BLICK aktuell - Neuste Nachrichten aus Rheinland-Pfalz

KREIS MYK.Über eine halbe Tonne Metall und Holz, mehr als 250 Lang- und Kurzwaffen sowie Messer, Schlagstöcke und Schreckschusswaffen wurden zuletzt im Auftrag der Waffenbehörde der Kreisverwaltung zerstört. mehr...

Projektorchester gestartet

Ein außergewöhnliches Konzert wirft seine Schatten voraus

Insul/Kesseling. Schon seit einigen Jahren besteht eine enge Freundschaft zwischen dem Blasorchester Insul und der Blaskapelle Kesseling. So tauschte man musikalische Erfahrungen aus, gab sich in den Vorständen wertvolle Tipps und half sich sogar gegenseitig, wenn bei Auftritten mal Musiker für eine wichtige Stimme fehlten. Aus dieser guten Zusammenarbeit entstand der Gedanke für ein außergewöhnliches Konzert. mehr...

Gespräche in der Fastenzeit

Lebenswege

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Kath. Kirchengemeinde St. Laurentius Ahrweiler wird an zwei Abenden in der Fastenzeit Menschen zu Wort kommen lassen, die etwas zu sagen haben. Nach einem Impuls gibt es dazu eine kurze Gesprächsrunde – und Musik. Unter dem Motto „Lebenswege im Namen Gottes in Afghanistan“ wird zunächst am Freitag, 23. Februar der evangelische Pfarrer und jetzige Militärseelsorger Karsten Wächter von seinen Wegen in Krisengebieten erzählen. mehr...

Politik

Neuwied. Der Landkreis Neuwied ist seit circa zehn Jahren Träger der Realschule plus in Neuwied – Niederbieber. Seit dieser Zeit wurden umfangreiche Investitionsmaßnahmen im Bereich der Gebäudesubstanz und dem Brandschutz durchgeführt. mehr...

Dernau wird 1125, das Bürgerhaus 25 Jahre alt

Die beiden Jubiläen werden groß gefeiert

Dernau. Im Jahr 893 wurde Dernau als „Degeranavale“ im Güterverzeichnis des Prümer Urbar erstmals erwähnt. Das ist wahrlich ein Grund, 2018 das 1125-jährige Bestehen zu feiern. mehr...

Finanzamt Bad Neuenahr-Ahrweiler

Steuereinnahmen in 2017 abermals gestiegen

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Finanzamt Bad Neuenahr-Ahrweiler hat im Jahr 2017 über 430 Millionen Euro an Steuern eingenommen. Damit sind die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr abermals gestiegen. (2016: rund 412 Millionen Euro). Mit rund 177 Millionen Euro ist die Umsatzsteuer dabei erneut die größte Einnahmequelle, gefolgt von der Lohnsteuer mit knapp 125 Millionen Euro. Insgesamt belief sich das Steueraufkommen in Rheinland-Pfalz auf rund 26,1 Milliarden Euro. mehr...

Lokalsport

Sinzig. Mohamed „Mo“ Abdallah ist wieder zurück am Rhein. Nachdem der 23jährige K1-Boxer, Welt- und Europameister Mitte letzten Jahres seinen Lebens- und Trainingsmittelpunkt in Amsterdam gefunden hatte, ist er wieder zurück in seiner Sinziger Heimat. mehr...

Fußball in der Verbandsgemeinde Vallendar - Saison 2017/18

Start in das Jahr 2018

Verbandsgemeinde Es geht wieder los in Sachen Fußball. Aus der Verbandsgemeinde Vallendar sind mit dem FC Germania Urbar und dem SV Weitersburg allerdings nur zwei Vereine betroffen. In Weitersburg geht es gegen die SG Niederfell um den Einzug in das Pokalviertelfinale. Bereits Ende August standen sich die beiden Teams an der Mosel in einem Punktspiel gegenüber und trennten sich mit 2:2. Am Donnerstag soll nun mit einem Sieg der Sprung ins Pokal Viertelfinale erreicht werden. mehr...

Fußball beim TV Mülhofen - Saison 2017/18 - aktuell

TVM mit klarer Niederlage

Mülhofen. „Setzen, Sechs“. Diese Worte mögen wohl Mülhofens Trainer Tino Strebe in den Kopf gekommen sein. 0:18 hatte sein Team das Vorbereitungsspiel auf dem eigenen neuen Kunstrasen verloren. Dabei hatte für den TVM das Sportjahr 2018 gut begonnen. Vier Tage zuvor gab es gegen den B-Klassenvertreter aus Rengsdorf noch einen 3:2-Erfolg. Aber auch zwei Tage später gegen die SG Niederbreitbach/Waldbreitbach gab es mit 0:8 eine deutliche Pleite. mehr...

Wirtschaft

- Anzeige -Fortuna machte bei Mc Donalds in der Eifelstadt Mayen Station

Bei „15 Jahre Monopoly“ kam das große Glück

Mayen. Da saß das Moselmädel Lydia Steffens aus Bruttig-Fankel mit ihrem Freund Dennis Kolb gemütlich beim Mc Donalds Restaurantbesuch in Mayen, und aß ihre leckeren Pommes frites aus der Tüte, auf der ein Sticker aufgeklebt war. Lydia kannte den Slogan: „Abziehen und gewinnen“. Und das tat sie dann nichts ahnend auch, bis sie die Überraschung sah: „Sofortgewinn Fiat 500 Cabrio“. Zunächst dachte sie, das kann nicht sein, das ist ein Scherz. mehr...

-Anzeige-neumann immobilien aus Siebenmorgen ausgezeichnet

Das Qualitätssiegel in der Immobilienbranche

Siebenmorgen. Was macht einen guten Immobilienmakler aus? Seriosität, Marktkenntnis, Fachwissen, attraktive Angebote, objektive Beratung und guter Service auch nach dem Kauf. mehr...

- Anzeige -Kreissparkasse Ahrweiler investiert in Remagen

Über 1 Mio. Euro für modernste Kundenberatung im BeratungsCenter

Remagen. Die Kreissparkasse Ahrweiler investiert über 1 Mio. Euro in den Umbau und die Renovierung des Beratungs-Centers Remagen. Dabei werden erneut in erster Linie die Handwerksfirmen aus der Region an dem Bauvorhaben beteiligt sein. „Unsere Beratungs-Center und Geschäftsstellen bilden neben unserem neuen Kunden-Service-Center und unseren digitalen Angeboten ein wichtiges Herzstück. Durch die optimale... mehr...

Termine

Gemeinderat Wehr

Einwohner dürfen fragen

Wehr. Am Montag, 26. Februar, 20 Uhr, steht im Pfarrhaus in Wehr (Kellerei) die nächste Sitzung des Gemeinderats Wehr auf dem Plan. Die Tagesordnung sieht eine Einwohnerfragestunde, die Teilnahme am rheinland-pfälzischen Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018, die Fenster- und Fassadensanierung am Pfarrhaus Wehr und die Umrüstung der Straßenbeleuchtung in der Ortsgemeinde Wehr vor. mehr...

Gemeinderat Wassenach

Haushalt steht im Mittelpunkt

Wassenach. Am Montag, 26. Februar, 19 Uhr, steht im Gemeindehaus in Wassenach die nächste Sitzung des Gemeinderats Wassenach auf dem Programm. Gesprochen wird über den Forstwirtschaftsplan 2018, den Jahresabschluss 2016, die Haushaltssatzung mit Plan für das Jahr 2018, über die Ausweisung eines neuen Baugebiets und über den Antrag der Katholischen Kirchengemeinde auf einen Zuschuss zur Renovierung des Kirchendachs. mehr...

Gemeinderat Niederzissen

Salzlagerung wird besprochen

Niederzissen. Am Montag, 26. Februar, findet um 19 Uhr in der Bausenberghalle in Niederzissen eine Sitzung des Gemeinderats statt. Auf der Tagesordnung stehen eine Einwohnerfragestunde, die Salzlagerung am neuen Bauhof, der Abbruch des Salzlagers in der Brohltalstraße, die Auftragsvergabe der Landschaftsbauarbeiten für die Ausgleichsbepflanzungen des Baugebiets „Im Joch“ und die Untersuchung des Artenschutzes und der Landespflege für das geplante Neubaugebiet „Bausenberg III“. mehr...

gesucht & gefunden
Kommentare
Christoph Wagner:
Gute Sache!
Andreas Nöthen:
Die ewig gestrigen dürfen nicht gewinnen. Die Aussage eines Dr. Fleischer der Marktplatz sei belebt genug ist dumm und hat mit städtischer Entwicklung nun gar nichts zu tun. Diese im Fernsehen von Fleischer geäußerte Meinung ist kontraproduktiv. Der Marktplatz kann nach meiner Meinung nicht belebt genug sein. Dies zum Wohle aller Bürger und so ist der "Fleischer Beitrag" mehr als nur zu vernachlässigen. Genau die Leute, die in anderen Städten die Ratsstuben bewundern wollen sie in Mayen nicht und lehnen Investoren ab um die sich jede andere Gemeinde wohl ein Bein ausreißen würde. Wer soll denn dies verstehen.
juergen mueller:
Ich finde es gut, dass es so etwas wie die AG-60-Plus gibt und damit ältere Menschen (wie auch meine Wenigkeit), die ihr politisches Interesse offen aufzeigen, auch wenn man einen Tagesordnungspunkt wie GroKo (mit berechtigten Bauchschmerzen) nur "abhaken" kann. Bauchschmerzen sind angesagt, wenn man sich den Koalitionsvertrag mit seinen über 170 Seiten einmal reingezogen hat, in dem das Wörtchen "SOLLEN" gleich hundertfach vorkommt, denn ... SOLLEN ... heisst NICHT WOLLEN, sondern nur, dass man beabsichtigt oder in Erwägung zieht, dass es so umgesetzt wird wie es "gesollt" wurde. Was letzten Endes für UNS dabei positiv herauskommt, dürfte nicht so wichtig gewesen sein, sondern nur, dass es zu einer Regierungsbildung und natürlich zu einer Verteilung lukrativer, politischer Posten gekommen ist. Letzten Endes ging es nur um ein Kämpfen gegen Verlust von Amt u. Mandat, von Posten, Diäten, Bezüge, von Macht, Anerkennung u. (vermeintlichem) Ansehen. Alles andere ist blauäugiges Denken.
Service
Regionale Kompetenzen

 
Anzeige
Lesetipps
GelesenBewertet