Blick aktuell - Immobilien

22.11.2013 - 09:00

Neuer Bildband über Gotteshäuser in der Verbandsgemeinde Brohltal erschienen

Kirchen, Kapellen, Kreuze

Walter Müller fesselte bei der Vorstellung seines neuen Buches das Publikum

ratingratingratingratingrating(0)
Kapellen, Kreuze

Walter Müller bei der Buchvorstellung im Wappensaal des Rathauses Niederzissen.Foto: HG

Niederzissen. „Vor Jahren hätte ich mit dem Thema nichts anfangen können“, sagte Walter Müller. Als Kenner der Vulkanologie und Geologie, heimischer Flora und Fauna sowie der Burgen in der Eifel hat sich der pensionierte Bundeswehroffizier durch zahlreiche Vorträge, Führungen und Veröffentlichungen hervorgetan. Aber im vollen Wappensaal des Niederzissener Rathauses wurde er nicht müde zu betonen, welch spannendes Feld ihm zuletzt „Kirchen, Kapellen und Kreuze in der Verbandsgemeinde Brohltal und Nachbarorten“ eröffnet haben. Unter diesem Titel präsentiert er in seiner jüngsten Veröffentlichung auf 344 Seiten 72 Kirchen und Kapellen in 39 Orten. Neben den Gotteshäusern kommen auch Kreuze ins Visier und werden religiöse Hintergründe beleuchtet.


Vielfältige religiöse Zeugnisse


Anschaulich gestaltet ist der gewichtige Band durch die ungewöhnlich hohe Anzahl von 1343 Abbildungen. Da Müller nicht nur die Texte verfasste, sondern auch die meisten Fotos selbst aufnahm, konnte er bei der Buchvorstellung aus dem Vollen schöpfen und das Publikum mit stetig neuen An- und Einsichten zu einer ebenso aufschlussreichen wie kurzweiligen Reise durch die vielfältige Kirchen- und Kapellenlandschaft der Region mitnehmen. Dabei galt sein Dank „unzähligen Pfarrern, Küstern und hochbetagten Bürgern“, die ihm mit wertvollen Auskünften halfen, Wissen, das sonst verloren gegangen wäre. Dankbar ist er zudem der Verbandsgemeinde, die das Werk herausgegeben hat, außerdem den Sponsoren Kreissparkasse Ahrweiler, Volksbank RheinAhrEifel und den Energieunternehmen EVM und RWE. Ohne sie wäre das Buch nicht zum niedrigen Preis von 16,90 Euro unter die Leser gekommen.


„Lassaulxscher Zahnstocher“


Reich ausgestattet mit Gotteshäusern ist Burgbrohl mit der neuen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, dem alten profanierten Gotteshaus, der Evangelischen Apostelkirche und der Kapelle des Krankenhauses St. Josef. Die neogotische Pfarrkirche und die neoromanische Apostelkirche sind die einzigen Kirchen in der Umgebung, die aus den beiden vulkanischem Gesteinen Lavakrotzen und Tuff erbaut worden sind. Bei der St. Martinskirche im Ortsteil Oberlützingen, die Johann Claudius von Lassaulx entwarf, macht Müller auf den sehr spitzen Turmhelm aufmerksam, den sogenannten „Lassaulxschen Zahnstocher“. Natürlich würdigt er die kostbare Barockausstattung der Pfarrkirche St. Potentinus in Wehr sowie Kloster und Abteikirche in Maria Laach, auch informiert er über die Nikolauskapelle und die Johanneskapelle.


St. Ottilie half gegen Erblindung


Der Autor hat kein Dorf übergangen. So widmet er sich der schmucken St. Sylvester-Kapelle und der Friedhofskapelle in Brenk, der kleinsten Ortsgemeinde in der VG Brohltal. Er nimmt die Gleeser St.-Brictius-Kapelle von 1753 in den Blick, St. Rochus in Galenerg von 1729 mit dem denkmalgeschütztem Zwiebelturm, die Kapelle der 14 Nothelfer im Kempenicher Ortsteil Engeln wie das dortige St. Ottilienkapellchen, welches der Schmied Peter Porz, der zu erblinden drohte, zum Dank für Verschonung 1857 erbaute. Die Architektur findet Beachtung, aber auch das Innenleben mit Altären, Bodenbelägen, Heiligenfiguren, Glasfenstern, Kreuzwegen, Taufsteinen, Glocken und liturgischen Gewändern. Daneben sind Grabsteine und immer wieder Kreuze in den unterschiedlichsten Ausführungen aufgeführt. Vieles ist heute nicht mehr, wie es einmal war. Altäre wanderten in andere Gotteshäuser, Gemälde wurden ersetzt und manche künstlerische Ausstattung hat man zerpflückt und die Teile anders wiederverwendet. So erging es den Darstellungen der Evangelisten auf der Kanzel von St. Germanus, Niederzissen. Sie schmücken heute eine Wand im alten Chor. Als „Geschenk an die Region“ versteht Walter Müller seinen Bildband. Zu Recht, denn er bietet einen umfassenden farbigen Überblick über die Kirchen und Kapellen des Brohltals. Das Buch, das in der Tourist-Information Brohltal erhältlich ist, lädt ein zu eigenen Erkundungen und Vertiefungen und zum Besuch der Gotteshäuser, „sei es“, so der Autor, „um einem Gottesdienst beizuwohnen, oder auch nur, um eine Weile Ruhe zu finden, sich zu entspannen und wieder gestärkt den Forderungen des Alltags zu begegnen“.

Weitersagen

  • Twitter
  • Facebook

Artikel bewerten

ratingratingratingratingrating
Kommentare
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Weitere Artikel
25.10.2014 - 19:00

BLICK aktuell TV

BLICK aktuell TV verlost Tickets für Electric City

uell TV verlost Tickets für Electric City

Am Freitag siebten November heißt es Electric City „The Leading Clubnight“ in Koblenz. In elf Clubs feiern 7.000 Partypeople zu den unterschiedlichen Sounds von über 40 Top-DJs und Live-Acts. Über 40 regional und international bekannte DJs und LiveActs und damit viele unterschiedliche Facetten elektronischer Sounds werden ab 21 Uhr zu hören sein. Ein besonderes Highlight ist Superstar Moguai im „Agostea“, der bekannt ist für seinen facetten-reichen Mix aus Elektro und EDM (Electronic Dance Music). mehr...

25.10.2014 - 17:00

(0)


Ende der Radsportsaison beim RSC Eifelland Mayen

Freude und Enttäuschung zum Saisonabschluss

d Enttäuschung zum Saisonabschluss

Mayen. Zum Ende der diesjährigen Radsportsaison gab es für die Rennfahrer des RSC Eifelland Mayen dank guter Ergebnisse viel Grund zur Freude, andererseits auch Enttäuschung über verpasste Chancen. mehr...

25.10.2014 - 16:44

(0)


Stadtverwaltung Andernach

Bürgerbüro zu

Andernach. Das Bürgerbüro der Stadtverwaltung Andernach bleibt wegen eines landesweiten Computer-Updates am Freitag, 31. Oktober, ganztägig geschlossen. Wegen dieses Updates können im Bürgerbüro an diesem Tag keine Dienstleistungen angeboten werden. Die Stadtverwaltung selbst und ihre Dienststellen sind jedoch geöffnet. Das Bürgerbüro steht ab Montag, 3. November, allen Bürgern zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder zur Verfügung. mehr...

25.10.2014 - 16:30

(0)


Caritas Rhein-Mosel-Ahr

„Vom Grauen des Balkan-Krieges“

en des Balkan-Krieges“

Mayen. Im Rahmen der Herbstveranstaltungen des Migrationsdienstes der Caritas wird am Donnerstag, 6. November, um 19.30 Uhr Mirveta Mrkalj-Durben im Café CaTI des Mehrgenerationenhauses St. Matthias in Mayen in der St.-Veit-Straße 14 zu Gast sein und die unvorstellbaren Grausamkeiten des Bosnienkrieges beschreiben, den sie mit ihren beiden kleinen Kindern nur knapp überlebt und dabei fast die gesamte Familie verloren hat. Heute lebt Mirveta Mrkalj-Durben in Wehr. Ihre Kriegserlebnisse wird die Autorin aus ihrem autobiographischen Buch „Mama, hier gibt es Licht“ vortragen, ein anrührender Abend mit wahren Geschichten und realen Personen. mehr...

25.10.2014 - 16:05

(0)


BSC Kaltenengers

Start nach den Herbstferien

Kaltenengers. Die Gymnastik-Abteilung des BSC Kaltenengers macht noch Herbstferien. In der ersten Novemberwoche starten wieder alle Gruppen ihr Fitnessprogramm in alter beziehungsweise neuer Frische. Natürlich sind auch neue Turner willkommen, sie sollten einfach zu den angegebenen Uhrzeiten zur Jakob-Reif-Halle (Grundschule) Kaltenengers kommen: Kinderturnen ab sechs Jahre von 16 bis 17 Uhr, Frauen-Gruppe von 19 bis 20 Uhr (jeweils dienstags), Frauen-Gruppe 60+ von 18 bis 19 Uhr, Wirbelsäulengymnastik (gemischt) von 19 bis 20 Uhr (jeweils donnerstags). Weitere Infos unter Tel. (0 26 30) 8 40 54. mehr...