65. Verbandsversammlung des SPNV-Nord fasst weitreichende Beschlüsse

Ahrtalbahn fährt bald im 20-Minuten-Takt

Ahrtalbahn fährt bald im 20-Minuten-Takt

Die Ahrtalbahn fährt nun häufiger. Foto: Archiv

29.04.2021 - 15:57

Kreis Ahrweiler. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2021 verkehrt die Regionalbahn RB 39 zwischen Remagen und Ahrbrück von montags bis freitags im 20-Minuten-Takt. Das hat die 65. Verbandsversammlung des Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord) unter Leitung des Verbandsvorstehers Landrat Dr. Jürgen Pföhler heute auf ihrer Sitzung in Koblenz beschlossen. Mit der Schließung der Takt-Lücken wird das Ahrtal nicht nur im ÖPNV besser angebunden, sondern auch die Anschlüsse in Remagen an den Fernverkehr maßgeblich verbessert. „Es freut mich sehr, dass mit den heutigen Beschlüssen der Einsatz des SPNV-Nord für einen fahrgastfreundlichen Nahverkehr im Norden von Rheinland-Pfalz weiter gestärkt wird. Dies kommt auch den Kunden im Kreis Ahrweiler zu Gute. Dabei begrüße ich besonders, dass trotz der Verschiebung der Landesgartenschau auf 2023 bereits im nächsten Jahr Verbesserungen auf der Ahrtalbahn zum Tragen kommen“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler als Verbandsvorsteher des SPNV-Nord. Die für den Zeitraum der Landesgartenschau (LAGA) 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler geplante Takt-Verbesserung auf der Ahrtalbahn mit einer Verdichtung des Zugangebots an den Wochenenden und Feiertagen steht somit angesichts der Verschiebung der LAGA auf 2023 nun ein Jahr später zur Verfügung.


Darüber hinaus profitieren die Kunden im Kreis Ahrweiler von weiteren Maßnahmen des SPNV-Nord: Zur Verbesserung der Barrierefreiheit im Schienenverkehr organisiert künftig die Mobilitätsservicezentrale (MSZ) die gesamte Reisekette zentral für Kunden mit Mobilitätshilfe, von der Anmeldung bis zum Ausstieg am Zielbahnhof. Dies kommt mobilitätseingeschränkten Fahrgästen beim Reisen sowohl im Nah- als auch im Fernverkehr zu Gute. Zudem wird mehr Personal eingesetzt, um die Attraktivität der Bahnstationen und Haltepunkte im Norden von Rheinland-Pfalz zu erhöhen und das Serviceangebot im Bedarfsfall, wie beispielsweise bei Weinfesten oder anderen Veranstaltungen, für die Fahrgäste weiter auszubauen.

Weiterführende Informationen zum öffentlichen Teil der 65. Sitzung der Verbands-versammlung sind einsehbar auf www.spnv-nord.de.

Pressemitteilung der

Kreisverwaltung Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
30.04.2021 06:45 Uhr
Ben Kalbfuss

Der Bericht ist irreführend!

Die Mitteilung lautet zwar von „Ahrbrück bis Remagen“ tatsächlich werden die neuen, zusätzlichen Fahrten nur von Dernau bis Remagen fahren.

Das findet man dann aber nur auf der Website des s-pnv-nord

Siehe hier:
https://www.spnv-nord.de/fileadmin/user_upload/zweckverband/fahrplanausblick_2022/Linienfahrplan_RB_30.pdf



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Montabaur testet Parkplatzsensoren

Einstieg in die Welt der klugen Dinge wird ermöglicht

Montabaur. Die Weichen für den Einstieg zu einer smarten Kommune in Montabaur sind gestellt: Denn die Energieversorgung Mittelrhein (evm) hat auf dem Karoline-Kahn-Platz und dem Parkplatz Kalbswiese zwei Bodensensoren verbaut. „Wir wünschen uns eine intelligente Lösung für ein Verkehrsleitsystem in der Innenstadt, damit in Zukunft die Parkplatzsuche und die Emissionen in der Stadt Montabaur reduziert werden können. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Geschwätz setzt sich fort. Ihr seid alle gleich. Weiterer Meilenstein für Koblenz. Wieviele braucht man denn noch? Beispiel Moselweißerstraße - Dach-/Fassadenbegrünung u. Entsiegelung. Wovon redet ihr da? Rasche Umsetzung? 8 Jahre PILGER (Mitglied im Umweltausschuss) sagt doch alles über seine...
juergen mueller:
UNSERE Kinder, Herr Ruland? Die der SPD? Die Politik der SPD war von jeher darauf ausgerichtet, erst einmal ihren selbst gesteckten Zielen gerecht zu werden u. das mit Versprechen, deren Verfallsdatum bereits mit deren Ausspruch mit einkalkuliert wurde. Politische Versprechen, nicht nur wahlkampftaktisch,...
Michael Koch:
Kinder benötigen sehr wohl besondere Rechte, denn die Kinder und Ihre Familien sind unsere Zukunft. Wer dies nicht versteht, kann dies nur im eigenen Interesse nicht verstehen oder hat die grundlegenden Probleme unserer Gesellschaft noch nicht verstanden. Wer hier und jetzt wirklich behauptet, dass...
Gabriele Friedrich:
Kinder sind genug gestärkt in der Gesellschaft. Es muss ja nicht sein, das sie mit 13/14 anfangen zu spinnen und es muss auch nicht sein, das der Staat sich weiter einmischt. Die SPD soll sich erstmal um die Alten kümmern und Wohnraum schaffen, da hat sie dann genug zu tun. Die SPD ist ein Jammerta...
juergen mueller:
SPD-Wahlkampfgeschwätz. Starke Persönlichkeiten - Sozialdemokratie - RULAND als Einpeitscher mit heroischen nichtssagenden Sprüchen, Verlierer einer Partei, die ihren Zenit schon lange überschritten hat, einer Partei, die nur noch von nichtssagenden Phrasen lebt., die sich selbst zugrunde gerichtet...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert