Zwischenbilanz des Hochwasser-Einsatzes der Malteser im Ahrtal

Allein 4.000 größere Hilfsmaßnahmen für die vom Hochwasser betroffenen Menschen

Hilfseinsatz wird fortgesetzt

Allein 4.000 größere Hilfsmaßnahmen für die vom Hochwasser betroffenen Menschen

Einsatzkräfte aus Bayern unterwegs im Kreis Ahrweiler. Foto:

30.07.2021 - 14:36

In einer Zwischenbilanz zum Einsatz des Katastrophenschutzes in den Hochwassergebieten haben die Malteser ihre Zahlen vorgestellt. Mehr als 2.000 Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet haben die betroffenen Menschen mit über 4.000 größeren Hilfsmaßnahmen unterstützt. Jeder fünfte Helfer hat nach den Einsätzen psychosoziale Nachsorge in Anspruch genommen.


Die Malteser haben nach der Hochwasserkatastrophe eine erste Zwischenbilanz gezogen und Zahlen präsentiert. Insgesamt wurden 2.170 Helfer an 32 Einsatzschwerpunkten in NRW und Rheinland-Pfalz eingesetzt. Dabei wurden bis zu 12.000 Essensrationen täglich ausgegeben und 4.000 größere Hilfeleistungen und Hilfsmaßnahmen erbracht. Rund zwei Drittel der Hilfe leisteten die Malteser im Bereich Sanitätsdienst und Betreuung. Wegen der hohen Belastung im Einsatz und durch den Schichtdienst mussten Helferinnen und Helfer regelmäßig und geplant ausgetauscht werden. Jeder fünfte Helfende nahm zum Einsatzabschluss psychosoziale Nachbetreuung in Anspruch. Der überwiegende Teil von ihnen ist ehrenamtlich engagiert. Dafür nutzten sie ihren Urlaub oder wurden von ihren Arbeitgebern für die Dauer des Einsatzes freigestellt. „Unser Dank gilt den Arbeitgebern, die das so lebenswichtige Engagement ihrer Mitarbeitenden ermöglicht haben,“ sagte der Präsident des Malteser Hilfsdienstes, Georg Khevenhüller.

Der Präsident sagte weiter: „Das Ausmaß der Schäden an Leib und Leben, an Häusern und Infrastruktur, hat unsere Einheiten im Katastrophenschutz vor bisher unbekannte Herausforderungen gestellt. Die Katstrophe hat einmal mehr vor Augen geführt, wie wichtig das schnelle Aufwachsen von Einsatzkräften durch geschulte Ehrenamtliche ist. Dank jahrelangen, intensiven Trainings wurden Hilfen für verletzte, kranke und vom Hochwasser bedrohte Menschen zuverlässig und oft lebensrettend erbracht. Der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft haben den betroffenen Menschen Stärke und Zuversicht in Zeiten größter Not gegeben. Viele Auxiliare der Behörden – Hilfsorganisationen, Feuerwehren, THW - haben unter Beweis gestellt, wie wirksam gemeinsame Hilfe ist. Wir werden nach eingehender Analyse Politik und Behörden unsere Verbesserungsvorschläge zur Bewältigung solcher gigantischen, überörtlichen Schadenslagen machen.“

Die Malteser setzen ihre Unterstützung über den Einsatz im Katastrophenschutz hinaus für die Betroffenen fort. Derzeit stellen sie zum Beispiel Bautrockner und Waschcontainer, Lampen, Schutzausrüstung und Werkzeug zur Verfügung. Außerdem bieten sie eine psychosoziale Betreuung an. „Wir werden den Wiederaufbau langfristig unterstützen“, versprach Khevenhüller. Abgestimmt mit den Kommunen und Behörden sowie anderen Hilfsorganisationen sollen Betroffene zum Beispiel finanzielle Hilfen bekommen, um Wohnungen und Häuser zu sanieren.

Auf einen Blick:

2.170 Helfer an 32 Einsatzschwerpunkten wurden in NRW und Rheinland-Pfalz eingesetzt,

davon 30% Sanitätsdienst; 35% Betreuung; 15% Versorgung; 15% psychosoziale Betreuung; 5% Technik/Logistik,

entspricht 6.850 Helfertagen.

Über 4.000 Hilfeleistungen und Hilfsmaßnahmen wurden erbracht.

Bis zu 12.000 Essensrationen täglich wurden ausgegeben.

450 Fahrzeuge wurden eingesetzt, davon 6 Totalausfälle im Laufe des Einsatzes.

Die Helfenden erlitten keine schweren Verletzungen.

Jeder 5. Helfende nahm psychosoziale Nachsorge zum Einsatzabschluss in Anspruch.

Die Malteser wurden aus allen Bundesländern zusammengezogen.

Die Malteser sind Mitglied der „Aktion Deutschland Hilft“ und rufen dringend zu Spenden für die betroffenen Menschen auf:

Malteser Hilfsdienst e.V.

IBAN: DE 1037 0601 2012 0120 0012

S.W.I.F.T.: GENODED 1PA7

Stichwort: „Nothilfe in Deutschland“

Oder online: www.malteser.de

Aktion Deutschland Hilft e.V.

Konto IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30

Stichwort: „Hochwasser Deutschland“

www.aktion-deutschland-hilft.de

Pressemitteilung Malteser Hilfsdienst e. V. Diözesangeschäftsstelle Trier

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Die A61 zwischen den Autobahnkreuzen Kerpen undMeckenheim wird in Fahrtrichtung Koblenz durchgängig geöffnet

Der Verkehr kann wieder anrollen

Region. Gut zwei Monate nach der Unwetterkatastrophe erreichen die Wiederaufbauarbeiten an den teils stark zerstörten Autobahnen im südlichen Rheinland einen ersten wichtigen Meilenstein: Am Dienstagvormittag (21.9.) wird die A61 zwischen den Autobahnkreuzen Kerpen und Meckenheim in Fahrtrichtung Koblenz durchgängig geöffnet. Damit steht diese wichtige Nord-Süd-Verbindung in Richtung Süden dem Fernverkehr wieder zur Verfügung. mehr...

Verkauf selbst gebastelter Lavendelsäckchen

Kinder aus Buschhoven unterstützen Hochwasseropfer

Buschhoven. Die beiden Fünftklässlerinnen Luisa Schmitz (10) und Emma Behrens (9) aus Buschhoven haben durch den Verkauf selbst gebastelter Lavendelsäckchen auf dem Buschhovener Toniusplatz einen Betrag von 312,50 Euro eingenommen und an die durch das Hochwasser beschädigte Kindertagesstätte „Kinderkurse Swisttal“ in Heimerzheim gespendet. Hierbei haben die beiden sowohl die Idee selbständig entwickelt als auch die Durchführung vollständig alleine bewältigt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Das liest doch sowieso kein Mensch....
ich:
"Bitte beantragen die Briefwahlunterlagen in o.g. Fall nicht erneut über das Online-Portal beantragen. " Tolle Grammatik. Der Fehler würde selbst bei einmaligem Lesen lesen sofort auffallen....
juergen mueller:
Sie wiederholen sich Herr Hospen. Jedem steht das Recht zu, seine Meinung zu äussern, zu jedem Thema. Empfehle Ihnen, sich einmal näher mit der Materie Kirche, Zeugen Jehovas zu beschäftigen, anstatt Ihre offensichtlich ausgereifte Unwissenheit in beleidigenden Äusserungen kundzutun, die mir allerdings...
Karl Hospen:
@juergen mueller" Wenn sie selbst hier nichts zu meckern fänden, wären sie krank in ihrer tragisch komischen Opferwelt....
juergen mueller:
Was die Bibel glaubwürdig macht? NICHTS. Beantwortet hierzu wird auf dieser Versanstaltung überhaupt nichts, sondern man versucht nur, in Teilnehmende etwas hineinzusuggerieren, an das man selbst glaubt ohne dafür auch nur den geringsten Beweis vorzubringen. Kirche, Jehovas Zeugen mit Glaubwürdigkeit...
Casper:
Bei so einer Aussage ist der Shitstorm mehr als verdient. Und wird auch noch vorgeführt!!!...
Hildegard Jahn:
Die Bundesregierung sollte jegliche Zahlungen an NABU sofort dauerhaft einstellen. Die sind ideologisch verbohrt und überflüssig....
Daniel Fischer:
Das was NABU hier von sich gibt ist einfach nur lächerlich! Viele 10.000 Helfer kommen einfach und packen einfach an, egal ob die öffentliche Seite unterstützen kann oder nicht! Der NABU ist hier wohl hierzu nicht in der Lage - stattdessen wird die Verantwortung auf die ADD und andere abgeschoben, um...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen