Lady Gym Eckendorf/Ringen 1991

30 Jahre minus Corona

30 Jahre minus Corona

Seit 30 Jahren steht bei Lady-Gym neben dem Sport auch gemeinsame Unternehmungen auf dem Programm. Foto: privat

04.05.2021 - 10:59

Eckendorf/Ringen. Im April vor 30 Jahren zog Gabi Krüger mit ihrer Familie in die Grafschaft nach Eckendorf. Sie hatte in Wachtberg schon einen Sportverein gegründet, wollte ihre Übungsleitertätigkeit aufgeben. Eine Nachbarin überredete sie jedoch, in Eckendorf eine Sportgruppe zu eröffnen. Flugs wurde in der Presse eine Anzeige veröffentlicht, um weitere Interessierte zu finden. Es meldeten sich so viele sporthungrige Damen, dass zwei Gruppen gebildet werden mussten. Ein Name und Übungsraum waren auch bald gefunden: Lady-Gym 1991 Eckendorf/Ringen im Feuerwehrhaus Eckendorf. Die Gruppen wuchsen stetig an, sodass der Neubau der Sporthalle in Ringen gerade recht kam. So zog eine Gruppe in die Sporthalle nach Ringen um, die zweite Gruppe blieb bis zu deren Auflösung dem Feuerwehrhaus Eckendorf treu. Lady-Gym ist eine quirlige Gymnastikgruppe, bestehend aus 21 Ladys, Frauen über 50, die Spaß an gemeinsamen Sport und Unternehmungen haben. Gabi Krüger leitet den Verein auch nach 30 Jahren Vereinsbestehen noch immer und wollte zum Vereinsjubiläum mit der ganzen Gruppe nach Mallorca fliegen. Leider hat die Pandemie dem Verein einen Strich durch die Rechnung gemacht. Trotz Corona sind die Vereinsmitglieder über soziale Medien im stetigen Austausch miteinander und Gabi Krüger motiviert alle regelmäßig dazu, die sportlichen Aktivitäten nicht einzustellen. Der Erfolg des Vereins ist auch daran abzulesen, dass manche Mitglieder bereits seit Gründung des Vereins dabei sind. Alle warten darauf, dass zumindest Sport im Freien wieder möglich ist, dann wird sich wieder zu Wanderungen rund um Ringen getroffen.


Die Jubiläumsfeier wird bestimmt nachgeholt und dann können auch die frisch gestalteten Jubiläums-T-Shirts eingeweiht und weitere Ausflüge geplant werden. Lady-Gym hat bereits Ausflüge ins Phantasialand, an die Mosel, zu Musicals, Weinfesten und vieles andere mehr unternommen. Neue Mitglieder sind in der munteren Gruppe immer willkommen.

Alle warten sehnsüchtig auf die Öffnung der Sporthallen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
559 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen