Schülerinnen und Schüler aus Andernach, Mayen und Burgen erfolgreich beim Europäischen Schulwettbewerb

Auch diesmal vorn dabei

Europa-Union Mayen-Koblenz hatte zur Teilnahme an der Initiative zur politischen Bildung aufgerufen

10.06.2017 - 19:00

Mayen. Auch 2017 hatte die Europa-Union Mayen-Koblenz etliche Schulen aus dem Kreisgebiet zur Teilnahme am alljährlichen Europäischen Schulwettbewerb aufgerufen. Der Europäische Schulwettbewerb ist eine europaweite Initiative zur politischen Bildung und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten – jährlich nehmen in Deutschland etwa 80.000 Schülerinnen und Schüler teil; die Themen, die sich am Motto des von der Europäischen Union ausgerufenen jeweiligen Europäischen Jahres orientieren, können zum Beispiel mit Texten, Bildern, Collagen, Videos und Ähnlichem bearbeitet werden.



„In Vielfalt vereint“


In diesem Jahr lautete das Motto „In Vielfalt geeint – Europa zwischen Tradition und Moderne“; eine Aufgabe forderte zum Beispiel die Teilnehmer/innen dazu auf, Europa auch aus der Perspektive neu zugewanderter Mitschüler/innen zu betrachten.

Aus dem Bereich Mayen-Koblenz haben erneut das Kurfürst Salentin-Gymnasium in Andernach, das Megina-Gymnasium Mayen, die BBS - Carl-Burger-Schule Mayen und die Grundschule in Burgen beachtliche Ergebnisse im Feld der Wettbewerber erzielt; darüber freut sich die Europa-Union mit den Schülerinnen und Schülern, aber auch den Lehrern dieser Schulen sehr.

Mit einem Preis beziehungsweise einer Urkunde werden geehrt: Lena Müller, Laura Schneider, Markus Quednow, Gerhard Zander, Jola Wilhelm, Victoria Milz, Denise Drude, Alina Heiser, Susann Chickh-Nobo, Marisa Klöckner und Suzan Shams vom Kurfürst-Salentin-Gymnasium.

Aus dem Megina-Gymnasium kommen die Preisträgerinnen Selina Bowe, Sophie Fronert, Jennifer Heimann, Friederike Mühling, Kimberly Hellen, Luana Klingenhöfer, Marie Thelen, Linda Groß, Johanna Dahm, Sarah Teichert, Leonie Schwarz und Christina Ternes.

Von der Carl-Burger-Schule werden Laura Garajaova, Felicitas Rohde und Sara Guckenbiel für ihre Leistungen im Wettbewerb ausgezeichnet, Lea Theisen, Isabel Coste, Henry Weidmann, Angelique Dememe, Elisabeth Jegel, Anna-Lena Klein, Lea-Kim Dyx, Qugnh Vu und Marie Weber gehören ebenfalls zu den Gewinnern.

Die Grundschule in Burgen haben Jolie Schwab und Leonie Simon erfolgreich vertreten.


Genoveva-Schule Mayen hat die Teilnehmerzahl überschritten


Auch die Schülerinnen und Schüler der Genoveva-Schule Mayen, die in den vergangenen Jahren stets zu den Gewinnern zählten, hatten wieder am Wettbewerb teilgenommen, überschritten aber die Teilnehmerzahl bei den gemeinschaftlichen Aufgaben und konnten sich daher leider nicht qualifizieren – die Europa-Union Mayen-Koblenz wird aber trotzdem auch ihre Teilnahme angemessen belohnen.

Die Verleihung der Preise und Urkunden erfolgt in den jeweiligen Schulen.


Positive Grundeinstellung zur europäischen Einigung fördern


Die Europa-Union weiß, dass eine Teilnahme gerade an diesem Wettbewerb eine hohe Motivation und ein auch zeitlich großes Engagement bei Schülern und Lehrkräften fordert. Der Vorsitzende Dr. Peter Keiner betont daher: „Das Interesse an Europa und auch eine positive Grundeinstellung zur europäischen Einigung wächst nach unserer Einschätzung am ehesten eben in der Schulzeit. Wir sind überzeugt, dass die Teilnahme am Europäischen Wettbewerb auch in besonderer Weise der um sich greifenden Skepsis gegenüber dem Projekt ‚Europa‘ entgegenwirkt – deswegen engagieren wir uns !“.

Und Vorstandsmitglied Lis Pink, die den Wettbewerb als frühere Pädagogin mit Leidenschaft betreut, hofft ebenfalls, dass sich im nächsten Jahr noch mehr Schulen für die Teilnahme an dem Wettbewerb begeistern können – hier winkt eine Prämie für die Schulgemeinschaft als besonderer Anreiz. Pressemitteilung Europa-Union

Mayen-Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Jugendzentrum Neuwied

Gemeinsam kochen mit dem Big House-Team

Neuwied. Zwar muss das städtische Jugendzentrum Big House leider weiter geschlossen bleiben, doch das Big House-Team sorgt für neue Online-Aktivitäten. So bietet es nun gemeinsame Kochstunden an. Auf dem Speiseplan stehen abwechslungsreiche und schmackhafte Gerichte, die jeweils dienstags ab 18 Uhr zubereitet werden. Los geht es ab dem 27. April. Interessierte ab 12 Jahren können sich via BigBlueButton zuschalten. mehr...

Johanniter-Zentrum für Kinder- und Jugendpsychiatrie Neuwied

Spende der Allianz für die Erlebnispädagogik

Neuwied. Auf Initiative von Manuel Jung, Inhaber der gleichnamigen Generalagentur in Neuwied-Oberbieber, finanziert der Verein Allianz für die Jugend e. V. ein Projekt im Bereich der Erlebnispädagogik des Johanniter-Zentrums für Kinder- und Jugendpsychiatrie Neuwied. Hier wurde dem Krankenhaus ermöglicht vier hochwertige Fahrräder für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichem Förderbedarf anzuschaffen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Antje:
Fast alle Testzeiten für Arbeitnehmer absolut nicht zu organisieren....

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
juergen mueller:
Eine lebendige Gesellschaft. Wen meint man politisch damit? Es läuft vieles unter Interventionen für den Umweltschutz und wird politisch groß hervorgehoben. Im Endeffekt handelt es sich hier um Peanuts, die man politisch für sich ausschlachtet u. damit der Bevölkerung Sand in die Augen streut. Das...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen