Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Neubürgerfest in Brohl – Lützing

Willkommen in der Gemeinde!

16.05.2019 - 13:51

Brohl – Lützing. Ortsbürgermeister Michael R. Schäfer begrüßte zum Neubürgerfest in diesem Jahr nicht nur die neu zugezogenen Einwohner der Doppelgemeinde, sondern auch Vertreter der Vereine beider Ortsteile und der Gemeindegremien. „Ich freue mich, dass so viele unserer Einladung gefolgt sind. Wir möchten Sie als neue Bürger willkommen heißen und Ihnen das Leben in unserer Gemeinde näher bringen.“ Er informierte über die Adressen und Informationsmöglichkeiten der Ortsgemeinde sowie Sprechstunden und Dienste. „Wir bieten unseren Bürgern eine Vielzahl von Angeboten. Jeder Ortsteil verfügt über einen Kindergarten, eine Grundschule ist auch im Ort, so dass für Familien mit Kindern das Wohnen hier sehr attraktiv ist. Die Mobilität gewährleistet eine Bus- sowie Bahnlinie, für die Autofahrer wurde erst kürzlich die Straße im Lammertal neu aufgebaut und für den Verkehr freigegeben. Leider muss sie demnächst wieder für eine Weile geschlossen werden, da der Hang im unteren Teil noch gesichert werden muss. Beide Ortsteile haben ein reges Vereinsleben, von dessen Angeboten Sie sich überzeugen können.“ Michael Schäfer wies weiterhin auf die Feste hin, die Kirmes in Brohl vom 29. Juni bis 1. Juli, in Niederlützingen vom 14. Bis 17. September. Das nächste Fest sei das Hafenfest in Brohl zum 150-jährigen Bestehen am Pfingstsonntag in den Rheinanlagen. „Den Abschluss des Jahres bildet immer der kleine Weihnachtsmarkt im romantischen Ambiente des Brohler Burggutes. Sie sehen, in unserem Ort gibt es viele Anlässe, sich in geselliger Runde wohlzufühlen. Und dies ist zum großen Teil der Verdienst unserer Vereine.“ Diese stellten sich im Anschluss den neuen Einwohnern vor.

„Den Anfang macht in diesem Fall kein Verein“, sagte Josef Nehler, „sondern die Institution, nämlich die Feuerwehr Brohl. Hier können Sie als aktives und/oder als förderndes Mitglied tätig werden. Die Wehren in beiden Ortsteilen bieten nicht nur Schutz und Rettung, sondern auch geselliges Beisammensein.“ Von 16 bis 63 Jahren kann man als aktiver Feuerwehrangehöriger dabei sein. Den Förderverein der Brohler Wehr gibt es seit 1984, für einen geringen Beitrag kann man hier die Wehr unterstützen. „Wer sich für die Arbeit der Feuerwehr interessiert, kann jeden 2. Und 4. Freitag im Feuerwehrhaus vorbeikommen“, so Josef Nehler.

Für den Turnverein Niederlützingen sprach Birgit Schmitz, die die verschiedenen Turngruppen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche vorstellte. „Dienstags turnen zum Beispiel die Frauen von 20-21 Uhr in der Lavahalle und mittwochs findet von 10-11 die Seniorengymnastik für Herren statt. Cornelia Himpfen-Harbott stellte die Einradgruppe „Radlos“ vor, die sich bereits überregionalen Ruhm erworben hat durch Teilnahme an verschiedenen Festen und am Rheinland-Pfalz-Tag.

Der VfL Brohl ist in vier Abteilungen untergliedert: Fußball, Turnen, Teakwondo und Wassersport . „Die Abteilung Wassersport bietet Wanderfahrten auf Flüssen an, aber auch Wildwasserfahrten und nimmt an Wettbewerben teil“, so Thomas Hommen. „Gerne werden Gäste auch einmal mitgenommen, um das Erlebnis Kanufahren kennenzulernen.“ Informationen gibt es auf www. Vfl-brohl.de.

Musikalisch haben beide Orte auch einiges zu bieten. Der MGV Melodie Unterhaltung Niederlützingen ist ein gemischter Chor mit ca. 20 Sängerinnen und Sängern, die dienstags von 18-19 Uhr im Pfarrheim im Ortsteil Lützing proben. Auftritte bei befreundeten Chören, aber auch eigene Chorfeste und andere Freizeitaktivitäten zeichnen die Vereinsarbeit aus. Der Brohler Kirchenchor, vorgestellt von Inge Schröder , hat sich mit dem Bad Breisiger Kirchenchor „zusammengetan“, weshalb hier die Proben in Bad Breisig stattfinden.

Die Tanzgruppe Lützinck wurde von Christine Schmitz vorgestellt: „Der Vereinssitz ist Oberlützingen – ein Nachbardorf und zur Gemeinde Burgbrohl gehörend – aber wir werben hier gern für neue Mitglieder, denn wir bieten weniger den klassischen Gardetanz als vielmehr den Showtanz an.“ Der Verein hat derzeit ca. 80 Mitglieder und ist im Internet unter www.tanzgruppe-luetzinck.de zu finden.

Den Kulturverein Brohl stellte der Erste Beigeordnete Paul Delfs vor. Er wies besonders auf das Fest „150 Jahre Hafen Brohl“ an Pfingsten hin. „Zu diesem Fest gibt es auch eine Ausstellung mit Werken des Brohler Künstlers Berthold Krahforst. Ebenso veranstalten wir einmal im Jahr einen Mundartabend und eine Museumsfahrt“, so Paul Delfs.

Bürgermeister Michael Schäfer ergänzte zum Abschluss, dass dies nur eine Auswahl der Vereine darstelle, die der Ort zu bieten habe. „Vergessen wir auch nicht die traditionellen Schützen- und Karnevalsvereine – im Rheinland unverzichtbar! Hier bieten beide Ortsteile ein abwechslungsreiches Vereinsleben an.“

Alle Vereinsvertreter betonten, dass jeder sich zum „Reinschnuppern“ gern zu Proben oder Trainingseinheiten eingeladen seien.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bewaffnete Jugendliche als Automatenknacker in Mayen unterwegs

Mit Waffe auf Diebestour

Mayen. Am Samstag, 18. Mai, gegen 22.50 Uhr konnten durch Kräfte der Polizei Mayen und der Autobahnpolizei Mendig drei Jugendliche/Heranwachsende im Stadtgebiet Mayen gefasst mehr...

Vermeintlicher Brand in Ahrweiler sorgt für Feuerwehreinsatz

Fehlalarm: Batterie von Rauchmelder zu schwach

Ahrweiler. Am Samstagnachmittag, 18. Mai, musste die Feuerwehr Ahrweiler zu einem vermeintlichen Brand in Ahrweiler ausrücken, da in einer Wohnung der Rauchmelder aktiviert wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Melder aufgrund seiner schwacher Batterie die entsprechenden akustichen Signale aussendete, so dass kein Einsatz der Feuerwehr nötig wurde. mehr...

Weitere Berichte
Majestätischer Glanz in altem Gemäuer

Landrat Achim Hallerbach empfing Weinkönniginnen

Majestätischer Glanz in altem Gemäuer

Hammerstein. Zahlreiche Weinköniginnen des unteren Mittelrheins waren der Einladung von Landrat Achim Hallerbach und dem 1. Kreisbeigeordneten Michael Mahlert ins sogenannte Inselhaus in Hammerstein gefolgt und ließen das historische Gemäuer in majestätischem Glanz erstrahlen. mehr...

Musik, Märchen und Literatur

Die fröhlich-nachdenklichen Geschichten werden vom Shamrock Duo musikalisch umrahmt

Musik, Märchen und Literatur

Lahnstein. Auf dem Allerheiligenberg beginnt wieder der Kultursommer. Am Samstag, 25. Mai wird das neue Programm von Shamrock Duo, Jupp und Hilde Fuhs, und Rolf Henrici präsentiert. Musik, Märchen und Literatur, jeweils ab 20 Uhr. mehr...

Politik
Verbesserung
des Handyempfangs

Mobilfunkmast in Stromberg steht

Verbesserung des Handyempfangs

Bendorf-Stromberg. Schon seit Jahren ärgern sich die Bürgerinnen und Bürger von Stromberg und Alt-Sayn über den schlechten Handy-Empfang. Ein guter Handyempfang ist aus beruflichen und privaten Gründen für die Bürger heute notwendig. mehr...

Ein Tag in Bendorf

Der FDP-Stadtverband lud Dr. Volker Wissing ein

Ein Tag in Bendorf

Bendorf. Auf Einladung des FDP-Stadtverbandes Bendorf besuchte der stellvertretende Ministerpräsident sowie Minister für Wirtschaft und Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz, Dr. Volker Wissing, die Stadt Bendorf. mehr...

Aktuelle Themen und
Projekte kamen zur Sprache

Minister Dr. Volker Wissing zu Gast in Bendorf

Aktuelle Themen und Projekte kamen zur Sprache

Bendorf. Kürzlich konnte Bürgermeister Michael Kessler den rheinland-pfälzischen Landesminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau und stellvertretenden Ministerpräsidenten Dr. Volker Wissing im Bendorfer Rathaus begrüßen. mehr...

Sport
Zurück in die Zukunft

BBV-Trainer Martin Wolfsteiner hat ehrgeizige Ziele

Zurück in die Zukunft

Lahnstein. Beim BBV Lahnstein hat Trainer Martin Wolfsteiner mit der ersten Mannschaft kürzlich das Training aufgenommen. Der 38-jährige IT-Projektleiter hat durchaus ehrgeizige Ziele. In Meckenheim aufgewachsen,... mehr...

Vorfreude auf den Sommer

Jahreshauptversammlung des WSV Koblenz-Metternich

Vorfreude auf den Sommer

Koblenz. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden wieder zahlreiche Mitglieder für ihre Treue zum Verein geehrt. Besonders hervorzuheben ist die 50-jährige Mitgliedschaft von Barbara Heyder, Harald Huppertz und Wolfgang Flöck sowie die 40-jährige Mitgliedschaft von Dorothea Bolling. mehr...

Zufriedenstellende Leistungen

Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim

Zufriedenstellende Leistungen

Mannheim/Koblenz. Beim Athletiktest der Schülerinnen und Schüler in Mannheim konnte der WSV Koblenz-Metternich wieder einige sehr gute Ergebnisse erringen. Bei den zehnjährigen Schülern stand Johan Kuss... mehr...

Wirtschaft

-Anzeige-Medizinseminar zum Thema „Schulterschmerzen“

Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Andernach. Was tun bei Schulterschmerzen? Dr. med. Thomas Nusselt, leitender Oberarzt der Abteilung für Unfall-, Hand- und Orthopädische Chirurgie am St. Nikolaus-Stiftshospital, erläutert die komplexen medizinischen Zusammenhänge und Therapiemöglichkeiten rund um die Schulter. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Gesetzesentwurf: Jens Spahn plant Masern-Impfpflicht für Kita- und Schulkinder - Was sagen Sie?

Ja, ich bin für eine Impfpflicht
Nein, das sollte jeder selbst entscheiden können
zusteller gesucht
 
Kommentare

Frühlingsfest

Am Samstag, 18. Mai

Helmut:
Das Fest war bestimmt ein tolles Erlebnis für jung und alt.
Uwe Klasen:
Zitat: „Die teure, symbolträchtige Energiepolitik gefährdet den Wirtschaftsstandort Deutschland“ ----- Da hat Herr Tack vollkommen Recht! Konsequent wäre es, wenn denn CO² wirklich zu einer Erwärmung des Weltklimas führen würde, auf eine CO² freie Stromerzeugung aus Kernkraft zu setzen! Und während in Deutschland die Politdarsteller und NGO's hyperventilieren und die angebliche Klimakatastrophe beschwören, ja herbei beten (!), schafft China Tatsachen und plant / baut Weltweit 300 Kohlekraftwerke! Deutschland und dadurch auch die EU werden dadurch, Global gesehen, abgehängt und rangieren unter „ferner liefen“!
Stefanie Stavenhagen:
Die CDU zeigt sich irritiert, dass die SPD das Thema Straßenausbau zum Stausee mittels Unterschriftenaktion noch mal auf die Tagesordnung holt. Der Vorstoß wird mit Verweis auf die finanzielle Problematik der Projektrealisierung als reines Wahlkampfmanöver abgetan. Gleichzeitig wird auch die jahrelange Untätigkeit kritisiert. Interessant ist allerdings, dass die CDU Oberbieber Herrn Löhmar (FWG) als Ortsvorsteherkandidaten unterstützt, der Monate nach der Initiative der Oberbieberer SPD ebenfalls für die gleiche Sache Unterschriften sammelt. Hierzu gab es von CDU-Seite keinerlei Anmerkungen. Vielleicht gab es auch temporäre Gedächtnisverluste, denn 2009 wurde der Straßenausbau in den Investitionsstock des Landes Rheinland-Pfalz aufgenommen. 2011 gab es eine Stellungnahme der Verwaltung zur Aufnahme in die Prioritätenliste. 2018 wurden Gelder für den Investitionshaushalt beantragt. Da hat die Beschäftigung mit dem Thema vielleicht doch nicht die ausreichende Intensität gehabt?!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.