Soziales Engagement der Grundschule Hinter Burg in Mayen

Spendenlauf: 8.000 Euro für verschiedene Institutionen

Spendenlauf: 8.000 Euro für verschiedene Institutionen

Die Grundschule Hinter Burg überreicht Spendenschecks an die Wildvogelstation Kirchwald, Mus-e Deutschland e.V. und an Mayener helfen Mayenern. Foto: Jacqueline Blang/ Stadt Mayen

01.12.2021 - 10:45

Mayen. Wie schon häufiger in den letzten Jahren, veranstaltete die Grundschule Hinter Burg auch zum Ende des letzten Jahres wieder einen Spendenlauf für den guten Zweck. Insgesamt kamen diesmal fast 8.000 Euro zusammen. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte diesmal kein großes Schulevent stattfinden.


Jede Klassenstufe fand sich zu unterschiedlichen Zeiten auf dem Schulhof ein. An drei verschiedenen Start- und Kontrollpunkten sammelten sich die Klassen einer Stufe, um ihren 30-minütigen Lauf zu absolvieren. Jede/r Schüler/in durfte dabei sein Tempo frei wählen und nahm somit auch aktiv Einfluss auf sein Ergebnis.

Wichtig war die Suche nach Sponsoren im Vorfeld des Spendenlaufs. Die Schüler/innen fragten in der Familie, in der Verwandtschaft, bei Nachbarn, Freunden und Bekannten oder auch bei Firmen und Geschäftsleuten nach, ob sie bereit wären, einen gewissen Geldbetrag pro gelaufener Runde (ca. 300 m) zu spenden.

Die gelaufenen Runden eines jeden Kindes wurden am Veranstaltungstag von Lehrern und Eltern dokumentiert und ein entsprechender Nachweis durch die Schule ausgestellt. Anhand dieses Nachweises sammelten die Schüler/innen dann ihre Beiträge von den Sponsoren ein.

Ursprünglich sollten zwei Institutionen mit dem erlaufenen Geld unterstützt werden: die Vogelaufzuchtstation in Kirchwald und Mus-e, ein Projekt, das auch an der GS Hinter Burg seit einigen Jahren stattfindet.

Da aber dann die Flutkatastrophe über unsere Region hereinbrach und auch hier in Mayen verheerende Schäden anrichtete, das Ergebnis so überaus hoch ausfiel, entschied sich die Schulgemeinschaft, die Aktion „Mayener helfen Mayenern“ ebenfalls zu unterstützen.

Schule ist mehr als eine Lehranstalt! Es geht nicht nur um das Erlernen der Kulturtechniken. Bildung im weitesten Sinne umfasst auch die Sozialkompetenzen, die sozial-emotionale Entwicklung, die Persönlichkeitsentwicklung und vieles mehr.

„Wenn wir junge Menschen in ihrer Entwicklung unterstützen wollen, dann müssen wir sie berühren und emotional packen. Solche Projekte helfen, dass die Kinder über ihren Tellerrand hinausschauen und neben dem Ich das Du erkennen, mit all den unterschiedlichen Facetten und Bedürfnissen. Im gemeinsamen Engagement erfahren sie, dass jeder Einzelne zu einem starken Wir beiträgt und die eigene kleine Welt ein wenig besser machen kann!“, so Schulleiter Christoph Buschmann. „Unser eigenes Mus-e-Projekt hilft uns, das soziale Miteinander zu fördern, Kreativität und Persönlichkeit zu entwickeln und über Grenzen und sprachliche Barrieren hinweg miteinander zu kooperieren!

Da Mus-e sich ausschließlich über Spenden finanziert, brauchen wir jedes Jahr viele Unterstützer. Durch eine Mitgliedschaft im Verein Mus-e Deutschland e.V. oder Spenden, kann jeder zum Gelingen beitragen“, so der Schulleiter weiter.

„Mit solchen Aktionen lernen die Schüler*innen, sich für andere einzusetzen und sie in schwierigen Situationen zu unterstützen. Deshalb gilt den Kindern ganz besondere Anerkennung und ein großes Dankeschön geht auch an die vielen Sponsoren“, so Oberbürgermeister Dirk Meid.

Pressemitteilung

Stadt Mayen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zu viele Coronafälle: Andernacher Krankenhaus muss geplante Aufenthalte absagen – Notfallversorgung bleibt bestehen

Andernach: 14 Tage Aufnahmestopp in Rhein-Mosel-Fachklinik

Andernach. Die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach (RMF) muss für 14 Tage alle geplanten Aufnahmen absagen. Der Grund ist, dass es auf drei psychiatrischen Aufnahmestationen und im Wohnbereich der Klinik mittlerweile positiv getestete Patientinnen und Patienten und Bewohnergibt. Auch fallen derzeit zunehmend mehr Mitarbeiter aufgrund von Isolation oder Quarantäne aus, als dass eine sichere Versorgung noch aufrechterhalten werden kann, wenn weiterhin Patienten aufgenommen werden. mehr...

Fahndung nach Trickdiebstahl in Siegburg

Konto von Senior leergeräumt: Wer kennt dieses Paar?

Siegburg. Im September 2021 hatte die Polizei über einen ungewöhnlichen Trickdiebstahl berichtet, bei dem ein 86-jähriger Siegburger bestohlen worden war. Der Geschädigte war bei der Geldabhebung an einem Bankautomaten in der Siegburger Innenstadt von einem unbekannten Paar beobachtet worden. In einem Lebensmittelgeschäft wurde der 86-Jährige von dem Pärchen angesprochen. Die Frau zeigte auf den Boden und gab an, dass der Siegburger offensichtlich Geld verloren habe. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
Theobold aus dem schönen Miesenheim:
Herr Esser, ich muß Ihnen einmal den Spiegel vorhalten, vielleicht erkennen Sie dann Ihr eigenes Treiben. Ihre wahre politische Einstellung lassen Sie heute zum Beispiel wieder mit äußerst zweifelhaften Aussagen in „Ihrem“ Facebook Acount Mariss Tiner (nur Ihr Profilbild verrät sie, warum übrigens...
juergen mueller:
Ich gehe einmal davon aus, dass Herr S.Schmidt ein Sympathisant oder sogar Mitglied der AfD ist, worauf man aus seinen Kommentaren schließen könnte, da er genau die Wortwahl benutzt, wie sie sich die AfD zu eigen macht. Ihm steht natürlich, sollte dies auch nicht der Fall sein zu, seine Meinung, wie...
Ludwig aus Andernach Eich:
Sehr geehrter Herr S.Schmidt (oder wer immer sich hinter diesem Namen verbirgt), die Wortwahl „diffamierend“ wird doch gerade von dieser „Partei“ inflationär bewußt genutzt. Haben Sie die Pressemitteilung nicht gelesen? Auf alle Fälle sind mittlerweile die sogenannten „Spaziergänge“ auch in Andernach...
Gabriele Friedrich:
Gerade alte Menschen abzuzocken und zu beklauen finde ich als ungeheuere Schweinerei. Ich hoffe, man findet das Paar. Vor allem der Mann ist ja auffällig mit seiner krummen Figur....

Kampf gegen Demenz

juergen mueller:
30 000 Euro in drei Jahren - das sind 10 000 pro Jahr. Besser als nichts. Aber - Frage: WAS sind 10 000 Euro für die Arbeit einer Institution, deren Arbeit man nicht hoch genug bewerten kann? Und Kampf gegen Demenz? 10 000 Euro jährlich. Ein Jahr hat 12 Monate, das macht genau 833,33 Euro pro Monat,...
Service