FDP Fraktion im Rat der Stadt Rheinbach

Liberale beantragen Luftfilter für Rheinbacher Schulen

06.07.2021 - 11:29

Rheinbach. Seit fast zwei Jahren beschäftigt alle die Pandemie nun schon und in den Schulen gilt nach wie vor das Prinzip „lüften und Maske tragen“. Immer noch passiert viel zu wenig, um den Präsenzunterricht nach den Sommerferien sicherzustellen. Die Kinder haben sich monatelang eingeschränkt, seit quasi einem Jahr gab es keinen normalen Unterricht, die Defizite sind groß. Schüler, Lehrer und Eltern wünschen sich endlich einen wirksamen Schritt zur Verbesserung der Situation in den Klassenräumen. Deshalb haben wir in der Sitzung des Rates am 28. Juni beantragt, unsere Rheinbacher Schulen endlich bedarfsgerecht mit wirksamen Luftfiltersystemen auszustatten.


„Wir haben als Schulträger eine Verantwortung für die Bildung unserer Kinder“, so die Fraktionsvorsitzende Jana Rentzsch, „jeder, der sich im Schulbetrieb bewegt, weiß, dass die Möglichkeiten des Lüftens im Alltag begrenzt sind. Luftfilter können die Aerosolkonzentration in schlecht zu lüftenden Räumen merklich verringern und so effektiv zum Gesundheitsschutz beitragen - (Quelle: Bericht des KIT (Karlsruher Institut für Technologie, die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft) vom 6. Oktober 2020 „Untersuchung der Minderung der Partikelkonzentration in geschlossenen Innenräumen durch einen hoch wirksamen Innenraumfilter“)“.

Aus Sicht der FDP unverständlich, dass der Rat sich hier nur zu einer Bedarfsabfrage in den Schulen durchringen konnte und zweifelt, ob das in Schulen überhaupt nötig sei. Es soll nach dem aktuellen Beschluss zunächst ausschließlich um einige wenige Räume gehen, die kaum bis gar nicht gelüftet werden können. Das ist aus FDP-Sicht zu wenig. Die Kosten für Stellung und Wartung dieser Anlagen können auch mit Fördermitteln des Bundes unterstützt werden. „Die Bildung unserer Kinder sollte uns es wert sein, unsere Schulen so auszustatten, dass wir der Lage im Herbst nicht wieder nachlaufen, sondern frühzeitig dafür sorgen, dass Unterricht wieder stattfindet und wir auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet sind“, so Tamara Vogt, Sprecherin der FDP im Schulausschuss der Stadt Rheinbach.

Pressemitteilung der

FDP Fraktion

im Rat der Stadt Rheinbach

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

AC Mayen-Kartjugend beim Finale der ADAC Mittelrhein-Meisterschaft

Mayener Karttalent für Deutsche Kart-Slalom-Meisterschaft qualifiziert

Sommern/Mayen. Die Kart-Slalom-Meisterschaft des ADAC Mittelrhein e.V. ging mit dem 2. Endlauf der Regionen A und B am Sonntag, dem 12. September ins Finale. Das letzte Rennen der Meisterschaft wurde vom HAC Simmern durchgeführt und entschied die Qualifikation für weitere Meisterschaften. mehr...

RC Remagen-Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler unterstützen schnell und unbürokratisch

Fluthilfe: Rotary Clubs sammeln über 1 Mio. Euro an Spenden

Remagen/Sinzig. Schnell, unbürokratisch und für viele Betroffene der Flutkatastrophe eine große Unterstützung: Die Rotary-Clubs in Remagen-Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler sind seit Wochen damit beschäftigt, Spendengelder für die Flutopfer im Ahrtal zu sammeln, auszuzahlen und Projekte zum Wiederaufbau ins Leben zu rufen. „Von der riesigen Hilfs- und Spendenbereitschaft der Menschen in ganz Deutschland und sogar darüber hinaus sind wir überwältigt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Kreis ermöglicht Verkauf von Ufergrundstücken

Barbara Falk:
Eine sinnvolle Maßnahme. Wiederherstellung des Zustandes vor der Flut kann nicht das Ziel sein. Es braucht aber auch neue Siedlungsgrundstücke, zu einem fairen Preis....
Frau Heidtmann:
Sehr schöner Artikel Danke Ihnen. So ist er der Mann für alle Fälle :) ...
Peter Gregorius:
Ich wohne weit weg von diesem schlimmen Ereignis, aber wenn ich sehe welche Solidarität da vorherrscht, kann ich nur sagen: wir halten zusammen egal woher wir kommen, egal wohin wir gehen-wir alle sind Menschen und brauchen Unterstützung in der Not- und genau da zeigen wir wie zivilisiert wir in Deutschland...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen