Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

- Anzeige - VR-BANK zieht positive Bilanz

Solides Wachstum trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Solides Wachstum trotz
schwieriger Rahmenbedingungen

Die VR-Band Neuwied-Linz zieht eine positive Bilanz. Foto: privat

11.02.2019 - 11:23

Neuwied. Die Volks- und Raiffeisenbank Neuwied-Linz eG hat im vergangenen Jahr nicht nur den 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen gefeiert, sie hat sich vor allem um ihre Kunden und ums Geschäft gekümmert. Der Erfolg lässt sich sehen: steigende Zahlen können in praktisch allen Sparten verzeichnet werden. „Wir haben uns als verlässlicher Partner der Privatkunden und des Mittelstandes erwiesen“, so Vorstandssprecher Andreas Harner. Dies belegen auch die Zahlen. Die Bilanzsumme stieg um 42 Mio. Euro (5,2 %) auf 845 Mio. Euro. Ihre bilanziellen Forderungen an Kunden konnte die VR-BANK gegenüber dem Vorjahr um 4,4 % auf 555 Mio. Euro steigern und die bilanziellen Kundeneinlagen stiegen um 5,7 % auf 713 Mio. Euro. Das betreute Kundenanlagevolumen insgesamt, sprich Einlagen, Wertpapiere und Fonds, stieg auf über 1.130 Mio. Euro.

„Durch das anhaltend niedrige Zinsniveau investieren sowohl unsere privaten als auch gewerblichen Kunden vermehrt. Dies ist der Beweis für die Stärke unserer Region“, berichtet Vorstand Matthias Herfurth. Als Auswirkung der Niedrigzinsphase ist der Zinsüberschuss der VR-BANK in Relation zum Bilanzvolumen leicht rückläufig. Der Jahresüberschuss liegt aber trotzdem auf Vorjahresniveau. „Das sehr gute Wertpapiergeschäft und der klare Trend zum regelmäßigen Sparen“, ergänzt Andreas Harner, „zeigt uns, dass unsere Kunden erkannt haben, dass mit klassischen Sparanlagen die Inflationsrate nicht auszugleichen bzw. keine Rendite mehr zu erzielen ist. Allein im Berichtsjahr 2018 wurden 911 neue Fondsparpläne mit einem jährlichen Sparvolumen in Höhe von 1,75 Mio. Euro abgeschlossen. Ganz besonders freut uns, dass wir im Raiffeisenjahr 2018 unsere Unternehmensform „Genossenschaft“ und unsere Unternehmensphilosophie ganz klar positionieren konnten. Im Berichtsjahr konnten wir 401 neue Mitglieder gewinnen.

Das KompetenzCenter Immobilien entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Im letzten Jahr konnten Immobilien im Wert von 6,3 Mio. Euro vermittelt werden. Die Digitalisierung schreitet unvermindert voran. 50 % der VR-BANK-Kunden mit Girokonten nutzen Online-Banking und über 90 % des Zahlungsverkehrs wird heute bereits online abgewickelt. Diese Entwicklung bestätigt das geänderte Kundenverhalten im Rahmen der Digitalisierung.

Vereine und soziale Einrichtungen wurden im Geschäftsgebiet der Bank mit nahezu 300.000 EUR Spenden- und Sponsoringbeiträgen unterstützt. Allein über 20.000 Euro flossen 2018 in insgesamt 14 Crowdfundingprojekte. 24.144 Euro kamen nochmals von Fans und Crowdfundingunterstützern hinzu. Auf der VR-BANK-Plattform www.vrbn.viele-schaffen-mehr.de findet man alle Projekte und jeder kann hier mit unterstützen. „Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele.“

„Auch das Projekt „Schülergenossenschaften“ findet großes Interesse“, berichtet Andreas Harner. „Nach zwei weiteren Gründungen im Raiffeisenjahr 2018, bei denen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagiert als Paten zur Seite stehen, sind es nun allein in Neuwied schon drei Schülergenossenschaften. Dies können nicht viele Städte behaupten. Und wir werden weiter für Schülergenossenschaften werben und diese tatkräftig fördern und betreuen.“

„Nicht zuletzt werden wir unseren digitalen Service und die persönliche Beratung und Betreuung weiter ausbauen“, blickt Matthias Herfurth nach vorne. „Wir bieten digitale Services an, um unseren Kunden die Erledigung ihrer Bankgeschäfte so einfach und bequem wie möglich zu machen. Auf der anderen Seite investieren wir kontinuierlich in unsere Beratungsqualität, um unsere Kunden im persönlichen Gespräch kompetent und auf Augenhöhe zu begleiten.“

Volks- und

Raiffeisenbank Neuwied-Linz eG

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Eifelverein Untermosel

Heringsessen am Aschermittwoch

Winningen. Die Mittwochswanderung am Aschermittwoch mit anschließendem Heringsessen gehört zu den Höhepunkten im Jahresprogramm des Eifelvereins. Der Wanderführer Erwin Sturm konnte am Weinhexbrunnen in Winningen eine froh gelaunte Wandergruppe begrüßen, die er anschließend drei Stunden lang über 11,5 Kilometer durch die Weinberge führte. Gegen 17 Uhr erreichte die Gruppe, zwischenzeitlich auf 29... mehr...

kfd „St. Luzia" Löf

Nachhaltige Zukunft

Löf. Zukunft nachhaltig zu gestalten bedeutet auch, die Welt für die junge und nächste Generation gerechter zu machen, wobei 2019 der Blick besonders auf die benachteiligten jungen Menschen in El Salvador fällt. Begonnen wird um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Bürgerraum mit Pater Niederschlag, zu dem auch die Kommunionkinder mit ihren Eltern und Geschwistern eingeladen sind. Ein kleiner Film... mehr...

Weitere Berichte
Vorstand wiedergewählt

Mitgliederversammlung beim Freundschaftskreis Vallendar/Cercy-la-Tour

Vorstand wiedergewählt

Vallendar. Der Freundschaftskreis Vallendar/Cercy-la-Tour hatte zu einer Mitgliederversammlung ins Vereinslokal „Zur Grotte“ eingeladen. Die Grotte war an diesem Abend bis auf den letzten Platz besetzt. mehr...

Förderverein „St. Marien“ Weitersburg e.V.

Verse zur Fastenzeit

Weitersburg. Im Rahmen des Heringsessens hat unser Vorstandsmitglied Maria Sauer mit einem Beitrag „Fastenzeit früher und heute“ unsere Gäste in besonderer Weise unterhalten und erfreut. Das im Dialekt... mehr...

Emotionaler
Abschied von Barbara Neuhaus

Kita „Regenbogen“ in Marienrachdorf

Emotionaler Abschied von Barbara Neuhaus

Marienrachdorf. Fast niemand kennt Barbara Neuhaus, aber wenn die Rede von „Bärbel“ Neuhaus ist, dann weiß jeder Bescheid. Bärbel ist nunmehr, nach 42 Jahren aktiven Dienstes in der Kita „Regenbogen“ in Marienrachdorf, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. mehr...

Politik
Ein Orden fürs Dorf

KG Rievkooche Blau-Weiß Bad Bodendorf e.V. sagt Danke

Ein Orden fürs Dorf

Bad Bodendorf. Der Veilchendienstagszug in Sinzig bedeutet für die hiesigen Jecken das Ausklingen des jährlichen Karnevals-Marathons. Für die Mitglieder der KG Rievkooche bedeutet es, einfach mal „nur“... mehr...

Wählergruppe Christine Altmeppen „Wir für ganz Lehmen“

Listenbewerber gewählt

Lehmen. Wie amtlich bekannt gemacht, hatte die Wählergruppe „Wir für ganz Lehmen“ vor Kurzem zur Aufstellungsversammlung in den Sportpark Lehmen eingeladen. mehr...

FDP-Ortsverband Sinzig

Infoabend Kommunalwahl

Sinzig. Am 26. Mai werden bei den Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz Kreistage, Gemeinderäte, Stadträte und Ortsbürgermeister gewählt. Jede Stimme zählt. Doch richtig zu wählen, ist gar nicht so einfach. mehr...

Sport
Muskeltiere
fanden zu ihrem Spiel

TuS Grün- Weiß Mendig Abteilung Handball

Muskeltiere fanden zu ihrem Spiel

Mendig. Vor Kurzem fuhren die männlichen Handball-E-Jugendlichen des Grün-Weiß Mendig zu ihrem vorletzten Auswärtsspiel der Saison nach Welling. Gegner war die zweite Auswahl der Spielgemeinschaft von Welling und Bassenheim. mehr...

Tabellenführer verliert erstmalig

TuS Grün- Weiß Mendig Abteilung Handball

Tabellenführer verliert erstmalig

Mendig. Die mD1-Jugend musste vor Kurzem zum Spitzenspiel nach Urmitz reisen. Dort erwischten die Grün-Weißen zunächst einen ordentlichen Start und führten 4:2. Nach und nach kam Mülheim/Urmitz heran und ging schließlich auch in Führung. mehr...

Kampfbetonte Begegnungen

SV Eintracht Mendig Abteilung Tischtennis in der Ersten Bezirksliga

Kampfbetonte Begegnungen

Mendig. Gleich doppelt rief der Meisterschaftskalender die Akteure der Mendiger Eintracht in der Ersten Bezirksliga an die großen Tische. Es ging um nicht weniger als eine Vorentscheidung für einen möglichen Wiederaufstieg in die Rheinlandliga. mehr...

Wirtschaft
„Billas on Fire“

- Anzeige -Smoker Saisonbeginn in Billas Novelle

„Billas on Fire“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Endlich ist der Frühling da und überall grünt und blüht es wieder. Auch die herrliche Terrasse des Restaurants Billas Novelle, direkt gegenüber dem Kurpark von Bad Neuenahr, hat sich zum Beginn der Smoker-Saison herausgeputzt. mehr...

Eröffnung
der Clubgastronomie

- Anzeige -Mediterrane Spezialitäten bei Toni‘s im HTC

Eröffnung der Clubgastronomie

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Es hat sich bereits herumgesprochen. Ab 1. April haben hat der HTC einen neuen Clubwirt. Toni Krasnigi von Toni‘s Restaurant übernimmt die Gastronomie im HTC. mehr...

Langjährige
Berufserfahrung und Vernetzung

-Anzeige-Neues Physiotherapie-Angebot in Heimersheim

Langjährige Berufserfahrung und Vernetzung

Bad Neuenahr-Ahrweiler-Heimersheim. In Heimersheim eröffneten jetzt Simon Kujath und Roger Steiner ihre Gemeinschaftspraxis für Physiotherapie. Beide sind staatlich anerkannte, heimische Physiotherapeuten und verfügen über langjährige Berufserfahrung. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Fridays for Future - Schüler streiken fürs Klima: Was sagen Sie?

Find ich gut!
Streiken ja, aber nicht in der Schulzeit.
Das bringt eh nichts.
Es darf nicht bei Protesten bleiben, es muss gehandelt werden.
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Wallykarl:
Warun wird hier der "Undercut" erklärt, damit die Bevölkerung ihrer mittlerweile zwanghaften Rolle als Hilfspolizist gerecht wird?
Werner Hoffmann:
Eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung alleine ist zu wenig. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Generalvollmacht. Bei einer Generalvollmacht sollten jedoch auch spezifische Bereiche berücksichtigt werden, die auch von der (früheren) Tätigkeit abhängig sind. Zu unterscheiden ist beispielsweise zwischen Rentnern, Arbeitnehmern, Beamten, Selbstständigen, Unternehmern (Kapitalgesellschaft, z.B. GmbH), Apothekern, Ärzten. Aus diesem Grund ist beispielsweise ein Notfallordner jeweils anders notwendig. Über www.notfallordner-Vorsorgeordner.de gibt es über 90 unterschiedliche Versionen.
Baltes:
Wie ich sehe ist die Linde dessen Hohe Alter nicht mehr bestandfähig.Sondern sie teutet eine Gefahr dar.Bei Sturm kann sie in den kommenden Jahren auseinanderbrechen .Ist aber auch ein Schandfleck geworden.Man sollte sie dringend entfernen.Und ein anderes Objekt darbieten.Hört sich nicht gut an für verschiedene Personen.Aber die Zeit ist eben abgelaufen.Dr hier Dr.da .Schneiden.Behandeln .Unnötige kosten.Früher oder später.Irgendwann wird sie sowieso weichen.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.