Pallotti-Kirche wird profaniert

Bewegender Moment

Provinzial Pater Helmut Scharler feiert am 6. Februar letzte Messe

Bewegender Moment

Der Tabernakel und das Kreuz im Hintergrund werden in Nigeria sakral wiederverwendet. Das ewige Licht wird gelöscht. Foto: Pallottiner

25.01.2021 - 16:13

Rheinbach. Es wird ein bewegender Moment für Rheinbach und die Pallottiner: Am Samstag, 6. Februar 2021, um 11.30 Uhr wird die Pallotti-Kirche profaniert. Aus einem sakralen Raum wird ein weltliches Gebäude. Dazu findet eine letzte Messe mit dem Provinzial der Pallottiner, Pater Helmut Scharler, statt, der die Kirche im Anschluss profanieren wird.


Sie ist eine echte 68erin: die Vinzenz-Pallotti-Kirche in Rheinbach. Denn 1968, wenige Jahre nach dem II. Vatikanischen Konzil, wurde der Grundstein für die damals moderne Zeltkirche gelegt, die auch in der Form den Aufbruch in der katholischen Kirche widerspiegelt. 1971 ist sie eingeweiht worden. Nun wird diese Weihe rückgängig gemacht. Das Gebäude wieder seiner weltlichen Bestimmung übergeben und profaniert, wie es in der theologischen Fachsprache heißt. Danach ist die Kirche kein sakrales Gebäude mehr, auch wenn sie vom Äußeren betrachtet eine Kirche bleibt.

2017 ist die erste Pallotti-Kirche auf deutschem Boden in Stuttgart-Birkach vom Rottenburger Bischof Gebhard Fürst profaniert worden, die zur Pfarrei Johannes XXIII. gehörte. Nun wird der Provinzial der Pallottiner, Pater Helmut Scharler, am 6. Februar um 11.30 Uhr in Rheinbach den letzten Gottesdienst in der Pallotti-Kirche feiern.


Reliquien werden dem Altar entnommen


Nach einigen Grußworten werden die Reliquien dem Altar entnommen, das ewige Licht gelöscht und der Tabernakel mit dem Allerheiligsten und den Heiligenfiguren in einer stillen Prozession nach draußen getragen. Das Inventar der Kirche wird später an verschiedenen sakralen Standorten weiter im religiösen Rahmen genutzt: Die Marienstatue geht nach Kamerun, Altar, Bänke und Orgel finden in Pristina im Kosovo eine neue Heimat. Das Stahlkreuz über dem Altar und der Tabernakel werden nach Nigeria gebracht, wo die Pallottiner ein Jugendhaus bauen werden.

Der Schritt ist notwendig geworden, weil die Provinzversammlung 2017 endgültig beschlossen hat, den Standort der Pallottiner in Rheinbach aufzugeben. Da die Erzdiözese Köln eine Übernahme der Kirche für die Pfarrei St. Martin abgelehnt hat, und die Pallottiner nicht mehr vor Ort sein werden, ist die Profanierung unabwendbar. Denn eine „freischwebende“ Kirche gibt es nicht. Das Kirchenrecht schreibt in diesem Fall die Profanierung vor. Die Kirche ist ein Werk des Düsseldorfer Architekten Alois Möhring, und war Mittelpunkt des Vinzenz-Pallotti-Kollegs in Rheinbach.

Coronabedingt werden nur rund 60 Teilnehmer diesem bewegenden Moment beiwohnen können. Anwesend werden die pallottinischen Mitbrüder sein, die Hausangestellten, die örtliche Gruppe der Vereinigung des Katholischen Apostolats (Unio/UAC) und Ehrengäste der Stadt und der Pfarrei. Ein kleiner Chor wird mit Orgel die Feier musikalisch umrahmen. Zeitversetzt wird die Profanierung auf der Homepage der Pfarrei und der Pallottiner als Video gezeigt. Eine gleichzeitige Life-Übertragung war aus technischen Gründen nicht möglich.

Das Video mit der Profanierungsmesse wird nach dem Ende des Gottesdienstes zwischen 13 und 13.30 Uhr auf folgenden Internetseiten zu sehen sein:

www.pallottiner.org, www.katholische-kirche-rheinbach.de/, www.youtube.com/channel/UC9hpDlNE3vbalRcion1KDDg

Pressemitteilung

PALLOTTINER -

Körperschaft des

öffentlichen Rechts

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

JH Mülheim/Urmitz

E-Jugend hält sich mit Online-Training fit

Mülheim/Urmitz. Zu Beginn des erneuten Hallen-Lockdowns sah es noch so aus, dass dieser nur ein paar Wochen dauern würde. Aber Mitte Dezember war dann doch klar, dass die Kids noch eine Weile auf das Training in der Halle verzichten müssen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Über welche Öffnungsperspektiven freust du dich am meisten?

Frisörsalon
Blumenladen
Zoo & botanischer Garten (Außenbereiche)
Termin-Shopping
Fahrschule
Gartencenter
Fußpflege
Musikschule
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Der Einsatz künstlicher Intelligenz wird Menschen überflüssig u. abhängig machen. KI funktioniert doch schon nicht erst seit gestern mit künstlichen Netzen/Programmen, die die Funktionsweise des Gehirns nachahmen (wenn man denn eines hat). Maschinen erbringen menschenähnliche Intelligenzleistungen wie...

„Wölfe scheuen die Nähe des Menschen“

Niedersachse:
Ich lebe in Niedersachsen, an der Nordseeküste, genau solche Geschichten hat man uns um das Jahr 2000 herum auch erzählt. Man hat uns erzählt, dass die Wölfe sich von Osten her nur langsam ausbreiten würden und es würde mindestens 30 Jahre dauern bis sie hier wären. Man hat uns erzählt, der Wolf würde...
Kurt:
Kann man das auch fertig kaufen?...
Biker-Klaus:
Habe das mal von der Homepage der Schule runtergeladen und auf mein Heimsystem installiert. Es funktioniert wirklich gut. Tolle Sache. Warum müssen denn Profigeräte so teuer sein, wenn sogar Schüler das hinbekommen? Und das auch noch mit mehr Funktionen! ...
H. Baumann:
Was Schüler in der Coronazeit so alles wegstecken müssen ist schon enorm. Ganz geschweige denn von den Eltern. Die (meisten) Lehrer leisten z.Zt. einen tollen Job. Doch mit z.T. noch so ausgefeilten Homeschooling Konferenzen erreichen Sie nicht alle. Viele werden auf der Strecke bleiben. Ganz geschweige...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen