Sanierung der Raphaels-Kapelle

Neuer Anstrich und neue Statue für das Andachtshäuschen

Kapelle geht auf Familie Lövenich zurück - nun in Obhut der Sebastianus-Schützen

14.04.2017 - 13:00

Bad Breisig. Am nördlichen Ortsausgang der Quellenstadt, direkt vor dem ALDI-Supermarkt, steht seit fast genau 100 Jahren ein Heiligenhäuschen, dem Sankt Raphael geweiht. Froh, den Ersten Weltkrieg weitgehend unbeschadet überstanden zu haben, wurde es seinerzeit von der Familie Lövenich, Besitzer des Gasthauses „Zum weißen Ross“, gespendet und errichtet. Initiatorin war die gläubige Familienseniorin Maria Lövenich. Nach dem letzten Krieg nahm die St. Sebastianus Schützen- und Bürgergesellschaft, die immer eine feste Bindung zum „Weißen Ross“ (ihrem Stammlokal) hatte, die gelegentliche Pflege des Andachtshäuschens an der B 9 in die Hand. Insbesondere Vorstandsmitglied Hans Dresen und seine Gattin Helga kümmerten sich zuverlässig um die Instandhaltung und den wechselnden Blumenschmuck des schönen Mosaikbildes vom Heiligen Raphael. Nach dem Tod von Hans Dresen geriet das Heiligenhäuschen etwas ins Abseits - es hatte sich noch kein neuer Sebastianer gefunden, der die Aufgabe in die Hand nahm. Jetzt meldete sich ein Spender, der eine großformatige Christus-Statue als zusätzlichen Schmuck des Häuschens zur Verfügung stellen will. Das Geschenk kommt dem Vorstand der St. Sebastianus-Schützen- und Bürgergesellschaft durchaus gelegen, gibt es doch den Anstoß, den etwas vernachlässigten Innenraum des Raphaels-Häuschens, wieder einmal mit einem neuen Anstrich zu versehen. Der Vorstand mit dem Vorsitzenden Kurt Berlin und seinen Getreuen Peter Krahforst und Bobes Salscheider trafen sich am Andachtshäuschen, um mit Handwerkern die notwendige Renovierung zu besprechen. Die Arbeiten sind inzwischen abgeschlossen. Der gesamte Innen- und Außenbereich des Heiligenhäuschens wurde vom Allround-Handwerker Damjanovic neu gestrichen, ein schwerer Steintrog für Blumen wurde angeschafft und bepflanzt, und die 68 cm große Christusfigur, gestiftet von der Familie Manfred Brungs wurde aufgestellt. Das Andachts-Häuschen, gewidmet dem Hl. Raphael, hat nun wieder ein würdiges Gesicht. Zur Einweihung des neu gestalteten Kapellchens trafen sich der St. Sebastianus - Vorsitzende Kurt Berlin, sein Vize Peter Krahforst mit der Spenderin Frau Brungs, der Handwerker Damjanovic und Ursula Sponheimer, die sich mit viel Einsatz um die ständige Aktualisierung des Blumenschmucks kümmert, und auch schon mal für Sauberkeit des Innenraums sorgt, an Ort und Stelle. Bemerkenswert ist das den ganzen Hintergrund der Kapelle ausfüllende kunstvolle Mosaik, darstellend den Erzengel Raphael, nach der Legende einen der „sieben Engel, die vor Gottes Thron stehen.“ Er geleitet in der Darstellung des bekannten Architekten und Malers Felix Lüttgen den Hl. Tobias sicher durch seine Tage. Das Motiv des Mosaiks entsprang dem Gelübde der Bad Breisiger Gastronomin Maria Lövenich, die gelobt hatte, das der Familie gehörende, aber im Verfall begriffene alte Heiligenhäuschen neu und schöner wieder errichten zu lassen, wenn ihre beiden Söhne Walter und Bernd unbeschadet den grausamen Krieg überstehen würden. Als dies so eintraf, hielt die Mutter das Versprechen und das „St. Raphaels – Kapellchen“ mit dem aufwändigen, künstlerisch wertvollen Heiligen – Mosaik wurde 1945 in der heutigen Form gebaut und gestaltet. Das Bild stellt den Hl. Raphael dar, der schützend seine Hand über die geliebten Söhne und den Ort Bad Breisig hält. Die jetzt im Innern des Gebetshäuschens aufgestellte Christus-Figur ist eine liebevolle Ergänzung..


FA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nutria haben sich im Sayner Schlosspark angesiedelt

Übermäßiges Füttern ist keine Tierliebe

Sayn. Der Schlosspark in Sayn bietet für die Bürger Bendorfs und Umgebung reichhaltige Möglichkeiten zur Naherholung. Weitläufige Grünflächen laden zum Entspannen ein, kleine Waldstücke spenden Schatten an heißen Sommertagen. Doch nicht nur Menschen fühlen sich hier wohl. Seit einiger Zeit haben Nutria den Sayner Park als ihr Neues zu Hause auserkoren, Verwandte der Meerschweinchen und eigentlich in Südamerika beheimatet. mehr...

Aus dem Polizeibericht

Drei Polizisten bei Einsatz verletzt

Bad Hönningen. Am Dienstagmorgen erhielt die Polizeiinspektion in Linz die Meldung über einen randalierenden Mann in der Hohe Hausstraße in Bad Hönningen. Nach Angaben der Anrufer schreie der Mann vor einem Haus und sei sehr verhaltensauffällig. Nachdem zwei Polizisten vor Ort erschienen waren, versuchte der Mann sich zu verstecken um anschließend zu flüchten. Im Rahmen der Nacheile konnten die Beamten den Mann stellen, wobei diese unmittelbar angegriffen wurden. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
560 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Sebastian Goerke:
Herr Daum, nein es geht hier jetzt eben nicht um Mautsäulen sondern um echte Blitzeranlagen. Mit Mautsäulen können Durchfahrtverbote nicht kontrolliert und geahndet werden. Das ist mit Blitzeranlagen, die feststellen, dass es sich um eine unerlaubte Durchfahrt handelt anders....
Gabriele Friedrich:
Bei Ihren genannten Möglichkeiten @Herr Daum, können die aber nicht die LKW Fahrer abzocken. Auch hier geht es eher ums Geld als um den guten Schlaf der Bürger. Straßenbelag kostet auch Geld, das man ja anscheinend nicht ausgeben will oder kann....
Michael Daum:
Schmerzensgeld ist ja nett, kommt nur leider nicht bei den Menschen an, die die Schmerzen von dem Lärm haben! Außerdem hieß es doch von offizieller Seite, dass bei den wenigen Kontrollen fast alle LKW eine Genehmigung zur Durchfahrt besessen hätten. Da hilft dann auch die Aufstellung von LKW-Blitzern...
Gabriele Friedrich:
Impflinge hört sich für mich einfach nur widerlich an. Und ja, Herr Müller-typisch deutsch-versagend....
juergen mueller:
Darauf habe ich gewartet, auf diese immerwährend aus jeder Situation heraus deutsch produzierten Unwörter. IMPFLINGE. Hört sich kindisch an, ist aber eben typisch deutsch. Wer hat`s erfunden? Irgendeiner aus dem Politik- bzw. Verwaltungslager bestimmt. Da sitzen ja sicherlich auch genügend Impflinge,...
juergen mueller:
Könnte heisst auf gut deutsch geht nicht. Und ein neues Konzept für Jugendliche? Wie könnte das aussehen? Ich kenne den Standort. Die Lage ist prädestiniert für das, was überall stattfindet (ohne zu verallgemeinern) ein Treffpunkt für Jugendliche mit Alkohol, Zigaretten (es darf auch mal etwas Gras...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen