Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Spatenstich für das „Hospiz im Ahrtal“

Begleitung auf dem letzten Weg

Ein Ort für Schwerstkranke und Sterbende entsteht am Dorotheenweg in Bad Neuenahr

17.09.2014 - 10:00

Bad Neuenahr-Ahrweiler . Es ist der schwerste Weg im Leben eines Menschen. Für den Sterbenden und für den begleitenden Angehörigen. Damit dieser letzte Weg bis zum Ende selbstbestimmt und würdig begangen werden kann, dafür bedarf es der Hilfe für alle Betroffenen. Der Hospiz-Verein Rhein-Ahr kümmert sich seit 22 Jahren um die Sterbebegleitung, doch genauso lange setzen sich die etwa 80 Mitarbeiter, von hauptamtlichen bis zu ehrenamtlichen, dafür ein, ein stationäres Hospiz zu errichten, um sich noch intensiver um Schwerstkranke und Sterbende kümmern zu können. Der Verwirklichung dieses Traumes kamen die Helfer am Donnerstag einen entscheidenden Schritt näher: Unter Beteiligung vieler Ehrengäste und der Bevölkerung wurde am Dorotheenweg in Bad Neuenahr neben dem Krankenhaus Maria Hilf der erste Spatenstich gefeiert. Dort entsteht für etwa drei Millionen Euro das „Hospiz im Ahrtal“, errichtet vom Hospiz-Verein, der Marienhaus Unternehmensgruppe und den von Bodelschwingh´schen Stiftungen Bethel. Ulrike Dobrowolny, die Vorsitzende des Vereins, freute sich sichtlich, dass nun endlich das Hospiz verwirklicht werden kann. Christoph Drolshagen, der Geschäftsführer der für das Vorhaben gegründeten Marienhaus Holding GmbH, stellte mit Hans-Gerd Daubertshäuser (Bethel) und der Vorsitzenden des Hospiz-Vereins die Planungen vor. Auf etwa 1000 Quadratmetern entstehen zehn Gäste-Zimmer, alle haben Balkon oder Terrasse, der Blick ist immer Richtung Weinberge. 160 Gäste sollen im Jahr dort betreut werden, für Angehörige gibt es ein Zimmer. Mehr werden nach den Erfahrungen mit anderen Hospizen nicht gebraucht, da die Gäste hauptsächlich aus der näheren Umgebung kommen und die Angehörigen dann auch zu Hause übernachten. Ein Raum der Stille lässt Sterbende und Familien zur Ruhe kommen, es gibt Wohnzimmer, Küche, einen großen Besprechungsraum und einen Garten. „Wir bauen ein stationäres Hospiz, um im Kreis Ahrweiler einen Ort zu schaffen für schwerstkranke und sterbende Menschen, die nicht mehr zu Hause betreut werden können. Zwischen Bonn und Koblenz, zwischen Trier und Siegen gibt es bislang kein stationäres Hospiz. Diese Lücke werden wir mit dem ökumenischen Hospiz auf dem Gelände des Krankenhauses Maria Hilf schließen“, heißt es in der Beschreibung der Holding. Mit im Boot ist Sternekoch Hans Stefan Steinheuer aus Heppingen, der die Schirmherrschaft übernommen hat. Gerne, wie er sagte. „Als ich gefragt wurde, habe ich mich intensiv mit dem Gedanken eines Hospiz´ beschäftigt. Und mich erinnert, wie Angehörige in meiner Familie gestorben sind. Ich werde mich einbringen und auch dafür sorgen, dass das Bewusstsein in der Bevölkerung geschärft wird. Außerdem werde ich die Werbetrommel rühren“, sagte der Besitzer der „Alten Post“ und hatte gleich einen Scheck über 1500 Euro für das Hospiz dabei. Das Geld war beim Rudi-Altig-Charity-Cup auf dem Golf- und Landclub Köhlerhof zusammengekommen. Zu den 12 fest angestellten Mitarbeitern des Hospiz´ wären noch viele ehrenamtliche notwendig, um sich zum Beispiel um Garten und Haus zu kümmern, betonte der Sternekoch. Dafür werde er werben. Er selbst sagte zu, zum Beispiel dem Küchenpersonal sein Wissen zu vermitteln. Und „für ein Schwarzbrot mit Leberwurst“ werde er gerne einspringen, es müsse ja nicht immer die Sterneküche sein. „Ein gutes Wort, eine Berührung oder ein Gespräch ist da wichtiger.“ Wichtig wird es in nächster Zeit sein, den Bau bis zu seiner geplanten Fertigstellung im kommenden Jahr voranzutreiben. Die Bodelschwingh´schen Stiftungen Bethel und die Unternehmensgruppe Marienhaus werden jeweils 45 Prozent der Kosten aufbringen, zehn Prozent der Hospiz-Verein. Eine halbe Million Euro müssen durch Spenden erwirtschaftet werden. Auch zehn Prozent der Betriebskosten werden so aufgebracht. Dazu wollen alle Beteiligten verschiedene Aktionen starten, angelaufen ist der Verkauf von „Bausteinen“. „Mit 40 Euro können wir einen Quadratmeter Klinkersteine finanzieren, mit 100 Euro einen Quadratmeter Natursteinboden verlegen und mit 200 eine Markise einbauen“, appellierte Christoph Drolshagen an Bürger und Unternehmen. Bei der Grundsteinlegung dankte auch Landrat Dr. Jürgen Pföhler den Initiatoren. Er habe bereits vor zehn Jahren die wichtige Arbeit des Hospiz-Vereins mit der Ehrenplakette des Kreises gewürdigt. Ulrike Dobrowolny dankte den zahlreichen Gästen bei der kleinen Feierstunde. Die große Resonanz in der Bevölkerung zeige, dass man mit dem Gedanken „Von Bürgern für Bürger“ richtig liege. „Jetzt können wir noch besser den Menschen ein Leben in Würde und Gemeinschaft bis zuletzt ermöglichen. Das Hospiz ist eine entscheidende Ergänzung zur Arbeit unseres Vereins.“ Die Hospizarbeit im Kreis Ahrweiler ruhe damit jetzt auf drei Säulen. Die ambulante Arbeit der Palliativstation im Remagener Krankenhaus und das Engagement des Hospiz-Vereins werden bald durch das Hospiz im Ahrtal ergänzt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Betrunkener Radfahrer stürzte in Neuwied

Ebiker erlitt Kopfverletzungen durch lockeren Helm

Neuwied. In der Nacht zum Samstag befuhr ein 34jähriger aus dem Kreis Mayen-Koblenz mit seinem E-Bike die Blücherstraße. Offenbar aufgrund von zu viel Alkohol stürzte er und zog sich Kopfverletzungen zu, weshalb er in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Ermittlungen der Polizei ergaben einen Wert von 1,59 Promille. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und eine Strafanzeige erstattet. Außerdem stellten... mehr...

Weitere Berichte
Heizungspumpe:
Stromfresser im Keller

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Heizungspumpe: Stromfresser im Keller

Kreis Neuwied. Im Heizungskeller schlummert oft großes Ein-sparpotenzial. Die Heizungsumwälzpumpe transportiert das warme Wasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern oder der Fußbodenheizung, damit es in den Wohnräumen warm wird. mehr...

Ein nicht alltägliches Event

Kunst-Workshops in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Ein nicht alltägliches Event

Koblenz. Ein nicht alltägliches Event bietet die Kunstakademie Rheinland im Haus der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz an. Im Rahmen der dort präsentierten Kunstausstellung Rhine Art werden am Samstag, 27.... mehr...

Gemeindeverwaltung Wachtberg

Integration des Schülerspezialverkehrs

Berkum. Die Gemeindeverwaltung Wachtberg lädt die Erziehungsberechtigten von Schülerinnen und Schülern der Wachtberger Grundschulen, der kommenden Schulneulinge sowie der Hans-Dietrich-Genscher-Schule... mehr...

Politik

Ergebnisse zur Feldstärkenmessung in Wallersheim im Bereich der Grundschule liegen vor

Werte liegen um den Faktor 1000 unter den Grenzwerten

Wallersheim. Im August 2018 beantragte die CDU Fraktion eine Feldmessung gem. § 5 der 26. BImSchV im Bereich der Hochspannungsleitungen, entlang der geplanten Ultranet-Strecke im Koblenzer Stadtgebiet, durchzuführen. mehr...

Wanderung entlang
des Streuobstwiesenwegs

FWG Kettig lädt ein

Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs

Kettig. Passend zur beginnenden Kirschblüte lädt die FWG Kettig alle Interessierten zu einer Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr ein. Während der Wanderung beantwortet FWG-Vorstandsmitglied und Landwirtschaftsmeister Werner Schmorleitz Fragen zum Obstanbau. mehr...

Es war ein voller Erfolg

Ortsteilbegehung der CDU Karthause

Es war ein voller Erfolg

Karthause. Anlässlich der traditionellen CDU Ortsteilbegehung im Stadtteil Karthause konnte der Vorsitzende Leo Biewer erneut hochkarätige Teilnehmer begrüßen. Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Baudezernent... mehr...

Sport
Zuschauermagnet Kazmirek
führt Deichmeeting-Feld an

Deichmeeting 2019 wirft seine Schatten voraus

Zuschauermagnet Kazmirek führt Deichmeeting-Feld an

Neuwied. Arthur Abele gewann im vergangenen Jahr Gold bei der Europameisterschaft, Kai Kazmirek belegte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Platz vier und sicherte sich 2017 WM-Bronze – Ergebnisse wie diese zeigen, dass Deutschland zu den absoluten Top-Nationen im Zehnkampf gehört. mehr...

Ohne Gegentor fürs
Finalturnier qualifiziert

Vorrundenturnier der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises MYK

Ohne Gegentor fürs Finalturnier qualifiziert

Weißenthurm. Nicht nur die Mädchen der Grundschule Weißenthurm spielen erfolgreichen Fußball, auch die gemischte Mannschaft mit den besten Fußballern und einer Fußballerin zeigten beim Vorrundenturnier... mehr...

Großreinemachen in Wormersdorf

Bogenschützen Rheinbach

Großreinemachen in Wormersdorf

Wormersdorf. Laub fegen, vom Herbststurm „abgehängte“ Pfeilfangmatten reparieren und wieder anbringen, Scheibenständer neu ausrichten und um- und unfallsicher aufstellen, Strauchschnitt beseitigen, Rasen... mehr...

Wirtschaft

Arbeiten am Stromnetz

Geplanter Stromausfall

Staudt. Am Sonntag, 5. Mai, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Staudt. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein... mehr...

Neuen Chefarzt und neue
Leitende Ärztin begrüßt

- Anzeige -Dr. Büchter und Dr. Türoff neu am St. Nikolaus-Stiftshospital

Neuen Chefarzt und neue Leitende Ärztin begrüßt

Andernach. „Die Einführung von zwei neuen Ärzten in wichtigen Führungspositionen ist für ein Krankenhaus ein besonderes Ereignis“, sagte Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn. Das St. Nikolaus-Stiftshospital begrüßte Dr. mehr...

- Anzeige -Nettebad eröffnet die Liegewiese

Sonnenschein und Schwimm- vergnügen kombinieren

Mayen. Der April hält in diesem Jahr schon viele Sonnentage mit angenehmen Temperaturen bereit. Klar, dass alle Menschen nach draußen und die warmen Temperaturen genießen möchten. Im Nettebad Mayen kann... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr zu Hause das Osterfest?

Gemeinsam Eier bemalen oder färben
Das Zuhause mit Osterhasen und Zweigen schmücken
Einen Osterzopf oder Osterlamm backen
Ostereier verstecken und suchen
Osternester basteln
Bei uns wird Ostern nicht gefeiert
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Helmut Gelhardt:
Sebastian Hebeisen hat das Richtige gesagt! Lassen wir Herr Klasen toben. Das ist unerheblich. Helmut Gelhardt, Mitglied des Sozialverbands KAB
Uwe Klasen:
Wir dürfen Europa weder den linken Spaltern und Gleichmachern, noch dem Toben der zentralistischen Planwirtschaft überlassen!
Antje Schulz:
Die AfD, die sich gerne als Opfer aufspielt, macht mal wieder mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam. Interessant wäre auch zu erfahren, was Dr. Jan Bollinger, der Kreisvorsitzende der AfD Neuwied, dazu meint. Bollinger ist zugleich auch Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.