AfD-Kreistagsfraktion Rhein-Lahn zu Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen

AfD unterstützt weiterhin Anträge der Grünen

Grüne im Rhein-Lahn-Kreis lehnen Zusammenarbeit mit AfD ab

03.08.2020 - 12:24

Rhein-Lahn-Kreis. In einer Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen (Rhein-Lahn-Zeitung vom 28. Juli) wird über eine Versammlung der Bündnisgrünen berichtet, die im März 2020, also bereits vor 4 Monaten, stattfand. Ein von der Kreisgeschäftsführerin Dr. Kristin Kosche verfasster Antrag, auf allen Ebenen der kommunalen politischen Arbeit Anträge der AfD abzulehnen, wurde dabei einstimmig beschlossen. Die AfD-Kreistagsfraktion wird weiterhin wie bisher sachlich vernünftige und dem Bürger dienliche Anträge aller Fraktionen im Kreistag, auch von Bündnis 90/Die Grünen, unterstützen. Ideologisch geprägte Anträge von Bündnis 90/Die Grünen oder der Linkspartei werden jedoch keine Zustimmung finden. Die AfD-Fraktion sieht sich als bürgerlich-konservative Vertretung aller Bürger des Rhein-Lahn-Kreises im Kreistag. Die Kommunalpolitik ist stets sachlich, professionell und dem Bürger dienlich.

„Es entspricht nicht der Wahrheit, die AfD und deren Anhänger für rassistischen Terror, Bedrohungen und Verschmähungen verantwortlich zu machen und wir weisen diese Behauptung von Frau Dr. Kosche mit aller Deutlichkeit zurück! Gerne stehen wir für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.“ so der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Pressesprecher Michael Eberhardt.

Pressemitteilung

AfD-Kreistagsfraktion Rhein-Lahn

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
18.08.2020 11:41 Uhr
Stefan Knoll

Will sich die AfD hier möglichst schnell mit CDU, SPD und/oder den Grünen ins Koalitionsehebett legen?



17.08.2020 13:02 Uhr
Karsten Kocher

Pressesprecher Michael Eberhardt versucht auf moderat zu machen. Aber warum distanziert sich Herr Eberhardt dann nicht öffentlich vom extrem rechten stellvertretenden AfD-Kreisvorsitzenden Justin Cedric Salka aus dem benachbarten Westerwaldkreis?



16.08.2020 13:15 Uhr
Jean Seligmann

Außer den üblichen hohlen Phrasen kann keiner etwas Argumentatives vorbringen. Und wie sich die anderen Parteien die Demokratie vorstellen kann aktuell an der Causa Mang beobachtet werden. Ist wie in Thüringen, nur Regional. Und viele Fragen sich wie so viele Menschen als Mitläufer in der NS-Zeit oder dem SED-Unrechtsstaat fungieren konnten, derzeit scheint die Demokratie wieder gefährdet, aber die wenigen die das Aussprechen werden diffamiert anstatt Angehört!



15.08.2020 12:10 Uhr
Patrick Baum

Die AfD versucht sich anzubiedern. Sehr durchsichtig.



05.08.2020 00:01 Uhr
juergen mueller

Diejenigen, die "ewig Unzufriedenen" - die,die nur an sich selbst und an ihr Wohlergehen denken,die,die der AfD erst zu ihrem Status verholfen haben u.wie eine Zecke in der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik ihr Gift versprühen,die,die sich zu einer nationalistischen Pestbeule immer mehr entwickeln,die, die ihre braune Gesinnung mit einem Parteilogo blau/rot kaschiert,die,kann man nur hoffen,sich selbst zerfleischt,die,die hoffentlich KEINE Zukunft mehr haben wird.
Demokratie ist in der AfD ein FREMDWORT,Herr Seligmann, dass hat uns schon unsere Vergangenheit gelehrt,die mit ihrem Verhalten u.ihren Thesen an diese anknüpft.
Dass die "anderen" Parteien in ihrer Hilflosigkeit damit umzugehen kein glückliches Händchen aufzeigen,bedauerlich.
Bedauerlich aber ebenso,dass man dieser Partei auf gesetzlichem Wege nicht beizukommen in der Lage ist.
Wir werden damit leben müssen,auch damit,dass Unzufriedenheit ein sehr guter Nährboden dafür ist,sich "braunem" Gedankengut wieder anzuschließen



04.08.2020 09:53 Uhr
Gabriele Friedrich

Bei der AfD ist es eben schwierig die Leute auszusortieren, die rechtes Gedankengut haben. Ich finde auch, das man nicht generell alles ablehnen sollte, was von dieser Partei kommt.
Lieber wäre mir, es würde sie gar nicht erst geben. Zu verdanken haben wir das der versagenden Bundespolitik und auch Landespolitik.
[ Zitat] Unterdrückung / Isolierung / Diffamierung / Verächtlichmachung [ Zitat Ende]
"Das" können Sie auch ganz normal in Arztpraxen, Krankenkassen, öffentliche Stellen, auf der Straße und eigentlich überall erleben, wo Menschen sich begegnen. Ganz normale Deutsche diffamieren andere Deutsche, nur weil sie sich gegen etwas wehren, etwas einfordern wollen oder einfach nur freundlich behandelt werden wollen. Auch wer eine "andere" Meinung hat, wird verbal niedergetrampelt oder verächtlich gemacht.
Deutschland ist nicht unbedingt mehr das Vorbild für andere.
Die Menschen haben noch niemals aus der Vergangenheit gelernt, die Fehler geschehen immer in der Gegenwart!



04.08.2020 08:20 Uhr
Jean Seligmann

"auf allen Ebenen der kommunalen politischen Arbeit Anträge der AfD abzulehnen, wurde dabei einstimmig beschlossen." So sieht das demokratische Verständnis der anderen Parteien also aus, INTOLERANT wäre noch geschmeichelt, hier werden Menschen diskriminiert ob ihrer politischen Ansicht, obwohl diese durch Artikel 3 Absatz 3 Grundgesetz im Grunde ausgeschlossen sein sollte. Aber soviel Verständnis für Andersdenkende darf von den anderen Parteien und im besonderen von GRÜNEN nicht erwartet werden! Wo die Unterdrückung / Isolierung / Diffamierung / Verächtlichmachung von anderen Menschen hinführt, dass hat uns die Geschichte hinlänglich gelehrt!



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Minski in der Schauburg

Mittwochskino zeigt auch während der Corona-Krise Filme

Neuwied. Jeden Mittwoch um 20 Uhr laufen im Schauburg-Kino Neuwied ausgewählte Filme im Mittwochskino. Dabei achtet das Minski auf Hygienemaßnahmen, Abstandsregelungen und Maskenpflicht. Trotz Abstand sind bislang immer noch Plätze frei und es können Karten an der Abendkasse erworben werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann Tickets auch im Voraus unter www.kinoneuwied.de online reservieren. mehr...

Corona-Update: Zwei neue positive Fälle und eine genesene Personen in MYK

19 aktive Corona-Fälle in Stadt und Landkreis

Kreis MYK. Es gibt zwei neue positiv auf das Coronavirus getestete Personen im Landkreis Mayen-Koblenz – je eine Person in der Stadt Mayen und in der Verbandsgemeinde (VG) Rhein-Mosel. Genesen ist derweil eine Person in der VG Vallendar. Die Zahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit aktuell bei 19: mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Corona und Karneval - Soll die "Fünfte Jahreszeit" abgesagt/verboten werden?

Ja, zur Sicherheit lieber absagen.
Nein, Karneval kann man auch anders feiern.
Mir egal, ich feiere keinen Karneval.
1613 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Warum immer so kompliziert - 30 Grad Differenz - wen interessiert`s. Steingärten sind optisch monoton und ökologisch = 0. Die NACHTEILE - Teuer in Anschaffung und Pflege, Insekten,Vögel u.andere Gartentiere finden weder Nahrung noch Lebensraum, Schnell unansehnlich durch Algen und Pflanzenaufwuchs, Regelmäßiges Reinigen nötig - Einsatz von Laubbläsern, Hochdruckreiniger kostet Energie und schädigt Kleinlebewesen, Einsatz von Pestiziden tötet Lebewesen, Schotter heizt sich im Sommer auf, Feinstaub wird nicht gefiltert, Staubbelastung steigt, Lärm wird verstärkt, Boden wird verdichtet u.zerstört, später aufwendige Renaturierung nötig, Wasser kann gar nicht oder nur schwer versickern. Das muss reichen, um dagegen zu sein, oder?
juergen mueller:
Was für Träumereien - ein Neubau, etwas was der ein oder andere in diesem Leben eh nicht mehr erleben wird, Hauptsache,darüber geredet - wie lange schon?. Und die Frage ist - WOFÜR? Vor Jahrzehnten ABENDSPORTFEST ... ade FUSSBALL ... ade Also - WOFÜR eine neue Tribüne, Herr NAUMANN?
juergen mueller:
Seit wann setzen vor allem CDU und SPD auf Transparenz?Dieses Wort gibt es nicht in deren Wortschatz.Die leben ihre undurchsichtige Politik nach wie vor nach dem Motto aus:"Bürger*innen dürfen zwar alles essen, aber nicht alles wissen".Politik lässt sich nicht in die Karten schauen.Da wird vertuscht,getäuscht,gelogen und verarscht und das auf einem sprachlichen und gestikreichen absolut unterem Niveau - man schaue sich auf FACEBOOK den Senf der SPD-Fraktion einmal näher an.Ein Herr Biebricher/CDU zerreißt sich das Maul immer nur dann,wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist - inhaltlos,verständnislos,absolut desorientiert,uninformiert,selbstgefällig,von seiner eigenen unwichtigen Wichtigkeit überzeugt,das Bild eines Möchtegern-Politikers,der seine Abwahl als Landtagsabgeordneter immer noch nicht verkraftet hat,weil ihm vom Wähler aufgezeigt wurde,dass es dafür dann doch nicht reicht - die SPD mit eingeschlossen. BÜRGERBETEILIGUNG - BÜRGERNÄHE = eine verlogene POLITIK.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.