Gemeinsam auf einem guten Weg und gleichzeitig Gutes tun

Einmal die Erde umrunden

Für jeden Aktiven spendet die LG Laacher See einen Euro für den Hospizverein Mayen

Einmal die Erde umrunden

: Barbara Grell und Michael Krämer in Mendig.Foto: privat

22.12.2020 - 10:02

Mendig. Zum erneuten Lockdown hat die Laufgemeinschaft Laacher See das Projekt „rote Mützen Solidarchallenge“ ins Leben gerufen. Mit dieser Aktion sollen Menschen motiviert werden, gerade in der jetzigen Zeit sportlich aktiv zu sein. Die hohe Beteiligung von fast 300 Aktiven zeigt, dass die Aktion sich großer Beliebtheit erfreut. „Viele Sportarten dürfen oder können zurzeit nicht ausgeübt werden. Wir als LG stellen fest, dass sich immer mehr Menschen mit Laufen, Walken oder auch Spazierengehen fit halten. Das Ziel, einmal die Erde zu umrunden, ist auf einem guten Weg. Von 40.075 km haben wir schon über 14.000 km erreicht“, freut sich Daniel Breslauer.


Seit dem 30. November und noch bis zum 10. Januar können so viele Kilometer wie möglich gesammelt werden. Jeder kann mitmachen, eine Vereinszugehörigkeit ist nicht erforderlich. Aktive, Vereine, Unternehmen und andere Organisationen können die Aktion dazu nutzen, ihre Unterstützung und Solidarität zu zeigen. „Die rote Mütze soll ein Zeichen und ein Signal der Ermutigung und der Verbundenheit mit den von der Pandemie betroffenen Menschen sein. Sport gibt Halt. Sport hält fit. Sport hält gesund“, so der Vorsitzende Klaus Jahnz.

Die gute Nachricht ist, der virtuelle Wettbewerb kann völlig unabhängig von der erneuten Verschärfung der pandemischen Situation durchgeführt werden, da jeder Sportler für sich läuft, walkt oder spaziert und keine Gruppenbildung stattfindet.

Dass die Aktion so eine große Resonanz gefunden hat, darüber freuen sich die Verantwortlichen der LG sehr. „Aus diesem Grund haben wir beschlossen, für jeden Teilnehmer einen Euro an den Hospizverein Mayen (www.Hospitzverein-mayen.de) zu spenden. Wir rufen nochmals Sport- und Wanderbegeisterte aus Nah und Fern auf, sich an der Aktion zu beteiligen, damit wir diese wichtige Arbeit unterstützen können“, appelliert Vorstandsmitglied Axel Schäfer.

Unter dem Link: https://my.raceresult.com/162525/registration?lang=de oder über www.lglaachersee.de erfolgt die Anmeldung. Die Teilnehmer erhalten für den Spendenbetrag eine rote Mütze, die als Zeichen der Solidarität bei den Aktivitäten getragen werden soll/kann.

Die Aktiven erhalten eine Mail mit einem Link, unter dem die zurückgelegten Wochenkilometer selbst eingetragen werden müssen. Die Anmeldung ist jederzeit auch während des Zeitraums möglich. Die bis zur Anmeldung zurückgelegten Wochenkilometer können nachgetragen werden. „Alle laufen/walken/spazieren so viele Kilometer wie sie möchten und teilen diese Erlebnisse mit anderen Aktiven. Am Ende soll es um keinen Pokal, keine Medaille oder sonstige Preise gehen, sondern eine Urkunde und das gute Gefühl, ein Zeichen der Ermutigung und der Verbundenheit mit den von der Pandemie betroffenen Menschen gezeigt zu haben“, erläutert Jahnz.

Die drei teilnehmerstärksten Vereine, sowie die drei fleißigsten Einzelsportler (Frauen und Männer) erhalten am Ende eine Auszeichnung.

Weitere Informationen unter www.lglaachersee.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Caritas Ahrweiler

Dank an den „Digitalen Engel“

Kreis Ahrweiler. Auch die vierte Veranstaltung mit dem „Digitalen Engel“ fand mit 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Resonanz. Inhaltlicher Schwerpunkt war auch diesmal das Thema „Kaufen und Verkaufen im Internet“. Referentin Monika Schirmeier erläuterte wieder gut verständlich, was dabei alles zu beachten ist. mehr...

FWG-Landtagskandidat Jan Müller

Decken für Obdachslose verteilt

Altenahr. An Obdachlose wurden Schlafsäcke, Kleidung und Decken verteilt. Danach wurde das was übrig blieb an die „Kümmerer Ahrweiler“ gespendet, zur weiteren Vergabe an Bedürftige. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was regen sich die Leute auf ? Alles was gehackt werden kann, ist nicht sicher. Strengt euch halt mehr an. Vielleicht sagt euch der 14jährige, wo es dran gelegen hat. Kinder haben heute keine Interessen mehr, keine Luft, keine Freundschaften und vor allem keine Eltern daheim- also keine Ansprechpartner. Mir...
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert