BLICK aktuell

Top-Thema

Illegale Zucht im Westerwald: 51 Hunde aus privater Tierhaltung beschlagnahmt

Westerwaldkreis. Das Veterinäramt des Westerwaldkreises musste 51 Hunde verschiedener Rassen aus einer privaten Tierhaltung im Westerwaldkreis unter anderem wegen gravierender Haltungsmängel beschlagnahmen. Das bestätigte die Kreisverwaltung des Westerwaldkreises auf Anfrage von BLICK aktuell. Die Beschlagnahmung erfolgte nach Hinweisen aus der Bevölkerung. Die Vierbeiner wurden vorübergehend in sechs Tierheimen (unter anderem in Koblenz und Neuwied) untergebracht. mehr...

Stellenmarkt
Aktuelle Berichte

Unbekannte stehlen Handtasche einer 79-Jährigen

Neuwied: Polizei fahndet nach weiblichem Diebesduo

Neuwied. Am 17.07.2023, zwischen 10.15 Uhr und 10.50 Uhr, wurde in der Bahnhofstraße in Neuwied einer 79-jährigen Frau ihre Handtasche samt Inhalt, darunter eine Geldbörse mit EC-Karte, gestohlen. Kurz nach dem Diebstahl wurde die EC-Karte an einem Geldautomaten in der Engerser Straße in Neuwied verwendet, wodurch ein Gesamtschaden von über 2.000 Euro entstand. Die Überwachungskameras des Geldautomaten zeigen zwei offensichtlich weibliche Personen, die anscheinend gemeinsam handelten. mehr...

Vollsperrung des Parkplatz „Am Streitgieren“ nach Gefahrstoffaustritt

Kruft: Planenschlitzer löst Feuerwehreinsatz an A61 aus

Kruft. Am Donnerstagmorgen, 22. Februar, um etwa 5.00 Uhr wurde auf dem Parkplatz „Am Streitgieren“ an der A61 ein Feuerwehreinsatz ausgelöst. Zuvor war es zu „Planenschlitzen“ gekommen, wodurch aus einem der betroffenen Fahrzeuge eine geringe Menge Granulat freigesetzt wurde. Das Granulat, ein Nahrungsergänzungsmittel für die Tierfütterung, wurde als Gefahrstoff eingestuft, was zur Hinzuziehung der Feuerwehr und des Gefahrstoffzugs führte. mehr...

Anzeige
 

Spenden unterstützen Engagament der Mayener Suppenküche

Gemeinsames Miteinander durch gezieltes Hilfsprogramm gestärkt

Mayen. „Eine warme Mahlzeit gehört nicht überall zum täglichen Ernährungsprogramm, da muss geholfen werden“, erinnern sich Franz Käs und weitere Akteure an die Gründung der „Mayener Suppenküche“ und „was daraus geworden ist“. mehr...

Instandsetzungsarbeiten an den moselseitigen Stützwänden entlang der B 49 zwischen Oberfell und Niederfell

Halbseitige Sperrungen bis November geplant

Oberfell/Niederfell. Entlang der Bundesstraße 49 zwischen Oberfell und Niederfell besteht Sanierungsbedarf an den Brüstungsmauern. Insbesondere sollen die Natursteinverblendungen und die Mauerwerksfugen instandgesetzt werden. mehr...

Neuwieder Kolpingfamilie beteiligt sich an Solibrot-Aktion

Jedes Brot hilft

Neuwied. Das Neuwieder Bäckereiunternehmen Geisen und die Neuwieder Kolpingfamilie 1860 St. Matthias setzen sich gemeinsam für die Misereor-Fasten-Solibrot-Aktion ein. Beide Akteure haben sich ein hohes Ziel gesetzt, mit dem sie die diesjährige Fastenaktion unterstützen wollen. Für ausreichendes Werbematerial, wie z.B. Spendenboxen, die in den 28 Filialen aufgestellt sind, haben die Kolpinger gesorgt, sodass alle Filialen gut gerüstet mit der Spendenaktion starten konnten. mehr...

Weitere Berichte
36-Jähriger mit 2,5 Promille unterwegs

Schlangenlinien verraten betrunkenen Fahrer in Rheinbach

36-Jähriger mit 2,5 Promille unterwegs

Rheinbach. Am späten Abend des 22. Februar, gegen 22:50 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung der Bonner Polizei auf der Koblenzer Straße in Rheinbach der Fahrer eines Pkw durch seine unsichere Fahrweise auf. mehr...

Einbruch in Tabakgeschäft

Aus dem Polizeibericht

Einbruch in Tabakgeschäft

Dierdorf. Im Zeitraum vom Samstag, 17. Februar, um 22:15 Uhr bis Montag,19. Februar, um 06:00 Uhr kam es zu einem Einbruch in ein Tabakgeschäft im Rewe-XL in Dierdorf. Bisher unbekannte Täter verschafften... mehr...

Unfälle und Diebstähle

Aus dem Polizeibericht

Unfälle und Diebstähle

Unkel. Am Montagnachmittag, 19. Februar, entwendete eine 62-jährige Frau aus Unkel einen Kosmetikartikel, indem sie ihn in einem mitgeführten Schal versteckte. Als sie die restliche Ware auf das Kassenband legen wollte, fiel der Artikel zu Boden, was von einer Mitarbeiterin bemerkt wurde. mehr...

Warnung: Betrugsversuche durch Schockanrufe im Raum Koblenz

Die Polizei warnt

Warnung: Betrugsversuche durch Schockanrufe im Raum Koblenz

Koblenz. Heute Vormittag, am 22. Februar, werden vermehrt sogenannte Schockanrufe im Raum Koblenz und Umgebung gemeldet. Dabei werden den Opfern falsche Informationen mitgeteilt, insbesondere über schwere Unfälle, die angeblich von ihren Angehörigen verursacht wurden. mehr...

Vermisst: Immer noch keine Spur von Christopher Frank Jung

29-Jähriger aus Idar-Oberstein weiterhin vermisst

Vermisst: Immer noch keine Spur von Christopher Frank Jung

Region. Seit dem 17.02.2024 wird Christopher Frank Jung, 29 Jahre alt und aus Idar-Oberstein, vermisst. Er wurde zuletzt im Bereich des Hafens von Sankt Goar gesehen. Es besteht die Möglichkeit, dass er sich mittlerweile in einer anderen Region befindet und Hilfe benötigt. mehr...

Kleinmaischeid: Brennholzdiebe schlagen an der A3 zu

Drei Personen und silbernes Auto mit Anhänger in der Nähe des Tatorts gesehen

Kleinmaischeid: Brennholzdiebe schlagen an der A3 zu

Kleinmaischeid. In der Zeit vom 12. bis zum 19. Februar 2024 ereignete sich entlang eines Waldwegs an der A3, gegenüber der Einmündung B 413/L 266, ein Holzdiebstahl. Unbekannte Täter entwendeten etwa 10 Raummeter Brennholz. mehr...

Ist Fasten überhaupt sinnvoll?

BLICKwinkel – Pro und Contra im Fokus

Ist Fasten überhaupt sinnvoll?

Region. Unter der Rubrik „BLICKwinkel – Pro und Contra im Fokus“ betrachten wir regelmäßig das Für und Wider von Themen, die uns alle bewegen. Dieses Mal geht es um das Fasten. mehr...

Klasse 7c baut Nistkästen

Klasse 7c baut Nistkästen

Remagen. Bei der letzten Reinigung der Vogelnistkästen im Stadtpark stellten Mitglieder des Verschönerungsvereins Remagen fest, dass Wind und Wetter ihre Spuren hinterlassen hatten und einige Nistkästen nicht mehr einsetzbar sind. mehr...

Vieles erreicht, doch vieles muss noch bewegt werden

Erste Bilanz zu strategischem Integrationskonzept in Neuwied

Vieles erreicht, doch vieles muss noch bewegt werden

Neuwied. Drei Jahre nach der Verabschiedung des strategischen Integrationskonzeptes der Stadt Neuwied ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme: Welche Ziele des Konzeptes konnten bereits erfolgreich umgesetzt... mehr...

Mit BIO SONNE zum 15. Mal Gesamtsieger

-Anzeige-NORMA erhält 224 DLG-Auszeichnungen auf derBIOFACH 2024 und wird erneut bester Bio-Händler Deutschlands

Mit BIO SONNE zum 15. Mal Gesamtsieger

Nürnberg. Der Lebensmittel-Discounter NORMA holt sich im Rahmen der BIOFACH 2024 zum 15. Mal in Folge den Titel für den besten Bio-Händler Deutschlands. Das Nürnberger Unternehmen räumt insgesamt 224 Medaillen des Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e. mehr...

Netzwerktreffen Klimahafen

- Anzeige -

Netzwerktreffen Klimahafen

Koblenz. Die Stadtwerke Koblenz kümmern sich im Auftrag der Stadt Koblenz um die kommunale Wärmeplanung (KWP) sowie um die Erstellung einer Gesamtkonzeption zum Ausbau der erneuerbaren Energien. Da der... mehr...

Lesetipps
Neueste
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Service
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!

Die Folgen des Klimawandels abmildern

Michael Kock:
Es ist zu begrüßen, dass die Stadt Neuwied einen Klimaanpassungsmanager einstellt. Der Klimawandel ist ja bereits im Gange. Neue Bäume allein werden ihn nicht aufhalten, die Dimension des CO2-Ausstoßes ist dafür zu groß. Die Anpassung an die veränderten Klimabedingungen kann aber nur vor Ort erfolgen....
Alexander Baum:
Klimawandelanpassungsmanager, was ein Titel, das ist ja superkalifragilistikexpialigetisch! Und wieder weiss ich, was mit meiner Grund- und Gewerbesteuer gemacht wird um die Stadt wirtschaftlich und optisch anziehender zu machen! Bezüglich der in der letzten Zeile benannten Überhitzung der Stadt hätte...
Helmut Gelhardt:
Nachtrag / Ergänzung: 62 Hektar entspricht 86 (!) und nicht 40 Fußballfeldern. In Bezug auf die Größe der Stadt Neuwied erscheint es nicht unangemessen, eine solch umfangreiche/ausgedehnte Gewerbe-/Industriefläche für ein einzelnes Projekt als Gigantomanie zu bezeichnen....
Helmut Gelhardt:
Die von Frau Dr. Jutta Etscheidt vorgetragenen Bedenken und Argumente in Bezug auf und gegen das Industrie- / Gewerbegebiet 'Friedrichshof' ( 62 Hektar ! ) sind plausibel und inhaltlich fundiert. Ihre Kritik ist also berechtigt und trifft zu. Die Versorgung der Bevölkerung mit zügig erreichbaren/Aufwand...
Service