CDU-Kreisparteitag in der Kulturhalle Ochtendung: Vorstandsneuwahl und Beschlussfassung über den Ehrenvorsitz

Mechthild Heil bleibt CDU-Kreisvorsitzende

06.09.2021 - 09:01

Mayen-Koblenz. Es sind schwierige Zeiten für die CDU: Bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz erzielte sie im März das schlechteste Ergebnis in ihrer Geschichte. Die Wahl des CDU-Bundesvorsitzenden mit drei Kandidaten und der anschließende Macht-Poker zwischen Armin Laschet und Markus Söder um die Kanzlerkandidatur sorgten ebenfalls für innerparteiische Reibungen. Die aktuellen Umfragewerte zur Bundestagswahl sind für die CDU alles andere als zufriedenstellend. Doch wie sieht es auf der Kreisebene im Landkreis Mayen-Koblenz aus? Die CDU-Kreisvorsitzende MdB Mechthild Heil machte in ihrer Eröffnungsansprache deutlich: Die CDU sieht sich nach wie vor als große Volkspartei. „Wir machen Politik für alle Menschen. Während andere den Menschen Probleme einreden, die sie nicht haben, lösen wir die echten Probleme“, so Mechthild Heil.


„Ich möchte unseren Führungsanspruch als CDU in Mayen-Koblenz ausbauen. Wir wollen uns weiterentwickeln; das betrifft auch die Parteistrukturen“, betonte die kämpferisch wirkende Kreisvorsitzende. Mit dem Umzug der CDU-Geschäftsstelle von Koblenz nach Andernach sowie den Aktivitäten in Sachen „Social Media“ habe man bereits wichtige Veränderungen realisiert.

Dass sich Mechthild Heil nicht nur als CDU-Kreisvorsitzende, sondern auch als Bundestags- und Wahlkreisabgeordnete in besonderer Art und Weise einbringe, betonte Hedi Thelen in ihrer Wortmeldung nach dem Rechenschaftsbericht. Die Kreisvorsitzende der Frauen-Union und ehemalige Landtagsabgeordnete gratulierte Mechthild Heil im Namen der gesamten Partei nicht nur zu ihrem runden Geburtstag, sondern lobte auch deren Wirken bei der Bewältigung der Folgen der Flutkatastrophe. Insgesamt 123 Delegierte stimmten der Wortmeldung mit lang anhaltendem Applaus zu. Der diesjährige CDU-Kreisparteitag fand nicht als, wie in den Vorjahren üblich, als offene Veranstaltung für alle Mitglieder statt: Aufgrund der Corona-Pandemie waren die Verbände entsprechend ihrer Mitgliederzahl mit Delegierten vertreten.

Im Mittelpunkt des Abends stand die Neuwahl des Vorstandes. Mechthild Heil wurde mit 105 Ja-Stimmen, 14 Nein-Stimmen und 4 Enthaltungen in ihrem Amt bestätigt. Zu ihren drei gleichberechtigten Stellvertretern wählten die Delegierten Anette Moesta (VG Pellenz), Horst Hohn (VG Weißenthurm) und Jörg Lempertz (VG Mendig). Dem geschäftsführenden Vorstand gehört auch der wiedergewählte Schatzmeister Jörg Meurer (VG Rhein-Mosel) an.

Die Riege der 12 Beisitzer setzt sich wie folgt zusammen: Anke Turco (Stadtverband Mayen), Christoph Kircherer (Verbandsgemeinde Vordereifel), Christian Weber (VG Rhein-Mosel), Peter Moskopp (VG Weißenthurm), Carina Peitz (SV Andernach), Joachim Plitzko (VG Mendig), Jürgen Zinken (VG Pellenz), Bernd Dobkowitz (VG Vallendar), Ute Stuhlträger-Fatehpour (SV Bendorf), Gerd Klasen (VG Maifeld), Laura Welling (Junge Union) und Irmgard Kicherer (Senioren Union).

Die Funktion des Mitgliederbeauftragten übernimmt Gerhard Masberg (SV Andernach). Als Pressesprecher des CDU-Kreisverbandes fungiert Christian Schuth (VG Rhein-Mosel). Schriftführerin ist Annette Breitkreuz (VG Rhein-Mosel)

Neben der Vorstandswahl gab es einen weiteren Schwerpunkt: Die Beschlussfassung über die Ernennung eines Ehrenvorsitzenden. Hierzu sprach der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Georg Moesta. Er betonte die Verdienste des langjährigen Kreisvorsitzenden Dr. Adolf Weiland. Insgesamt 24 Jahre lang, von 1994 bis März 2018, stand der langjährige Landtagsabgeordnete dem größten Kreisverband der rheinland-pfälzischen CDU vor. „In dieser Zeit wurden nicht nur viele wichtige Projekte angestoßen, wie z.B. der familienfreundliche und umweltfreundliche Landkreis: Die Kreis-CDU erreichte in dieser Zeit auch zwei Mal die absolute Mehrheit“, so Georg Moesta. In geheimer Abstimmung wurde Dr. Adolf Weiland schließlich mit großer Mehrheit von den Delegierten zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Die Ernennung selbst soll zu einem späteren Zeitpunkt in einem würdigen Rahmen stattfinden, betonte Mechthild Heil. Kämpferisch, wie man ihn kennt, dankte Dr. Adolf Weiland den anwesenden Delegierten nicht nur für den großen Vertrauensbeweis: Er ließ es sich auch nicht nehmen, auf die aktuelle Situation der CDU auf Bundesebene einzugehen. „Die älteren Anwesenden werden sich erinnern: Helmut Schmidt und Gerhard Schröder hatten als Bundeskanzler zum Ende ihrer Amtszeit nicht mehr die Mehrheit ihrer Partei hinter sich. Nun hat die SPD einen Kanzlerkandidaten, der schon vor der Bundestagswahl nicht die Mehrheit seiner Partei hinter sich hat, denn die wollte ihn ja nicht als Parteivorsitzenden haben“, so Dr. Weiland. In seinen weiteren Ausführungen drückte Dr. Weiland seine Sorge vor einer „dunkelroten Koalition“ auf Bundesebene aus.

Unabhängig von den Entwicklungen auf der Bundesebene sieht sich die Kreis-CDU für die Zukunft gut aufgestellt, betonte die alte und neue CDU-Kreisvorsitzende Mechthild Heil in ihrem Schlusswort zum Ende des zweieinhalbstündigen Kreisparteitags.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Aufräumen im Ahrtal: Während es in den Dörfern in großen Schritten voran geht, ist dies nicht überall der Fall

Bad Neuenahr: Warum die Kurstadt beim Aufräumen hinterherhinkt

Bad Neuenahr. In den Dörfern an der Ahr ist der Fortschritt sichtbar. Überall wird aufgeräumt, Schutt abtransportiert und Sperrmüll verladen. Freiwillige Helfer, Handwerker aus dem ganzen Land und Einwohner packen gemeinschaftlich mit an. Das funktioniert sichtbar gut, ein Vergleich mit der Situation in den ersten Wochen nach der Flut ist kaum haltbar. Alles ist sortierter, aufgeräumter und weniger chaotisch. mehr...

Aus dem Polizeibericht:

Neuwied: Ladendieb flüchtet mit Krankenfahrstuhl

Neuwied. Einen nicht alltäglichen Vorfall erlebte am gestrigen Nachmittag eine Mitarbeiterin eines Neuwieder Schuhgeschäftes. Die 26 jährige Bedienstete wurde gegen 14.40 Uhr durch die Diebstahlwarnung am Ausgang des Ladens auf einen Ladendieb aufmerksam, der zwei Paar Schuhe entwenden wollte. Das laute Ertönen des Warnsignals beeindruckte den Mann jedoch so stark, dass er die Schuhe auf den Boden stellte und mit seinem elektronischen Krankenfahrstuhl die Flucht ergriff. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Sabine Weber-Graeff:
Immer noch unfassbar.Aber die kleine Kirche steht und 3 bunte Herbstchrysanthemen wurden mutig in die Erde gesetzt.Das wird wieder!...
Olaf Cerny :
Brauchwasser gibt's in Laach aus IBCs und Trinkwasserversorgung ist bisher NOCH über das DRK sichgestellt. ...
Björn Krämer:
Wenn ich Wasser hier aus einer Notleitung hätte, wüsste ich das. Bis jetzt läuft das noch über die Polizei die uns die IBCs voll macht. Dank solcher Meldungen sitzen wir hier bald auf dem trockenen. Vielen Dank!...
Tina:
Was geschieht nach dem 1 Jahr mit den Häusern? Werden die nun benötigten Flächen dann wieder den Kindern zur Verfügung stehen?...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen