Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
20.10.2018 - Ehrenamtsförderpreis der Sportjugend Rheinland 2018
Dieblich. „Vorbild gesucht! Gib Engagement ein Gesicht“ so lautet der Slogan, mit dem die Sportjugend Rheinland seit 2013 junge Menschen für ihr Engagement in der Jugendarbeit ehrt. Es ist ein Ehrenamtspreis, der mit 500 Euro dotiert ist und in die Jugendkassen der Vereine fließt. Die Auszeichnung ist der Dank für den Beitrag, den junge Menschen leisten, damit Kinder und Jugendliche sich in den Vereinen wohlfühlen und positive Erfahrungen machen. In diesem Jahr ist Marie Eberz aus Dieblich eine von vier Preisträgerinnen, die von einer Experten Jury ausgewählt wurden. Karate Dojo Kitai Dieblich e. V. ist ihr Verein, für den sie sich seit Jahren in vielfältiger Weise engagiert. „Mit ihrer hilfsbereiten Art, ihrem zielstrebigen Training und ihrem liebevollen Wesen ist Marie ein echtes Vorbild für die Jugend“, beschreibt sie Trainer Andreas Sartorius. Die Preisträgerin entdeckte früh ihre Leidenschaft für Karate und qualifizierte sich in vieler Hinsicht. Ihr großes ehrenamtliches Engagement im Verein und in der Jugendarbeit führte zur Nominierung Marie Eberz für den Ehrenamtsförderpreis 2018 der Sportjugend Rheinland und machte sie zur Gewinnerin.

Durch Abspielen dieses Videos erkennst Du die Nutzung von Cookies bei youtube an. 
Weitere Informationen

neues Format
Service
Kommentare

Volles Haus beim Filmabend

Uwe Klasen:
Die GRÜNEN sind nicht bürgerlich oder progressiv, sie sind milieuverliebt und (vor allem anderen!) fortschrittsfeindlich sowie, durch ihre Ideologiierung, gefährlich Radikal! Aufgrund ihrer beständigen Bevormundung werden wir alle zur Mitwirkung und Erschaffung eines intoleranten Verbots-Regimes gezwungen. Wer dabei nicht mitmacht, ist, Wahlweise, ein (Klima-)leugner oder Rechter, beides zusammen oder ein ganz unbelehrbarer!

Genussvoll durch den goldenen Oktober

Paul Peter Baum:
„Es ist unmöglich, dass ein Mensch in die Sonne schaut, ohne dass sein Angesicht hell wird.“ (Friedrich von Bodelschwingh, ev Pastor und Begründer der gleichnamigen Heilstätten) Dieses Zitat passt schön zu Ihrem Gruppenfoto vor unserer geliebten Feldkirche. Vielleicht nehmen Sie vor Ihrer nächsten Wanderung Kontakt zu Eingeborenen auf? Auch Leutesdorf gehört noch evangelisch zum Kirchspiel Neuwied-Feldkirchen. Es bietet Besonderheiten, die ich Ihnen gerne zeige. Im weiteren Verlauf können dann weitere Engagierte vom Martinsweg-am-Mittelrhein übernehmen. Kosten tue ich Nix .-) Gottes Segen auf all Ihren Wegen wünscht Paul Peter Baum, stellvertretender Vorsitzender Heimat- und Verschönerungsverein Neuwied-Feldkirchen, Zahnarzt in Neuwied. Tante Google weiß alle meine Kontaktdaten .-)
Lesetipps
GelesenEmpfohlen