Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Werthhovener Band „Bromo“ auf Platz Vier des Toys2Masters 2016

Beeindruckende Shows der Nachwuchs- musiker beim Toys2Masters-Wettbewerb

Von Singer-Songwriter-Folk bis Alternative Rock – Nicht nur die Sieger, MILLENNIA, zeigten professionelle Auftritte

07.12.2016 - 12:32

Wachtberg/Bonn. Der größte regionale Band-Contest „Toys2Masters“ gipfelte im Kräftemessen der sechs Finalisten im Bonner Brückenforum. Bereits im März fanden die Vorrunden statt. Über 70 Nachwuchsmusiker und Bands traten an, die Besten und Beliebtesten wurden über mehrere Runden auserkoren, im Finale gegeneinander anzutreten. Unter den sechs Finalisten, die in Bonn vor 1200 Zuschauern spielen durften, war auch das Wachtberger Trio „Bromo“ - zu dessen großer Überraschung.


Platz vier geht nach Wachtberg


Dass Dennis und Marvin Ledermann mit Alex Schrader - gemeinsam „Bromo“ - dann auch noch den vierten Platz machten, hätten sie sich vor einem halben Jahr, als sie die Band gründeten, nie erträumen lassen. Zumal sie erst wenige Wochen vor Wettbewerbsbeginn überhaupt den Entschluss fassten, als Band anzutreten. Zu Beginn des Contests waren sie noch zu zweit, mittlerweile werden die Ledermann-Zwillinge von Alex Schrader an Cajon und Gitarre unterstützt. Ihr Singer-Songwriter-Folk, getragen von akustischen Gitarrenklängen und eindringlichem Gesang, kommt ganz offensichtlich gut an: Sie gehörten zu den drei Bands, die die meisten Final-Eintrittskarten an ihre Fans verkauften. Diese kamen gut vorbereitet nach Bonn – im gesamten Brückenforum leuchteten hier und dort neonfarbene Knicklicht-Armbänder, das Erkennungszeichen der Bromo-Fans. Sie kamen auch voll auf ihre Kosten: Von Ballade bis Pick-Me-Up zeigten Bromo, dass echte Freunde auch musikalisch ein gutes Team sein können. Den Siegerpokal konnten sie nicht nach Wachtberg holen, doch einen Newcomer-Pokal hätten sie redlich verdient. Manch andere Band hatte weitaus mehr Bühnenerfahrung, teilweise waren sie sogar schon mal beim Toys2Masters dabei. Nicht aber die Sieger der Gesamtwertung, „MILLENNIA“ aus Bonn, denn auch sie gibt es als Band erst seit März.


Von MILLENNIA werden wir noch viel hören


Sie gingen als unangefochtener Sieger aus dem Toys2Masters 2016 hervor. Mit ihrer charismatischen Bühnenpräsenz konnten MILLENNIA nicht nur die mitgereisten Fans begeistern, auch der ein oder andere „Konkurrenz-Fan“ konnte nicht anders, als dieser beeindruckenden Band seine Stimme zu geben. Alassio Schröder wechselte gekonnt zwischen Partylaune und Melancholie, insbesondere der neuste Song der Indie-Rock-Band zog das Publikum in seinen Bann: Ein virtuoses Gitarren-Solo vom „Master of Guitar“ Fabian Jehnen zur Eröffnung schürt schon die Vorfreude - Alassio Schröders unverkennbar klare Stimme - die Band steigt ein, voller Sound erfüllt die Halle - das Publikum kann nicht anders, als mit zu klatschen und ist vollends begeistert. Dabei hatten die Jungs gar nicht so viel Zeit, dieses Stück zu proben: „Der Song wurde erst vor einer Woche geschrieben. Wir hatten nur eine Probe Zeit, um ihn zu lernen. Der ist so neu, dass wir noch nicht einmal einen richtigen Namen für ihn haben. Allerdings wird es wohl etwas wie ‚Wasted Time‘ oder ‚Generation Y‘ werden“, berichtet Fabian Jehnen. „Generation Y“ der Band MILLENIA - ob das wohl ihr neues Titellied wird? Das Zeug dazu hat es jedenfalls.


Zotige Straßenmusiker auf Platz zwei


Platz Zwei zeigt, dass das Publikum Humor hatte. „Zufällig Hier“, die als Straßenmusiker in der Zülpicher Straße in Köln anfingen, schmissen nur so mit zotigen Sprüchen um sich und ernteten den Jubel des Publikums weniger für filigrane musikalische Fingerübungen, als vielmehr für ihre Coolness. Mit dem rhythmischen „Banane, Banane , Banane, Apfel, Traube - Wenn das Leben Dir Zitronen bringt, mach einen Obstsalat daraus“ brachten sie zum Schmunzeln, andere Lieder (über die kleine Emily oder über des Mannes liebsten Freund) waren eher von der derben Sorte. Die kreativen Songs könnten schon auf dem nächsten Junggesellenabschied der Mitsing-Renner werden: Eingängige Texte und Rhythmen mit einer ordentlichen Portion Humor. Den Preis für musikalische Meisterleistungen hätten sie damit nicht verdient, doch nichts war ihnen gewisser als „wir sind kacke, ihr aber auch“.


Vielversprechender Frontman bei Suburbian Rex


Während die „Liedermacher aus der Gosse“ das Publikum dank zotiger Sprüche entspannt-hemmungslos stimmten, verschlugen die drittplatzierten Suburbian Rex einem die Sprache. Der hervorragende Bassist Ivo Althaus wurde für seine Performance auch mit dem „Master of Bass“ ausgezeichnet. Frontman Anton Fatjanov berührte jeden harten Rockfan dort, wo er besonders zart ist. Neben der Tatsache, dass er seine Gitarre voll im Griff hatte, war schon nach dem ersten Song klar: Diese Stimme muss Karriere machen. Die Augen der weiblichen Fans versprachen zudem, dass auch das Marketing kein allzu großes Problem darstellen sollte...


Die Fans bestimmen, wer gewinnt


Die Plätze fünf und sechs gingen an die „David Nevory Band“ und „The Doghunters“ - wobei hier deutlich wird, dass die jeweils mitgereisten Fans ihre Stimmen loyal vergaben, nicht unbedingt an denjenigen, der am Abend des Wettbewerbs die beeindruckendste Leistung ablieferte. Die zwei letztplatzierten Bands überzeugten das Publikum allem Anschein nach musikalisch, die Stimmung stimmte, allerdings waren sie diejenigen, die die wenigsten Karten verkauft hatten. Dass das Publikum die Platzierung so stark beeinflusst, ist jedoch eine bewährte Methode beim Toys2Masters-Wettbewerb. Die Expertenmeinungen, die vor allem in den „Master of“-Auszeichnungen Ausdruck finden, bewerten die technischen Fähigkeiten der einzelnen Musiker. Doch Können allein reicht nicht, um im Musik-Business erfolgreich zu sein. Man muss das Publikum begeistern, Fans gewinnen können.

Dass Toys2Masters diese Wertungs-Methode bereits gut erprobt hat, zeigt der Erfolg des letztjährigen Siegers „TIL“. Die damals 16-jährigen Musiker brachten eine Horde begeistert kreischender Teenie-Mädchen mit, die sich augenscheinlich alle in den Sänger Dennis Wurm oder eines der andern Bandmitglieder verguckt hatten. Seitdem waren sie mit der „TIL-My-School“-Tour an verschiedenen Schulen und begeisterten ihre Fans mit Überraschungskonzerten während der großen Pause. Diese Nähe zu den Fans brachte ihnen immer größere Beliebtheit ein. Beim Toys2Masters 2016 traten sie als „Special Guest“ auf, doch ihre Fans hatten sie dieses Mal nicht alle mitgebracht.

Ausgerichtet wurde der Bandcontest von der Agentur „Das Musiknetzwerk GmbH“, die die Moderatorin und Sängerin Shirin Valentine leitet, in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Bonn. Gemeinsam mit ihrem Bruder Cyrus richtet sie seit 2003 als Musiknetzwerk Toys2Masters aus. Die Bands betreute dieses Jahr „Band-Mutti“ Maria Kulesch. Auch 2017 wird es einen Bandcontest geben. Interessierte Musiker können sich bereits jetzt anmelden unter www.toys2masters.com.

-MX-

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Verkehrsverein Niederbreitbach

Weihnachtsbaumverkauf

Niederbreitbach. Der Verkehrsverein Niederbreitbach e. V. wird auch in diesem Jahr auf ihrem Campinggelände Nordmanntannen in verschiedenen Größen verkaufen. Der Erlös wird gemeinnützig verwendet. Näheres wird noch veröffentlicht. mehr...

Gleisarbeiten in Andernach

Sperrung in Koblenzer Straße

Andernach. Am Bahnübergang in der Koblenzer Straße in Höhe des Sportplatzes müssen Gleisarbeiten erledigt werden. Deshalb muss der Bereich für den Verkehr von Freitag, 23., bis Dienstag, 27. November, für den Verkehr gesperrt werden. mehr...

Lebende Krippe im Weihnachtsdorf

Adventszeit in Andernach

Lebende Krippe im Weihnachtsdorf

Andernach. Sie ist das „Highlight“ auf dem Marktplatz, sie ist einzigartig in der Region, und sie verzaubert seit mehr als 25 Jahren Kinder und Erwachsene gleichermaßen: die „Lebende Krippe“ im Andernacher Weihnachtsdorf. mehr...

Jugendarbeit erneut mit
Spenden unterstützt

Getränke Kemmler GmbH setzt Tradition fort – Übergabe von Spenden und Diskurs

Jugendarbeit erneut mit Spenden unterstützt

BONEFELD. Wie in der Vergangenheit unterstützt die Getränke Kemmler GmbH auch in diesem Jahr gegen Jahresende die Jugendarbeit in der Region ihres Liefergebietes. Dies geschieht bereits zum siebten Mal... mehr...

Besonderes Jubiläum

Jahreshauptversammlung des Kirchenchors Thür

Besonderes Jubiläum

Thür. Wie in jedem Jahr wurde die Jahreshauptversammlung des Kirchenchors Thür mit einer Messe für die lebenden und verstorbenen Mitglieder begonnen. mehr...

Sozialverband VdK RLP e. V.

Weihnachtsfeier

Straßenhaus. Der Sozialverband VdK, Ortsgruppe Straßenhaus, lädt alle Mitglieder mit Partner zu unserer diesjährigen Weihnachtsfeier ein. Wir treffen uns am Sonntag, 2. Dezember, um 17 Uhr im Landhotel Fernblick in Hümmerich. mehr...

 
Weitere Berichte

Region. Zum 23. Mal waren in diesem Sommer namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und engagierte Bürger auf zwei Rädern quer durch Rheinland-Pfalz unterwegs, um im Rahmen der „VOR-TOUR der Hoffnung“ Spenden für krebskranke und hilfsbedürftige Kinder einzusammeln. mehr...

Ehrenamtsinitiative in Andernach

Kostenlose Hilfen rund um Computer und Co.

Andernach. Die Gruppe „Häcker 60Plus“ der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ bietet bei Problemen mit Computer, Smartphone und Tablet Hilfe zur Selbsthilfe an. Typische Hilfestellungen sind: Anschluss und Umgang mit dem Internet, Datensicherung, Leistungsverbesserung und Virenschutz des Computers, Einkaufen und Bezahlen im Internet, Urlaub buchen und Recherchen zur Gesundheit, E-Mail-Verkehr und Umgang mit Passworten sowie Bildbe- und Verarbeitung. mehr...

Politik

Netzwerk Innenstadt Neuwied gab Impuls

Theatervorplatz wird in den Stadtfarben erblühen

Neuwied. Noch wirkt die Fläche reichlich unscheinbar. Doch bereits im Frühling dürfte die Arbeitsgruppe „Öffentlicher Raum“ die ersten Früchte ihrer Arbeit bewundern können. Die Gruppe hatte nämlich im Rahmen des Netzwerks Innenstadt den Anstoß zur Verschönerung des Theatervorplatzes in Neuwied gegeben. mehr...

Sport

Piloten aus dem Kreis Neuwied am Start bei der Rallye Köln-Ahrweiler

Der Spaß am Fahren stand im Vordergrund

Neuwied/Linz. Der Neuwieder Frank Färber, Rundstreckenchampion auf einem Reynard Monoposto Rennwagen 2018 und mehrfacher Sieger bei Rallyes wie der in Oberehe, startete zusammen mit seinem Co-Piloten Peter Schaaf aus Mayen auf einem Mitsubishi Evo 8 in der Klasse 33 bei der Rallye Köln-Ahrweiler und hatte speziell am Samstag, dem zweiten Tag der Veranstaltung, Pech mit zwei Reifenschäden, die ihn und Schaaf im Klassement zurückwarfen. mehr...

Wirtschaft

Andernach. Nach 221 Betriebstagen beendete der Geysir Andernach am 31. Oktober die Saison 2018 und konnte an seinen Erfolgskurs der vergangenen Jahre anknüpfen. Mit Rückkehr des letzten Schiffs konnten 141.678 Besucher für die Geysir-Saison 2018 gezählt werden. mehr...

Neuwieder Drittklässler werden zu „Wasser-Sheriffs“ ausgebildet

Wasser ist zum Staunen da

Neuwied. Auch in diesem Schuljahr beteiligen sich über 30 Grundschulen aus der Region an dem Wasserprojekt der Sparkasse Neuwied. In der vergangenen Woche erhielten die Drittklässler der Gutenbergschule in Dierdorf ihr „KNAX-Forscher-Diplom“ für Wasser-Experten. mehr...

neues Format
Umfrage

Sollen Arbeitnehmer Anspruch auf Geld für nicht genommenen Urlaub haben?

Ja, der Urlaub soll ausbezahlt werden können.
Nein, Geld statt freier Tage ist keine Lösung.
Hauptsache der Urlaub verfällt nicht.
Anzeige
 
Anzeige
Kommentare
juergen mueller:
Mit was sich die SPD auf einmal beschäftigt u.für was sie sich (angeblich) stark macht ist schon bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass es sich um Themen handelt, die mittlerweile bereits Moos angesetzt haben. Das passiert, wenn einem der Arsch mit Grundeis geht und einem die Felle davon schwimmen. Diese kommunal-, landes- u. bundesweit grassierende Seuche ist das Ergebnis einer Politik, die mit "sozial" schon lange nichts mehr zu tun hat u.das Scheitern einer Partei offenbart, die an ihrer eigenen Verlogenheit zugrunde geht. Wenn ich mir unter diesem Aspekt die Arbeit der SPD-Fraktion in meinem Heimatort Koblenz Revue passieren lasse,dann wundert mich nichts mehr,egal,ob es die Stadt selbst betrifft oder die umliegenden,eingemeindeten Ortsteile,einschliesslich Rübenach,dem ich angehöre,der,obwohl Ratsangehörige hier ansässig,sich anstehenden Problemen quasi verschließen,anstatt die hier rührige Bürgerinitiative zu unterstützen u.mit ihr an einer Lösung zu arbeiten.
Rolf Horstkamp:
weltneuheit 31. 4. Aber immer ein schöner Ausflug
Uwe Klasen:
Es sprach die Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne): "Als Null-Emissions-Landkreis ..." und bewies wieder einmal das Sie von Sachkenntnis noch weit entfernt ist. Das sie dabei in ihrer Partei damit nicht allein ist beweisen eindrucksvoll die Führungskader der Grünen immer wieder auf's neue in den Medien oder auf Veranstaltungen!
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.