Ehrung beim Spielmannszug Rheinklänge Remagen

Adi Görres zum Ehrentambourmajor ernannt

Schon in der Jugend war Adi Görres dem Spielmannszug treu

Adi Görres zum
Ehrentambourmajor ernannt

Der scheidende Vorsitzende Adi Görres wurde vom neuen Vorsitzendem Peter Burghardt und dem neuen zweiten Vorsitzenden Ernst Klein zum Ehrentambourmajor ernannt.Foto: AB

05.05.2020 - 11:52

Remagen. Es ist zwar schon sieben Wochen her, denn die beginnende Corona-Krise machte dem Artikel einen Strich durch die Rechnung. Doch aufgrund der besonderen Bedeutung soll eine besondere Ehrung nun endlich veröffentlicht werden. Bei der Jahreshauptversammlung des Spielmannszuges Rheinklänge trat der langjährige Vorsitzende, die Seele des Vereins, Adi Görres, nicht mehr für den Posten des Vorsitzenden an. Nach den Neuwahlen, bei denen Peter Burghardt zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt worden war, war es dem neuen Vorsitzenden eine Ehre und ein Bedürfnis, Adi Görres zu ehren. „Wer Adi Görres nicht kennt, der war entweder nie in Remagen oder aber musste im Kreis Ahrweiler noch nie den Rettungsdienst in Anspruch nehmen. Beides ist eigentlich sehr unwahrscheinlich“, betonte der neue Vorsitzende bei seiner Laudatio auf Adi Görres, der in Remagen sprichwörtlich wie ein „bunter Hund“ bekannt sei. Schon in der Jugend war Adi Görres dem Spielmannszug treu. Nach einer künstlerischen Pause, so Burghardt, sei er Mitte der 80er Jahre bei der legendären Fahrt nach Maisons-Laffitte aktiv zu den „Rheinklängen“ zurück gekommen. Burghardt erinnerte an so manches Anekdötchen aus den vielen Jahren und daran, dass Adi Görres auch schon vor seiner Zeit als Vorsitzender von 2003 bis 2020, vom Beisitzer bis zum zweiten Vorsitzenden im Spielmannzug Rheinklänge Verantwortung im Vorstand übernommen habe. „Um dich herum fand sich ein Vorstand, der dich bei deinem Bestreben unterstützte. Und so sind wir das geworden, wofür wir auch heute noch stehen: Verlässlichkeit und Kameradschaft! Und du lieber Adi warst und bist bis heute ein Aushängeschild und Garant dafür“, so Burghardt. „Deine Art, den Verein sympathisch und zielstrebig zu führen und in der Remagener Gesellschaft zu präsentieren, haben uns viele Sympathien eingebracht. Darüber hinaus darf man auch dein zeitlich und handwerklich unschätzbares Engagement hier, im und um das Vereinshaus, nicht unerwähnt lassen. So mancher Handwerker, Lieferant und Bauunternehmer lernte dein Verhandlungsgeschick und deine Hartnäckigkeit kennen. Natürlich zum Wohle des Vereins. Die Garage ist auf einem Engagement gewachsen, ein Carport noch in Planung. Ob Vermietungen, Reparaturen, Verschönerungen, nichts an Arbeit war dir zu viel. Dass unser Haus heute in dem guten Zustand ist, ist zu einem großen Teil dir und deinem unermüdlichen Arbeitseifer zu verdanken“, betonte Burghardt. Sein Dank galt aber auch Adi´s Frau Ruth, die sich nicht nur mit eingebracht habe, sondern auf häufig auf ihren Adi habe verzichten müssen. In der gerade vergangenen Karnevalssession habe Adi noch einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass das einmal Gelernte im Leben bleibt: Adi als Tambourmajor vornweg, das Musikcorps fest im Griff!

Von daher war es dem neuen ersten Vorsitzenden Peter Burghardt eine Ehre, den sichtlich gerührten Adi Görres unter minutenlangem Applaus und stehenden Ovationen der Mitglieder zum Ehrentambourmajor des Spielmannszuges Rheinklänge zu ernennen.

AB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Tag der Musikschulen mit buntem musikalischem Open-Air

Offene Bühne im Sinziger Schlosspark

Sinzig. Es war eine kleine, bemerkenswerte und auch recht gut besuchte Veranstaltung: Beim Tag der Musikschulen gab es auf der offenen Bühne im Sinziger Schlosspark ein buntes Open-Air mit ganz viel musikalischer Unterhaltung. Der Samstag am vergangenen Wochenende kam als Gemeinschaftsproduktion der Sinziger Musikschulen daher: Denn das Cellostudio Monika Recker-Johnson, die Musikschule Holger Queck,... mehr...

Die Polizei wurde in Koblenz, dem Kreis MYK und weiteren Orten aktiv

Region: Einsätze im Rotlicht-Milieu

Region. Zur Bekämpfung der Rotlichtkriminalität fanden in der letzten Woche erneut gemeinsame Kontrollmaßnahmen an mehreren Objekten statt, an denen der Prostitution nachgegangen wird. Einsatzraum war das Stadtgebiet Koblenz, Lahnstein sowie Gemeinden im Landkreis Mayen-Koblenz und im Rhein-Lahn-Kreis. Beteiligt waren neben dem Polizeipräsidium Koblenz alle zuständigen Behörden der Stadt Koblenz,... mehr...

Regional+
 

Keine Sommerpause bei den Fahrradschraubern

Sinzig. Für die Schraubergruppe der Fahrrad AG im Sinziger Bürgerforum geht die Arbeit ohne Sommerpause weiter. Ein Aussetzen der Termine während der Ferien am Werkstattstandort bei den mobilen Hilfen der Franziskaner in der Kölnerstraße 13 wird es nicht geben. Geschraubt wird am Dienstag, 23.. Juli sowie am Dienstag, 30. Juli von 14 Uhr bis 17 Uhr. Im Juli gibt es auch einen Schraubertermin im ASB-Zelt. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Brand im Haus Vier Türme: Ermittlungen laufen weiter

Nach wie vor bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung

Brand im Haus Vier Türme: Ermittlungen laufen weiter

Lahnstein. Die Polizei teilt mit, dass die Ermittlungen zum im Haus Vier Türme derzeit noch andauern. Sowohl durch Ermittler der Kriminalpolizei Montabaur als auch durch Gutachter wurde das Anwesen bereits mehrfach aufgesucht, um die Brandursache sowie die Schadenshöhe zu ermitteln. mehr...

Koblenz: Unbekannte randalieren auf Friedhof

Zahlreiche Gräber wurden beschädigt

Koblenz: Unbekannte randalieren auf Friedhof

Koblenz. Auf dem Friedhof Bienhornhöhe in Koblenz-Pfaffendorf kam es in den vergangenen zwei Wochen mehrfach zu Sachbeschädigungen an Gräbern. Am Sonntag, 07.07.2024, verschoben bislang unbekannte Täter an drei Gräbern die Grababdeckungen, zerschlugen Kerzenhalter und warfen Blumentöpfe um. mehr...

Nickenich: Garage und Werkstatt standen in Flammen

Zwei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert

Nickenich: Garage und Werkstatt standen in Flammen

Nickenich. Am 14.07.2024 kam es in den Abendstunden gegen 20:15 Uhr zu einem Garagenbrand in Nickenich. Eine Garage und die angrenzende Werkstatt standen in Vollbrand, ein dort abgestellter Pkw geriet ebenfalls in Brand. mehr...

Konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderats

Konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderats

Niederdürenbach. Am Donnerstag, 04.07.2024 kam der bei der Kommunalwahl im Juni neu gewählte Gemeinderat erstmals zusammen. In der Burghalle Hain wurden die organisatorischen Grundlagen für die Zusammenarbeit in den nächsten fünf Jahren gelegt. mehr...

Faires Turnier mit guter Laune und angenehmer Atmosphäre

Am 3. Juli hatten die „Alten Herren“ der SG Eich/Nickenich im Rahmen der Sportwoche des SV Eich zum 2. AH-Horeb-Cup geladen

Faires Turnier mit guter Laune und angenehmer Atmosphäre

Andernach-Eich. Am 3. Juli hatten die „Alten Herren“ der SG Eich/Nickenich im Rahmen der Sportwoche des SV Eich zum 2. AH-Horeb-Cup geladen. Sechs befreundete Mannschaften aus der Region waren der Einladung gefolgt, der Gastgeber selbst stellte zwei Teams. mehr...

Lauf in Neuhof für einen guten Zweck

HSC-Team beim Sidonia in Kelberg erfolgreich

Lauf in Neuhof für einen guten Zweck

Gamlen. Kurz vor den Sommerferien gab es in der Region noch zwei Events für Laufbegeisterte. Am 6. Juni fand in Neuhof / Landkern der 14. Schafberglauf statt. Am 13. Juni zog es die HSC – Runner zum erstmalig ausgerichtetem SIDONIA-ESCPAE – Lauf nach Kelberg. mehr...

TC Dohr - Herren Ü30

Dritter Sieg im dritten Spiel

Dohr. Dritter Sieg im dritten Spiel für die Dohrer Herrenmannschaft Ü30. Bei der SG Üdersdorf / Gillenfeld 2 wurde erneut ein souveräner Auswärtssieg eingefahren. Mit vier gewonnenen Einzeln konnte der TC Dohr das Spiel schon früh für sich entscheiden. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
K. Schmidt:
Ja, so eine riesige Fraktion kann man ja auch nicht alleine führen, da ist es gut wenn es zwei sind. Gibt es dann wenigstens auch für alle Vorsitzenden mehr Sitzungsgeld für die viele Arbeit?...
K. Schmidt:
Es ist ja schön, wenn der Ministerpräsident sich jetzt "dem für die Menschen im Ahrtal oftmals massiv belastenden Thema der überbordenden Bürokratie annehmen" will. Herrje, das läuft jetzt alles seit drei Jahren, seit Anfang an war Herr Schweitzer Mitglied der Landesregierung, auch in einer gar nicht...
Amir Samed:
Meldungen dieser Art häufen sich, jeden Tag. Seit Mannheim scheint ein Bann gebrochen: Immer mehr Polizisten werden Opfer von Angreifern. Sie erleiden, was bisher unbewaffneten Bürgern vorbehalten war: Aggressive Angriffe aus dem Nichts heraus. Es wird so hingenommen, so wie man es bislang beim Normalbürger...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service