Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mayener Rennteam zeigt titelgekröntem Kolumbianer die Nordschleife

„Netter“ Höllenritt für Óscar Tunjo

„Netter“ Höllenritt für Óscar Tunjo

Óscar Tunjo nach seiner Taxifahrt. Vordere Reihe (v.l.): Luke Jones, Bradley Philpot, Óscar Tunjo. Hintere Reihe (v.l.): James C. Stone, Achim Nett, Jürgen Nett, Nicole Kösters, Gonzalo Tunjo.Foto: panorama-ip

25.09.2017 - 10:17

Mayen. Der Asphalt des Nürburgrings weckt bei dem 21-jährigen Kolumbianer Óscar Tunjo positive Gefühle: Anfang August legte er hier auf der Grand-Prix-Strecke den Grundstein für seinen Titelgewinn in der Spezial-Tourenwagen-Trophy (STT), den er dann vor Wochenfrist auf dem Sachsenring perfekt machte. In dieser Rennserie pilotiert der Wahl-Adenauer mit dem Mercedes GT3 AMG eines jener Kundensport-Autos, wie sie auch im ADAC GT Masters eingesetzt werden. Die Tatsache, dass die STT am „Ring“ im Rahmenprogramm eben dieser „Liga der Supersportwagen“ genannten Meisterschaft fuhr, ließ einen direkten Vergleich der Zeiten zu. Diese Möglichkeit ließ sich Tunjo nicht entgehen, wartete mit Zeiten auf Spitzenniveau auf und zog so das Interesse mehrerer Teamchefs auf sich.

Die ehrfürchtig als „Grüne Hölle“ bezeichnete Nürburgring Nordschleife war bis zum letzten Wochenende dagegen noch Neuland. Dass sich dies nun geändert hat, ist der Vermittlung von James C. Stone zu verdanken. „Óscar kenne ich durch meine Zusammenarbeit mit Kornely Motorsport und seiner Managerin Nicole Kösters“, sagt der Inhaber des Startups „panorama-ip“ aus Mendig. „Es war eine sehr spontane Aktion“, so Stone weiter. „Wir sind mit unserer Firma in der VLN-Langstreckenmeisterschaft Partner des Teams Autohaus Nett Motorsport. Dieses hatte am Freitag vor dem Rennen Taxifahrten für VIP-Gäste organisiert, und als ich Óscar zusammen mit Nicole im Fahrerlager traf, dachte ich mir, dass die Leistung eines frischgebackenen Champions gewürdigt werden muss.“

Und eine Fahrt über die Nordschleife ist für jeden Rennsport-Enthusiasten etwas ganz Besonderes. Also nahm der Südamerikaner neben VLN-Urgestein Jürgen Nett in dessen Peugeot 308 Euro Repar TCR Platz und legte so seine ersten Kilometer auf der Nordschleife zurück. Nach den circa 22 Kilometern verwandelte sich das ohnehin stets vorhandene Lächeln des jungen Mannes aus Cali in ein breites Grinsen.

„Óscar ist unglaublich dankbar für diese tolle Erfahrung“, gibt Nicole Kösters zu Protokoll, die den aus dem Formelsport kommenden Youngster betreut. „Er hat mit großem Erfolg die klassische Formel-Karriere durchlaufen: Formel BMW, Formel Renault 2.0 und 3.5 und schließlich GP3“. Letztere fährt stets im Rahmen der Formel 1, Óscar Tunjo kennt sich also auf den großen Rennstrecken dieser Welt bestens aus, konnte 2015 im österreichischen Spielberg gar einen Sieg verbuchen. „Leider ist großes Talent im Motorsport nur die halbe Miete“, so Kösters weiter. „Der Weg in die Formel 1 wäre nur sehr schwer zu finanzieren gewesen, weswegen sich Óscar für den Tourenwagen- und GT-Sport entschieden hat“ – mit Erfolg. Seinen Führerschein für die Nordschleife („Permit“) wird Óscar bereits in wenigen Wochen im Rahmen der Rundstrecken Challenge (RCN) ablegen.

Für die Saison 2018 wäre er dann berechtigt, auch am Steuer eines VLN-Rennwagens Platz zu nehmen. Die ersten Kontakte dafür sind geknüpft. Andreas Krein

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Neue Fallzahlen aus dem Kreis MYK

12 neue Coronafälle im Kreis MYK und der Stadt Koblenz

Kreis MYK. Die Anzahl positiver Coronafälle in Koblenz und im Landkreis Mayen-Koblenz ist von Dienstag- auf Mittwochabend um 12 auf insgesamt 391 angestiegen. Davon gelten mittlerweile mehr als 110 Menschen als genesen. Die Anzahl basiert auf einer statistischen Berechnung, bei der das Datum des positiven Laborbefundes vor 15 Tagen als Grundlage genommen wird. „Wir freuen uns über jeden, der auf dem Weg der Besserung ist, ein Grund zur Entwarnung ist das aber noch lange nicht. mehr...

Weitere Berichte
„Rund um die Rheinbacher Kernstadt“

ADFC legt Corona-regelkonformen Tourenvorschlag vor

„Rund um die Rheinbacher Kernstadt“

Rheinbach. Seit einigen Tagen ist das öffentliche Leben zum Stillstand gekommen. Aber Bewegung an der frischen Luft ist weiterhin erlaubt und wird auch von Medizinern zur Vorbeugung empfohlen, damit Bewegungsmangel... mehr...

Aktuelle Fallzahlen aus dem Kreis Ahrweiler

Coronavirus: 74 infizierte Personen im Kreis Ahrweiler

Kreis Ahrweiler. Seit gestern Abend, 1. April, gibt es im Kreis drei weitere positive Fälle mit nachgewiesener Coronainfektion aus den Verbandsgemeinden Adenau und Brohltal sowie aus Remagen. Damit erhöht... mehr...

Politik

CDU-Stadtverband Sinzig wirbt für neue Techniken in Zeiten der Kontaktsperre

Kommunalpolitik und Corona

Sinzig. Die Corona Krise wirkt sich im täglichen Leben der Bürgerinnen und Bürger aus. Und auch in der Kommunalpolitik hinterlässt Corona seine Spuren. So konnte eine Mitglieder- bzw. Delegiertenversammlung des CDU Kreisverbandes Ahrweiler, in der die Landtagskandidatin bzw. mehr...

„Demokratie muss auch in Krisenzeiten funktionieren“

Ratssitzung findet mit verkürzter Tagesordnung statt:

„Demokratie muss auch in Krisenzeiten funktionieren“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler verschiebt alle nicht notwendigen Ausschusssitzungen auf unbestimmte Zeit. Die nächste Ratssitzung am Montag, 06. April, soll aber unter besonderen Auflagen (Sicherheitsabstände, Tragen von Mundschutz) stattfinden. mehr...

Absage Seniorenkaffee

Die Gemeinde führt seit Jahren jeden ersten Dienstag im Monat einen Seniorenkaffee durch. Dieser bei unseren Seniorinnen und Senioren beliebte Treff, muss aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie zumindest für den 07. April abgesagt werden. mehr...

Sport
Hideg auch weiterhin auf der Kommandobrücke

SG OASF/Barweiler

Hideg auch weiterhin auf der Kommandobrücke

Barweiler. Fabian Hideg wird auch in der kommenden Spielzeit 2020/2021 als Trainer der Seniorenmannschaft der SG OASF/Barweiler fungieren. Er geht damit im Sommer in seine vierte Saison als verantwortlicher Übungsleiter der Spielgemeinschaft. mehr...

SV Wachtberg 1922 e.V.

Corona-Krise: Die Gesundheit geht vor

Wachtberg. Das Coronavirus hat alle im Griff. Der Alltag wird entschleunigt und die schönste Nebensache der Welt – der Vereinssport - ist für unbestimmte Zeit stillgelegt. „Die aktuelle Situation ist für den SV Wachtberg als schwierig zu bezeichnen“, so der geschäftsführende Vorstand Bruno Frings. mehr...

TuS 1899 Immendorf e.V.

Absage der Jahreshauptversammlung

Immendorf. Die eigentlich für den 24. April vorgesehene Jahreshauptversammlung des TuS 1899 Immendorf e.V. wird nicht stattfinden. Selbst wenn man sich an diesem Termin wieder versammeln dürfte, wäre... mehr...

Wirtschaft
Kreissparkasse Mayen legt Spendenfonds auf

- Anzeige -Unterstützung für Ehrenamt in der Corona-Krise

Kreissparkasse Mayen legt Spendenfonds auf

Mayen. Die Corona-Krise geht weiter und fordert auch alle Bürgerinnen und Bürger in der Region. Neben dem Stillstand und den Sorgen der Menschen entsteht aber auch enorm viel Hilfsbereitschaft und Gemeinsinn. mehr...

- Anzeige -Unterstützung in schwierigen Zeiten

Corona-Hilfe für Privatkunden

Mayen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise belasten nicht nur die Unternehmen und Selbstständigen, sondern können auch bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern kurzfristig zu finanziellen Engpässen führen. mehr...

- Anzeige -Coronavirus: Volksbank RheinAhrEifel sorgt vor

Bargeldversorgung und Zahlungsverkehr sind gesichert

Region. Um bei der Eindämmung des Coronavirus weiter aktiv zu unterstützen, reduziert die Volksbank RheinAhrEifel eG die Öffnungszeiten ihrer aktuell noch geöffneten 15 Filialen. Ab dem 2. April 2020... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie sehen Sie die aktuellen Entwicklungen aufgrund des Corona-Virus?

Mit Besorgnis.
Entspannt und eher optimistisch.
Mit großer Verunsicherung.
921 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare

Hilfen für Obdachlose

jueren mueller:
Und doch wäre es ein Akt der Humanität, christlich und sozial gedacht, wenn man der Aktion "Gabenzäune" eine Chance geben würde, zumal diese nur für eine begrenzte Zeit vonstatten ginge.Die von der Stadt als "zusätzlich" deklarierten Hilfen von Mampf u.Schachtel finden übrigens ganzjährlich als Normalität statt. Mir drängt sich der Verdacht auf,als wolle die Stadt nur von ihrem engstirnigen von endlosen Vorschriften behafteten Denken ablenken,da sie sich - es ist ja wieder Frühling - herausputzt ... da passen nun einmal "blaue Tüten" an öffentlichen Einrichtungen nicht in`s Bild - schon garnicht mit Menschen,die eh am Rande unserer Gesellschaft leben. Hinzukommt,dass man ja gerade in der jetzigen Krisenzeit allzu sehr mit sich selbst beschäftigt ist (wie aber ansonsten auch).
jueren mueller:
Da zeigt sich wieder dieser immerwährende sture Bürokratismus, der die Stadt fest im Griff hat. SONDERNUTZUNG!!! Was hier an einer NOTWENDIGKEIT in Krisenzeiten von Nöten ist bestimmt nicht der Bürokratismus,schon garnicht die Politik, sondern Menschlichkeit u.Hilfsbereitschaft. Großkotzige Reden führen,selbst satt sein u.im warmen hocken hat anderen noch nie geholfen. In diesen sogen.Tüten sind NICHT nur Lebensmittel,sondern auch (warme) Kleidung. Was hier die STADT mal wieder umtreibt ist ihr krankhafter Ordnungsfimmel,das Festhalten an Vorschriften.Schadet es z.b. dem Ansehen der STADT,wenn für eine begrenzte Zeit/Aktion auch an öffentlichen Zäunen "Hilfsartikel" hängen?Eine humanitäre Aktion u.Hilfe für diejenigen,die auf der Straße damit leben müssen,dass für sie nur noch eingeschränkt (oder garnicht) öffentliche Toiletten,Aufwärmmöglichkeiten u.Verpflegungsmöglichkeiten vorhanden sind. Das steht im Widerspruch zu den Phrasen von CDU/SPD christlich u.sozial zu handeln. Schämt EUCH
jueren mueller:
"WIR" - das Unwort des Jahres 2020 (nicht nur) der SPD. Dass die Corona-Krise Auswirkungen auf alle Lebensbereiche hat,dafür bedarf es keines gesonderten Hinweis der SPD.Es soll unter der Bevölkerung tatsächlich Menschen geben,die selbstständiges,realistisches Denken beherrschen. AUSSETZUNG der Gebühren für Außenbestuhlung/bei Wiedereröffnung Ermäßigung - AUSSETZUNG der Gebühren für Wochenmarktstände.Widersinniger können solche Gedankengänge nicht sein.In einer solchen existenzbedrohenden Situation Gebühren für etwas zu erheben,was überhaupt NICHT stattfindet rechtfertigt bereits den Fingerzeig,sich an den Kopf zu fühlen.Von Unterstützung kann hier wohl keine Rede sein.Nicht mögliche,sondern KONKRETE Maßnahmen sind gefragt.Die politische Arbeit des Rates ist eingeschränkt.Bedeutet dies auch für z.B.einen Fraktionsvorsitz,der monatlich 600 EURO erhält AUSSETZUNG oder ERMÄSSIGUNG?Ich glaube kaum,da man die fortlaufende Zuwendung ja damit begründet,dass die Arbeit ja weiter gehe.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.