Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Boccia-Open-Turnier um die Wanderpokale „Raffaella“ und „Carlo“

Sylvia von Eyß schlug wieder zu und sicherte sich den Pott

12.08.2019 - 13:09

Lahnstein. Äußerst spannend verlief das Boccia-Open-Turnier um die Wanderpokale „Raffaella“ und „Carlo“. Vorjahressiegerin Sylvia von Eyß schlug wieder zu und sicherte sich den Pott. Konnte bei den Herren Klaus Heilemann ebenfalls wieder siegen?

Auf dem von Erich Neumann hervorragend gepflegten Freizeitgelände hinter dem Hotel Restaurant Koppelstein, stellten sich insgesamt 20 Boccia-Spieler/-rinnen dem Kampf um die imposanten Wanderpokale. Die erste Vorsitzende, Andrea Kujath-Dobbertin eröffnete das Turnier mit einer kleinen Begrüßungsrede, hieß zwei neue Mitglieder Willkommen und bedauerte das Fehlen einiger Spieler.

Sehr gut organisiert führte Christoph Bernd, der sportliche Leiter, durch das Turnier. Er gab an, welche Partien auf den jeweiligen Bahnen gespielt wurde und stand mit Rat und Tat zu Seite, wenn etwas unklar war. Schnell ging es dann in den Wettkampf und die Spieler waren mit Eifer dabei. Das BocciaOpen wird im K.O. System mit Trostrunde gespielt. Sobald eine Partie verloren geht, ist die Chance auf den Gesamtsieg vertan. In der Trostrunde hat man noch die Möglichkeit, den 3. Platz zu erlangen. Um jeden Punkt wurde gekämpft und dabei ging es manchmal um Zentimeter, ja sogar Millimeter, welche Boccia-Kugel näher amPallino lag.

Ausgeglichen war das Match zwischen Monika Neumann und Leonie Kolb (12:11), unerwartet klar hingegen der Spielausgang zwischen Helmtrud Scherer und Johanna Krech (5:12). Bei den Herren endeten beide Achtelfinale ähnlich: Georg Duda gegen Günther Berghäuser (1:12) sowie Franz-Hermann gegen Giuseppe Quinto (2:12). Erstaunliche Leistungen erbrachte Jan-Niklas Kolb in seinem Viertelfinalspiel gegen den amtierenden Boccia-Open-Sieger Klaus Heilemann, der an diesem Morgen noch nicht auf seine Zielgenauigkeit bauen konnte und mit 7 zu 12 das Match verlor. Das Ergebnis machte den weiteren Turnierverlauf sehr spannend, denn es stellte sich immer wieder die Frage, wer wird dieses Jahr mit dem Pokal gekrönt? Christoph Bernd, Ermano Quinto und Günther Berghäuser siegten ebenfalls im Viertelfinale und schickten ihre Kontrahenten Vito Butto, Erich Neumann und Giuseppe Quinto in die Trostrunde! Bei den Damen qualifizierten sich Jutta Bernd, Sylvia von Eyß, Andrea Kujath-Dobbertin und Johanna Krech für das Halbfinale, während Monika Neumann, Ursula Schickel, Dorle Becker und Christel Kolb in der Trostrunde weiterkämpften. Nach der Kaffeepause endete der erste Turniertag und die Bocciabahnen wurden für Spaß-Spiele freigegeben. Bei schönem Wetter konnte man gemütlich den Tag ausklingen lassen und den gespendeten Ramazotti von Frau Schulte genießen… Vielen Dank nochmal.

Am Sonntag ging es sportlich weiter. Zunächst wurden einige Spiele in der Trostrunde ausgetragen. Erfreulich für Neuling Georg Duda, der zu Beginn im ersten Spiel punkten konnte – doch bereits im Nächsten sich geschlagen geben musste. Wer in der Trostrunde verlor, war draußen. Bei den Damen erfreute sich Helmtrud Scherer über ihr Weiterkommen – musste sich jedoch im Spiel gegen Ursula Schickel mit 10 zu 12 geschlagen geben. In den Halbfinalpartien waren die Verhältnisse klar: Während die bis dahin stark aufspielenden Routiniers Johanna Krech und Jutta Bernd sich mit einer (3:12 und 2:12 Niederlage) klar geschlagen geben mussten freuten sich um so mehr ihre Gegnerinnen Andrea Kujath-Dobbertin und Sylvia v. Eyß um den Einzug ins Finale. Bei den Herren konnte Günther Berghäuser zwar in Führung gehen, diese jedoch nicht weiter ausbauen. Ermano Quinto kam an den Anwurf, gab das Match nicht mehr aus der Hand und gewann mit 12 zu 5 Punkten. Im zweiten Halbfinale standen sich Jan-Niklas Kolb und Christoph Bernd gegenüber. Hier konnte die Jugend zwar nicht siegen aber lernen! Glücklich, so weit gekommen zu sein, gab sich Jan-Niklas mit 2 zu 12 geschlagen. Somit stand das Boccia-Open-Finale der Herren fest: Ermanno gegen Christoph.

Ein ganzer Tag voller spannender Spiele und der nötigen Portion Lockerheit machten dieses Event zu einem Fest für die gesamte Familie. Für Speis und Trank war natürlich bestens gesorgt. Richard von Eyß und Monika Neumann bereiteten auf dem Boccia-Gelände eine Paella zu, ein Augen- und Gaumenschmaus. Erich Neumann grillte Hähnchenschenkel und die gespendeten Salate rundeten das Mittagessen ab.

Bevor es zu den Endspielen kam, musste noch die Trostrunde ausgespielt werden. Die Verlierer der Hauptrunde füllten das Feld auf und so ging es auch hier spannend weiter. Das Ziel war der 3. Platz mit einem tollen Sachpreis! Christel Kolb trumpfte mit zielsicheren Würfen auf und gewann ein Spiel nach dem anderen (12:4 und 12:1). Ebenso formstark war ihre Mitstreiterin Ursula Schickel (12:10 und 12:4). Nun hieß es im Endkampf hop oder top! Ursula Schickel weiß um die Strärken ihrer Gegnerin und taktierte mit langen, weiten Anwürfen. Christel Kolb konnte auf die Entfernung nicht zielgenau werfen und somit das Blatt nicht wenden. Es war ein anstrengendes Match, auch bedingt durch die steigenden Temperaturen der Mittagssonne. Schließlich gab sie auf und überließ Ursula Schickel den Sieg (0:12). Bei den Herren räumte Klaus Heilemann das Feld von hinten auf (12:0 und 12:3). Wachgerüttelt von seiner Niederlage Tags zuvor hatte er zu seiner Konzentration und Geschicklichkeit wiedergefunden, um in Ruhe die Kugel an den Pallino zu werfen. Im Gegenzug kämpften seine Kontrahenten ums weiterkommen. Vito Butto konnte Erich Neumann mit 12 zu 7 besiegen, verlor aber sein Spiel gegen Jan-Niklas Kolb mit 8 zu 12! Da standen sie sich wieder gegenüber, im Endspiel um den dritten Platz: Jan-Niklas gegen Klaus. Auch hier war Taktik angesagt: Jan-Niklas versuchte mit sehr kurzen Anwürfen seinen Gegner aus dem Spiel zu bringen. Das gelang ihm auch und er konnte punkten. Doch Klaus erspielte sich den Anwurf zurück und zog sein Ding durch – gewann mit 12 zu 5 und wurde verdient Dritter.


Showdown im Boccia-Open, das Endspiel der Damen


Andrea Kujath-Dobbertin hatte einen tollen Turnierverlauf mit hervorragenden Ergebnissen und stand zu Recht im Finale. Doch jetzt plötzlich schien sie ausgepowert. Jetzt wo das Ziel so greifbar Nahe war, schien es doch sehr weit weg! Sylvia von Eyß kam an den Pallino und gab ihn nicht mehr aus der Hand. Zielgenauigkeit waren ihre absolute Stärke! Egal, was Andrea auch versuchte – gegen Sylvia war sie chancenlos (0:12). Die Titelverteidigerin holte sich erneut den Sieg und den damit verbundenen Wanderpokal plus einen Gutschein als Siegerprämie.


Endspiel der Herren:


An Spannung nicht zu überbieten war die Partie zwischen Ermanno Quinto und Christoph Bernd. Die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten und fieberten erwartungsvoll mit.

Beide Spieler sind ohne Probleme durch das Turnier marschiert und auch jetzt, im Showdown, zeigten sie ihr Können. Pünktchen für Pünktchen ging es voran. Sie begegneten sich auf Augenhöhe, fanden ihre gemeinsame Vorliebe zu langen, weiten Würfen und diese zielsicher. Ein Endspiel, welches das Glück entschied! Bei dem Punktestand von 11 zu 11 hätte man eigentlich Unentschieden sagen müssen, denn sie beide waren verdiente Sieger. Doch es gab nur einen Pokal und nur einen 1. Platz – somit musste die Entscheidung her. Beide hatten nur noch vier Chancen/Kugeln und Ermano Quinto schaffte es mit seiner letzten Kugel, direkt an den Pallino zu werfen. Es war unglaublich spannend. So ruhig war es noch nie auf dem Bocciaplatz! Konnte Christoph Bernd, der ebenfalls nur noch eine Kugel hatte, tatsächlich da noch hinkommen? Ja, er konnte. Er schlug mit seiner letzten Kugel, Ermannos Kugel weg und setzte diese punktgenau an den Pallino. 12 zu 11 für Christoph Bernd, dem glücklichen Pokalsieger des Boccia-Opens 2019. Auch er erhielt einen zusätzlichen Gutschein für den 1. Platz.

Das Spätsommerturnier findet bereits am 18. August ab 9.30 Uhr statt. Alle Kurzentschlossenen, die das Bocciaspiel kennenlernen wollen und alle Mitglieder sind Willkommen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Marc Ruland, MdL (SPD) ruft Mädchen zur Teilnahme am Girls Day 2020 auf

Politik braucht starke Frauen

Mayen-Koblenz. Auch in diesem Jahr findet am 26. März wieder der Girls Day in der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz in Mainz statt. Hierbei können Mädchen einen Einblick in die politische und parlamentarische Arbeit der Fraktion und des Landtages gewinnen. Ziel des Girls‘ Day ist es, Schülerinnen einen Einblick in den Beruf und den Arbeitsalltag einer Politikerin zu geben und ihr Interesse an einem Berufsfeld zu wecken, in dem sie noch immer unterrepräsentiert sind. mehr...

Andernacher SPD-Abgeordneter ruft zur Teilnahme auf

„Unser Dorf hat Zukunft“

Mayen-Koblenz. Auch für das Jahr 2020 wurde der Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgelobt. Dieser Wettbewerb zählt zu den bedeutendsten und engagiertesten „Bürger-Initiativen“ in Rheinland-Pfalz. In den zwei vergangenen Wettbewerben hatten sich 334 Ortsgemeinden eingebracht. Die Teilnehmer reichen hierbei ihre vor Ort gelebten Konzepte ein, mit denen sie ihre Heimat zukunftsfähig gestalten. mehr...

Weitere Berichte
Gecken im Flecken sind
bereit für den Straßenkarneval

GEK Engers feierte die traditionelle Prunksitzung

Gecken im Flecken sind bereit für den Straßenkarneval

Neuwied-Engers. Wenige Tage vor dem Beginn des Straßenkarnevals am Schwerdonnerstag und dem Höhepunkt am Rosenmontag, brannte die Große Engerser Karnevalsgesellschaft von 1855 (GEK) am Samstag ein Stimmungsfeuerwerk ab. mehr...

Die Abstinenz hat ein Ende

Nett Motorsport zurück in der TCR-Klasse der Nürburgring Langstreckenserie

Die Abstinenz hat ein Ende

Mayen. Das Mayener Team Eurorepar Nett Motorsport kehrt nach zweijähriger Abstinenz in die TCR-Klasse der Nürburgring Langstreckenserie (ehemals VLN). Zuletzt hatte man 2017 mit dem Peugeot 308 Racing... mehr...

Von A wie Anschau bis W wie Wanderath

Große Galasitzung des Nachtsheimer Carnevals-Clubs

Von A wie Anschau bis W wie Wanderath

Nachtsheim. Pünktlich um 19.11 Uhr eröffnete der Vorsitzende Christoph Link den Abend und übergab das Publikum in die fähigen Hände von Sitzungspräsident Tino Urwer. Der begrüßte ebenfalls die weit über 600 Jecken mit einem dreifachen „Noashem Helau“ und versprach einen kurzweiligen Abend. mehr...

Politik
Bitumendämpfe
ängstigen Anwohner

Horchheimer SPD in Sorge

Bitumendämpfe ängstigen Anwohner

Horchheim. Bereits im vergangenen Jahr erschien ein großer Artikel in den Medien über Geruchsbelästigung in Horchheim, die aus der im Sommer 2019 an der Ortsgrenze Horchheim/Niederlahnstein in Betrieb genommenen Bitumenabfüllanlage stamme. mehr...

Vortragsreihe der SPD Neuendorf/Wallersheim

Kultur und Bildung zur Abendzeit

Neuendorf. Der SPD-Ortsvereins Neuendorf-Wallersheim setzt seine neue Vortragsreihe am Donnerstag, 27. Februar um 18.30 Uhr fort: Mit dem Autor Ferhat Cato konnte ein engagiertes Mitglied der rheinischen Sozialdemokratie für eine Lesung gewonnen werden. mehr...

SPD Stadtverband Bendorf

Politischer Heringsmittwoch

Bendorf. Der SPD Stadtverband läd Mitglieder und Interessierte am Aschermittwoch, 26. Februar nach Sayn an die Turnhalle ein. Ab 17 Uhr ist Zeit und Gelegenheit sich bei Bismarckhering und Räuchermatjes im Brötchen zu Bier, Wein oder alkoholfreiem Getränk zu politischen Themen auszutauschen. mehr...

Sport
Nächstes Ziel: Alpencup

Heimrennen für Biathletin Gina Puderbach im Rahmen des Deutschlandpokals in Oberhof

Nächstes Ziel: Alpencup

Mayen/Anschau. Am vergangenen Wochenende fanden für Gina Puderbach Wettkämpfe im Rahmen des Deutschlandpokals in Oberhof statt. Die aus der Eifel stammende Biathletin, die seit 2016 in Oberhof trainiert,... mehr...

Fröhlichs Solo
bringt die Bären in Fahrt

EHC „Die Bären“ 2016 gegen Rathinger Ice Aliens: Neuwieder bauen Erfolgsserie weiter aus

Fröhlichs Solo bringt die Bären in Fahrt

Neuwied. Die Neuwieder Bären segeln rechtzeitig zur wichtigen Saisonphase im massiven Aufwind. Mit dem fünften Sieg in Folge in den Pre-Playoffs der Eishockey-Regionalliga West baute der EHC seine Erfolgsserie... mehr...

Fußball in der Region - Ergebnisse & Termine - Aktuell

Alle Teams blieben sieglos

Bad Ems/Lahnstein. Vorbereitungsspiele und Rheinlandmeisterschaften im Futsal Hallenpokal. Am Wochenende war in Sachen Fußball die Aufmerksamkeit verteilt. Insgesamt gab es nicht viel zu feiern. Sowohl auf dem Platz als auch in der Halle gab es keinen einzigen Sieg. mehr...

Wirtschaft
Ausbildung in einem heimatlichen
Unternehmen mit „Know How“

- Anzeige -Beruf mit Zukunft bei der Firma Andreas Fuhrmann, Antriebs- und Krantechnik in Kehrig

Ausbildung in einem heimatlichen Unternehmen mit „Know How“

Kehrig. Der 3. März im Jahre 1969 ist ein ganz besonderes Datum. An diesem Tage, genau vor einem halben Jahrhundert, eröffnete nämlich der Kehriger Hans Josef Fuhrmann in der Mayener Strasse seine Ankerwickelei. mehr...

- Anzeige -Westnetz zieht Bilanz nach Sturm Sabine

Stromversorgung wieder im Normalzustand

Region. Nachdem sich Orkantief „Sabine“ abgeschwächt hat, zieht Westnetz, Verteilnetzbetreiber von innogy, eine erste Bilanz: Die Auswirkungen des Sturms im Versorgungsgebiet von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz waren vielfach nicht so stark, wie im Vorfeld befürchtet. mehr...

Palettenweise Wurfgebäck
für das Koblenzer Tollitätenpaar

- Anzeige -Ausgelassen fröhliche Übergabe im Logistikzentrum bei Griesson – de Beukelaer

Palettenweise Wurfgebäck für das Koblenzer Tollitätenpaar

Koblenz. Prinz Marco & Confluentia Kim hatten vor Kurzem sichtlich sehr viel Spaß bei der Übergabe der Leckereien für den Koblenzer Rosenmontagszug aus den Händen von Peter Gries (Griesson – de Beukelar).... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

EU-Kommission plant Abschaffung von Ein- und Zwei-Cent-Münzen - Was sagen Sie?

Finde ich gut.
Ich bin dagegen.
Das ist der Anfang von der Abschaffung des Bargelds.
Mir ist das egal.
762 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Juergen Mueller:
Selbst ausweichende Antworten oder gar keine abgeben, an anderer Stelle den Mund voll nehmen, sich umdrehen und sich in Vergessenheit sonnen. Das ist niveaulos, aber politisch gang und gebe, der Info-Stand ein notwendiges Übel. Seid langem ein Foto, wo Herr Naumann mal sein wahres Gesicht zeigt - kein aufgesetztes Lächeln, Grinsen, das wahre Gesicht der Politik.

Vortrags- und Diskussionsabend

Wally Karl:
Warum schreibt hier einer vom anderen ab, sollte man sich in so turbulenten Zeiten nicht ein eigenes Bild von den Ereignissen verschaffen? Warum übernimmt man Informationen ungeprüft und schreibt sie in die Welt hinaus, weil man denunzieren will?
Patrick Baum:
Danke für diese Information, Herr Kocher. Das ist ja mehr als erschreckend, was man bei DEMOS e.V. auf dessen Facebookseite über Gerlinde Seidel aus Dierdorf erfährt. Einfach unglaublich, was sich in der AfD Rheinland-Pfalz so an Führungspersonal herumtummelt. Denn Gerlinde Seidel ist nicht nur Mitglied der AfD und Büroleiterin von Jan Bollinger, sondern sie ist auch Mitglied des Kreisvorstands der AfD Neuwied und Mitglied der AfD im Kreistag von Neuwied.
Karsten Kocher:
Was man auf der Facebook-Seite des Vereins DEMOS e.V. zu Gerlinde Seidel von der AfD Neuwied lesen muß, das schlägt dem Faß den Boden aus. Seidel ist auch Büroleiterin von Jan Bollinger, dem AfD-Landtagsabgeordneten aus Neuwied.
juergen mueller:
Bund (und auch Koblenz) sind bemüht der Bevölkerung zu zeigen,dass sich in Sachen Klima- u.Umweltschutz etwas tut.Unterstrichen wird dies stets mit markigen Worten.So auch betreffend die beabsichtigte Umstrukturierung des städtischen Fuhrparkes.Ein Tropfen auf den heißen Stein,berücksichtigt man das stetig ansteigende Verkehrsaufkommen,mit dem die Stadt zu kämpfen hat,das von der Stadtpolitik auch noch gefördert wird,betrachtet man ihre Pläne einer erwünschten Wirtschaftsförderung,die mehr Arbeitsplätze,aber auch mehr Verkehr bringen wird.Mit dem Klimanotstand ist das halt so eine Sache.z.B.KÖLN. - ausgerufen 9.Juli - am 13.Juli Veranstaltung "KÖLNER LICHTER - KÖLN jagd 4 Tonnen Feuerwerkskörper in die Nacht ... oder ... 2017 hat die EU alle Staubsauger über 900 Watt verboten,um Strom zu sparen - und jetzt sollen wir alle Elektroautos,E-Bykes etc. fahren?Schon gewusst? Unser BIER wird mit CO2 gezapft.Kann ich nur sagen:"Sauft,solange die Politik das noch nicht weiß".
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.