Wissens- und Austauschportal für betroffene Betriebe im Kreis Ahrweiler entwickelt

CoroNO! – Gemeinsam gestärkt aus der Krise

Marketingflotte stellt Plattform für die Wirtschaft bereit

CoroNO! – Gemeinsam gestärkt aus der Krise

Quelle: Martketingflotte Ahrweiler

19.03.2020 - 11:17

Kreis Ahrweiler. Um relevantes Wissen für Firmen rund um Kurzarbeit, Steuerstundungen, Kredite & Co. so schnell wie möglich an einem Ort zu vereinen, hat Unternehmer Marc Ulrich mit seiner Crew in kürzester Zeit eine Plattform geschaffen. Unter www.gemeinsam-durch.de finden von der Krise betroffene Betriebe die wichtigsten Infos komprimiert und vor allem praxisorientiert. „Wie fast alle Unternehmen hat uns die Corona-Welle ganz schön durchgeschüttelt. Wir haben sofort begonnen, uns mit Experten auszutauschen und Maßnahmen direkt umzusetzen. Dabei ist uns aufgefallen, dass viele Betriebe mit der Informationsflut überfordert sind und nicht genau wissen, was sie jetzt tun sollen. Deshalb haben wir kurzerhand eine Wissens- und Austauschplattform ins Leben gerufen, auf der wir jetzt sinnvolle Maßnahmen erläutern und für alle zugänglich machen“, erläutert Marc Ulrich die Idee hinter www.gemeinsam-durch.de.

Neben der Bereitstellung von wichtigen Informationen zur sofortigen Kostensenkung, bietet die Plattform darüber hinaus weitere relevante Bereiche zur aktuellen Situation. Auf dem „Marktplatz“ können Unternehmen beispielsweise ihre (Hilfs)Angebote kostenlos einstellen. „Viele Firmen haben sich schnell auf die neuen Herausforderungen eingestellt und bieten zum Beispiel Lieferdienste oder stellen ihr Equipment Feuerwehr und THW zur Verfügung“, so Ulrich zu den ersten Angeboten. Auch hier soll www.gemeinsam-durch.de eine zentrale Anlaufstelle werden, um Ideen und Möglichkeiten auszutauschen.

Wer aufgrund des Veranstaltungsverbots sein Event digitalisiert und online anbieten möchte, kann dies im Online-Veranstaltungskalender tun. Ein „Wohnzimmerkonzert“ von Sänger Patric ist bereits geplant – die Betreiber rechnen schon bald auch mit Online Yoga-Kursen und vielem mehr. „In der Krise werden viele Themen neu gedacht – wir möchten diesen Ideen gerne schnell eine Plattform geben“, erklären Verena Pinsdorf und Fabian Wünn, Leiter der Marketingflotte, die Intention des Angebots.

Die Plattform ist erst am Anfang, täglich kommen neue Inhalte und Ideen dazu. Firmen, die ihr Angebot einstellen möchten, sind herzlich eingeladen. „Wir sind der Überzeugung, dass wir die aktuelle Situation nur zusammen schaffen können, deshalb: gemeinsam-durch.de“, unterstreicht Unternehmer Marc Ulrich das positive Signal, das jetzt gefordert ist.

Pressemitteilung Marketingflotte

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Der Bürgermeister der VG Maifeld, Maximlian Mumm, äußert sich in deutlichen Worten zum Bus-Chaos im Landkreis Mayen-Koblenz.

„Probleme beim ÖPNV werden durch den Kreis schöngeredet“

Verbandsgemeinde Maifeld. Seit dem 12.12.2021 herrscht im Kreis das Buschaos. Viel geändert hat sich nach Meinung von Maifelds Bürgermeister Maximilian Mumm nicht. Hier und da sei es sicherlich ruhiger geworden, aber von einem reibungslosen ÖPNV könne man noch lange nicht sprechen. Dies bezieht er nicht nur auf die VG Maifeld, sondern auch auf andere Kommunen. Erschwerend komme nun für ihn hinzu, dass der Kreis offenbar die Probleme jetzt von sich auf die Kommunen abwälzen will. mehr...

Serie von Brandstiftungen nimmt kein Ende

Böswillige Feuerteufel zündeln weiter

Weilerswist. In den vergangenen Wochen wurden im Bereich Weilerswist vorsätzlich Brände im zweistelligen Bereich gelegt. Auch in der vergangenen Nacht ließ es sich der/die unbekannte/n Täter nicht nehmen, mutwillig zu zündeln. In der Vergangenheit betrafen die Brände hauptsächlich Grünflächen. In Einzelfällen war es jedoch dem Zufall zu verdanken, dass sich diese nicht auf angrenzende Waldstücke oder Wohngebiete ausgebreitet haben. mehr...

Hausfriedensbruch: Gruppe steigt illegal in Freibad ein

Daaden. Am Sonntag, 14. August, gegen 02:00 Uhr erhielt die hiesige Polizeidienststelle telefonisch den Hinweis, dass sich eine Personengruppe unberechtigt auf dem Gelände des Freibades in Daaden aufhalten und dort randalieren würde. Die Gruppe sei zuvor über den Zaun geklettert. Bei Eintreffen der Polizei hatte die Gruppe das Freibadgelände bereits wieder verlassen. Diese konnte wenig später in einem PKW mit Kölner Kennzeichen angetroffen und kontrolliert werden. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
G. Friedrich:
Keine Kameras ? Kein Dienstpersonal, Wachen- irgendwas ? Nichts brennt von alleine in einer Garage....
Friedrich:
Und warum waren die Türen nicht verschlossen von innen ? ...
Franz-Josef Dehenn:
Dieser Vandalismus im Neuwieder-ZOO geht mal gar nicht. Warum hat die Person das nur gemacht ? Ich kann nur hoffen, das man die Person bekommt und diese eine saftige Strafe bekommt. ...
Service