Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Koblenz

Koblenzer Schüler räumen ab

Fünf Projekte des Max-von-Laue-Gymnasiums landeten auf dem ersten Platz und sind somit beim Landeswettbewerb vertreten.

16.02.2019 - 14:00

KOBLENZ. Wie lässt sich biologisches Porzellan herstellen? Gibt es eine datenschutzsichere Alternative zur Sprachassistentin „Alexa“? Oder lässt sich eine Fahrradgangschaltung auch drahtlos realisieren? Solchen Fragen sind insgesamt 172 Schüler aus dem Westerwald, dem Großraum Koblenz und aus der Eifel nachgegangen. 90 Projekte hatten sie zum Koblenzer Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren“ angemeldet und stellten sich nun in den Räumen der Hochschule Koblenz den kritischen Fragen von 48 Juroren in unterschiedlichen Fachgebieten.

Das Max-von-Laue-Gymnasium in Koblenz war diesmal der große „Abräumer“: Allein fünf Projekte der Schule landeten auf dem ersten Platz und sind somit beim Landeswettbewerb vertreten. Einer von ihnen ist Philipp Dähling aus Höhr-Grenzhausen. Er zeigte „Anfänge des intelligenten Energiesparens“ am Beispiel von Hochhausfassaden auf. „Wenn Sonne auf eine solche Fassade fällt, heizt sich das Gebäude schnell auf und muss mit hohem Aufwand klimatisiert werden“, stellt der 18-Jährige fest. Seine Idee: Wird das Glas automatisch bei Lichteinfall dunkler, erwärmt sich das Haus schwächer. Also entwickelte der Westerwälder „Daniel Düsentrieb“ ein Verfahren, dass mithilfe von Polypyrrol genau diesen Effekt erzeugt. Und dank einer nachgelagerten chemischen Reaktion verschwindet die Dunkelfärbung später wieder. Das Ergebnis: erhebliche Energieeinsparung. Diese pfiffige Idee würdigte die Jury mit dem ersten Platz in der Kategorie Chemie, sodass Philipp Dähling die Region Ende März beim Landeswettbewerb in Ludwigshafen vertreten wird.

Eindruck machten auch Luis Schommer sowie Pascal und Maurice Winkel von der IGS Maifeld in Polch. Sie hatten sich darüber geärgert, dass aus Brandschutzgründen keine Bilder in den Fluren der Schule aufgehängt werden dürfen. Ihre Mission: ein Papier herzustellen, das schwer entflammbar ist und im Kunstunterricht eingesetzt werden kann. Mit Erfolg: Sie setzten Ammoniumphosphat ein und erzielten damit den gewünschten Effekt. Platz 1 in der Kategorie Arbeitswelt lautete am Ende das Ergebnis bei „Schüler experimentieren“ – verbunden mit der Qualifizierung für den Landeswettbewerb am 9./10. Mai in Ingelheim.

Angesichts der hohen Qualität der Forschungsergebnisse zeigte sich Wettbewerbspate Christian Schröder von der Energieversorgung Mittelrhein (evm) sehr beeindruckt: „Was Ihr hier gezeigt habt, macht uns wirklich stolz. Für uns gibt es deshalb nur Gewinner.“ Seit 19 Jahren ist die evm bereits Partner von „Jugend forscht“ und fördert damit den wissenschaftlichen Nachwuchs. Professor Dr. Johann Stolz von der Hochschule Koblenz griff das auf und rief den Schülern zu: „Bleibt neugierig!“ Wie sehr sich das lohnt, zeigt das Beispiel von Max von Wolff, der im vergangenen Jahr zu den Gewinnern in Koblenz zählte und am Ende mit seiner Forschung zur Niederschlagsmessung sogar Bundessieger im Fach Physik wurde.

Die Siegerliste Jugend forscht (jeweils erster Platz:

Biologie: Lennart Matzkeit (19), Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez: „Wie lagere ich meine Äpfel zu Hause?“

Chemie: Philipp Dähling (18), Max-von-Laue-Gymnasium Koblenz: „Polypyrrol – Anfänge des intelligenten Energiesparens“

Mathematik/Informatik: Ferdinand (20) und Klara Krämer (17), Privates Johannes-Gymnasium Weitersburg: „TIANE – ein offener Smart-Home-Sprachassistent“

Physik: Michael Stahl (17), Max-von-Laue-Gymnasium Koblenz: „Quantenmechanische Betrachtung des Spins am Beispiel des Stern-Gerlach-Versuchs“

Technik: Sebastian Braun (15), Luis Dezelski (15), Oranien-Campus Altendiez: „Machbarkeitsstudie für eine elektronische, drahtlose Fahrradgangschaltung“

Die Siegerliste Schüler experimentieren, jeweils erster Platz:

Arbeitswelt: Luis Schommer (11); Pascal (12) und Maurice Winkel (12), IGS Maifeld in Polch: „Flammenschutz für Farbiges – Herstellung schwer entflammbarer Papiere für den Kunstunterricht“

Arbeitswelt, ebenfalls erster Platz: Maximilian Daub (12), IGS Pellenz: „Hurra es brennt“

Biologie: Julian Maximilian Lange (9), Max-von-Laue-Gymnasium Koblenz: „Biologisches Porzellan“

Chemie: Linus Krauthakel (13), Jakob Wengler (13), Tim Rosenbach (14), Eichendorff-Gymnasium Koblenz: „Ein starker Geschirrersatz“

Chemie, ebenfalls erster Platz: Tobias Metz (14), Wilhelm-Hofmann-Gymnasium St. Goarshausen: „Recyclebare Sofort-Kälte-Kompresse mit einer Kälte- und einer Isolationsseite“

Mathematik/Informatik: Arne Trees (12), Felix Ferdinand (13), Jan Reinart (12), Max-von-Laue-Gymnasium Koblenz: „Crying Zombies – ein Tower-Defense-Spiel“

Physik: Hendrik Bibow (11), Max-von-Laue-Gymnasium Koblenz: „Glauben oder Wissen? Die Falleigenschaften des Marmeladenbrotes“

Biologie: Damian Otto (14), Eichendorff-Gymnasium Koblenz: „Der ökologische Low-Cost-Universalsensor“.

Pressemitteilung der evm

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
16.02.2019 14:11 Uhr
Uwe Klasen

So sollten Schüler und Studenten für die Zukunft sorgen, mit Erfindungen und guten Ideen das Land und die Menschheit voran bringen und nicht sich instrumentalisieren lassen zum sogenannten "Friday for Future"!



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Unfallflucht am Einkaufszentrum Horchheimer Höhe

Koblenz: Zeugen für Parkplatz-Unfall gesucht

Koblenz. Die Geschädigte parkte ihren Pkw, graues Cabrio, am 23. März zwischen 8.45 und 12.30 Uhr vor dem Einkaufszentrum auf der Horchheimer-Höhe. Als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie einen Schaden am Heck ihres Pkws fest. Vermutlich ist der Schaden durch ein ein- oder ausparkendes Fahrzeug verursacht worden. Gemäß dem Schadensbild könnte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen weißen Pkw gehandelt haben. mehr...

Erhebliche Sachbeschädigung bei Unfall in Lutzerath-Driesch

Zeugen gesucht: Fahrer floh ohne Wagen von Unfallstelle

Cochem. Am Samstag, 23. März, gegen 3.40 Uhr, fuhr ein Fahrzeugführer aus unbekannter Ursache in der Koblenzer Straße in Driesch gegen eine Mauer und eine Laterne. Das Fahrzeug blieb total beschädigt an der Unfallstelle zurück. Der Fahrer klingelte zunächst bei einem Anwohner und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. mehr...

Weitere Berichte
Jugendfeuerwehren
des Kreises kamen zusammen

Delegiertenversammlung in Bell

Jugendfeuerwehren des Kreises kamen zusammen

Bell/Bendorf. Kürzlich kamen die Jugendfeuerwehren des Landkreises Mayen-Koblenz zu ihrer diesjährigen Delegiertenversammlung in Bell zusammen. Kreisjugendfeuerwehrwart Horst Klee konnten neben den Delegierten zahlreiche Ehrengäste auf der diesjährigen Versammlung begrüßen. mehr...

Die Arbeit hat Therese Nassen fit gehalten

Strombergerin feiert 90. Geburtstag

Die Arbeit hat Therese Nassen fit gehalten

Bendorf-Stromberg. Vor 90 Jahren wurde Therese Nassen in der Westerwaldstraße in Stromberg geboren, und dort lebt sie auch heute noch. Zu ihrem runden Geburtstag am 20. März gratulierte auch der Erste Beigeordnete Bernhard Wiemer und übermittelte der rüstigen Seniorin die Glückwünsche der Stadt. mehr...

Politik
Lob für das
Hochwasserschutzkonzept

Monika Becker MdL zu Besuch in Bendorf

Lob für das Hochwasserschutzkonzept

Bendorf. Auf Einladung des FDP-Stadtverbands Bendorf besuchte die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Monika Becker Bendorf zu einem Informationsaustausch mit der Feuerwehr, dem THW und der Stadtverwaltung. mehr...

Nächste Sprechstunde

Seniorenbeirat der Stadt Andernach

Nächste Sprechstunde

Andernach. Die nächste Sprechstunde des Seniorenbeirats ist am Donnerstag, 28. März, 10 bis 12 Uhr, im Historischen Rathaus, kleiner Saal, direkt neben dem Eingang Stadtbücherei, Hochstraße 52-54. Ansprechpartnerinnen sind an diesem Tag Margret Burg und Marianne Schneider. mehr...

Sport
Erfolgreich beim NRW-CUP

DJK Bendorf e.V. / Discofox

Erfolgreich beim NRW-CUP

Bendorf. Die Discofox-Turniergruppe der DJK Bendorf e.V. war wieder auf Tour. Sie machte sich auf zum NRW-Cup nach Oberhausen. Den Anfang machten in der Junioren-Klasse Emilija Bucel und Tom Andrae und ertanzten sich einen tollen zweiten Platz. mehr...

„Unser Tim“

Jugendhandballer der Turnerschaft Bendorf erreicht DHB Sichtung

„Unser Tim“

Bendorf. Tim Hemmerle erhielt Ende Februar eine Einladung zur Sichtung zur Jugendnationalmannschaft am Olympiastützpunkt in Heidelberg. Bevor es nach Heidelberg ging, stand noch ein Tageslehrgang in Haßloch auf dem Programm. mehr...

Letztes Heimspiel
der Saison erfolgreich bestritten

DJK Bendorf e.V. – Abteilung Basketball

Letztes Heimspiel der Saison erfolgreich bestritten

Bendorf. Kürzlich kam es in der Turnhalle der Karl-Fries-Realschule Plus zur Partie zwischen der DJK Bendorf und der ersten Mannschaft des BBC Linz. Im Hinspiel konnten die Bendorfer erst durch ein gutes viertes Viertel die Partie für sich entscheiden. mehr...

Wirtschaft
Frühjahrsputz fürs Haus – jetzt Sanierung planen

- Anzeige -SHK-Fachbetrieb Bleser aus Plaidt rät

Frühjahrsputz fürs Haus – jetzt Sanierung planen

Plaidt. Wer in diesem Jahr Bau- oder Sanierungsmaßnahmen an seinem Haus oder seiner Wohnung plant, sollte jetzt mit der konkreten Planung beginnen. Mit vier Tipps lassen sich der Wohnkomfort steigern und mittelfristig Kosten sparen. mehr...

Zentrumsnah parken

-Anzeige-Mayener Parkgaragen öffnen anlässlich des „Food & Beer-Festivals“ auch am Sonntag

Zentrumsnah parken

Mayen. Wenn am 6. und 7. April Mayen zum Schauplatz des neuen „Food & Beer-Festivals“ wird, dann sind die Mayener Parkgaragen natürlich mit dabei: Am Sonntag, 7. April sind City- und Burggarage von 10:30 bis 18:30 Uhr geöffnet. mehr...

Neuer Wäschebereich wurde präsentiert

- Anzeige -Andernacher DeLu Modehaus zeigte Frühjahrstrends

Neuer Wäschebereich wurde präsentiert

Andernach. Einiges Neues gibt es aus dem Andernacher Modehaus DeLu in der Bahnhofstraße zu berichten. Bei zwei Modeschauen wurden den zahlreichen Kundinnen die aktuellen Modehighlights präsentiert. Wie... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Bundesweites Rauchverbot in Autos, wenn Kinder oder Schwangere mitfahren?

Ja, auf jeden Fall
Nein, brauchen wir nicht.
Ich bin für ein generelles Rauchverbot im Auto.
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Uwe Klasen:
Windräder töten täglich 5 bis 6 Milliarden Insekten! Eine aktuelle Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) „Interference of Flying Insects and Wind Parks“ vom 30.10. 2018 kommt nun zu dem Ergebnis, dass in den deutschen Windparks, mit ca. 25.000 Windkraftanlagen, etwa 1.200 Tonnen Insekten oder ca. 50 kg an Insekten pro Windkraftanlage und Jahr getötet werden.

Treibt in Plaidt ein Hundehasser sein Unwesen?

Lothar Schmitz:
Habe vor ca. 2 Jahren jemand dort beobachtet, der vergiftete Köder ausgelegt hat. Es handelte sich eine mir bekannte, und keineswegs um eine geistig verwirrte Person. Habe die Polizei benachrichtigt und diesen auch vor Ort die Adresse des Täters genannt. Hatte leider den Eindruck, dass man es bei einem erhobenen Zeigefinger beliess.
Wallykarl:
Warun wird hier der "Undercut" erklärt, damit die Bevölkerung ihrer mittlerweile zwanghaften Rolle als Hilfspolizist gerecht wird?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.