HV Vallendar

Team schafft den dritten Sieg in Folge

Team schafft den dritten Sieg in Folge

02.05.2016 - 15:41

Vallendar. Am vergangenen Samstag sind die Vallenderer Löwen zum schwierigen Auswärtsspiel nach Zweibrücken gereist. Neben den Langzeitverletzten Merlin Busse, Sven Schleier, Phillip Müller und Torben Waldgenbach (mit der HSG Wetzlar unterwegs) ging auch Linkshänder Stefan Baldus angeschlagen in die Partie. Die ersten Minuten liefen äußerst ausgeglichen, keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. Die Abwehr des HVV zeigte sich konsequent, schnelle Gegenstöße bedeuteten einfache Tore für den HVV. Philipp Woods zeigte sich stets treffsicher. Auch der junge Kilian Graulich bekam seine Einsatzzeiten, nachdem er in der Vorwoche eine starke Leistung gezeigt hatte. Der Youngster konnte Kreisläufer Oliver Lohner mehrfach gekonnt in Szene setzen. Bis zum 7:7 gestaltete sich die Partie offen, zur Halbzeit konnten sich die Gastgeber der VTZ Saarpfalz allerdings knapp auf 13:11 absetzen. Die Löwen vom Rhein verschliefen den Start in die zweite Halbzeit gründlich, im Angriff wurden zu viele Bälle leichtfertig hergeschenkt, auch die Abwehr stand nicht mehr sattelfest. Die Saarpfälzer konnten sich bis auf 19:13 absetzen, doch die Löwen gaben zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Nach einer frühen Auszeit von Trainer Wolfgang Reckenthäler fand der HVV besser ins Spiel und startete eine furiose Aufholjagd. Vor allem Rückraumakteur Lucas Gerdon glänzte im zweiten Spielabschnitt, fast jeder seiner Würfe traf ins Ziel. Am Ende gelangen dem Halblinken, der in den entscheidenden Situationen die Verantwortung übernahm, satte zehn Tore. Beim Stand von 20:17 waren die Löwen wieder im Geschäft und die Partie drohte zu kippen. Vallendar konnte Tor um Tor aufholen, beim Stand von 27:27 glichen die Jungs vom HVV erstmals seit den Anfangsminuten aus. Für die finalen Minuten kam der junge Keeper Simon Stein zwischen die Pfosten und entschärfte gleich mehrere Würfe der VTZ. Mit seinen starken Paraden zog er den Gastgebern den Zahn. Wiederum münzten die Gäste dies in schnelle Gegenstöße um, gegen eine VTZ, die zunehmend kraftlos wirkte. Die Löwen zeigten bis zum Ende einen leidenschaftlichen Kampfgeist und konnten das Auswärtsspiel am Ende knapp, aber verdient mit 31:28 gewinnen. Was folgte, war grenzenloser Jubel, denn in den letzten zehn Minuten drehte der HVV das Spiel und feierte so den wahrscheinlich sicheren Klassenerhalt. Stefan Baldus dazu: „Gegen Ende der Saison werden die Beine immer schwerer und alle Knochen tun weh, umso schöner, dass wir das Spiel kurz vor dem Ende doch noch drehen konnten. Der Klassenerhalt ist jetzt quasi in trockenen Tüchern, da fällt schon eine große Last von den Schultern.“ Kreisläufer Oliver Lohner ergänzt: „Das war heute unglaublich wichtig und tat richtig gut, nachdem wir schon einige Spiele ganz knapp verloren haben. Wir haben uns diesen Erfolg wirklich verdient, weil wir die vergangenen Wochen super trainiert und gespielt haben.“ Nächste Woche steht für die Vallendarer Löwen eine englische Woche und somit auch die beiden letzten Spiele der Saison auf dem Programm. Am Donnerstag, 5. Mai, reist der HVV zum Auswärtsspiel nach Dansenberg. Am Samstag, 7. Mai, um 18 Uhr empfangen die Vallendarer Löwen die HSG Worms zum letzten Spiel der Saison. Es spielten für den HVV: Burgard und S. Stein (beide im Tor), Gerdon (10), Hertz (4), Baldus (3), Woods (3), Meder (2/2), Lohner (5), D. Stein, Graulich (3), Schäfer (1), J. Schleier.


Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gemeinsam für den Radverkehr

Auftakt zur Machbarkeitsstudie der Pendler-Radroute zwischen Koblenz und der Landesgrenze NRW

Bad Breisig. Mit einer Machbarkeitsstudie wird eine geeignete Strecke für die Pendler-Radroute auf beiden Rheinseiten zwischen Koblenz und der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen gesucht. Hierzu haben sich die 13 Kommunen aus der Region und das Land Ende Januar 2021 im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung das Ja-Wort gegeben. Das Land Rheinland-Pfalz übernimmt 80 Prozent der Kosten der Machbarkeitsstudie als Interessenanteil. mehr...

Vermessungsarbeiten in der Quellenstraße in Brohl-Lützing

Brohl-Lützing. In der Quellenstraße sollen in 2022 und 2023 in zwei Bauabschnitten die Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert werden. Mit den Vermessungsarbeiten wird bereits in diesem Monat begonnen. Der 1. Bauabschnitt verläuft von der Einmündung der Quellenstraße (B9) bis zur 1. Bahnkreuzung; dieser Abschnitt ist für das 2. Halbjahr 2022 vorgesehen. Im 2. Bauabschnitt (2023) erfolgt die Sanierung der Leitungen in der restlichen Quellenstraße bis hin zur Rheinstraße. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Brutstätten für einheimische Vogelarten

juergen mueller:
Es gibt tatsächlich auch Leute, die das nicht im Munde führen oder über Medien verbreiten, sondern still und leise in ihrem eigenen Garten praktizieren. Solche privaten Aktionen wie von der BI sind begrüßenswert, erfordern Eigeninitiative und sollten auch gefördert werden. Ob man dies immer, sich...
K. Schmidt:
In dem Wahllokal, wo ich öfters aushelfe, kann ich mich nicht an Wähler mit Rollstuhl oder erkennbarer Gehbehinderung erinnern. Trotzdem hat man das Bürgerhaus für einen fünfstelligen Betrag barrierefrei gemacht. Bei den meisten Wahlen, außer Kommunalwahl glaub ich alles, kann man auch nicht nur zur...
juergen mueller:
Dass Menschen mit Behinderung ihrem Wahlrecht nachkommen können, sollte selbstverständlich sein. Ist es nicht, weil, es gibt ja die Briefwahl. Ist aber nicht dasselbe, als Ersatz zu sehen, weil Persönlichkeitsrechte damit aussen vor sind. Wer seine Stimme, seine Meinung, wie jeder andere auch, für...
Thorsten Hackner :
Habe das gleiche Problem, gibt es denn eine aktuelle bzw. Hier die richtige Adresse?...
Martin H.:
Die Emailadresse im Artikel scheint nicht korrekt zu sein. "ril.lalilu@gmail.com (ril.lalilu@gmail.com) Die Adresse, an die Sie Ihre Nachricht gesendet haben, wurde in der Zieldomäne nicht gefunden. Möglicherweise wurde sie falsch geschrieben, oder sie ist nicht vorhanden. Versuchen Sie, das Problem...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen