Pfarreiengemeinschaft Remagen

Mit offenen Armen empfangen

Einführung und Begrüßung des neuen Kooperators, Pfarrer Johannes Steffens

Mit offenen Armen empfangen

Die Einführung von Pfarrer Johannes Steffens übernahm Pfarrer Frank Klupsch im Beisein von Dechant Thieser und im Kreis vieler Konzelebranten. Foto: privat

27.02.2015 - 13:14

Remagen. Seit Monaten wurde er erwartet - nun ist er da. Pfarrer Johannes Steffens, der als Kooperator das Seelsorgeteam der Pfarreiengemeinschaft Remagen unterstützt. In einem festlichen Gottesdienst am Abend des ersten Fastensonntags in der Remagener Pfarrkirche führte Pfarrer Frank Klupsch den neuen pastoralen Mitarbeiter im Beisein von Dechant Thieser und im Kreis vieler Konzelebranten feierlich in sein Amt ein. Auch viele Messdienerinnen und Messdiener aus Pastor Steffens ehemaligen Gemeinden waren nach Remagen gekommen und feierten am Altar mit. Eine große Gemeinde hatte sich zu der Vesper versammelt, um den neuen Seelsorger mit offenen Armen zu empfangen: Ehemalige aus den bisherigen Wirkungsstätten und die Familie von Pfarrer Steffens sowie Gemeindemitglieder aus den fünf Remagener Pfarreien. Kirchenmusiker und -chöre der Pfarreiengemeinschaft gestalteten den Gottesdienst mit Liedern, Wechselgesängen der Psalmen und eindrucksvollen Chorwerken. Mit herzlichen und persönlichen Worten begrüßte Pastor Klupsch den neuen Mitbruder in Remagen. Ein großer Dank galt allen Priestern, die seit Oktober 2014 die pastoralen Dienste unterstützt hatten - insbesondere den Ruhestandsgeistlichen. Bevor er das Ernennungsschreiben des Bischofs verlas, stellte er Pfarrer Steffens kurz vor: Johannes Steffens wurde 1952 in Daun geboren und studierte nach dem Abitur Theologie, Philosophie und Mathematik. 1980 wurde er in Trier zum Diakon und 1982 zum Priester geweiht. Nach seiner Arbeit in verschiedenen Pfarreien des Bistums Trier, wurde er 1989 Pfarrer von Sülm, Idenheim und Speicher. Im Jahr 2000 ernannte ihn der Bischof zum Pfarrer von Kettig und Weißenturm und später war er Pfarrer in der Pfarreiengemeinschaft Mülheim-Kärlich. Die Vorsitzende des Pfarreienrates, Ursula Gemein, hieß Johannes Steffens im Namen aller Räte willkommen und wünschte ihm Gottes reichen Segen für sein Wirken. Als Prediger stellte sich der neue Kooperator In einer kurzen Ansprache vor, in der er die Worte der Lesung aus dem Buch Jesaja aufgriff. In der Fastenzeit gehe es um „Umkehr und Ruhe“. Ohne Ruhe gelinge die Umkehr, diese Neuausrichtung auf das Wesentliche, nicht. Das gehe einher mit Stille und Loslassen der „alten“ Gewohnheiten. Aber auch mit Vertrauen in die Menschen, die um uns herum leben.


Die meisten seien uns doch ganz wohlgesonnen. Besonders in dieser Zeit der Vorbereitung auf Ostern warte der Herr gerad zu darauf, uns seine Gnade zu bringen. Das Pfarr- und Jugendzentrum platzte bei der anschließenden Begegnung aus allen Nähten.

Viele Hände wurden dem „Neuen“ gereicht und das eine oder andere kleine Präsent - aber vor allem eine spürbare Herzlichkeit und Freude. Mit wohlgesetzten Worten, überreichten zwei Messdienerinnen eine Begrüßungskerze, auf der die neuen Gemeinden mit einem Edelstein symbolisiert waren. Ein glänzender Stein wurde noch hinzugesteckt, „er symbolisiere den neuen Pastor und seine Gaben und Fähigkeiten, die er nun für die Gemeinden einbringe“. Pfarrer Steffens freute sich sichtlich über dieses schöne Geschenk und die zahlreichen Gäste. „Ich habe gedacht: es kommen bestimmt einige heute Abend - aber dass so viele den Weg nach Remagen gefunden haben, ist ein wunderbares Zeichen der Verbundenheit.“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert