Buntes Fest rund um Kulinarik, Kunst, Kultur

„Andernach schmeckt“: Essbare Stadt tischt auf

Einzelhandel öffnet Geschäfte

„Andernach schmeckt“:
Essbare Stadt tischt auf

Am Sonntag, 3. Juli, heißt es wieder „Andernach schmeckt“. In der Bäckerjungenstadt dreht sich dann alles um kulinarische Köstlichkeiten – gewürzt mit Kunst und Kultur. Foto: Stadt Andernach/Maurer

20.06.2022 - 12:12

Andernach. Es ist angerichtet: Die „Essbare Stadt“ tischt beim Fest „Andernach schmeckt“ am Sonntag, 3. Juli, ordentlich auf. In der Bäckerjungenstadt dreht sich dann alles um kulinarische Köstlichkeiten - gewürzt mit Kunst und Kultur. Historische Landwirtschaftsmeile, Live-Musik und Street-Food-Markt in den Rheinanlagen, Wochenmarkt mit regionalen Produkten, ein kleiner Zoo und vieles mehr wird den Besucherinnen und Besuchern geboten. Infos und Aktionen rund um das deutschlandweiteinmalige Projekt „Essbare Stadt“ dürfen ebenfalls nicht fehlen, passende Führungen starten um 11, 13 und 15 Uhr an der Tourist-Information. Für die Kinder gibt’s auf dem Marktplatz jede Menge Spaß und Spiel. Und im Stadtmuseum bietet Gisela Pfeil ab 12 Uhr „Annenache Vezeelche“ mit musikalischer Begleitung in moselfränkischer Mundart durch Manfred Pohlmann. Ein besonderer Höhepunkt ist das Platzkonzert des Jugendstadtorchesters vor dem Historischen Rathaus um 14 Uhr. Die Andernacher Einzelhändler sind ebenfalls mit von der Partie. Vor 13 bis 18 Uhr öffnen sie an diesem Sonntag ihre Geschäfte.

An dem kompletten Fest-Wochenende mit Andernacher Sommer-Open-Air, First Friday, Festumzug, Streetfood-Festival und Andernach schmeckt ist die Konrad-Adenauer-Allee für den Verkehr gesperrt – also von Freitag, 1. Juli, 7 Uhr, bis einschließlich Sonntag, 3. Juli, 20 Uhr. Nur am 3. Juli sind die Bereiche Bahnhofstraße, Ottenturm, Koblenzer Tor und Bürresheimer Gasse gesperrt.

Die Stadtwerke öffnen zusätzlich zum Parkhaus am Stadtgraben die „Tiefgarage Rathaus“ auch am Sonntag, 3. Juli, von 11 bis 19 Uhr.


„Andernach schmeckt“: Das Programm


Tourist-Information Andernach: Stadtführungen zum Thema „Essbare Stadt“ um 11.00 Uhr und 15.00 Uhr; 13.00 Uhr Vortrag „Die Essbare Stadt aus Verwaltungssicht“ - eine Mitarbeiterin der Stadt erzählt über die Anfänge und die Entwicklung der „Essbaren Stadt“ mit anschließender Führung; Kinderschminken.

Schlossgarten: Die Perspektive gGmbH präsentiert: Streichelzoo und Traktorenmeile; Das Stadtprojekt EdiCitNet & der Imkerverein Andernach stellt sich vor; Kleine Snacks aus der Permakultur.

Stadtmuseum: Sonderausstellung: Andernacher Ansichten – Einst und Jetzt; 12.00 Uhr „Annenache Vezeelche“ mit Gisela Pfeil mit musikalischer Begleitung in moselfränkischer Mundart mit Manfred Pohlmann.

Marktplatz: Kinderkarrussel; Weitere Überraschungen für Kinder.

Historisches Rathaus: Andernacher Künstler stellen aus; 14.00 - 16.00 Platzkonzert des Jugendorchesters der Stadt Andernach.

Läufstraße/Narrenbrunnen: Christuskirche: Konzert „RheinVokal“ um 19.00 Uhr; Slow Food Rhein-Mosel mit Verkostung und regionalem Winzer; Haus der Familie und Jugendzentrum Andernach mit leckeren Cocktails; Stadtwerke Andernach rund ums Thema „Energie“; Kaffee & Kuchen mit dem Deutschen Roten Kreuz e.V.; Grillstation mit Pulled Pork der Kreissparkasse Mayen; Viele Händler mit regionalen Produkten.

Rheinanlagen: Livemusik und Street-Food-Market in den Rheinanlagen.

Pressemitteilung

Stadtverwaltung Andernach

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Freiwillige Feuerwehr Bad Breisig appelliert an die Bürger

Bad Breisig: Mehrere Brände wegen Dürre

Bad Breisig. An diesem Wochenende rückte die Freiwillige Feuerwehr Bad Breisig bereits zu drei Einsätzen aus, die im direkten Zusammenhang mit der derzeitigen Dürreperiode stehen. So sorgte zunächst freitags, 12. August, eine weggeworfen Zigarette zur Entzündung von Unrat. Am Samstagmittag, 13. August, geriet sodann eine Thujahecke in der Nähe eines Wohnhauses aus noch ungeklärter Ursache in Brand.... mehr...

Neuwied: Munitionsfunde wegen Niedrigwasser im Rhein

Neuwied. Aufgrund der momentanen Trockenperiode sinkt der Rheinpegel stetig. In den vergangenen Tagen häufen sich Meldungen aus der Bevölkerung über aufgefundene Munition oder Munitionsteile im Uferbereich. Die Polizei bittet darum, sich bei etwaigen Feststellungen von solchen Gegenständen zu entfernen und die Polizei zu verständigen. Eine entsprechende Gefährdungsbewertung erfolgt sodann in Absprache mit dem Kampfmittelräumdienst. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service