Massenhaft Top-Platzierungen für die DJK Andernach

Triathletinnen und -athleten „räumen in Bad Ems ab“

16.05.2022 - 11:01

Andernach. Bei sommerlichen Temperaturen zeigten die Athletinnen und Athleten der DJK-Andernach im Rahmen des 14. Bad Emser Stadtlaufes erneut ihre herausragende Frühform. Auf der flachen, am Wettkampftag aber sehr windanfälligen 10km-Laufstrecke, starteten zahlreiche DJKler, um noch einmal ihren Leistungsstand zu überprüfen.


Direkt nach dem Startschuss bildete sich hinter dem schnellsten Läufer des Tages eine Dreier-Verfolger-Gruppe, in welchem sich Stefan „Eppe“ Marx und Ruben Auer taktisch klug an zweiter und dritter Position, hinter einem tempomachenden Läufer, platzierten. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen war es wichtig, mit den Kräften hauszuhalten. Etwas dahinter liefen Ingo Neumann, sein Sohn Denni sowie Anna Lena Theisen mit einem Tempo im Bereich von ca. 3:45min/km und konnten sich so in eine aussichtsreiche Position bringen.

Kurz vor dem Ziel setzte Eppe seinen Konter und konnte sowohl Ruben als auch den letzten verbliebenen Konkurrenten etwas distanzieren. Er lief freudestrahlend nach 35:27min als toller Gesamtzweiter ins Ziel, dicht gefolgt von Ruben, den ein eine Blase am Fuß etwas behindert hatte (35:38min). Stefan gewann hierbei seine Altersklasse, Ruben erreichte einen tollen zweiten Platz seiner AK.

Das Andernacher „Jung-Talent“ Denni Neumann konnte sich von seinen beiden Vereinskameraden absetzen und erreichte in neuer persönlicher Bestzeit von 37:02min das Ziel. Dicht dahinter - mit 37:28min - konnte Anna Lena den Gesamtsieg im Damenfeld und natürlich auch den Sieg in der Altersklasse verbuchen! Für Sie war der Stadtlauf eine geplante Tempo-Einheit im Rahmen ihres Formaufbaus für die kommenden Triathlon-Wettkämpfe, die erahnen lässt, dass auch dort tolle „Erfolge“ erreicht werden können.

Der „Routinier“ Ingo Neumann ließ es gegen Ende etwas „austrudeln“ und sicherte sich souverän seinen AK-Sieg (38:46min). Für ihn war dieser 10k-Lauf ein erster und gelungener Leistungstest. Aber auch die anderen DJKler konnten überzeugen: Enrico Benzio erreichte nach sehr guten 40:40min als Vierter seiner Altersklasse das Ziel. Sabine Neumann finishte nach tollen 44:33min als erste ihrer AK und wurde von ihren „beiden Männern“ freudig in Empfang genommen.

Alles in Allem hat er sich die Fahrt für die DJKler nach Bad Ems mehr als gelohnt. Es wurden neben den Urkunden und Medaillen auch diverse Gutscheine und Sach-Preise mit auf die Rückreise genommen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Sprechstunde mit Jan Einig

Auf ein Wort

Neuwied. „Auf ein Wort mit Jan Einig“ heißt die Reihe, in der Neuwieds Oberbürgermeister die Stadtteile aufsucht, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in persönlichem Kontakt zu bleiben. Dieser Austausch ist Jan Einig ein Herzensanliegen, insbesondere, da die für den engen Draht wichtigen zufälligen Treffen angesichts die Pandemie weniger geworden waren. Nachdem bereits einige Stadtteile dieses Jahr... mehr...

Experte schulte Neuwieds Seniorenbeirat im Kommunalrecht

Neuwied. Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen der älteren Einwohnerinnen und Einwohner in der Stadt Neuwied. Er berät die Organe der Stadt Neuwied, gibt Anregungen und Empfehlungen an Behörden, Verbände und Organisationen und fördert den Erfahrungsaustausch, die Meinungsbildung und Koordination von Maßnahmen. Damit er diese Aufgabe gut erfüllen kann, bot die Stadtverwaltung zusammen mit der... mehr...

Stolpersteine in der Goldgrube verlegt

Erinnerung an Koblenzer Opfer des Nationalsozialismus

Goldgrube. Jüngst wurden sechs neue Stolpersteine im Koblenzer Stadtteil Goldgrube verlegt. Die in die Bürgersteige eingelassenen Messingsteine erinnern an Opfer des Nationalsozialismus, die in Koblenz gewohnt haben. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service