Interessante Einblicke:

Bürgermeister und Kreisfeuerwehrinspekteur beim THW Sinzig

03.09.2018 - 08:49

Sinzig. Zahlreiche Gäste konnte der Ortsbeauftragte des THW Sinzig, Frank Schulze, beim Übungsdienst im August begrüßen. Die Bürgermeister der Rheinschiene und des Brohltals sind der Einladung ebenso gefolgt wie der Kreisfeuerwehrinspekteur mit seinen beiden Stellvertretern.


Für die beiden neuen Bürgermeister Andreas Geron aus Sinzig und Björn Ingendahl aus Remagen war es der erste Besuch beim THW. Bernd Weidenbach aus Bad Breisig und Richard Keuler als 1. Beigeordneter aus dem Brohltal kannten das THW schon aus vergangen Veranstaltungen. Auch dem KFI Michael Zimmermann und seinen beiden Stellvertretern Frank Linnarz und Markus Mandt ist der Ortsverband und das THW nicht unbekannt, trotzdem nutzten alle den Termin zum Antrittsbesuch in ihrer neuen Funktion.

Zunächst zeigte die stellvertretende Ortsbeauftragte Rebecca Siegsmund bei einem kurzen Rundgang die Unterkunft. Gleichzeitig informierte sie über das THW und die Arbeit im Ortsverband in Sinzig. Zahlreiche Fotos demonstrierten die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Anschließend konnten sich die Besucher in Burgbrohl vor Ort von der Arbeit und Ausbildung des THW live überzeugen.


Realistische Übungszenarien


Bereits in den letzten Monaten hatte das THW Sinzig die Möglichkeit, in einen zum Abbruch anstehenden Haus verschiedene Übungsszenarien, wie Erkundung und Mauerdurchbrüche, aber auch das Abstützen und Sichern einsturzgefährdeter Gebäudeteile, durchzuführen. So wurde z.B. mit dem Einsatzgerüstsysten (EGS) eine Giebelwand gesichert und im Gebäude die Decke mit einem Turm aus EGS-Bauteilen sowie einer Konstruktion aus Holz abgestützt. Während sich die Besucher die Übungsszenarien anschauten, erklärte Zugführer Daniel Gronwald im Beisein von Walter Schneider, dem Ortsbürgermeister von Burgbrohl, die Ausstattung und Aufgaben der Bergungsgruppen im THW.

Ein besonderer Dank gilt der Ortsgemeinde Burgbrohl und dem Ortsbürgermeister für die Zurverfügungstellung des Abbruchhaus als Übungsobjekt.

Im Rahmen des WDR-Maus-Türöffner-Tages am 3. Oktober 2018 öffnet das THW Sinzig seine Türen für Kinder und Erwachsene. Dort, im Mosaikweg 6, kann sich jeder von 10 bis 16 Uhr über die Arbeit des THW informieren. Auch die Einsatzfahrzeuge stehen zur Besichtigung bereit. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Das Technische Hilfswerk ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und Kommunen. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.

Pressemitteilung THW Sinzig

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zehn Soldaten unterstützen das Gesundheitsamt des Kreises Mayen-Koblenz:

Bundeswehr verlängert erneut Einsatz

Kreis Mayen-Koblenz. Auf erneuten Antrag von Landrat Dr. Alexander Saftig ist der Einsatz von Soldaten in der Corona-Lage durch die Bundeswehr um ein weiteres Mal verlängert worden. Bereits seit November unterstützen Soldaten des IT Bataillons 281 Gerolstein tatkräftig das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz. Der Einsatz wird nun bis zum 19. Februar ausgeweitet. „Ich bin sehr dankbar, dass die Bundeswehr auch weiterhin an unserer Seite steht und uns aushilft“, sagt Landrat Dr. mehr...

Kreis erhöht Komfort am Impfzentrum in Polch

Beheiztes Zelt bietet Wartenden Schutz vor Kälte

Kreis Mayen-Koblenz. Seit dem Impfstart am 7. Januar läuft es im Impfzentrum Mayen-Koblenz reibungslos. Das melden der Kreisverwaltung auch immer wieder jene Mayen-Koblenzer zurück, die der höchsten Impf-Priorität angehören und entsprechende Termine in der Polcher Maifeldhalle wahrgenommen haben. Um den Komfort für die wartenden Impflinge und ihre Begleitpersonen zusätzlich zu erhöhen, hat die Kreisverwaltung jetzt ein beheiztes Zelt vor dem Halleneingang aufgestellt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Antje Schulz:
Man muß beim Leserkommentar von G. Seidel anmerken, daß Gerlinde Seidel bezahlte Mitarbeiterin von Jan Bollinger ist. Und zu Herrn Salka folgendes: Dieser ist nicht zum ersten Mal durch Fehlleistungen aufgefallen. Unter anderem ist Salka durch seine extrem rechten Umtriebe bekannt. Unter anderem der...
Gabriele Friedrich:
Weiß denn Herr Dr.Bollinger nicht das die Taxischeine von der Krankenkasse bezahlt werden? Ich bekomme nicht mal einen Taxischein zum Krankenhaus in Mayen und das bei 80 GdB. Und man kann sich die Scheine sowieso wieder nur "per Taxi" beim Arzt abholen ( (falls der das genehmigt) An den Aufwand, den...
G. Seidel:
Herr Kocher, wo liegt Ihr Problem? Ihnen als Leser dürfte es doch nicht entgangen sein, dass Politik und Medizinexperten wiederholt darauf hinweisen, dass der Schutz von Risikogruppen bisher vernachlässigt wurde und gezielte Schutzmaßnahmen endlich ergriffen werden sollten. Da liegt Dr. Bollinger mit...

20 Bildungspaten in 2020

Elisabeth Geerds:
Danke, dass Sie sich immer mal wieder auch solchen Themen widmen. Finde ich spannend und wichtig. Respekt an Herrn Wahlen und Herrn Hirschfeld für Ihr Engagement in diesem Teil der Erde...
Gabriele Friedrich:
Besser geht es ja nicht. Dr. Schlags auch ein Garant für gutes Gelingen und die Hausärzte sind auch zu loben, bei der Masse an Patienten, die sie haben und die wenige Zeit. Alles Gute ins Klösterchen !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert