FWG-Fraktion im Kreistag Ahrweiler berichtet:

Energiesparkampagne für Kommunen

20.04.2015 - 12:40

Kreis AW. Bei einem Info-Gespräch des Fraktionssprechers der FWG im Kreistag, Jochen Seifert, mit Anna Jessenberger von der Energieagentur bei der Kreisverwaltung Ahrweiler hat sie unter anderem auch die neue Energiesparkampagne für Kommunen vorgestellt. Der Starschuss dazu ist, wie in der örtlichen Presse zu lesen, in der Ortsgemeinde Antweiler erfolgt. Alle Kommunen im Kreis Ahrweiler wurden über die Verbandsgemeinden/Städte bzw. Gemeinde Grafschaft von der Energieagentur informiert.


Genau solche Projekte passen in den Rahmen des von der FWG bereits im Juni 2013 geforderten „Runden Tisch“. Aus Sicht der FWG gibt es aktuell weiteren Gesprächsbedarf zu den Themen Wasserkraft, Klimaschutzkonzepte bzw. -manager, Photovoltaikanlagen zur Eigenversorgung, kreisweite Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED, Erfassung der Einsparmöglichkeiten für Gewerbe, Privat und Kommunen, Mobilität und vieles mehr. Der Kreis Ahrweiler selbst ist momentan an den Grenzen seiner eigenen Tätigkeit angelangt. Durch die Ausstattung der kreiseigenen Gebäude mit Solar/Photovoltaik und die erheblichen energetischen Sanierungen der Schulen hat der Kreis Ahrweiler bereits zwischen 2011 und 2013 eine Verbesserung des Anteils der erneuerbaren Energien um ca. 5 Prozent erreicht.

Die Bemühungen zum Bau weiterer Windräder scheitern zur Zeit am Naturschutz. Landschaftsschutzgebiet, im Hunsrückkreis kein Thema, dort wurden Befreiungen erteilt, Vogelschutz- und FFH-Gebiete mit den Vorkommen von Rotmilan und Schwarzstorch führten, auf der Grundlage von Gutachten, zur Kapitulation der Flächennutzungsplanung in den windhöfigsten Standorten der VG’s Adenau und Brohltal.

Gerade deswegen muss ein kreisweites Konzept ausgearbeitet werden und ein „Runder Tisch“ auf der Kreisebene, mit themenbezogenen Ergänzungen durch Fachleute, schnellstens installiert werden. Die Einbindung beim Projekt „enAHRgie“ ist sehr positiv, bringt uns aber in den nächsten drei Jahren nicht weiter.

Pressemitteilung

FWG-Fraktion im

Kreistag Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Linz: Polizei stellt Ladung von Schrottsammler sicher

Linz. Die Polizei Linz am Rhein wurde am Samstag, 21. Mai auf einen Schrottsammler aufmerksam der mit einem VW Crafter mit HA-Zulassung nahezu voll beladen mit Altmetall, Elektrogroßgeräten und sonstigen Schrott. U.a. wurde auch eine Grableuchte sowie ein Weber Gasgrill im Laderaum aufgefunden und als potenzielles Beweismittel sichergestellt. Die Polizei Linz bittet um Mitteilung, ob das Fehlen eines... mehr...

Polizei sucht Hinweise zu Fahrzeugdiebstahl

Adenau: Motorrad vor Pizzeria gestohlen

Adenau. Am Samstag, 21. Mai wurde zwischen 14:00 Uhr und 15:10 Uhr ein Motorrad der Marke Aprilia, RSV 1000 Tuono, in schwarz mit blauen Felgen, vom Schotterparkplatz einer Pizzeria in Adenau-Breidscheid („Trierer Straße“)entwendet. Das Motorrad war zuvor neben der viel befahrenen Hauptstraße (B257) geparkt, so dass womöglich Zeugen die Tathandlung gesehen haben könnten. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei Adenau unter der Rufnummer (0 26 91) 92 50 zu melden. mehr...

- Anzeige -Großes E-Bike Truck-Event in Mülheim Kärlich

Besucher erleben die Welt des E-Bikes bei Zweirad-Center Stadler

Mülheim-Kärlich. Mit dem E-Bike auf Tour, zur Arbeit oder zum Einkaufen – das Radfahren mit Trittunterstützung ist ein Trend, der gesunde Aktivität und moderne Mobilität verbindet. Gleichzeitig wirft die Vielzahl verschiedener Modelle Fragen auf. Beim großen Truck-Event am 3. Und 4. Juni 2022 beim Zweiradcenter Stadler haben die interessierten Besucher die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren und eine Vielzahl unterschiedlicher E-Bikes direkt vor Ort Probe zu fahren. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service