Gastronomie in Corona-Zeiten:

Start-Up-Team präsentiert digitale Kontakterfassung für Restaurants

Mechthild Heil MdB: „Gerade in der Krise brauchen wir innovative Lösungen!“

Start-Up-Team präsentiert digitale Kontakterfassung für Restaurants

Mechthild Heil MdB registriert sich mit ihrem Smartphone bei einem Test-Restaurant über die Online-App BarCov. Foto: privat

24.08.2020 - 09:20

Kreis MYK/AW. Auch im Landkreisen Mayen-Koblenz und Ahrweiler ist die Gastronomiebranche seit dem Shutdown im März immer noch stark von der aktuellen Pandemie betroffen. Zwar können Restaurants und Hotels mittlerweile wieder Gäste empfangen, doch der Corona-bedingte bürokratischen Aufwand für die Wirte und Hoteliers ist hoch. „Unsere Gastronomie-Betriebe sind das Herzstück einer jeden lebendigen Innenstadt“, betont die CDU-Bundestagsabgeordnete Mechthild Heil. „Aber auch auf dem Land wollen und brauchen wir zukünftig eine gute gastronomische Infrastruktur“, so Mechthild Heil weiter. „Diese Herausforderung müssen wir gemeinsam mit Politik, Gesellschaft und Unternehmen angehen!“


Über ein entsprechendes Vorzeigeprojekt für gelungene Digitalisierung im Alltag hat sie sich nun jüngst informiert: Ein junges Start-Up-Team aus Mayen präsentierte der CDU-Bundestagsabgeordneten Mechthild Heil ihre Online-App „BarCov“, mit der Gäste sich beim Restaurantbesuch ganz einfach per Smartphone über einen QR-Code registrieren können. Damit können die behördlichen Auflagen zur Kontakterfassung digital, schnell und einfach erfüllt werden. „Unser Angebot zielt darauf ab, den Restaurantbetreibern viel Arbeit zu ersparen, indem die Gäste selbst ein- und auschecken – papierlos und datengeschützt“, erklärt Kimberly Hellen vom Start-Up BarCov. „Dadurch tragen wir dazu bei, unnötige Kontakte in Corona-Zeiten zu verhindern.“ Auch Mechthild Heil zeigt sich begeistert von dem Potential der App, die bereits in Koblenz und Mayen im Einsatz ist. „Gerade in der aktuellen Krise brauchen wir genau solche innovativen Ideen und Lösungen“, bekräftigt die CDU-Politikerin.

Pressemitteilung

Mechthild Heil MdB, CDU

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Caritas Ahrweiler

Dank an den „Digitalen Engel“

Kreis Ahrweiler. Auch die vierte Veranstaltung mit dem „Digitalen Engel“ fand mit 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Resonanz. Inhaltlicher Schwerpunkt war auch diesmal das Thema „Kaufen und Verkaufen im Internet“. Referentin Monika Schirmeier erläuterte wieder gut verständlich, was dabei alles zu beachten ist. mehr...

FWG-Landtagskandidat Jan Müller

Decken für Obdachslose verteilt

Altenahr. An Obdachlose wurden Schlafsäcke, Kleidung und Decken verteilt. Danach wurde das was übrig blieb an die „Kümmerer Ahrweiler“ gespendet, zur weiteren Vergabe an Bedürftige. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was regen sich die Leute auf ? Alles was gehackt werden kann, ist nicht sicher. Strengt euch halt mehr an. Vielleicht sagt euch der 14jährige, wo es dran gelegen hat. Kinder haben heute keine Interessen mehr, keine Luft, keine Freundschaften und vor allem keine Eltern daheim- also keine Ansprechpartner. Mir...
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert