Erfolgreiche Oktoberaktion „Wandern für den Wiederaufbau“ beendet

130.000 Euro an Spenden für Dernau, Rech und Mayschoß akquiriert

130.000 Euro an Spenden für Dernau, Rech und Mayschoß akquiriert

Die Verkehrsvereine, die Weinköniginnen, die Winzer, die Gastronomen, die Standbetreiber sowie viele Menschen an der Mittelahr sind absolut überwältigt und glücklich über den Erfolg der Aktion.Foto: privat

03.11.2021 - 08:41

Mayschoß. An den fünf Aktionswochenenden konnten von den Verkehrsvereinen, Winzern und Gastronomen an den Ständen entlang der Route über 20.000 SolidAHRitätsbändchen (eine Spende der Johanniter) und 9000 SolidAHRitätsgläser gegen eine Spende an die Besucher abgegeben werden. Die Verkehrsvereine Dernau, Rech und Mayschoss konnten neben dieser hohen Spendenbereitschaft der Gäste Tausende von Freunden des Ahrtales begrüßen, die zum allergrößten Teil dankbar für diese Einladung waren und das Ahrtal in ihrem Herzen mit nach Hause genommen haben.

Damit konnte eine erste Spur für den Wiederaufbau des Weintourismus an der Ahr gelegt werden. Aus einer Idee im Flur des Bürgerbüros in Dernau entstand so zusammen mit den Freunden des Reparaturnetzwerkes an den fünf Oktoberwochenenden eine großartige Aktion.

Die Marketing-Macher hinter der Aktion „Wandern für den Wiederaufbau“ waren die Mitglieder des Reparatur Netzwerkes mit Jan Winkler und Rainer Stens, die es seit der 1. Woche nach der Flut immer schaffen unkomplizierte Lösungen zu finden und überall dort zu unterstützen, wo Material und Hilfe gebraucht wird. Weitere aktive Netzwerker waren die Grafikerin Gabriele Dyck und die Social Media Expertin Franziska Kelterbaum. Von diesen wurde u.a. eine Marke und ein Logo gestaltet, Plakate entwickelt, Wanderkarten mit QR-Code für die drei Orte am Rotweinwanderweg entwickelt sowie eine Facebookseite und ein Instagramm Account entworfen und regelmäßig mit Updates versorgt. Damit die Aktion ein solcher Erfolg werden konnte, wurden vom „Wandern für den Wiederaufbau-Team“ zusätzlich täglich 20 - 50 Besucheranfragen beantwortet. Durch den Verkehrsverein Dernau wurde ein eigener Onlineshop eingerichtet, um die große Nachfrage nach den SolidAHRitätsbändchen zu befriedigen und hier wurden ebenfalls zahllose Gästeanfragen per E-Mail beantwortet.

„Unser Ziel ist es, dass die Menschen außerhalb des Ahrtals verstehen, dass man hier auf Besucher und den Tourismus auch nach der Flut angewiesen ist. Niemand soll Berührungsängste haben. Wir haben eingeladen und möchten wieder Gastgeber und Botschafter für Genuss und Wein sein. Der Tourismus wird sich für die Zeit des Wiederaufbaus verändern. Weniger Ferienwohnungen, Hotels und Restaurants stehen aktuell zur Verfügung, anstelle dessen müssen wir uns für den Übergang Alternativen für den Tagestourismus und Übernachtungsgäste überlegen, betont Ingrid Näkel-Surges, Vorsitzende des Verkehrsvereines Dernau.

Dass der Shuttledienst von Gelsdorf nach Dernau, Rech und Mayschoss so vorbildlich klappte, ist Rainer Stens zu verdanken, der die Verkehrsverbünde von der Notwendigkeit des Projektes überzeugen konnte, sodass sie ab dem 2. Wochenende zwei zusätzliche Shuttle- Busse ergänzend zum Linienverkehr bereitstellten. Zusätzlich dazu wurde der gute Kontakt zum Helfershuttle genutzt. Mit David Ontl wurde ein Experte vom Helfershuttle abgestellt, der mit den Bussen des Helfershuttles außerhalb der Hol- und Bringzeiten der Helfer*innen mit den Transfers der Rotweinwanderfreunde verstärkte und mit seiner besonders heiteren Art den Gästen die Berührungsängste vor dem optisch veränderten Ahrtal schon auf der Anfahrt nahm und jedem Fahrgast deutlich machte, warum es sich lohnt, hier auf niederschwellige Art, durch das „Wandern für den Wiederaufbau“ seinen Beitrag zu leisten.

Die Verkehrsvereine, die Weinköniginnen, die Winzer, die Gastronomen, die Standbetreiber sowie viele Menschen an der Mittelahr sind absolut überwältigt und glücklich über den Erfolg der Aktion und sind den Machern des Reparatur Netzwerkes unendlich dankbar für diese riesige Unterstützung. „Diese Aktion hat die Empathie für unsere Heimat noch vergrößert und trägt mit dazu bei, dass das Ahrtal nicht vergessen wird“, so Rudolf Mies vom Verkehrsverein Mayschoss resümierend.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Präzisionsarbeit der Brückenbauer des THW

Sinzig: Neue Brücke für Radfahrer über die Ahrmündung steht

Sinzig. Die neue Brücke für Radfahrer über die Ahrmündung steht. Die Brückenbauer des THW leisteten am Sonntagmorgen Präzisionsarbeit, die voll im Zeitplan lag. Mit einem riesigen Kran wurde die neue 40 Meter lange Brücke präzise auf die neu gebauten Fundamente eingehoben. Die Arbeiten der Brückenbauer des Technischen Hilfswerks wurden dabei trotz der frühen Stunde am Sonntagmorgen ab 9:00 Uhr von zahlreichen Kiebitzen verfolgt. mehr...

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Kindertagesstätte Urbar

Farben und Bewegung

Urbar. In der Kindertagesstätte „Unter dem Regenbogen“ in Urbar dreht sich im Moment alles um das Thema Farben. In der Sonnengruppe wurde das Thema mit Experimenten aufgegriffen. Dort wurden verschiedene Farben mithilfe von Fingerfarbe oder eingefärbtes Wasser gemischt. In der Mondgruppe wurden die Farben Rot, Gelb, Grün und Blau besprochen. Hierzu wurden verschiedene Zuordnungsspiele gespielt. Ein Bewegungsspiel durfte natürlich auch nicht fehlen. mehr...

LT SV Weitersburg

Vordere Plätze beim Volkslauf Rund um den Laacher See

Weitersburg. Kürzlich veranstaltete die LG Laacher See den 46. Int. Volkslauf „Rund um den Laacher See“ mit dem 17. PSD Bank-Cup und lud zum Laufen und Walken in die schöne Vulkanregion ein. Unter dem diesjährigen Motto „Laufen und walken für die ganze Familie, wo andere Urlaub machen“, folgten auch die Läufer vom Lauftreff SV Weitersburg der Einladung, am Lauf in der „Nachbarschaft“ teilzunehmen und belegten mitunter die vorderen Plätze. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
K. Schmidt:
Manche Sätze davon könnten genauso aus einem Interview vor einem Jahr stammen. Wir brauchen Sonderlösungen, dies und das bremst... Das kann man natürlich nicht alles auf Frau Weigand schieben, was sich im letzten Jahr alles noch nicht getan hat, aber man kann schon feststellen: Viel handfestes, greif-...
Wilhelm Wundertsich:
Angespannte Personalsituation - das glaube ich gerne. Umso verwunderlicher, dass es sich die Kreisverwaltung trotzdem erlaubt, extra durch das Innenministerium RP zur temporären Unterstützung angefordertes Personal aus einer naheliegenden Bundesbehörde mit einem Federstrich abzulehnen. Da kann man leider...
K. Schmidt:
Urlaub am Meer, Ausflüge in die Eifel, diverse Mittelgebirgsstandorte, ja selbst in Bayern trifft man als Tourist auf Windkraftanlagen. Aber in Ahrweiler wird der Tourismus zusammenbrechen, wenn der Strom zur Beleuchtung des Rotweines nicht einfach nur aus der Steckdose kommt, sondern auch sichtbar...
Sabine Weber-Graeff:
Die Bürger Ahrweilers haben den Bau,so glaube ich,noch garnicht auf dem Radar.Die Offenlegung der Pläne wurde taktisch geschickt in die Sommerferien gelegt,vermutlich um einer Vielzahl von Einwendungen entgegenzuwirken.Was diese Pläne für die touristische Infrastruktur hier bedeuten,läßt sich nur erahnen.Stammgäste...
Service