldorf gibt neuen Band zur Ortsgeschichte heraus

Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II

Waldorf. Unter dem Titel „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte II“ gibt der Bürger- und Heimatverein Waldorf e.V. nach „Waldorf im Zweiten Weltkrieg“, „Streifzüge durch die Waldorfer Geschichte I“, „Worte sind wie Tauperlen“ sowie den beiden Bildbänden „Waldorf in alten Bildern“ nun die sechste Ergänzungsschrift zur 1996 erschienenen Dorfchronik heraus. Ähnlich dem Heimatjahrbuch des Kreises... mehr...

Vg-Rat Brohltal

Gremium tagt

Burgbrohl. Am Donnerstag, den 15. Dezember um 15 Uhr findet die 15. Sitzung des Verbandsgemeinderates Brohltal im Schlosshotel Burgbrohl, Auf der Burg 1 statt. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Neubau eines gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses für die Feuerwehren Kempenich, Spessart und Engeln, die Haushaltssatzung 2023, die Erweiterung des bestehenden Gewerbegebietes in Kempenich sowie die Abnahme des Jahresabschlusses 2021 und Erteilung der Entlastung sowie eine Einwohnerfragestunde. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
CDU in der "DENKFARBIK". Wie gut, dass mich keiner denken hören kann....
Sabine Weber-Graeff:
Das dieser Stadtrat es nun nicht sonderlich mit Grünflächen hat,sollte mittlerweile eigentlich jedem Bürger bekannt sein, Die Befürchtung,dass diese Parkplätze bereits im Vorgriff auf eine "LAGA" 2030 errichtet worden sind,ist nicht von der Hand zu weisen.Das Versprechen eines Provisoriums versehe ich...
juergen mueller:
Ein Bruch der Tarifverträge ist noch gelinde ausgedrückt. Wer es soweit kommen lässt, dass die Beschäftigten für etwas büßen sollen, was sie nicht im geringsten verschuldet haben, der sollte sich allen ernstes fragen, wie es möglich ist, dass es überhaupt soweit kommen konnte, obgleich man sowohl in...
juergen mueller:
Kurzfristig bekanntgewordene Liquiditätsprobleme? Das Wort kurzfristig muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Stadt Koblenz u. der Landkreis Mayen-Koblenz sind mit jeweils 25% beteiligt. Man schaue sich einmal die BETEILIGUNGSBERICHTE der STADT KOBLENZ der vergangenen Jahre an. Das...
Service