Rückenwind jetzt für Swisttaler Vereine und für den TuRa Germania Oberdrees e. V.

Moderne Sportstätte 2022

300.000 Euro für Modernisierung und energetische Aufrüstung allein in Swisttal – Bewilligungen laufen weiter

28.07.2020 - 13:31

Rhein-Sieg-Kreis. Am Dienstag, 21. Juli 2020, verlautet die Förderzusage für den Taekwondo Verein Swisttal e. V. Der Verein, der in der Ortschaft Buschhoven trainiert, erhält aus dem Landesförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ eine Unterstützung in Höhe von 47.700 Euro für die „bauliche und energetische Modernisierung des Taekwondo-Sportzentrums“. Nachdem in ersten Bewilligungsrunden im Frühjahr Vereine aus der Gemeinde Wachtberg zum Zuge gekommen sind, profitieren jetzt Vereine „an der Swist, an Burgweiher, Schieß- und Orbach“. Wie der Landtagsabgeordnete Oliver Krauß mitteilt, sagte das Land für die Modernisierung der Swisttaler Sportstätten im Verlauf der letzten Wochen Mittel in Höhe von insgesamt 300.000 Euro zu. Der Buschhovener Tennis-Club Kottenforst e. V. erhält Fördergelder in Höhe von 33.600 Euro, als Zuschuss zu den angezeigten Maßnahmen „bauliche und energetische Modernisierung des Clubhauses sowie Instandsetzung der Zaunanlage“. Für den Tennis-Club Odendorf e. V. gibt es eine Unterstützung in Höhe von 37.800 Euro für die angemeldete Maßnahme „bauliche und energetische Modernisierungsmaßnahmen“. Der TV Ollheim 1912 e. V. erhält einen Förderbescheid über 11.200 Euro für die beantragte „Instandsetzung der Spielfläche des Handballkleinspielfeldes“. 100.000 Euro kommen der Sankt Sebastianus-Kunibertus Schützenbruderschaft Heimerzheim 1515 e. V. zugute für die „bauliche und energetische Modernisierung der Schießsportanlage“. Für die Instandsetzung von fünf Tennisplätzen gehen Fördermittel im Umfang von 69.700 Euro an den TC Schwarz-Weiß Heimerzheim e. V.


Das Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ ist nach Art und Umfang das größte, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat. Die Fördermittel werden auf die 396 Gemeindegebiete in NRW über einen Schlüssel verteilt, der die Sportpauschalen des Gemeindefinanzierungsgesetzes 2018 in fünffacher Höhe fortschreibt. Im Blick auf die jetzigen Bewilligungen in Swisttal gilt, dass die Fördergelder jeweils mehr als die Hälfte der Projekt-Gesamtkosten gegenfinanzieren. An der Seite des Taekwondo Verein Swisttal e. V. hat auch der TuRa Germania Oberdrees e. V. aus Rheinbach in dieser Woche „grünes Licht“ für eine Förderung aus dem Landesprogramm erhalten: Es gibt 18.000 Euro für die „bauliche und energetische Modernisierung des Sportlerheims“.

In den kommenden Wochen wird es weitere Bewilligungen für die Verbesserung der Sportanlagen im gesamten Bundesland geben, aus weiteren Städten und Gemeinden, mit regelmäßigen Entscheidungen dazu jeweils am Dienstag der Woche.

Oliver Krauß: „Es ist wichtig, dass unsere Vereine im Land diese fortlaufenden Hilfen erhalten, um ihre Sportplätze und Anlagen instand zu bringen. Die Pandemie mit ihren vielen schmerzlichen Folgen hat uns einmal mehr merken lassen, wie wertvoll das Zusammenkommen bei der gemeinsamen Freizeitgestaltung, mit der sportlichen Betätigung, ist - und wie sehr wir manche Angebote auch jetzt noch vermissen. Dass in dieser Zeit von „Geisterspielen“ und erst langsam aufatmendem Breitensport sechs Sportvereine in Swisttal und zusätzlich der TuRa Germania Oberdrees e. V. ihre Angebote aufwerten können – und dass in ganz NRW weitere Zusagen folgen -, ist ermutigend. Damit wird in die Zukunft, in Gesundheit, Fitness und in unser gutes Zusammenleben investiert: an ansprechenden Stätten des Sportes und der Begegnung für die Älteren und für die Jüngeren.

Pressemitteilung

Oliver Krauß (MdL), CDU

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zehn Soldaten unterstützen das Gesundheitsamt des Kreises Mayen-Koblenz:

Bundeswehr verlängert erneut Einsatz

Kreis Mayen-Koblenz. Auf erneuten Antrag von Landrat Dr. Alexander Saftig ist der Einsatz von Soldaten in der Corona-Lage durch die Bundeswehr um ein weiteres Mal verlängert worden. Bereits seit November unterstützen Soldaten des IT Bataillons 281 Gerolstein tatkräftig das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz. Der Einsatz wird nun bis zum 19. Februar ausgeweitet. „Ich bin sehr dankbar, dass die Bundeswehr auch weiterhin an unserer Seite steht und uns aushilft“, sagt Landrat Dr. mehr...

Kreis erhöht Komfort am Impfzentrum in Polch

Beheiztes Zelt bietet Wartenden Schutz vor Kälte

Kreis Mayen-Koblenz. Seit dem Impfstart am 7. Januar läuft es im Impfzentrum Mayen-Koblenz reibungslos. Das melden der Kreisverwaltung auch immer wieder jene Mayen-Koblenzer zurück, die der höchsten Impf-Priorität angehören und entsprechende Termine in der Polcher Maifeldhalle wahrgenommen haben. Um den Komfort für die wartenden Impflinge und ihre Begleitpersonen zusätzlich zu erhöhen, hat die Kreisverwaltung jetzt ein beheiztes Zelt vor dem Halleneingang aufgestellt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Antje Schulz:
Man muß beim Leserkommentar von G. Seidel anmerken, daß Gerlinde Seidel bezahlte Mitarbeiterin von Jan Bollinger ist. Und zu Herrn Salka folgendes: Dieser ist nicht zum ersten Mal durch Fehlleistungen aufgefallen. Unter anderem ist Salka durch seine extrem rechten Umtriebe bekannt. Unter anderem der...
Gabriele Friedrich:
Weiß denn Herr Dr.Bollinger nicht das die Taxischeine von der Krankenkasse bezahlt werden? Ich bekomme nicht mal einen Taxischein zum Krankenhaus in Mayen und das bei 80 GdB. Und man kann sich die Scheine sowieso wieder nur "per Taxi" beim Arzt abholen ( (falls der das genehmigt) An den Aufwand, den...
G. Seidel:
Herr Kocher, wo liegt Ihr Problem? Ihnen als Leser dürfte es doch nicht entgangen sein, dass Politik und Medizinexperten wiederholt darauf hinweisen, dass der Schutz von Risikogruppen bisher vernachlässigt wurde und gezielte Schutzmaßnahmen endlich ergriffen werden sollten. Da liegt Dr. Bollinger mit...

20 Bildungspaten in 2020

Elisabeth Geerds:
Danke, dass Sie sich immer mal wieder auch solchen Themen widmen. Finde ich spannend und wichtig. Respekt an Herrn Wahlen und Herrn Hirschfeld für Ihr Engagement in diesem Teil der Erde...
Gabriele Friedrich:
Besser geht es ja nicht. Dr. Schlags auch ein Garant für gutes Gelingen und die Hausärzte sind auch zu loben, bei der Masse an Patienten, die sie haben und die wenige Zeit. Alles Gute ins Klösterchen !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert