Film- und Fotoclub Fritzdorf richtete traditionelles Vatertags- und Familienfest aus

Vom kleinen Vereinsevent zur festen Größe im Ort

Gelebter Gemeinschaftssinn wurde zum Erfolgsmodell

31.05.2017 - 11:09

Wachtberg-Fritzdorf. Traditionell an Christi Himmelfahrt richtete der Film- und Fotoklub Fritzdorf auch in diesem Jahr sein Vatertags- und Familienfest an der Fritzdorfer Windmühle aus. Daran änderten auch die massiven Zerstörungen nichts, die vor wenigen Wochen durch Vandalismus an der Mühle entstanden waren. Die Täter hatten, wie man munkelt nach dem Genuss alkoholhaltiger Getränke, großen Schaden angerichtet. Allerdings sei offenbar nach der Ernüchterung auch wieder Vernunft eingekehrt und die Täter hatten sich kurze Zeit später gestellt. Der Schaden wurde bezahlt und diejenigen, die bei dem üblen Unfug dabei waren, haben sich redlich um Wiedergutmachung bemüht.

Was vor rund 28 Jahren an Christi Himmelfahrt als kleine, vereinsinterne Veranstaltung des Film- und Fotoclubs begonnen hat, ist mittlerweile zu einem Event herangewachsen, das aus dem Jahreslauf des kleinen Ortes nicht mehr wegzudenken ist. Auch diesen Verein drücken die Nachwuchssorgen schon lange. Dass deshalb jedoch die Veranstaltungen infrage gestanden hätten, war in Fritzdorf nie der Fall. Das liege daran, dass hier alle mit anfassen, war vom Vorsitzenden des Vereins, Ian McArthur zu erfahren. Als man vor fast drei Jahrzehnten mit dem Fest begonnen hatte, habe niemand erwartet, dass es irgendwann einmal solche Kreise ziehen würde. Aber nach und nach „kamen immer mehr Leute, die gefragt haben, ob man da mitmachen könne“, berichtete Ian McArthur.

So standen an diesem Tag Töchter an der Pommesstation, Enkel an der Popcornmaschine, Söhne am Grill und alle gemeinsam sorgten für die Verpflegung der Gäste. Außer der direkten Verwandtschaft der Mitglieder hatten viele Freunde einfach mit angefasst. Ohne irgendeine Aufforderung waren sie erschienen, um das Festzelt aufzubauen, den Imbisswagen an seinen vorgesehenen Ort zu bugsieren und hier und da einfach Hand anzulegen, wo Hilfe gebraucht wurde. Einfach weil es immer so ist und weil es ein schönes Fest werden sollte.

Bei dem Event herrscht seit Jahren eine so einladende Atmosphäre, dass eine Fahrradgruppe aus Bonn, die vor 27 Jahren erstmals zufällig auf das Fest gestoßen war, die Veranstaltung seither als festen Stopp bei ihrer jährlichen Tour einplant. Weil das Fest mittlerweile deutlich größere Ausmaße als geahnt angenommen hat, wird seit ein paar Jahren auch Ponyreiten angeboten und die Kleinen können an einem Kindertor Fußball spielen.

Der Film- und Fotoclub kümmert sich als Verein in Fritzdorf um das fotografische Dorfarchiv, in dem historische Bilder ebenso wie die Fotos der wichtigsten Ereignisse des kleinen Ortes festgehalten sind. Außerdem bieten die Mitglieder an, bei größeren Veranstaltungen Bilder und Videos zur Verfügung zu stellen, die die Ereignisse in würdiger Erinnerung in Bild und Ton festhalten. Auch bei privaten Veranstaltungen oder Festen kann man die Mitglieder ansprechen. So wurden gegen Kostenerstattung auch schon zu Kommunionen Bilder und Videos angefertigt und das Videomaterial passend zu einem Film verarbeitet.

Alles in allem kann man mit Blick auf den kleinen Verein mit lediglich 21 Mitgliedern und auf dieses Fest mit Fug und Recht behaupten, dass hier das Miteinander auch außerhalb von Vereinsstrukturen gut funktioniert und ein geselliges Miteinander ermöglicht. Auch wenn es Nachwuchssorgen unter den Aktiven im Alter zwischen 61 und 78 Jahren gibt, lassen die Fritzdorfer ihren Verein nicht im Stich und fassen einfach mit an.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Uferlichter in Bad Neuenahr 2022

Jedes Jahr zur Winterzeit wird der Kurpark in Bad Neuenahr bei den Uferlichtern zum echten Hingucker. Auch die Auflage in diesem Jahr begeistert die Besucher mit einem festlichen Mix aus Licht, Genuß und Kulturangebot. Einige Eindrücke gibt es in unserer Fotogalerie! mehr...

Fotogalerie: Weihnachtsdorf in Andernach 2022

Glühwein, Musik und echte Engelchen: In Andernach weihnachtet es sehr! Das Weihnachtsdorf mit der Lebendigen Krippe verzaubert auch dieses Jahr die Besucherinnen und Besucher. Wir haben einige Fotos in unserer Galerie zusammengestellt! mehr...

Anzeige
 

- Anzeige -Linzer Kinderbuch mit Lokalbezügen veröffentlicht

„Strünzerchens großes Abenteuer“ erblickt das Licht der Welt

Linz. Lange mussten echte Linzer Mädchen und Jungs auf eine Geschichte aus der bunten Stadt warten, doch jetzt ist mit „Strünzerchen“ die Abenteuergeschichte rund um einen kleinen Lokal-Helden erschienen. Das rund 30 Seiten umfassende Werk von Autor Jan-Erik Burkard und Illustratorin Ina Lohner entführt die Leser in die Altstadt der bunten Stadt am Rhein. mehr...

Beschluss bezüglich einer „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ bringt Bürger auf den Plan

„Bad Hönninger gegen Verschwendung“

Bad Hönningen. Seit etwa vier Wochen brodelt es in den Gemütern der Bad Hönninger Bürger. Anlass ist die am 5. November im Bad Hönninger Stadtrat beschlossene Aufstellung eines Bebauungsplanes zur „Verbindungsspange Rheinanlagen Süd“ (siehe Blick aktuell Linz/Unkel Nr.45/2022) mit neun Stimmen und einer Gegenstimme. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
juergen mueller:
Bevor solche Kommentare in Umlauf gebracht werden, sollte man sich vorher genau informiert haben. Gibt es solche Sitzungsgelder, dann ist das rechtens, denn umsonst gibt es heutzutage nichts mehr (Zeit heutzutage will vergütet werden). Hier geht es auch nicht darum, wer was erhält, sondern welche...
Bernhard Sommer:
Wirtschaftliche Perspektive? Ich hoffe dass Herr Langner dann auch keine Sitzungsgelder usw. als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung und Aufsichtsratsmitglied bekommt !!!! Und er kann das dem Weihnachtsmann erklären, dass es erst eine Woche vor Fälligkeit auffällt, dass kein Geld mehr da ist..........
juergen mueller:
Wirtschaftliche Perspektive? Wenn ein Unternehmen, wie das GKM, kontinuierlich Liquiditätsprobleme hat, dann geht man zuerst an diejenigen, die dafür am wenigsten können? Herr Langner ist Vorsitzender der Gesellschafterversammlung u. sitzt im Aufsichtsrat. Wenn im Januar oder Februar wieder diese...
juergen mueller:
Errst jetzt wach geworden? Bereits JUNI 2021 warnte VERDI (mit Recht) vor einer Übernahme/Mehrheitsbeteiligung durch SANA. Wie uns bereits jahrelange Erfahrung gelehrt hat ist es nicht sinnvoll, unser Gesundheitswesen mit privaten Kapitalinteressen zu verknüpfen/zu überlassen. SANA ist ein profitorientierter...
Gabriele Friedrich:
Bekloppte aller Art sind strategisch so aufgestellt, das man täglich 5-6 davon trifft oder mit Ihnen zu tun hat. Krankhaftes Verhalten ist das und unfassbar....
Service