TTC Zugbrücke Grenzau

Freude auf das Duell mit dem Ligaprimus

TTC Zugbrücke Grenzau - Borussia Düsseldorf am Freitag, 19. Februar

Freude auf das Duell mit dem Ligaprimus

Colin Heow möchte den Schwung der vergangenen Spiele mitnehmen. Foto: privat

15.02.2021 - 11:41

Grenzau. Schwung mitnehmen, hungrig bleiben, vielleicht überraschen: Der TTC Zugbrücke Grenzau geht mit breiter Brust die nächste Aufgabe in der Tischtennis-Bundesliga an. Natürlich sind die Westerwälder beim Heimspiel gegen Borussia Düsseldorf (Freitag, 19. Februar, 19 Uhr) der klare Außenseiter. Aber mit zuletzt zwei Siegen in Serie kann der TTC nun viel befreiter aufspielen und freut sich auf den Saisonendspurt in der TTBL.


Heimsieg gegen Bad Königshofen, Auswärtssieg in Fulda-Maberzell – mit diesen zwei Siegen an einem Wochenende hatte der bis dahin Tabellenletzte der Liga aus Grenzau einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Rechnerisch ist der TTC noch lange nicht durch, aber gefühlt waren das zwei ganz entscheidende Erfolge.

Auf die Frage, was an jenem Doppelpack-Wochenende den Unterschied ausgemacht hatte im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen, sagt TTC-Cheftrainer Colin Heow: „Den ganz großen Unterschied habe ich nicht ausmachen können. Fakt ist, dass zu Saisonbeginn vieles neu war in Grenzau – die meisten Spieler, der Trainer, der Vorsitzende, der Manager. Das musste sich auch alles erst ein bisschen finden. Dazu kam natürlich der immens wichtige Sieg gegen Bad Homburg, der extrem viel Aufwind gegeben hat. Und dann gehst du in diese Spiele gegen Bad Königshofen und Fulda-Maberzell und plötzlich passt einfach mal alles, beziehungsweise hatten wir in Fulda natürlich auch Glück.“

Die beiden Siege sind aber auch auf eine deutliche Formsteigerung innerhalb der Mannschaft zurückzuführen, unterstreicht Heow. „Die ist deutlich besser als noch zu Saisonbeginn. Das schlägt sich dann auch im Spiel nieder. Dazu kam, dass unser Doppel mit Pletea und Karakasevic sich sehr gut gefunden hat.“

Doch die Erfolge von gestern machen die Aufgabe von morgen nicht einfacher. „Düsseldorf ist extrem stark, da wird es natürlich unglaublich schwer für uns“, sagt Heow. Die Borussia wird von den beeindruckend konstant aufspielenden Anton Källberg (20:2), Kristian Karlsson (12:3) und Timo Boll (10:2) angeführt. Und auch die Bilanz von Ricardo Walther (8:3) ist stark. Der Spitzenreiter hat erst zwei Saisonspiele verloren und ist klar auf Kurs Meisterschaft. Die Spitzenposition in den Play-offs ist dem Team schon nicht mehr zu nehmen.

„Egal wie stark der Gegner auch ist, für uns ist die Ausgangsposition dennoch ideal“, sagt der TTC-Cheftrainer. „Wir können frei aufspielen und haben gegen ein solches Team nichts zu verlieren. Also werden wir mal schauen, ob wir die Borussia zumindest ein bisschen ärgern können.“ Am Dienstag, 23. Februar, 19 Uhr steht dann das letzte Heimspiel gegen das Team des TTC Schwalbe Bergneustadt an. Live-Stream unter www.grenzau.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Polizei warnt vor weitverbreiteter Betrugsmasche

Sofort löschen: Angebliche SMS-Paketankündigung

Linz. Auch über das Wochenende erhielt die Polizeiinspektion Linz/Rhein wiederholt Meldungen von Geschädigten, welche vermeintliche DHL Paketankündigungs-SMS erhalten haben. Die SMS enthält zumeist die Mitteilung, dass das angeblich bestellte Paket zurückgesandt werde, wenn man nicht auf den beigefügten Link klicke, oder man schlichtweg dessen Zustellung bestätigen solle. Über ein Klicken auf den... mehr...

Zeugenaufruf nach Diebstahl in Lehmen

Unbekannte stehlen Zigarettenautomat

Lehmen. Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Samstag, 17. April, auf Sonntag, 18. April, nach bisherigen Erkenntnissen vier Zigarettenautomaten. Zwei in der Ortschaft Lehmen, einer in der Ortschaft Hatzenport und einer in der Ortschaft Lieg im Hunsrück. Diese wurden durch Werkzeugeinsatz von der Wand gehebelt und im Anschluss mit einem Fahrzeug abtransportiert. Eventuell haben Bürger die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ich glaube, dass es keinem politischem Aufruf bedarf, sich in die Lage derer zu versetzen, die durch Corona einen Angehörigen verloren haben. Frau Dreyer hat recht. Das Anzünden einer Kerze verbreitet logischerweise Licht. Zuversicht, das muss jeder für sich entscheiden. Pathetik ist nun einmal das,...

Elektrogerät setzt Möbel in Brand

Gabriele Friedrich:
Unsere tolle Feuerwehr wieder ! Die retten wirklich alles, auch Katzen, Hunde und Jecken. :)))) Macht nicht so viel auf eine Steckdose, ich wette das war ein richtiger Kabbelknuddel- das muss ja mal schief gehen....
Heribert Heimer:
Dumm gelaufen! Der Fehler der Verordnung liegt darin, dass wenn bestimmte inizdenzien unterschritten werden, alles wieder freigegeben wird. Siehe Ostern. Es sollte ein Umdenken stattfinden und nur dann freigegeben werden, wenn auch die umliegenden Kreise und Städte diesen Wert erreichen. Dann hört...
K. Schmidt:
Ich und meine Lebensgefährtin haben getrennte Wohnungen. Wir sehen uns täglich, und solche Besuche sind auch explizit als Ausnahme von der Ausgangssperre in der Verfügung des Kreises genannt. Wenn wir zusammen im Auto sitzen, muss einer von uns Maske tragen, der andere nicht, und bei anderen gemeinsamen...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert