Abschlusskonzert der Meckenheimer Kulturtage 2019 als Benefiz-CD

Beim Lions Club Meckenheim-Wachtberg ist auch in der Corona-Zeit immer etwas los

Beim Lions Club Meckenheim-Wachtberg
ist auch in der Corona-Zeit immer etwas los

V.li. hinten Karlheinz Stöhr - Sekretär Lions Club Meckenheim-Wachtberg, Simone Kämper - Diakonin Evangelische Kirchengemeinde Meckenheim und v.li. vorne Maximilian Friedrich - Kantor Evangelischen Kirchengemeinde Meckenheim sowie Dr. Angelika Wurm - Präsidentin Lions Club Meckenheim-Wachtberg. Quelle: Lions Club Meckenheim-Wachtberg

04.08.2020 - 12:09

Meckenheim/Wachtberg. Da bereits zwei geplante Benefizkonzerte des Lions Club Meckenheim-Wachtberg wegen der Corona-Situation abgesagt mussten, der Flohmarkt beim Meckenheimer Altstadtfest entfällt und auch der dreitägige Zinte Maat noch „in den Sternen steht“, bleiben die durch die Mitglieder des Lions Club üblicherweise erarbeiteten Einnahmen natürlich in Frage gestellt.

Diese konnte die seit Juli neu amtierende Präsidentin Dr. Angelika Wurm keineswegs erschüttern. Angesichts der Anfragen an den Club auf Unterstützung der inklusiven Arbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Meckenheim und einer Ferienfreizeit vor Ort der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Meckenheim holte sie beide ganz einfach mit ins Boot.

Nach gemeinsamen Überlegungen entstand die Idee ein „Virtuelles Benefizkonzert“ als Benefiz-CD u.a. auch im Sinne bester ökumenischer Zusammenarbeit der Kirchengemeinden zu präsentieren. Natürlich war hierzu nichts besser geeignet als der bisher unveröffentlichte Live-Mitschnitt des sehr gut besuchten und erfolgreichen Abschlusskonzerts der Meckenheimer Kulturtage vom 30. Juni 2019 in der Katholischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer. Damals wurde die Große Messe in c-Moll KV 427von W.A. Mozart durch die Merler Kantorei und dem Kammerchor der evangelischen Kirche Meckenheim mit dem Jugendsinfonieorchester der Tonhalle in Düsseldorf unter der Leitung des evangelischen Kirchenmusikers Maximilian Friedrich aufgeführt. Mit Sicherheit sind auch die Solisten Anna Rabe(Sopran), Katharina Woesner (Sopran), Ilja Aksionov (Tenor) und William Drakett (Bass) vielen Konzertbesuchern in bester Erinnerung.

In einer Rekordzeit wurden nun alle notwendigen Maßnahmen zur Umsetzung dieser Idee getroffen. Da der Club hiermit für ihn absolutes Neuland betrat, war der Rat zahlreicher professioneller und semiprofessioneller Musiker hier sehr hilfreich. Glücklicherweise konnten auch Sponsoren gefunden werden. So konnte nun Dr. Angelika Wurm als Präsidentin zusammen mit dem Sekretär Karlheinz Stöhr des Lions Club Meckenheim-Wachtberg und dem Hauptverantwortlichen des „Virtuellen“ Benefiz-Konzerts Kantor Maximilian Friedrich in Anwesenheit der Diakonin Simone Kämper (Inklusive Arbeit der Ev. Kirchengemeinde Meckenheim) die noch druckfrische CD vorstellen.

Dies ist nun in der Tat die wichtigste Aktion des Lionsjahres für den Lions Club. Denn er erwartet situationsbedingt vermehrte Unterstützungsanfragen. Mit dem Spendenerlös sollen aber auch die grundsätzlich unterstützten Projekte wie z.B. inklusive Arbeit der Ev. Kirchengemeinde Meckenheim, die diesjährige Ferienfreizeit der katholischen Kirche Meckenheim, das Rheinische Lesefest Käpt’n Book , Programm „Klasse 2000“ für Grundschulen in Meckenheim und Wachtberg inkl. Wormersdorf gefördert und insbesondere die alljährliche Weihnachtsgeschenkaktion für bedürftige Kinder und Senioren finanziert werden. Gerade hier erwarten wir nicht zuletzt wegen corona-bedingter Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit ein erhöhtes Aufkommen an Wünschen, die uns die Leitungen der regionalen Kindertagessstätten und Seelsorger beider Konfessionen mitteilen. Die Benefiz-CD ist über die Clubmitglieder und nach den Gottesdiensten in den beiden Kirchengemeinden sowie im lokalen Einzelhandel erhältlich.

Eine Liste der Herausgabestellen findet sich auf der Website des Clubs unter www.lions.de/web/lc-meckenheim-wachtberg.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Quadfahrer gesucht - Zeugenhinweise erbeten

Reh mit Kitz über eine Wiese gejagt

Dierdorf. Am Mittwoch, den 16. September 2020 gegen 18.30 Uhr kam es zwischen den Ortslagen Dierdorf, Dierdorf-Brückrachdorf und Marienhausen zu einem Vorfall, bei dem ein Quad auf einer Wiese in dem o.g. Bereich ein Reh mit Kitz über eine Wiese „jagte“. Dieser Vorgang soll sich über mehrere Minuten erstreckt haben. mehr...

Tödlicher Verkehrsunfall

Pkw kam vom Waldweg ab

Koblenz. Am 18. September 2020, gegen 13.08 Uhr kam es in Koblenz, auf einem Waldweg im Bereich des Rittersturzes, Zufahrt zur B9, zu einem Alleinunfall. Der Führer eines Pkw kam mit seinem Pkw von dem Waldweg ab und prallte gegen einen Baum. Der 70jährige Pkw-Fahrer verstarb. Die Ermittlungen der zuständigen Polizeiinspektion Koblenz 1 zum Unfallhergang dauern an. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1635 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Warum immer so kompliziert - 30 Grad Differenz - wen interessiert`s. Steingärten sind optisch monoton und ökologisch = 0. Die NACHTEILE - Teuer in Anschaffung und Pflege, Insekten,Vögel u.andere Gartentiere finden weder Nahrung noch Lebensraum, Schnell unansehnlich durch Algen und Pflanzenaufwuchs, Regelmäßiges Reinigen nötig - Einsatz von Laubbläsern, Hochdruckreiniger kostet Energie und schädigt Kleinlebewesen, Einsatz von Pestiziden tötet Lebewesen, Schotter heizt sich im Sommer auf, Feinstaub wird nicht gefiltert, Staubbelastung steigt, Lärm wird verstärkt, Boden wird verdichtet u.zerstört, später aufwendige Renaturierung nötig, Wasser kann gar nicht oder nur schwer versickern. Das muss reichen, um dagegen zu sein, oder?
juergen mueller:
Was für Träumereien - ein Neubau, etwas was der ein oder andere in diesem Leben eh nicht mehr erleben wird, Hauptsache,darüber geredet - wie lange schon?. Und die Frage ist - WOFÜR? Vor Jahrzehnten ABENDSPORTFEST ... ade FUSSBALL ... ade Also - WOFÜR eine neue Tribüne, Herr NAUMANN?
juergen mueller:
Seit wann setzen vor allem CDU und SPD auf Transparenz?Dieses Wort gibt es nicht in deren Wortschatz.Die leben ihre undurchsichtige Politik nach wie vor nach dem Motto aus:"Bürger*innen dürfen zwar alles essen, aber nicht alles wissen".Politik lässt sich nicht in die Karten schauen.Da wird vertuscht,getäuscht,gelogen und verarscht und das auf einem sprachlichen und gestikreichen absolut unterem Niveau - man schaue sich auf FACEBOOK den Senf der SPD-Fraktion einmal näher an.Ein Herr Biebricher/CDU zerreißt sich das Maul immer nur dann,wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist - inhaltlos,verständnislos,absolut desorientiert,uninformiert,selbstgefällig,von seiner eigenen unwichtigen Wichtigkeit überzeugt,das Bild eines Möchtegern-Politikers,der seine Abwahl als Landtagsabgeordneter immer noch nicht verkraftet hat,weil ihm vom Wähler aufgezeigt wurde,dass es dafür dann doch nicht reicht - die SPD mit eingeschlossen. BÜRGERBETEILIGUNG - BÜRGERNÄHE = eine verlogene POLITIK.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.