Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

BLICK aktuell - Neuste Nachrichten aus Rheinland-Pfalz

Weitere Artikel
3000 Jahre Historie vor Ort erlebt

Romfahrt der Realschule plus Lahnstein

3000 Jahre Historie vor Ort erlebt

Lahnstein. Rom, die Hauptstadt Italiens, hat eine bereits 3000-jährige Stadtgeschichte und besitzt eine immense Anzahl an geschichtlichen und monumentalen Bauwerken. Rom weist eine prächtige Historie vor und wird daher auch als die „Ewige Stadt“ bezeichnet. mehr...

Harmonisches Treffen
der Stammtischrunde

VdK Ortsverband Niederlahnstein.

Harmonisches Treffen der Stammtischrunde

Niederlahnstein. Bei schönstem Sommerwetter trafen sich Mitglieder des VdK Ortverbandes Niederlahnstein während der Fußballweltmeisterschaft zu ihrem Stammtisch in der „Rheinkrone“. Natürlich wurden einige Angelegenheiten des neuen Kreisverbandes Rhein-Lahn besprochen. mehr...

Dorfolympiade

40. Kirschbaumfest in Oberlützingen

Dorfolympiade

Burgbrohl-Lützingen. Zum 40. Kirschbaumfest in Oberlützingen, das vom 10.-12. August stattfinden wird, wird es auch wieder eine Dorfolympiade geben. Am Sonntagnachmittag ab 16 Uhr können Teams aus vier Mitgliedern, die alle mindestens 16 Jahre alt sein sollten, ihre Kräfte messen. mehr...

Lahnsteiner Partnerschaftkreis zu Gast in Kettering

Ein herzlicher Empfang im Rathaus

Lahnstein. Anlässlich der diesjährigen Fahrt des Partnerschaftskreises Lahnstein-Kettering gab der Bürgermeister von Kettering, James Burton, zusammen mit seiner Frau Lorraine einen Empfang im Sitzungssaal mit reichhaltigem Essen und Unterhaltung durch das tolle Chorkonzert von „Sound Sensation“, in der Pause angereichert durch Grußworte von Burton und dem Bürgermeister von Lahnstein, Adalbert Dornbusch, sowie durch die Vorsitzenden der beiden Partnerschaften. mehr...

Ausflug der Arbeiterwohlfahrt Lahnstein

Die Mosel per Schiff entdecken

Lahnstein. Der AWO-Ortsverein Lahnstein unternimmt unter der Leitung des AWO-Kreisverbands eine Schifffahrt auf der Mosel. Am Samstag, 1. September, um 9 Uhr legt die „La Paloma“ in Braubach ab. Entsprechend später legt das Schiff dann in Ober-und Niederlahnstein an. Dann startet die Tour in Richtung Cochem auf der Mosel. Es ist kein Landgang geplant, und am späten Nachmittag geht es zurück. mehr...

Initiative des evangelischen Dekanats Nassauer Land

Pfarrerschaft tauscht sich mit Bestattern aus

Miehlen. in einem Todesfall spricht niemand gern über organisatorische Fragen. Geklärt werden müssen sie trotzdem, von Bestattungsprofis wie von Pfarrpersonen, denen eigentlich die Seelsorge der Trauernden am Herzen liegt. Die Pfarrerschaft des evangelischen Dekanats Nassauer Land traf sich jetzt mit Bestattern aus dem ganzen Kreisgebiet zu einem konstruktiven Austausch. Neben dem evangelischen Pfarrkonvent nahm auch ein Vertreter der katholischen Kirche an dem Treffen teil. mehr...

Politik

Montabaur-Horressen. Sommer, Sonne, Sand – und Staub und Lärm. Das müssen die Anwohner der Waldschule in Horressen derzeit über sich ergehen lassen. Aber dafür entsteht bald ein völlig neues Schulgebäude. mehr...

Bürgergespräch in Dausenau

Marion Krätz besucht Bürgergespräch

Bad Ems. Kürzlich fand das Bürgergespräch mit Bürgermeisterkandidatin Marion Krätz in der Pizzeria Pinocchio am Campingplatz in Dausenau statt. CDU Ortsvorsitzender Adolph Fabricius begrüßte hierzu neben Vertretern der örtlichen Vereine zahlreiche Dausenauerinnen und Dausenauer, den Ortsbürgermeister Jochen Schneider, den CDU Kreisvorsitzenden Matthias Lammert (MdL) und Gäste aus Bad Ems, Nassau und anderen Orten der neuen VG Bad Ems - Nassau. mehr...

Amtierende Bürgermeisterin stellt sich in den Verbandsgemeinden Bad Ems und Nassau vor

Marion Krätz startete die Tausend-Türen-Tour der CDU

Bad Ems. Marion Krätz will mit den Menschen ins Gespräch kommen: „Guten Tag! Mein Name ist Marion Krätz. Ich bewerbe mich am 16. September um das Amt der Bürgermeisterin und möchte mich ihnen kurz vorstellen.“ In Nassau startete Krätz ihre „Tausend-Türen-Tour“ durch die beiden Verbandsgemeinden Bad Ems und Nassau, die 2019 fusionieren. mehr...

CDU-Mitglieder besuchten mit Bürgermeisterkandidatin Marion Krätz die Paracelsus-Klinik

Neuausrichtung der Klinik

Bad Ems. Die Schlagzeilen um die Zukunft der Paracelsus-Klinik beschäftigten auch die örtliche CDU und die Bürgermeisterkandidatin Marion Krätz. Im Gespräch mit dem Regionaldirektor Stefan Begemann und dem neuen Chefarzt Dr. Stephan Ruff wurden die derzeitige Situation und die Zukunft der Klinik erörtert. Als Akutkrankenhaus sei die Klinik für die medizinische Grundversorgung der Region Bad Ems und auch für den vorderen Westerwald unverzichtbar, so Marion Krätz zu Beginn des Gespräches. mehr...

Lokalsport

Mayen/Neuwied/Oberehe. Frank Färber und Peter Schaaf sorgten bei der 47. ADAC Rallye Oberehe (07. Juli 2018) mit dem Start im Deutschen Meister-Auto aus dem Jahr 2013, dem Peugeot 207 S2000 von GO! Racing Mayen, für eine Sensation. mehr...

SV Altenahr Tennis

Fortbildung für Tennis-Jugendwart

Altenahr. Um weiter auf dem neuesten Stand in Bezug auf Tennistechnik und Taktik, sowie den neuesten Methoden der Tennisdidaktik zu sein, besuchte der Altenahrer Jugendwart Markus Bleffert am vergangenen Wochenende die DTB-A-Trainer Fortbildung in Braunschweig. Die Fortbildung fand im Rahmen des dort stattfindenden ATP Challengers „Sparkassen Open“, welches zum weltbesten ATP Challenger Turnier gewählt... mehr...

SV Rot-Weiß Mayschoß bestreitet Freundschaftsspiel

Gelungener Saisonauftakt

Mayschoß. Zu einem ersten Testspiel traten die Rot-Weißen aus Mayschoß bei hochsommerlichen Temperaturen am Freitagabend auf dem Kunstrasenplatz in Vettelhoven gegen die neu gebildete Zweitvertretung der Spielgemeinschaft des Grafschafter SV und der FSG Bengen an. Beide Teams werden auch in der kommenden Saison in der Kreisliga C Rhein/Ahr aufeinandertreffen. mehr...

SG Niederzissen/Wehr 1. Mannschaft

„Erster Sieg der Vereinsgeschichte“

Niederzissen/Wehr. Beim dritten Vorbereitungsspiel stellten sich die Kombinierten aus Niederzissen und Wehr nach einer weiteren Trainingswoche beim Neu-B-Ligisten SV Remagen II vor. mehr...

Wirtschaft

- Anzeige -Kölns größte Weihnachtsfeier wird im Ahrtal geplant

Die 360° Dinner-Show in der LANXESS arena

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Während der Sommer seine Höchsttemperaturen erreicht, die Urlaubsflieger voll sind und die Sonne gute Laune macht, herrscht in der Walporzheimer Straße 30 in Ahrweiler schon wieder Weihnachtsstimmung. Hier arbeiten die „Weihnachtsplaner“ mit Hochdruck an der bisher größten Veranstaltung ihrer Unternehmensgeschichte. „Schon als junger Gründer habe ich von einem eigenen Event... mehr...

Kooperationsverbund aus Stadt und Kreis, SWN, SBN und GSG will Potenziale ausschöpfen

Start für kommunale E-Mobilität: Konzept bis Jahresende erarbeitet

Neuwied. Die kommunalen Betriebe wollen die E-Mobilität stärker nutzen und fördern: Stadt, Kreis, SWN, SBN und GSG ziehen an einem Strang und lassen ein gemeinsames Elektromobilitätskonzept erstellen. Bis Ende des Jahres werden Ergebnisse vorliegen. Das erste Treffen aller Beteiligten fand bereits bei den SWN statt, die auch die Federführung übernommen haben. mehr...

- Anzeige -Kreissparkasse Mayen gewinnt fünf neue Mitarbeiter

Ausbildung zum Bankkaufmann/ -frau mit Herzblut bestanden

Mayen. Fünf „ehemalige Auszubildende“ haben es geschafft: sie sind jetzt bestens ausgebildete Bankkaufleute. In den vergangenen drei Jahren und in Verbindung mit ihrer Abschlussprüfung haben sie unter Beweis gestellt, dass sie fit für die Berufspraxis sind. mehr...

Termine

SC Brohltal Weibern

Tour durch das Brohltal

Weibern. Alle Schachinteressierten im gesamten Brohltal sind eingeladen: Ab Mittwoch 1. August 18 Uhr gastiert der Schachverein Brohltal Weibern viermal im Gasthaus Ratsschenke, Kapellenstraße 17 in Niederzissen. Anfänger, Fortgeschrittene, Jugendliche und Erwachsene sind herzlich willkommen, diesen Sport kennenzulernen. Das Spiel macht nicht nur Spaß, sondern ist auch ein guter Konzentrationstrainer. mehr...

Eifelverein Dernau

Wanderung

Dernau. Der Eifelverein Dernau wandert am Sonntag, 22. Juli den „Brexbachschluchtenweg“ in Grenzau bei Höhrgrenzhausen. Die Wanderstrecke ist 18,5 Kilometer lang bei 550 Höhenmeter. Die Wanderzeit beträgt circa fünf einhalb Stunden, daher wird Rucksackverpflegung empfohlen. Treffpunkt um 9 Uhr in Dernau, Parkplatz an der Brücke (Posten 6). PKW – Fahrgemeinschaften bilden. Wanderführer ist Toni Weil. mehr...

Evangelische Kirche Oberwinter

Konzert in der Kirche

Oberwinter. Ein Konzert unter dem Titel „Gott-geheiligte Singstunde - nach dem 30-jährigen Krieg“ findet am Montag, 30. Juli, um 20 Uhr in der Evangelischen Kirche Oberwinter statt. Es musizieren das Ensemble Paper Kite mit Werken von Rosenmüller, Krieger, Hammerschmidt, Erlebach. Die Ausführenden sind Marie Heeschen, Sopran; Antonio De Sarlo , Rafael Roth, Violine; Guillermo Turina, Violoncello, und Felix Schönherr, Orgel. mehr...

neues Format
Anzeige
Multimediales Lesen
Regionale Kompetenzen

 
gesucht & gefunden
Kommentare

Schäfer überfährt eigenes Schaf

Susanne Hildebrand :
Ich fuhr hinter dem Transport... ab Irlich hatte ich denn vor mir. Viel zu eng hatten wir die Tiere es im Hänger, in linz geschah das Unglück dann.. Ich hoffe es passiert was.. Und was mich interessiert, wie geht's den Tieren? Eines wäre am Huf verletzt. Es blutete stark das andere lag Schockstarr auf der Kreuzung, wes wieder mit dem den Hängereifen2 fach überrollt an Hals und Bauch
Georg Schäfer:
@Marion Morassi: Nach der Wende wurde die Berliner Clara-Zetkin-Straße nicht um-, sondern lediglich rückbenannt. Man hat den fürchterlichen Unsinn der SED-Machthaber korrigert, einer traditionsreichen Straße im Herzen Berlins aus ideologischen Gründen ein neues Etikett anzukleben. Im Übrigen haben die beiden Vorkommentatoren ja nicht gesagt, dass Umbenennungen generell nicht möglich/zulässig seien. Sondern, dass sie im Fall der Straßen, die den Namen von Städten der ehemaligen deutschen Ostgebiete, nicht sinnvoll sind.
Georg Schäfer:
Völliger Stuß. Danzig, Breslau, Tilsit & Co. sind Jahrhunderte alt und haben ihre Namen schon lange vor dem Nationalsozialismus getragen. Im Übrigen gibt es auch deutsche Namen für Städte, die noch nie zu Deutschland gehört haben (z.B. "Mailand" für Milano, "Athen" für Athinas oder "Moskau" für Moskwa. Umgekehrte machen es die anderen mit deutschen Städten ja genauso (Munich, Francoforte, Dráždany ...). Wo bitteschön soll also das Problem sein? Was will der Mann? Die Erinnerung an die deutsche Geschichte Breslaus auslöschen und so tun, als ob es von jeher ein polnische Stadt gewesen wäre?
juergen mueller:
Liebe Frau Morassi, müssen Sie auch nicht, denn ich habe damit überhaupt kein Problem. Im Grunde genommen ist mir jeder Strassenname wurscht, Hauptsache, ich komme dahin, wo ich hin will. Was mir nicht wurscht ist, ist, wie penetrant einerseits manche Volksvertreter darauf bedacht sind, Dinge auszulöschen, die uns auf irgeneine Art u. Weise mit dem Nationalsozialismus, somit unserer Vergangenheit, in Verbindung bringen - andererseits aber wortstark dafür plädieren, dass wir diese Zeit mit ihren Greueltaten nie aus unserem Gedächtnis streichen dürfen. Gibt es nicht wichtigeres? Doch gibt es, scheint nur noch nicht bei jedem angekommen zu sein. Im übrigen, diese braune Vergangenheit ist nicht nur durch Strassenschilder präsent, sondern vor allem durch politische Institutionen auf zwei Beinen, um deren Austausch man sich Sorgen machen sollte. Das beschäftigt die Mehrheit der Menschen - keine Strassenschilder.
juergen mueller:
Den Sinn und Zweck dieser Sommerreise verstehe ich trotzdem nicht.Braucht es eine Rundreise,um die Probleme,mit denen Menschen im Hartz-IV-Bezug konfrontiert sind u.werden, kennenzulernen? Was den Behördendschungel u.unsere schwerfällige,sich immer nur an Vorschriften klammernde Bürokratie angeht,so müsste diese Ihnen,Frau Köbberling,wie mir auch,bekannt sein,ebenso wie die anderen Probleme,mit denen diese Menschen zu kämpfen haben.Ebenso das jahrzehntelang wissentlich vernachlässigte Problem von bezahlbarem Wohnraum/Sozialwohnungen.Und wie es Menschen geht,die von Hartz-IV leben (müssen),ganz einfach, leben Sie,Frau Köbberling einmal einen Monat davon,dann wissen Sie es.Wenn Sie allerdings diese PROBLEME bisher nicht kannten (bei all der Popularität,die diese im immerwährenden Zeitenwandel einnehmen),dann weiss ich nicht,für was Sie sich überhaupt interessieren.Dieses ewige "sich kümmern-sich dafür einsetzen-Unterstützung zusagen" ist reiner politischer Wortnebel u.nichts wert.
Service
Anzeige
Lesetipps
GelesenBewertet