U17 der SG 99 Andernach gegen JFV Rhein-Hunsrück in der Erfolgsspur

Knapper aber verdienter Heimsieg

15.09.2021 - 08:36

Andernach. Die Regionalliga Südwest der B-Jugendlichen hat seit Sonntag einen neuen Tabellenzweiten. Die Hilbig-Jungs erkämpften sich am Wochenende, auf dem einheimischen Kunstrasenplatz, gegen den JFV Rhein- Hunsrück einen 3:2-Sieg. Mit der bereits in der letzten Begegnung gegen Schifferstadt kämpferischen Einstellung, ging man auch in dieses Match. Bereits in der 4. Minute wurde es vor dem Gästetor brenzlig. Luis Durwen erreichte Janis Ibrahimi mit einer schönen Flanke auf der halblinken Position, der wiederum verpasste das Gehäuse der Gäste, mit einem knüppelharten Schuß nur um Zentimeter. Zwei Minuten später war es dann soweit. Jasin Ibrahimi schickte Jeff Ampadur mit einem schönen Steilpass auf die Reise. Der umspielte zwei Gegner und versenkte das Leder, für den Gästekeeper, unhaltbar zum 1:0 im Kasten der Hunsrücker. Der Ball rollte nunmehr nur noch in eine Richtung. Ein schön geschossener Freistoß von Luis Durwen, genau ins Zentrum der gegnerischen Box, landete bei Levin Klein. Levin tankte sich durch die Deckung vom JFV durch und verfehlte den Kasten nur um wenige Zentimeter. Wieder war es Levin, der wenige Minuten später, mit einem fulminanten Kracher den Pfosten traf. Die SG war nun deutlich überlegen, konnte es jedoch nicht in Zählbares umsetzen. Mit einem 1:0 ging man in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte machten die Gäste nun deutlich mehr Druck. Aus einer überaus unübersichtlichen Situation im Andernacher Strafraum Pfiff der Schiedsrichter und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Ein SG-Spieler sollte ein Handspiel verursacht haben. Der erfolgte Strafstoß ging am Tor vorbei. Die Gäste stürmten in der Folge unvermindert und kamen dann auch in dieser Drangperiode zum 1:1-Ausgleich. Dieses Anschlusstor beflügelte wiederum die SGler. Ab jetzt saßen die Einheimischen auf dem Fahrersitz und bestimmten zunehmend das Geschehen. Der Sturmlauf der Bäckerjungen aus Andernach blieb nicht ohne Folgen. In der 52. Spielminute bediente Alessio Albino seinen linken Flügelmann Jasin Ibrahimi mit einem schönen Kurzpass. Der ließ dem Hunsrücker Schlussmann mit einem schönen Schuß ins rechte obere Eck, auch nicht die Spur einer Chance. Die SG führte 2:1. Die Gäste hatten sich von dem Schrecken noch nicht erholt, war Dejan Mijackovic auf und davon. Er schlenzte das Leder links am Gästetotwart zum 3:1 vorbei. Jetzt wurde es nochmal eng für die Gastgeber. Die Hunsrücker mobilisierten nochmal alle Kräfte. In der 59. Minute erzielten der JFV den Anschlusstreffer. Danach wurde es für die SG 99 noch zweimal brenzlig. Einmal verhinderte Yannick Rabenhofer, der Andernacher Schlussmann, durch ein mutiges Herauslaufen und einer tollen Parade, Schlimmeres. Wenig später klärte Levin Klein eiskalt auf der Linie, für den schon geschlagenen Keeper. Es blieb bei einem, insgesamt verdienten Sieg der Bäckerjungen, die wieder einmal mit einer großen kämpferischen Leistung glänzen konnte.


Kader: Yannick Rabenhofer, Nic Schweigert, Max Schmidt, Tareq Omar, Luis Durwen, Jan Trinkenschuh, Jasin Ibrahimi, Levin Klein, Erjon Pacolli, Alessio Albino, Jeff Ampadu, Niko Fogolin, Luis Schumacher, Philipp Kesselheim Leon Springer, Dejan Mijackovic, Tom Fensterseifer, Ludo von Braun.

Auswechslungen: Dejan, Philipp, Tom, Luis Sch.

Trainer: Marcus Hilbig, Co Trainer: Sebastian Bell.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Landesverband Friseure & Kosmetik unterstützt von derFlutkatastrophe betroffene Friseurbetriebe

„Ein Signal des Aufbruchs“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zu den zahlreichen von der Flutkatastrophe im Ahrtal stark betroffenen Unternehmen gehören auch 31 Friseurbetriebe. Beim Landesverband Friseure & Kosmetik Rheinland zögerte man nicht und initiierte mit einem gemeinsamen Aufruf des Zentralverbandes des deutschen Friseurhandwerks eine Spendenaktion, um zumindest die größte Not ein wenig zu lindern. Die große Resonanz überraschte... mehr...

Benefiz statt Zwiebelsmarkt

Wir rocken den Kurpark Bad Breisig

Bad Breisig. Vom 17. bis 19. September findet im Kurpark der Quellenstadt Bad Breisig eine Benefizparty zugunsten der Flutgeschädigten im Ahrtal statt. „So viel Unterstützung ist überwältigend“, stellen die Verantwortlichen des Vereins BREISIG.live fest. „Alle arbeiten unentgeltlich, der komplette Erlös fließt in die Kasse für die Opfer der Katastrophe.“ mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Frau Heidtmann:
Sehr schöner Artikel Danke Ihnen. So ist er der Mann für alle Fälle :) ...
Peter Gregorius:
Ich wohne weit weg von diesem schlimmen Ereignis, aber wenn ich sehe welche Solidarität da vorherrscht, kann ich nur sagen: wir halten zusammen egal woher wir kommen, egal wohin wir gehen-wir alle sind Menschen und brauchen Unterstützung in der Not- und genau da zeigen wir wie zivilisiert wir in Deutschland...

„Sagen und Legenden aus der Eifel“

Mark Bloemeke:
Spannend! Schade, dass wir so weit weg sind, aber toll, dass es in dieser gebeutelten Region, kulturell wieder etwas zu erleben gibt....
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen