Der Rhein-Ahr-Marsch ist wieder da

100 km Wanderung in Rheinbach am Freitag, 5. Juli

24.06.2024 - 15:28

Rheinbach. Nach einer mehrjährigen Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie und der Flutkatastrophe kehrt der Good Walking Club e.V. mit dem Rhein-Ahr-Marsch zurück nach Rheinbach. Im Mittelpunkt der Langstreckenwanderung steht dabei die Herausforderung 100 km zu Fuß in 24 Stunden zu bewältigen. Gestartet wird am Freitag, 5. Juli um 19 Uhr an der Stadthalle in Rheinbach.

Zu dieser Langstreckenwanderung haben sich 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland, den Beneluxstaaten und Frankreich angemeldet. Die Strecke führt von Rheinbach über Bonn-Plittersdorf, nach Remagen, -Kripp, Ramersbach, den Krausberg bei Dernau, Rech, den Rotweinwanderweg, Altenahr, Kalenborn und Hilberath zurück nach Rheinbach.

350 weitere Aktive nehmen die zweite Hälfte des Rundkurses in Angriff. Sie starten zu früher Stunde am Samstag, 6. Juli zwischen 4.30 und 7 Uhr in Remagen-Kripp am Rheinufer. Sie reihen sich in den Reigen der 100 KM-Marschierer ein und haben 52 Kilometer zu absolvieren. Für beide Distanzen sind keine Startplätze mehr vorhanden, alle Startnummern sind vergeben.

Auf Grund der Flutkatastrophe im Ahrtal sind große Teile der früheren 100 KM-Strecke nicht mehr vorhanden oder nicht begehbar. Deshalb mussten die Organisatoren eine neue Route finden.

Das Rheinbacher Team hat eine sportlich herausfordernde Strecke gefunden. Sie verbindet die Region und ist landschaftlich überaus reizvoll. Die Route verlangt den Aktiven zwischen Remagen und Rheinbach zwar einige Anstiege ab, bietet aber auch sehr viel Schatten. Im längsten sonnigen Abschnitt, dem Rotweinwanderweg zwischen Rech und Altenahr, können sich die Aktiven an zwei Getränkeständen versorgen.

Die Übersicht der insgesamt 12 Verpflegungsstellen auf der 100 KM-Strecke weist ein reichhaltiges Getränke- und Essensangebot aus: Wasser, Cola, Isotonische Getränke, Kaffee, Alkoholfreies Bier (0,0), Tee, Äpfel, Bananen, Nektarinen, Melonen, Gurken, Brote mit Käse und Tomatencreme, Rotweinkuchen der Bäckerei Schmitz aus Ahrweiler, veganer Zitronen- und Apfelkuchen, Dextro-Energieriegel, Studentenfutter, Salzstangen und -gebäck. Zudem bereitet der Verpflegungstrupp der Malteser Meckenheim den 100 KM-Startern bei KM 45 in der Grundschule Couscous mit Gemüsesauce und allen Aktiven auf dem Krausberg bei Dernau eine Nudelsuppe zu.

Den Sanitätsdienst haben die Malteser Meckenheim sowie das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Ahrweiler übernommen. Sie sind vor Ort und in einer gemeinsamen Einsatzzentrale für die Teilnehmenden jederzeit erreichbar.

„Wir sind ein starkes Team und startklar, die Sportlerinnen und Sportler auf ihrem Weg zu begleiten. Wir freuen uns auf die gemeinsame Herausforderung“, sagt Frank Piontek (1. Vorsitzender des Good Walking Club e.V.). Befragt nach den umfangreichen Vorarbeiten, dankt er den zahlreichen Behörden, den Naturschutz – und Forstämtern sowie Waldbesitzern bei der Planung und Genehmigung der Strecke.

Darüber hinaus erfahren die Langstreckenwanderer große Unterstützung entlang der Strecke: Vereine und Unternehmen öffnen die Türen, stellen Flächen und Räumlichkeiten für Verpflegungsstellen, Strom- oder Wasseranschlüsse zur Verfügung oder machen auf anderem Wege den Weg frei. Dazu gehören der FC Pech, die Kanufreunde Plittersdorf, der Bürgerverein Ramersbach, der Hundesportverein Löhndorf, der Eifelverein Dernau, der Beueler 10er, Faßbender Tenten Rheinbach, Krings Rheinbach, die Raiffeisenbank Voreifel, Activiver Rheinbach und Meckenheim, Achims Sportshop, Roesberg IT Solution, die Fritten Queen aus Kripp und der Gravel Club Rheinland.

Weitere Informationen auf der Webseite www.rhein-ahr-marsch.com.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Gefährliche Köder mit Nägeln am Zentralplatz gefunden

Koblenz: 70-jähriger Tatverdächtiger soll Tierköder ausgelegt haben

Koblenz. In Bezug auf die bereits veröffentlichten Warnmeldungen der Polizei Koblenz hinsichtlich der ausgelegten und mit Nägeln bestückten Hundeköder im Bereich des Zentralplatzes in Koblenz wurde am gestrigen Abend, 16. Juli, ein bereits wegen ähnlich gelagerter Fälle bekannter 70-jähriger Mann aus Koblenz als Tatverdächtiger identifiziert. Im Rahmen der Absuche am und um den Zentralplatz wurden verschiedene Köder aufgefunden und sichergestellt. mehr...

Junge Frau verstarb noch an der Unfallstelle

Tödlicher Unfall zwischen Meckenheim und Rheinbach

Meckenheim/Rheinbach. Ein 49-jähriger Lkw-Fahrer befuhr die L 158 zwischen Rheinbach und Meckenheim in Richtung Meckenheim. Um kurz vor 11 Uhr fuhr eine 33-jährige Pkw-Fahrerin in die entgegengesetzte Richtung und setzte kurz vor dem dortigen Gartencenter zum Überholen an. mehr...

Event+
 

Gesundheitsamt Mayen-Koblenz bietet gerontopsychiatrische Sprechstunde

Gerontologische Beratung jeden ersten Mittwoch im Monat

Kreis MYK. Das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz bietet am Standort Andernach, Breite Str. 109, jeden ersten Mittwoch im Monat ab 15 Uhr eine gerontopsychiatrische Sprechstunde an. Die Sprechstunde richtet sich an Angehörige, die eine Beratung bezüglich Demenz sowie weiterer psychischer Erkrankungen im Alter wünschen. Die Chefärztin der Gerontopsychiatrie der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, Dr. Marion Bauer-Hermani, berät unter anderem über Behandlungsmöglichkeiten. mehr...

Bürgerbüro Neuwied

Reisepässe abholbereit

Neuwied. Die Reisepässe, die vom 17. Mai sowie vom 21. bis zum 22.Mai beantragt wurden, liegen am Infoschalter des Bürgerbüros der Stadtverwaltung Neuwied zur Abholung bereit. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Rechts überholt: Motorradfahrer wird schwer verletzt

Die A 48 war nach dem Unfall mehrere Stunden gesperrt

Rechts überholt: Motorradfahrer wird schwer verletzt

Ulmen. Am 17.07.2024 um 16:03 Uhr kam es auf der A48 in Fahrtrichtung Vulkaneifel/Trier kurz vor der Ausfahrt Ulmen zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut Zeugenangaben überholte ein Motorradfahrer einen PKW-Fahrer über den rechten Fahrstreifen. mehr...

Politische Bildungsfahrt nach Mainz

Anette Moesta lädt ein

Politische Bildungsfahrt nach Mainz

Andernach/Mendig/Pellenz. Die CDU-Landtagsabgeordnete Anette Moesta lädt Bürgerinnen und Bürger aus ihrem Wahlkreis zu einer politischen Bildungsfahrt am mehr...

25 US-amerikanische Schüler
suchen eine Gastfamilie

Mechthild Heil MdB setzt sich für deutsch-amerikanischen Schüleraustausch ein

25 US-amerikanische Schüler suchen eine Gastfamilie

Region. Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), ein Vollstipendium für den deutsch-amerikanischen Schüleraustausch, wird seit 1983 jährlich vom Deutschen Bundestag und dem US-Kongress angeboten. mehr...

Dank für politischen Einsatz

Neuer Kreistag verabschiedet frühere Mitglieder

Dank für politischen Einsatz

Kreis Neuwied. „Tschüss und auf bald!“ hieß es bei der Konstituierenden Kreistagssitzung, als mehrere Verabschiedungen auf der Tagesordnung standen. „Eine Neuwahl ist immer auch ein Einschnitt und ein... mehr...

Schwungvolles Sommerfest

TC Burgbrohl e.V. feiert gemeinsame Leidenschaft auf und neben dem Platz

Schwungvolles Sommerfest

Burgbrohl. Das Sommerfest des Tennisclubs Burgbrohl am vergangenen Wochenende war ein großer Erfolg. Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich zahlreiche Mitglieder auf der Anlage, um gemeinsam zu feiern und sportlich aktiv zu sein. mehr...

Neuwieder Schwimmverein 09

NSV mit 70 Meistertiteln

Neuwied. In der Deichwelle Neuwied fandne die Rheinland-Meisterschaften 2024 im Schwimmen statt. Der Neuwieder Schwimmverein (NSV09) konnte dabei eine beeindruckende Leistung zeigen und sicherte sich insgesamt 70 Rheinlandmeister-Titel sowie 36 Vizemeister-Titel. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
K. Schmidt:
Teile der Linken träumen von einer Brandmauer gegen die CDU und den BSW, und die AfD steht hinten in der Ecke und lacht sich kaputt. ...
Gabriele Friedrich:
Was für eine ausgemachte Schweinerei. Da müsste es sehr hohe Strafen geben, wenn einer erwischt wird....

Betzdorf: Illegale Schrottsammlung

Gabriele Friedrich:
Ja gute Idee. Rentner, Gehbehinderte und Kinder schleifen dann den Schrott selber zur Kippe. In NRW wird der Elektroschrott von der Müllabfuhr kostenlos abgeholt. Da hat man dann die Möglichkeit jemanden zu bitten, etwas raus zu stellen oder aus dem Keller zu holen. In MY war schon normaler Sperrmüll...
Amir Samed :
Und demnächst lesen wir vermutlich etwas von "unerlaubte Müllentsorgung (Schrott) im Bereich Neuwied. Nicht alle Menschen können den zu entsorgenden Schrott zum Sammelplatz bringen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Warum dann nicht über die angeblich unerlaubten Sammler? Diese verdienen noch etwas...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service