- Anzeige - „Autotechnik Zwick“ bietet breite Reparaturpalette für alle Fabrikate an

„Rheinbrohler Jung“ hat sich mit seiner Kfz-Werkstatt etabliert

16.03.2022 - 13:30

Rheinbrohl. Aller Anfang ist schwer, so sagt man. Das wusste auch Sven Zwick, als er im Januar 2020 die Kfz-Werkstatt von Uli und Peter Dötsch in der Hauptstraße 122A in Rheinbrohl übernahm. Dass es mit Blick auf die zwei Monate später beginnende Corona-Pandemie so schwer werden würde und die gerade erst etablierten Arbeitsabläufe auf eine derartige Probe gestellt würden, hatte er sich allerdings nicht vorstellen können. Doch trotz dieser unvorhersehbaren Umstände ist der Jungunternehmer mit dem Start in seine Selbstständigkeit zufrieden, was vor allem dem erfreulichen Zulauf ehemaliger und neuer Kunden zu verdanken ist.


Vor 15 Jahren hat er die Prüfung zum Kraftfahrzeugmeister erfolgreich bestanden und sich bei einem Toyota-Händler in Rheinbreitbach eine hohe Anerkennung und großes Vertrauen erarbeitet, weshalb ihm treu gebliebene Kunden aus Rheinbreitbach, Asbach oder Siegburg nach Rheinbrohl gefolgt sind. „Als „Rheinbrohler Jung“ freut es mich darüber hinaus besonders, dass ein Großteil der Kundschaft der ehemaligen Werkstatt Dötsch unserer Arbeit ab dem ersten Tag vertraut hat“, so Zwick stolz.

„Wir bieten eine breite Palette zusätzlicher Qualifizierungen an, um ältere und aktuelle Fahrzeuge reparieren zu können“, sagt der 42-Jährige. Natürlich umfasst der Service des Teams der Autotechnik Zwick GmbH, das aus zwei Gesellen, einem Meister und einem Lehrling besteht, als freie Werkstatt die Fabrikate aller Autohersteller. Ein spezielles Verhältnis besteht auch noch zu Ford, da die Marke jahrelang von Uli und Peter Dötsch vertreten wurde.

Und da man in Rheinbrohl für die Zukunft gerüstet sein möchte, setzt man heute modernste Technik zur Problemdiagnose ein, beispielsweise einen digital vernetzten Motortester. Darüber hinaus hat Sven Zwick durch zahlreiche Fort- und Weiterbildungen für Elektro- und Hybridfahrzeuge einen großen Erfahrungsschatz in diesem Bereich gesammelt, da er diese Fahrzeuge bei seinem früheren Arbeitgeber beinahe 20 Jahre lang betreut hat.

Neben einer kompetenten Betreuung und großer Fachlichkeit steht für ihn Ehrlichkeit an erster Stelle, da er seinen Kunden nichts verkaufen möchte, was sie nicht brauchen. Überhaupt nimmt der persönliche Aspekt für Sven Zwick bei seiner Arbeit einen großen Stellenwert ein. „Unsere Kundschaft soll sich bei uns wohlfühlen. Es ist uns wichtig, nicht nur fachlich gute Arbeit zu leisten, sondern auch immer Zeit für ein paar persönliche Worte zu haben. Das Vertrauen, das uns vom ersten Tag an entgegengebracht worden ist, möchten wir zurückgeben“, betont Zwick.

Nach der Übernahme vor gut zwei Jahren hat er die Werkstatt umgestaltet und den Verkaufsraum neuer und moderner gestaltet. Auch der Arbeitsbereich mit den drei Hebebühnen erstrahlt in neuem Glanz.

Neben Inspektion und Wartung aller Marken nach Herstellervorgaben, Mobilitätsgarantie und Reparaturkostenversicherung sowie Reifenservice und Reifeneinlagerung, Bremsenservice, Klimaservice, Achsvermessung, bietet die Werkstatt auch Fahrzeugdiagnosen aller Art an. Außerdem werden Haupt- und Abgasuntersuchungen, Glas- und Unfallreparaturen inklusive Lackierarbeiten, Nachrüstungen sämtlicher Systeme sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten an Hochvoltfahrzeugen angeboten.

Zusätzlich vermittelt Sven Zwick auch Neu- und Gebrauchtwagen und kann sie nach Verfügbarkeit auch selber anbieten. Außerdem bietet die Werkstatt mit einem äußerst familiären Betriebsklima durch freundliche und serviceorientierte Mitarbeiter einen Hol- und Bringservice an.

„Kommen Sie doch einfach mal vorbei“, freut sich das Team der Autotechnik Zwick in Rheinbrohl auf jeden Besuch und steht bei sämtlichen Fragen rund um das Fahrzeug mit Rat und Tat an der Seite der Kunden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Neue Bedingungen für Coronatests

Kostenlose Bürgertests nur noch für vulnerable Gruppen

Rheinland-Pfalz. Rheinland-Pfalz wird auch über den 30. Juni hinaus im Land die Möglichkeit für Bürgertests zur Verfügung stellen. Allerdings unter veränderten Bedingungen. So werden nach der neuen Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums die kostenlosen Bürgertests künftig nur noch bestimmten Personengruppen angeboten. Dazu gehören etwa Kinder bis fünf Jahren, Schwangere im ersten... mehr...

Junge Männer vor Polizeikontrolle geflüchtet

Antweiler: Kilometerlange Verfolgungsjagd endet mit Festnahme

Antweiler. In der Nacht zum Samstag, 2. Juli, wollten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Adenau einen Pkw in Antweiler anhalten, um diesen zu kontrollieren. Der Pkw flüchtete vor dem Streifenwagen und musste auf den Landstraßen mit sehr hohen Geschwindigkeiten verfolgt werden. Der Fahrer hielt bei seiner Flucht einmal an, fuhr dann aber mit hoher Geschwindigkeit erneut weg, als die Beamten die Kontrolle beginnen wollten. mehr...

Aufmerksame Spaziergängerin informiert Polizei

Bad Hönningen: Verdächtige Geräusche in der Kristall Rheinpark-Therme

Bad Hönningen. In der Nacht von Donnerstag, 30. Juni auf Freitag, 1. Juli nahm eine 41-jährige Frau bei einem Spaziergang am Rhein verdächtige Geräusche war. Diese kamen offensichtlich aus den Räumen einer angrenzenden Therme. In ihrem Anruf schilderte die Frau, dass es sich bei den Geräuschen mit großer Wahrscheinlichkeit um eine eingeschaltete „Flex“ handelt. Beamte der Polizeiinspektion Linz begaben sich unmittelbar zum vermeintlichen Einsatzort. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service