Stadtverwaltung Koblenz

Glasverbot Sicherheit erhöhen

Glas-, Keramik- und Porzellanbehälter sind am Koblenzer Münzplatz bis Ende August zeitweise am Wochenende tabu

11.08.2020 - 09:34

Koblenz. Gerade in diesen warmen Sommertagen dient der Münzplatz abends und am Wochenende Koblenzerinnen und Koblenzern sowie Gästen aus dem Umland als Treffpunkt in den zahlreichen gastronomischen Betrieben sowie auf der Freifläche. Die Situation vor Ort haben das städtische Ordnungsamt und die Koblenzer Polizei dabei im Blick – gerade im Hinblick auf die geltenden Abstands- und Hygieneregelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. In den vergangenen Wochen wurden hierbei diverse Maßnahmen ergriffen, um den jeweiligen Interessen der Anwohner, Gastronomen und Feiernden so gut es geht gerecht zu werden.

So wird seit rund zwei Wochen unter anderem der Münzplatz an den Wochenenden stärker ausgeleuchtet, da es immer wieder zu starker Vermüllung auch mit Glassplittern kommt, was eine nicht unerhebliche Gefahr für die Passanten darstellt.

Die Situation hinsichtlich zurückgelassener Flaschen und zahlreichem Glasbruch im Bereich des Münzplatzes hat sich zuletzt allerdings nicht verbessert, so dass die Stadtverwaltung Koblenz und die Polizei in einem gemeinsamen Gespräch am Dienstag das weitere Vorgehen hierzu abgestimmt haben.

„Wir haben uns in Absprache mit der Polizei dazu entschieden, für die kommenden Samstage ein Glasverbot für den Münzplatz zu verhängen. Damit wollen wir für mehr Sicherheit und mehr Ruhe bei den Anwohnern und Feiernden gleichermaßen sorgen“, fasst die Koblenzer Bürgermeisterin Ulrike Mohrs das Ergebnis des konstruktiven Gesprächs zusammen.

Auf dem Münzplatz und in der Münzstraße ist nunmehr per Allgemeinverfügung ab Samstag, 8. August, bis zum 30. August ein Glasverbot verhängt. Das Mitführen von Glas-, Keramik- und Porzellanbehältern wie zum Beispiel Flaschen, Gläsern, Tassen oder Krügen ist im genannten Zeitraum dann jeweils samstags von 21 Uhr bis sonntags um 6 Uhr verboten. Ausgenommen von dem Verbot sind solche Bereiche, für die eine gaststättenrechtliche Erlaubnis besteht, wie beispielsweise in den verschiedenen Außengastronomien am Münzplatz.

Pressemitteilung der

Stadtverwaltung Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

- Anzeige -Orthopädische Meisterwerkstatt Thillmann aus Andernach

Andernach und die Regionalliga

Andernach. Der Schlüsselspieler des Fußball Regionalligisten Rot-Weiß Koblenz erfuhr nach einer schweren Verletzung schnelle medizinische Unterstützung aus Andernach. mehr...

Stadtradeln Koblenz

Uni radelt mit für gutes Klima

Koblenz. Das Transferteam der Universität in Koblenz, unter Leitung von Prof. Dr. Henning Pätzold, hat sich im Rahmen der Neustrukturierung u.a. das Thema der Nachhaltigkeit auf die Agenda geschrieben. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1576 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Lerneffekt steht im Vordergrund

Peter-Johann Welter:
Wenn einer was werden will muss er sich so darstellen
Jean Seligmann:
["Wollen Zeichen für eine saubere Stadt setzen"] Es genügt bei dem vollkommen entarteten Parteienklüngel in Neuwied anzufangen!

Happy Park lädt zum Verweilen ein

Annabelle Krebs:
Wieviel kostet der Eintritt?
Gabriele Friedrich:
@W.Stanulla An der Glasfachschule ( die Straße heisst so- falls Navi vorhanden ) 53359 Rheinbach
Wolfgang Stanulla:
Wo ist der Happy Park gibt es eine Adresse,Anfahrt
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.