Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

1. Koblenzer Dialogpreis ging an Sergej Viktor Filbert

Der Kanal Golos Germanii - „Stimme Deutschlands“

Was denken speziell die Deutschen über Russland, seine Politik und seine Kultur

Der Kanal Golos Germanii
- „Stimme Deutschlands“

Der Preisträger 2018: Sergej Viktor Filbert.Foto: privat

20.12.2018 - 10:46

Koblenz. Wer als Bürger der Russischen Föderation wissen möchte, was speziell die Deutschen über Russland, seine Politik und seine Kultur denken, geht ins Internet und schaltet dort den Kanal „Golos Germanii“ ein. „Golos Germanii“ bedeutet übersetzt ,Stimme Deutschlands“. Diese Stimme spricht dann aber akzentfrei Russisch, denn sie gehört Sergej Viktor Filbert.

Sergej ist gebürtiger Russe, lebt aber schon viele Jahre in Deutschland. Hauptberuflich arbeitet er im Außendienst einer Firma, die Kaffeemaschinen verkauft und wartet. Politisiert wurde Sergej Filbert durch die Krim-Krise, als er von seinen Kunden immer wieder mit den Schlagzeilen aus den deutschen Medien konfrontiert wurde. Bis zu diesem Tag lebte der Russe eher medienabstinent und zurückgezogen in Deutschland. Nachdem auch seine russischen Verwandten ihn immer wieder mit der Frage konfrontierten, was denn eigentlich in den deutschen Medien los sei, entschloss sich der Mann, Berichte aus den Medien in Deutschland ins Russische zu übersetzen und auf seinem eigenen Kanal ins Netz zu stellen.


250 Millionen Klicks auf Youtube


Inzwischen gehört Sergej Filberts Kanal ,Golos Germanii“ zu den reichweitenstärksten Kanälen in Russland. 250 Millionen Klicks kann er inzwischen im russischsprachigen Raum nachweisen, in über 200 Ländern werden seine Arbeiten gehört. Fast 700 Redaktionsbeiträge und Interviews hat Sergej Filbert seit dem April 2014 übersetzt. Seine ersten Übersetzungsarbeiten waren die Beiträge vom Finanzexperten Dirk Müller oder Journalisten Ken Jebsen. Sowohl den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Willy Wimmer verhalf er in Russland zu hoher Aufmerksamkeit, als auch Interviews mit Sahra Wagenknecht oder dem Schwimmer Marko Hendriks. Die Übersetzung einer kraftvollen Kritik von Owe Schattauer machte den Friedensaktivisten unter dem Namen „Stimme des Zorns“ überall in Russland bekannt.

Gemeinsam mit dem Bauunternehmer Schattauer und dem Professor für Geopolitik Rainer Rothfuss organisierte er 2016 die erste Freundschaftsfahrt des Berliner Vereines „Druschba“, die viele Deutsche mit den unterschiedlichsten Städten in Russland bekannt machte. Sergej Viktor Filbert leistete mit seiner Arbeit einen außerordentlich wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung und Freundschaft zwischen Russland und Deutschland. Er durchbricht mit „Golos Germanii“ die Sprachbarriere, klärt auf und vermittelt.


Akribische Friedensarbeit


Diese akribische Friedensarbeit, die Sergej Filbert neben seinem Beruf und der Familie kontinuierlich leistet, würdigte die Veranstalterin von „Koblenz: Im Dialog“ Sabiene Jahn mit dem ersten „Koblenzer Dialogpreis 2018“. Der Preis wurde aus antiken holzgeschnitzten Lettern, wie sie in frühen Tagen des Buchdrucks verwendet wurden, gestaltet. „Nichts steht mehr für das Weiterverbreiten von Wissen, wie der von Gutenberg erfundene Buchdruck“, beschrieb Rolf Künster seinen Entwurf.

Mit dieser Auszeichnung soll künftig einmal im Jahr eine Persönlichkeit bedacht werden, die den Dialog mit Menschen und die Friedensarbeit fördert.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
21.12.2018 16:10 Uhr
Berthold Herrde

Jahn hat Recht Ich habe 3 rote Ausrufe Zeichen gesetzt ??

---
Anmerkung der Redaktion: Unsere Technikabteilung wird sich nach den Weihnachtsfeiertagen darum kümmern, vielen Dank für den Hinweis!
---



21.12.2018 11:59 Uhr
Koblenz: Im Dialog

Wir freuen uns sehr, dass wir Sergej Filbert diesen besonderen Preis übergeben konnten. Dieser junge Mann investiert einen großen Teil seiner Freizeit, um Verständnis und Standpunkte der deutschen Bevölkerung dem russischsprachigen Raum zuzuführen. Es ist eine wichtige Friedensarbeit die geleistet werden muss, um eine Gegenöffentlichkeit für die unsägliche Propaganda zu schaffen, die - wie nicht nur das aktuelle Beispiel „Spiegel“ zeigt - falsche Denkmuster, Ideologien und Tatsachen erschafft. Auch die Fragen zur Krim sind propagandistische Stilmittel der Nato, um ein Land zu diskreditieren. Wir sollten achtsam mit Worten umgehen und hinterfragen. Friedenspolitik und verbales Abrüsten ist der Schlüssel für friedliche Koexistenz. Sie schließt nie Kritik aus, muss in einer Freundschaft ausgehalten werden. Die Wahrheit darf aber nie in eine Lüge umgekehrt werden, um z.b. Sanktionen zu rechtfertigen. Wir sollten daher aufmerksam sein und uns für Aufklärung in der Sache akribisch bemühen.



21.12.2018 11:48 Uhr
JAHN

Liebe technische Admin, aus irgendeinem Grund werden die Satzzeichen nicht korrekt wiedergegeben. Wie oben beim Beitrag von B. Herrde erscheinen anstatt der Ausrufezeichen nunmehr Fragezeichen. Möglicherweise kann man das technisch „reparieren“. Beste Grüsse und Danke!



21.12.2018 00:50 Uhr
B.Herrde

Gratulation auch von mir ??Habe Deine Arbeit und Tatendrang bei der Friedensfahrt 2016/2017/2018 kennengelernt und Geschätzt ????



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Fahrlässige Brandstiftung durch Entsorgen von Heizungspellets

Pellets verursachten Flächenbrand in Kobern-Gondorf

Kobern-Gondorf. Zu einem größeren Flächenbrand in einem Hang kam es, weil verkohlte Pellets dort deponiert wurden. Eine Anwohnerfamilie hatte die Reste ihrer Heizungspellets über den Grundstückszaun in den Hang gekippt. Wohl noch vorhandene Brandnester in Verbindung mit Sonne in den felsigen Hang sorgte für die Entstehung des Brandes, der eine Fläche von ca. 300 qm umfasste. Man sei glaubhaft bei... mehr...

Weitere Berichte
Heizungspumpe:
Stromfresser im Keller

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Heizungspumpe: Stromfresser im Keller

Kreis Neuwied. Im Heizungskeller schlummert oft großes Ein-sparpotenzial. Die Heizungsumwälzpumpe transportiert das warme Wasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern oder der Fußbodenheizung, damit es in den Wohnräumen warm wird. mehr...

Ein nicht alltägliches Event

Kunst-Workshops in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Ein nicht alltägliches Event

Koblenz. Ein nicht alltägliches Event bietet die Kunstakademie Rheinland im Haus der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz an. Im Rahmen der dort präsentierten Kunstausstellung Rhine Art werden am Samstag, 27.... mehr...

Gemeindeverwaltung Wachtberg

Integration des Schülerspezialverkehrs

Berkum. Die Gemeindeverwaltung Wachtberg lädt die Erziehungsberechtigten von Schülerinnen und Schülern der Wachtberger Grundschulen, der kommenden Schulneulinge sowie der Hans-Dietrich-Genscher-Schule... mehr...

Politik

Ergebnisse zur Feldstärkenmessung in Wallersheim im Bereich der Grundschule liegen vor

Werte liegen um den Faktor 1000 unter den Grenzwerten

Wallersheim. Im August 2018 beantragte die CDU Fraktion eine Feldmessung gem. § 5 der 26. BImSchV im Bereich der Hochspannungsleitungen, entlang der geplanten Ultranet-Strecke im Koblenzer Stadtgebiet, durchzuführen. mehr...

Wanderung entlang
des Streuobstwiesenwegs

FWG Kettig lädt ein

Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs

Kettig. Passend zur beginnenden Kirschblüte lädt die FWG Kettig alle Interessierten zu einer Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr ein. Während der Wanderung beantwortet FWG-Vorstandsmitglied und Landwirtschaftsmeister Werner Schmorleitz Fragen zum Obstanbau. mehr...

Es war ein voller Erfolg

Ortsteilbegehung der CDU Karthause

Es war ein voller Erfolg

Karthause. Anlässlich der traditionellen CDU Ortsteilbegehung im Stadtteil Karthause konnte der Vorsitzende Leo Biewer erneut hochkarätige Teilnehmer begrüßen. Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Baudezernent... mehr...

Sport
Zuschauermagnet Kazmirek
führt Deichmeeting-Feld an

Deichmeeting 2019 wirft seine Schatten voraus

Zuschauermagnet Kazmirek führt Deichmeeting-Feld an

Neuwied. Arthur Abele gewann im vergangenen Jahr Gold bei der Europameisterschaft, Kai Kazmirek belegte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Platz vier und sicherte sich 2017 WM-Bronze – Ergebnisse wie diese zeigen, dass Deutschland zu den absoluten Top-Nationen im Zehnkampf gehört. mehr...

Ohne Gegentor fürs
Finalturnier qualifiziert

Vorrundenturnier der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises MYK

Ohne Gegentor fürs Finalturnier qualifiziert

Weißenthurm. Nicht nur die Mädchen der Grundschule Weißenthurm spielen erfolgreichen Fußball, auch die gemischte Mannschaft mit den besten Fußballern und einer Fußballerin zeigten beim Vorrundenturnier... mehr...

Wirtschaft

Arbeiten am Stromnetz

Geplanter Stromausfall

Staudt. Am Sonntag, 5. Mai, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Staudt. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein... mehr...

Neuen Chefarzt und neue
Leitende Ärztin begrüßt

- Anzeige -Dr. Büchter und Dr. Türoff neu am St. Nikolaus-Stiftshospital

Neuen Chefarzt und neue Leitende Ärztin begrüßt

Andernach. „Die Einführung von zwei neuen Ärzten in wichtigen Führungspositionen ist für ein Krankenhaus ein besonderes Ereignis“, sagte Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn. Das St. Nikolaus-Stiftshospital begrüßte Dr. mehr...

- Anzeige -Nettebad eröffnet die Liegewiese

Sonnenschein und Schwimm- vergnügen kombinieren

Mayen. Der April hält in diesem Jahr schon viele Sonnentage mit angenehmen Temperaturen bereit. Klar, dass alle Menschen nach draußen und die warmen Temperaturen genießen möchten. Im Nettebad Mayen kann... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr zu Hause das Osterfest?

Gemeinsam Eier bemalen oder färben
Das Zuhause mit Osterhasen und Zweigen schmücken
Einen Osterzopf oder Osterlamm backen
Ostereier verstecken und suchen
Osternester basteln
Bei uns wird Ostern nicht gefeiert
zusteller gesucht
 
 
Kommentare
Lukaas:
War ein super schönes Treffen gewesen. Vielen Dank
Helmut Gelhardt:
Sebastian Hebeisen hat das Richtige gesagt! Lassen wir Herr Klasen toben. Das ist unerheblich. Helmut Gelhardt, Mitglied des Sozialverbands KAB
Uwe Klasen:
Wir dürfen Europa weder den linken Spaltern und Gleichmachern, noch dem Toben der zentralistischen Planwirtschaft überlassen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.