Fußball-Rheinlandliga, dritter Spieltag

Philip Oster steht goldrichtig

SG 99 Andernach bezwingt den Ahrweiler BC nach einem dramatischen Spiel mit 3:2 (1:0)

30.08.2021 - 14:58

Andernach. Das 0:0 zuletzt gegen den VfB Wissen machte Appetit auf mehr, nun setzten die Bäckerjungen noch einen drauf: Nach hochklassigen und dramatischen 90 Minuten behielt die SG 99 Andernach am dritten Spieltag der Fußball-Rheinlandliga gegen den Ahrweiler BC mit 3:2 (1:0) die Oberhand. Die 180 Zuschauer auf dem Andernacher Kunstrasenplatz in der Stadionstraße waren dabei trotz des Sprühregens voll auf ihre Kosten gekommen.


Im ersten Abschnitt schienen die Gastgeber den Gegner förmlich überrennen zu wollen. Sie gaben keinen Ball verloren, liefen sich die Lunge aus dem Hals und scheuten auf dem rutschigen Kunstrasen keinen Zweikampf. Bereits in der siebten Minute verhinderte ABC-Torhüter Lukas Litschel bei einem Kopfball von Ole Conrad mit einer großartigen Parade den Rückstand, den Abpraller setzte Oliver Kubatta (ebenfalls mit dem obersten Körperteil) über das Tor. 60 Sekunden später war es aber passiert: Nach einem Flügellauf wurde Maicol Oligschläger im letzten Moment abgeblockt, doch am langen Pfosten stand Daniel Kossmann goldrichtig und jagte den Ball über die Linie.

„Wir hätten zur Pause mit 3:0 oder 4:0 führen müssen“, ließ SG-Trainer Kim Kossmann die ersten 45 Minuten Revue passieren. „Wer etwas anderes sagt, der war im falschen Film.“ In der Tat: Conrad zeigte allein vor Schlussmann Litschel Nerven (12.), einen Conrad-Kopfball mit dem Hinterkopf fischte Litschel aus dem Winkel (30.). Chancen für den Ahrweiler BC waren in der ersten Hälfte Fehlanzeige.

Verändertes Bild in Hälfte zwei. Die Gäste schnürten die Bäckerjungen regelrecht ein. SG-Torhüter Steffen Weber zeigte sich bei einem Fernschuss von Simon Jüngling noch auf dem Posten (57.), beim Gegentreffer zum 1:1 durch Almir Porca, der eine Jüngling-Flanke aus kurzer Distanz volley über die Linie drückte, war er aber machtlos (58.). Sieben Minuten später hatte der ABC das komplette Spiel gedreht: Spielertrainer Andreas Dick traf nach einer Jüngling-Ecke zur Gästeführung. „Mir war klar, dass Andernach das Tempo der ersten Halbzeit nicht mehr gehen konnte“, blickte Dick zurück. „Nach unserer 2:1-Führung habe ich nicht gedacht, dass wir das Spiel noch einmal aus der Hand geben, aber wir haben leider zwei Geschenke verteilt. Wir wussten um die Stärke des Gegners bei Standardsituationen, aber wir konnten sie trotzdem nicht verteidigen.“

120 Sekunden nach der Führung markierte der agile Oligschläger nach einer Ecke von Daniel Kossmann am kurzen Pfosten per Kopf den 2:2-Ausgleich, der eingewechselte Philip Oster drückte das Spielgerät schließlich nach einem Freistoß von Daniel Kossmann ebenfalls per Kopf zum Sieg in die Maschen (81.), Zwischendrin hatten die Andernacher bei einem Porca-Heber über das Tor und bei einem Freistoß des ABC-Torjägers, den Weber gegen den Pfosten lenkte, bange Momente zu überstehen. „Meine Jungs haben eine unfassbare Leidenschaft und Mentalität gezeigt. Wir können keine Mannschaft auseinanderspielen, aber wir geben bis zum Schluss alles“, freute sich SG-Übungsleiter Kim Kossmann. „Wir sahen wie der sichere Sieger aus und waren nach dem 1:2-Rückstand eigentlich mausetot. Ich habe aber immer an mein Team geglaubt.“

SG 99 Andernach: Steffen Weber, Jörn Heider, Philipp Schmitz, Tim Hoffmann, Alexander Unruh (61. Philip Oster), Tobias Wagner, Fabian Weber, Ole Conrad (46. Hakan Külahcioglu), Oliver Kubatta, Maicol Oligschläger (74, Marc Homfeld) , Daniel Kossmann.

Ahrweiler BC: Lukas Litschel, Carsten Thelen (46. Furkan Kalin), Argent Thaqaj, Alexandros Liontos, Alexander Fuchs (46. Fatjon Bushati), Andreas Dick, Finn Götte, Paul Gemein, Simon Jüngling (80. Lukas Wolf), Almir Porca, Saint Ric Estime Batantou.

Schiedsrichter: Markus Wozlawek (Bad Breisig).

Zuschauer: 180.

Torfolge: 1:0 Daniel Kossmann (8.), 1:1 Almir Porca (58.), 1:2 Andreas Dick (65.), 2:2 Maicol Oligschläger (67.), 3:2 Philip Oster (81.).

Nächste Aufgabe für die SG 99 Andernach: am Sonntag, 5. September, um 14.30 Uhr beim TuS Montabaur.

Nächste Aufgabe für den Ahrweiler BC: am Samstag, 4. September, um 18 Uhr beim FC Bitburg.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Architekten- und Ingenieurkammer richten Gutachterportal ein

Wiederaufbauhilfe der ISB: Ausfüllhilfen und Infos zu Gutachtern

Kreis Ahrweiler. Die Bewältigung der Flutfolgen in Rheinland-Pfalz geht Schritt für Schritt voran. Seit Ende Dezember ist das Verfahren, mit dem Betroffene Hilfezahlungen beantragen können, eröffnet. Für Gebäudeschäden sind im Antragsverfahren Begutachtungen vorgesehen. Dazu haben die Architektenkammer Rheinland-Pfalz und die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz eine gemeinsame Portalseite im Internet freigeschaltet. mehr...

Wilfried Freischem aus Ahrbrück verarbeitet seine Erlebnisse nach der Flut in einer Kurzgeschichte

„Wir können nicht fassen, was kaum zu fassen ist“

Ahrbrück. Wie viele andere auch, wollte ich helfen. Aber Schaufel und Hacke bevorzugen doch eher junge Männer. Mit dem Auftrag, eine Seniorin in ärztliche Behandlung zu bringen, wurde ich einfach in eine rote Weste gesteckt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Klaus Rinke:
Sehr guter erster Schritt für die Betroffenen.Und der Vorschreiben oben ......nur Rummotzen sonst nichts?Anstatt das zu Unterstützen erstmal nieder machen.Lachhaft so etwas.Es wird etwas Gutes Geschaffen und nur das zählt....
J.Thul:
Ich kann dem G. Friedrich zustimmen , das sind mehr Fertig- Garagen als was zum wohnen ! Da könnte man sich mehr einfallen Lassen ! Da wird man wirklich depressiv drin ! Ist ok für Bauarbeiter auf Großbaustelle in Afrika , aber nicht für die Senioren im Ahrtal..........
Manfred Jackl:
Was soll bitte der Negative Kommentar Hr/Fr Friedrich? Waren sie schon vor Ort und haben Sie es in Augenschein genommen? Anstatt dieses Engagement zu würdigen, fällt Ihnen nichts besseres ein, als es mies zu machen! Ich freue mich für die Senioren, dass diesen eine solche Möglichkeit geboten wird....
juergen mueller:
Ich bin auch dafür, dass unsere Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, eine Vergangenheit u. deren Vergessen, an die wir wohl ein Leben lang immer wieder erinnert werden u. mit uns Generationen. Doch das sollte Grenzen haben, da es, wie andere Geschehnisse, zur deutschen Geschichte gehört, wie...
A.Hoffmann:
Ergreifende Bilder aber der Bildanzeige hätte man eine Funktion zum ausblenden hinzufügen müssen...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert