CDU im Kreis Cochem - Zell wählte Kandidatin für die Landtagswahl im März 2021

Anke Beilstein ist Direktkandidatin

Als B-Kandidat wurde der Landesvorsitzende der Jungen Union, Jens Münster (Altlay), nominiert

08.09.2020 - 15:03

Cochem-Zell. Zum Kreisparteitag traf sich die Cochem-Zeller CDU in der Schwarze-Katz-Halle in Zell. Prominenter Gast am Abend war der rheinland-pfälzische CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf, der nicht nur eine flammende Rede für Landtagsabgeordnete Anke Beilstein als Direktkandidatin der CDU hielt, sondern, nach 30 Jahren auch intensiv für einen Regierungswechsel in Mainz zugunsten der CDU warb. Anke Beilstein zeigte sich in ihrer Bewerbungsansprache motiviert und kämpferisch was ihr künftiges Engagement im Landtag betraf und betonte: „Ich habe so richtig Lust darauf, nicht nur als Landtagsabgeordnete weiterzumachen und mich für die Menschen einzusetzen, sondern im kommenden März auch endlich einen Regierungswechsel herbeizuführen!“ In diesem Zusammenhang zeigte sie auf, dass es genug Gründe gibt, warum sich die Menschen für die Union entscheiden und die SPD abwählen sollen. Unter anderem sprach sie hier die Bildungspolitik an, die für die CDU ein Schwerpunkt im Wahlkampf sein soll. Hier bemängelte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Zuständige für Bildungsthemen im Mainzer Landtag, die aktuelle Situation, in der viel zu viele Kinder nach der Grundschule nicht richtig lesen und schreiben können. Eine von ihrer Partei geführte Landesregierung würde diesem untragbaren Zustand ein Ende bereiten, kündigte Beilstein an. Diesbezüglich kritisierte sie auch die von der jetzigen SPD-Führung geschönten Statistiken zum Unterrichtsausfall und will künftig dafür sorgen, dass es genügend Lehrer geben wird. Weiterhin will man von Seiten der Union mit einem „digitalen Wumms“ in den Schulen aufwarten, zu dem u.a. genügend Tablets für Lehrkräfte und Schüler gehören würden. In die gleiche Bresche schlug der CDU-Landtagsfraktionsvorsitzende Christian Baldauf bei seinen Ausführungen: „Wer die Bildungspolitik im Land nicht im Griff hat, der gehört abgewählt“, betonte er und machte überdies deutlich, dass auch ein digitaler Ausbau im Land dringend notwendig sei. Unter seiner Regierungsführung gäbe es künftig auch ein Digitalministerium in Mainz, kündigte Baldauf weiterhin an. Sein Wahlspruch: „Wir wollen ein Land der Reben, Rüben und Router sein!“ „Gerade in der aktuellen Corona-Situation hat die SPD-geführte Landesregierung viel Planlosigkeit bewiesen“, so der CDU-Politiker und er fuhr fort: „Die Vorgaben aus Mainz waren für die Kommunen wenig hilfreich, die Schulen erhielten zu wenig Masken und dem Lehrpersonal stehen zu wenig Laptops zur Verfügung!“ Wobei Anke Beilstein den Ehrengast hier ergänzte: „Die Corona-Krise war wie ein Brennglas für die Probleme im Land!“ Für sie und den CDU-Vorsitzenden ist klar: „Rheinland-Pfalz braucht einen Neustart – zu lange ist die SPD schon an der Macht, und es wird dringend Zeit, dass sich das ändert – wir wollen eine CDU-Regierung die das Land verdient hat!“ Zwar ist die Stimmung in der Partei, speziell auch nach aktuellen Umfragen, optimistisch und gut, doch Baldauf warnte vor zu viel Sicherheit und mahnte an, dass man nur gemeinsam und geschlossen als Team den Wahlkampf für einen Wechsel gewinnen könne. Geschlossenheit zeigten diesbezüglich schon die Cochem-Zeller CDU-Delegierten, die ihrer Anke Beilstein (seit 2006 im Landtag) mit 95 Prozent der Stimmen ein exzellentes Ergebnis bescherten. Als B-Kandidat wurde der Landesvorsitzende der Jungen Union, Jens Münster (Altlay), nominiert. Bevor Christian Baldauf der Landtagsabgeordneten, die sich in der Kommunal-, der Innen- und der Bildungspolitik einen Namen gemacht hat, abschließend mit einem Blumenstrauß gratulierte, brach der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Bleser zusätzlich eine Lanze für sie: „Anke Beilstein ist die richtige Wahl – sie ist klug, zielstrebig, durchsetzungsfähig und hat sich immer ihre Menschlichkeit bewahrt!“ TE


Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nächtliche Vollsperrung auf der A61 bei Koblenz

Sattelzug stand in Flammen

Koblenz. Auf der A61 geriet in der Nacht vom 18.06. auf 19.06. gegen 01:00 Uhr ein Sattelzug in Brand. Der Sattelzug, bestehend aus LKW und Kühlauflieger, befuhr die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Rheinböllen und Laudert in Fahrtrichtung Norden. Beladen war der Kühlauflieger mit Lebensmitteln. Durch die Feuerwehr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Wegen der Rauchentwicklung... mehr...

DRK Bad Breisig

Blutspende

Bad Breisig. Der nächste Blutspendetermin in Bad Breisig findet am Donnerstag, 15. Juli von 17 bis 20.30 Uhr in der Lindenschule, Rheintalstraße 35 - 39 statt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
773 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Kontraproduktives Gelaber, nichts weiter. Jeder glaubt von sich aus an dass Lewentz,daran teilgenommen, es ausreicht, einen Machtwechsel herbeizuführen. Teil einer ausgefeilten Wahlkampfstrategie ist jedoch nur wo nicht zählt, an was man glaubt, sondern wie man diesen Glauben am Besten verkaufen kann....
juergen mueller:
Hört, hört. Jung, erfahren, engagiert - SPD. Ein tolles Angebot an die Wähler*innen. Ist ja schließlich Wahlkampf. Trotzdem - das Gesülze bleibt das Gleiche. Mitgestalten, Voranbringen. O-Ton Herr Rudolph: "Ich habe Lust". Ich schon lange nicht mehr Herr Rudolph. Und mit der SPD schon garnicht. Ein...
juergen mueller:
Man begrüßt und hofft mal wieder. Vor 2 Jahren beschlossene Entwurfvariante zu teuer - geänderter Variante muss Stadtrat noch zustimmen - Verwaltung "beabsichtigt" Förderprogramm des Bundes zu nutzen. Das Förderprogramm/Sonderprogramm ist befristet bis zum 31.12.2021. Bis Ende 2021 fördert der Bund...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen