Europäischer Schülerwettbewerb 2017

Mit der Zeitmaschine zu „Väterchen Frost“

Schüler schufen beeindruckende Kunstwerke

Mit der Zeitmaschine zu „Väterchen Frost“

Freude bei den Kids über schmuckvolle Urkunden und attraktive Preise.Foto: DU

14.06.2017 - 14:38

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Bereits seine 64. Auflage erlebte jetzt der Europäische Schülerwettbewerb der „Europa Union Ahrweiler e.V.“, an dem in diesem Jahr insgesamt 42 Kinder aus sieben Schulen des Kreises Ahrweiler mit großem Erfolg teilgenommen haben. Dabei wurden verschiedene Themen rund um das Oberthema „Europa“ von den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern künstlerisch und literarisch aufgearbeitet. In Form von kunstvoll gestalteten Bildern und kreativ-phantasievollen Texten. Für die Grundschüler hatte man die Themen „Verkleiden macht Spaß“, „So feiert man in Europa“, „Zeitmaschine durch Europa“ und „Sagengestalten heute“ ausgewählt. Die Kids malten dabei ihre schönsten Kostüme – vom Monster über die Prinzessin bis hin zum CSI-Agenten. Auch bei den verschiedenen, europäischen Festlichkeiten waren die jungen Künstler sehr einfallsreich. So war beispielsweise die russische Weihnacht mit „Väterchen Frost“ zu sehen. Die „Zeitmaschine“ regte die Phantasie besonders an und so führten die gemalten Bilder den Betrachter nach Paris oder in die Burgenwelt des europäischen Mittelalters.



Bilder und Texte wurden präsentiert


Sehr zur Freude des Kreisbeigeordneten Friedhelm Münch, der nicht nur die Kinder, sondern auch viele Eltern, Angehörige und Lehrer im Sitzungssaal der Kreisverwaltung in Vertretung von Landrat Dr. Jürgen Pföhler begrüßen durfte. In seiner Ansprache betonte Münch die Wichtigkeit eines geeinten Europa und erinnerte an die Geschichte, als innereuropäische Reisen mit Passkontrollen, Grenzschranken und vielen verschiedenen Währungen samt Geldumtausch verbunden waren. Eckart Lesch, Kreisvorsitzender der „Europa-Union Ahrweiler e.V.“ freute sich über die Begeisterung, mit der die Mädchen und Jungen ihre malerischen sowie lyrischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt hatten. „Dazu auch den Eltern und den Lehrern unseren herzlichen Dank. Ich weiß, dass es nicht immer einfach ist sich neben der täglichen Arbeit für diesen Wettbewerb zu engagieren“, so Lesch. Moderiert von Eva Kreuter folgte dann die feierliche Übergabe der Urkunden und Preise wobei alle Preisträgerinnen und Preisträger noch kurz mit eigenen Worten ihre Kunstwerke beschrieben. Die besten Texte wurden von den Autoren entsprechend vorgelesen, sehr zur Begeisterung des gespannten Publikums.


Die Preisträger


Die Preisträger sind: Lindenschule (Grundschule Bad Breisig), 1. Klasse: Lorena Krasniqi (2. Landespreis), Samanta Cruz Bonilla, Juliane Dünchel, Helena Cottin, Samuel Cottin.

Grundschule Bad Neuenahr, 2. Klasse: Karla Krause (2. Landespreis), Bouschra al Heeso (2. Landespreis), Philippa Hartmann, Tyfai Chung. Grundschule Bad Neuenahr, 3. Klasse: Theresia Hartmann (2. Landespreis), Liam Bologna, Alisa Kajtazaj, Maxim Saftschuk, Peter Rieck-Gangnus, Nivin Aljeet.

Aloisius Grundschule Ahrweiler, 4. Klasse: Madina Damaev (1. Landespreis), Hanna Steins, Maurice Trouvain (1. Landespreis), Charlotte Stahl (2. Landespreis), Alessio Schmitz, Greta Helmer, Felicitas Mies.

Grundschule Bad Neuenahr, 4. Klasse: Claudius Ketz, Jonas Nisar, Mara Krause, Julia Walser, Marisa Kelter, Thi Thenh Mai Nguyen, Fynn Müller, Finnja Hertrampf (1. Landespreis), Leonie Tappe.

Grundschule St. Martin Dernau, 4. Klasse: Eva Kirsch (1. Landespreis), Lena Kreuzberg (2. Landespreis), Sarah Laukat, John Kilian, Lea Müller.

Gymnasium Calvarienberg Bad Neuenahr-Ahrweiler, 7. Klasse: Stephan Gies, (1. Landespreis), Charlotte Wiemer (1. Landespreis), Coralie Hahne (2. Landespreis), Salomé de Pinho, Tamara Lazarevic, Marie-Sophie Röder.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Radarkontrolle auf der L98 bei Mayen-Hausen

Raser erwischt: 285 Fahrer zu schnell

Mayen. Am Dienstag, 20. April, führte die Verkehrsdirektion Koblenz im Auftrag der Polizei Mayen auf der L 98, in der Höhe der Ortslage Mayen-Hausen aus Fahrtrichtung Ochtendung, im Zeitraum von 15:00 h - 20:00 h, eine Radarkontrolle durch. In diesem Bereich gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h außenhalb geschlossener Ortschafen. In der der Kontrollzeit passierten 840 Fahrzeuge die Kontrollstelle. mehr...

Wohnhausbrand in Lederbach

Dachstuhl in Flammen

Hohenleimbach. Kurz nach Mitternacht gegen 00.30 Uhr, am 21. April kam es in Lederbach zum Brand eines Wohnhauses. Der Dachstuhl des Hauses stand in Flammen. Den alarmierten Feuerwehren aus Hohenleimbach, Brohltal, Niederzissen, Kempenich, Weibern, Spessart und Adenau gelang es, den Brand zu löschen. Die Ursache für die Entstehung des Brandes ist zurzeit noch nicht bekannt. Am Gebäude entstand nach erster Einschätzung ein Schaden von etwa 80.000 Euro. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Antje:
Fast alle Testzeiten für Arbeitnehmer absolut nicht zu organisieren....

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
juergen mueller:
Eine lebendige Gesellschaft. Wen meint man politisch damit? Es läuft vieles unter Interventionen für den Umweltschutz und wird politisch groß hervorgehoben. Im Endeffekt handelt es sich hier um Peanuts, die man politisch für sich ausschlachtet u. damit der Bevölkerung Sand in die Augen streut. Das...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen