Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kottenheim siegt im Lokalderby in der Nachspielzeit

Lars Assenmacher macht sich zum „Matchwinner“

TuS Kottenheim – SV Rheinland Mayen 3:2 (1:2)

19.08.2019 - 10:11

Mayen. Nach dem desolaten Auftritt im Pokal und dem 2:6 gegen die SG Kreuzberg, startete der SV Rheinland Mayen auch in die Liga. Zum ersten Spiel der neuen Saison ging es für die Rheinländer zum Lokalderby zum TuS Kottenheim. Doch bereits zwei Tage vor dem ersten Ligaspiel gab es beim Mayener Traditionsverein den ersten Paukenschlag. Trainer Ralph Seul ist mit sofortiger Wirkung vom Traineramt zurückgetreten. So saß beim ersten Saisonspiel der Vorstandsvorsitzende Andreas Lanser auf der Trainerbank. „Wir müssen nun intern nach einer Lösung suchen. Ich habe nicht vor, diesen Posten langfristig zu übernehmen aber in so einer Situation springt man selbstverständlich ein,“ so Interimstrainer Lanser. Und mit ihrem neuen Trainer kamen die Mayener gut ins Spiel und waren in einer insgesamt ziemlich zerfahrenen Partie im ersten Durchgang die bessere Mannschaft. Folgerichtig gingen die Gäste durch Neuzugang Ibrahim Isler mit 0:1 in Führung. Doch die Hausherren schlugen zurück und egalisierten den Rückstand nach gut zwanzig Minuten. Lars Assenmacher sorgte für das 1:1. Vor der Halbzeit meldeten sich dann aber wieder die Rheinländer zu Wort und gingen durch Nils Lenerz mit 1:2 erneut in Führung. Damit sorgte Lenerz zeitgleich auch für den Pausenstand der Partie. Nach dem Seitenwechsel kam TuS Kottenheim dann mit fortlaufender Dauer immer besser ins Spiel. Zunächst konnten die Mayener die Gastgeber aber noch vom eigenen Tor fernhalten. In der Schlussphase des Spiels schlugen die Kottenheimer dann aber zu und nutzten die aus einer roten Karte gegen die Rheinländer resultierende Überzahl eiskalt aus. Zunächst sorgte Johannes Theisen drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit für den 2:2 Ausgleich. In der Nachspielzeit machte sich Lars Assenmacher dann zum Matchwinner des Spiels und schoss seine Mannen mit dem 3:2 zum Last-Minute-Sieg. „Der Schiedsrichter hat sage und schreibe acht Minuten nachspielen lassen. Dass man dann auch noch in der überlangen Nachspielzeit die Niederlage hinnehmen muss, ist einfach nur bitter,“ ärgerte sich Trainer Andreas Lanser. So musste der SV Rheinland Mayen im ersten Saisonspiel in der Nachspielzeit eine besonders bittere Niederlage hinnehmen. „Wir haben insgesamt ein gutes Spiel gemacht und können mit der heutigen Leistung durchaus zufrieden sein. Im Schlussspurt der Partie dann doch noch zu verlieren, ist einfach nur bitter für das gesamte Team,“ so Coach Lanser. Für den TuS Kottenheim spielten: Tim Schumacher, Tobias Traubenkraut (43. Minute Daniel Hein), Johannes Theisen, Stefan Berresheim, Niklas Til Wintrich, Mario Zäck, Lukas Moog (63. Minute Lennart Wintrich), Lars Assenmacher, Jan Malte Schröter, David Schmitz und Nico Koch. Für den SV Rheinland Mayen spielten: Aaron Gerling, Ole Einar Haupenthal, Karim Hassanin (70.Minute Quang Minh Tran), Alexander Falkov, Patrick Rölle, Kevin Höldtke, Nils Lenerz (90. Minute Yahya Sezgin), Kevin Müller, Alfio D´Agosta und Justin Rehder.


Vorschau


Am Sonntag, 25. August, empfängt der SV Rheinland Mayen die SG Ettringen zum ersten Heimspiel der Saison. Anpfiff ist um 15 Uhr. „Ettringen ist eine starke Mannschaft, die sich im Sommer weiter verstärkt hat, sodass ein sehr schwieriges Spiel auf uns wartet. Zudem hat so ein Lokalderby immer seine ganz eigenen Regeln und ist daher besonders brisant,“ kündigt Andreas Lanser. Für Kottenheim geht es bereits am Freitag, 23. August, weiter. Um 20 gastieren die Mannen von Peter Wünsch bei der SG Eich.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Schreibwerkstatt zu den 1970-er Jahren

Möglichkeit, der wilden und bunten Zeit kreativ nachzuspüren

Rhein-Lahn-Kreis. Vor 50 Jahren begannen die 70-er Jahre. Viele Menschen, die heute um die 55 Jahre und auch älter sind, sind aktive Zeitzeugen dieses spannenden Jahrzehnts. Mit einer Schreibwerkstatt unter dem Titel „Wir und die Siebzigerjahre“ am Donnerstag 27. Februar und 5. März, jeweils von 15.30 bis 17.30 Uhr können Teilnehmende diese Zeit in Diez-Freiendiez in Erinnerung rufen. mehr...

Laacher Orgelkonzerte

Orgelmatinée zu Karneval

Maria Laach. Gereon Krahforst lässt am Samstag, 22. Februar, um 12 Uhr die Orgel der Abteikirche Maria Lach auf heitere und lustige Weise zum Karnevalswochenende tanzen und singen: beliebte, ausgelassene Opernmelodien erklingen zusammen mit einem Scherzo für einen weißen Hasen sowie Improvisationen über rheinische Karnevalslieder und der Radetzky-Marsch. Dauer: ca. 30 Minuten. Der Eintritt ist frei; am Ende wird eine Kollekte gehalten. mehr...

Weitere Berichte
Traditioneller Start
ins Karnevalstreiben

Traditioneller Frauenkaffee der Alzheimer Frauengemeinschaft

Traditioneller Start ins Karnevalstreiben

Mayen. Wie schon seit vielen Jahren veranstaltete der Vorstand der Frauengemeinschaft wie immer am Freitag vor der Karnevalswoche ihren karnevalistischen Frauenkaffee für die Alzheimer Frauen. Eine voll... mehr...

Mit Kostüm auf dem Court

2. kostümiertes Schleifchenturnier in der Mayener Tennishalle

Mit Kostüm auf dem Court

Mayen. Zum 2. Mal in Folge hieß es in Mayen: „Spiel, Spaß, Satz und Sieg“. Bereits im letzten Jahr war das Schleifchenturnier in der Mayener Tennishalle ein voller Erfolg und auch in diesem Jahr konnten... mehr...

Nachfolger wird weiterhin gesucht

Jahreshauptversammlung des Freizeit-Sport-Club der Bundeswehr Mayen-Mendig e.V.

Nachfolger wird weiterhin gesucht

Mayen. Die Jahreshauptversammlung des Freizeit-Sport-Club der Bundeswehr Mayen-Mendig e.V. fand in der Gaststätte „Polcher Bahnhof“ in Polch statt. Zuerst legte der 1. Vorsitzende K.-H. Braun den Geschäftsbericht für das Jahr 2019 vor. mehr...

Politik

AfD-Fraktion unterstützt Zusammenarbeit mit der Sana-Kliniken

AG: Sanierungsmaßnahmen des GKM kommen voran

Mayen-Koblenz. Nachdem die Anteilseigner des GKM, zu denen auch der LK Mayen-Koblenz gehört, mit frischem Kapital in Höhe von 8,2 Mio. Euro die Liquidität des GKM gesichert haben, wurde jetzt in einem... mehr...

Bitumendämpfe
ängstigen Anwohner

Horchheimer SPD in Sorge

Bitumendämpfe ängstigen Anwohner

Horchheim. Bereits im vergangenen Jahr erschien ein großer Artikel in den Medien über Geruchsbelästigung in Horchheim, die aus der im Sommer 2019 an der Ortsgrenze Horchheim/Niederlahnstein in Betrieb genommenen Bitumenabfüllanlage stamme. mehr...

Vortragsreihe der SPD Neuendorf/Wallersheim

Kultur und Bildung zur Abendzeit

Neuendorf. Der SPD-Ortsvereins Neuendorf-Wallersheim setzt seine neue Vortragsreihe am Donnerstag, 27. Februar um 18.30 Uhr fort: Mit dem Autor Ferhat Cato konnte ein engagiertes Mitglied der rheinischen Sozialdemokratie für eine Lesung gewonnen werden. mehr...

Sport

Neuwieder Wassersportverein

Rehasportkurs: Wassergymnastik

Hausen / Neuwied. Im Wiedtalbad Hausen möchte der Neuwieder Wassersportverein (NWV) einen Rehasport-Wassergymnastikkurs für Berufstätige mit orthopädischen Erkrankungen anbieten. Der Kurs findet donnerstags von 18.15 Uhr bis 19 Uhr statt. mehr...

Fußball aus der Region aktuell

Ergebnisse und Termine von Freundschaftsspielen

Mayen. Ergebnisse Freundschaftsspiele vergangene Woche: SGE Mendig/Bell – FC BW Friesdorf 3:3; SG Westum II – DJK Plaidt 1:3; SV Untermosel – SV Ruitsch-Kerben 6:1; SG 99 Andernach – DJK Kruft/Kretz 6:0;... mehr...

International
beflügelt im Skilanglauf

SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. erfolgreich in Oberammergau

International beflügelt im Skilanglauf

Neuwied. Mitgliedergewinnung im Skiverein funktioniert nicht nur regional, sondern sogar international. Im Rahmen der Teilnahme an etlichen überregionalen Skimarathons trafen die SRCler das ehemalige... mehr...

Wirtschaft
Ausbildung in einem heimatlichen
Unternehmen mit „Know How“

- Anzeige -Beruf mit Zukunft bei der Firma Andreas Fuhrmann, Antriebs- und Krantechnik in Kehrig

Ausbildung in einem heimatlichen Unternehmen mit „Know How“

Kehrig. Der 3. März im Jahre 1969 ist ein ganz besonderes Datum. An diesem Tage, genau vor einem halben Jahrhundert, eröffnete nämlich der Kehriger Hans Josef Fuhrmann in der Mayener Strasse seine Ankerwickelei. mehr...

- Anzeige -Westnetz zieht Bilanz nach Sturm Sabine

Stromversorgung wieder im Normalzustand

Region. Nachdem sich Orkantief „Sabine“ abgeschwächt hat, zieht Westnetz, Verteilnetzbetreiber von innogy, eine erste Bilanz: Die Auswirkungen des Sturms im Versorgungsgebiet von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz waren vielfach nicht so stark, wie im Vorfeld befürchtet. mehr...

Palettenweise Wurfgebäck
für das Koblenzer Tollitätenpaar

- Anzeige -Ausgelassen fröhliche Übergabe im Logistikzentrum bei Griesson – de Beukelaer

Palettenweise Wurfgebäck für das Koblenzer Tollitätenpaar

Koblenz. Prinz Marco & Confluentia Kim hatten vor Kurzem sichtlich sehr viel Spaß bei der Übergabe der Leckereien für den Koblenzer Rosenmontagszug aus den Händen von Peter Gries (Griesson – de Beukelar).... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Was halten Sie von einem generellen Rauchverbot in der Öffentlichkeit?

Ich bin dafür.
Nein, sowas geht zu weit.
Mir egal.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare

Vortrags- und Diskussionsabend

Antje Schulz:
Es wird ja nicht nur über Gerlinde Seidel bei Demos e.V. auf Facebook berichtet. Aktuell hat Demos e.V. Erschreckendes über Stefanie Ehl, der Pressereferentin der rheinland-pfälzischen AfD-Landtagsfraktion, ans Licht der Öffentlichkeit befördert. Bei der AfD im Raum Westerwald herrschen rechtsextreme Zustände.
juergen mueller:
Kein Freund der AfD - im GegenteilDieses Hauen u.Stechen bringt überhaupt nichts,differenziert man nicht,dass es in der AfD radikale,nicht öffentliche Positionen gibt,die aber auf Grund von Äusserungen ihre offensichtliche Nähe zum Nazismus nicht verleugnen können.Zwischen der AfD u.der NSDAP gibt es erhebliche Unterschiede,weshalb man auch den Begriff Nazi u.Faschist nicht inflationär benutzen sollte.Hier hat man sich auf eine Personalie eingeschossen,die nur ein ganz kleines Licht im gesamten AfD-Apparat darstellt,Helfershelfer für eine Ideologie,der sich die AfD-Führung insgeheim verschrieben hat,die,noch nicht offen, zur Schau gestellt wird,außer HÖCKE,der zu unserer Vergangenheit offen steht,diese nicht verharmlost,was gefährlich ist,unterstützt durch das Wirken kleiner Partei-Soldaten,deren Infiltration mit Erfolg dazu beiträgt,wie man sieht,dass alte Werte wie Unzufriedenheit mit dem System zu einem Umschwung führen,deren Folgen viele nicht realisieren.
Wally Karl:
Warum schreibt hier einer vom anderen ab, sollte man sich in so turbulenten Zeiten nicht ein eigenes Bild von den Ereignissen verschaffen? Warum übernimmt man Informationen ungeprüft und schreibt sie in die Welt hinaus, weil man denunzieren will?

Kein Stellenwert für Kinder

juergen mueller:
Wie wäre es mit der STIFTUNG eines Sonnensegels - z.B. "Sparkassenstiftung", was woanders auch geht - z.B. wurde dies für den SAUERLAND-PARK möglich gemacht in der Größe von "54 qm" - hergestellt von der Firma "optimal Planen u.Umwelttechnik GmbH", die in diesem Fall sogar einen Teil der Kosten übernommen hat (Variante FESTSTEHEND - EINMAL installiert). Anstatt nur große Reden zu schwingen u.soweit zu gehen den Stellenwert für Kinder seitens der Stadt anzuzweifeln,ganz einfach SELBST tätig werden ... wenn es denn ehrlich gemeint ist, was ich stark anzweifle. KLEINE TATEN die man selbst weiterverfolgt u.ausführt,sind immer besser als GROSSE,die zu NICHTS führen. Dieses ganze unproduktive Geschwafel.mit dem man sich hier nur großkotzig in Szene setzen will ohne sich selbst unnötig zu überanstrengen ist einfach nur noch erbärmlich.
juergen mueller:
Ja - das ist doch mal ein Argument !!! Mondlandung machbar - aber Sonnenschutz am Wasserspielplatz NEIN. Ich frage mich nur, wen hat hier was geritten. Was hat die Mondlandung mit einem Sonnenschutz am Wasserspielplatz gemein? Im Freibad Oberwerth gibt es ein Planschbecken/Becken für Nichtschwimmer. Ist das mit einem Sonnenschutz überdacht? Nein - warum auch. Wie wäre es, wenn man sich einmal selbst darüber informiert, was ein Sonnenschutz/segel kosten würde, anstatt dies dem Eigenbetrieb zu überlassen (oder ist man sich zu schade dafür?). Auf anderen Spielplätzen soll es das ja bereits geben. EIGENINITIATIVE heißt das Zauberwort und das INTERNET hilft dabei.

Mehr Sicherheit für Heddesdorf

Lothar Geburzky:
Dies sollte nur der Anfang sein. Kinder ist unser höchstes Gut. Engerser Grundschule mit den beiden Kindergärten sollten auch sicherer gemacht werden. Wie alle Einrichtungen für unsere kleinsten im Stadtgebiet.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.