Kinderschutzbund veranstaltete Fachtag im Historischen Ratssaal

Das Thema hieß Cybermobbing

Das Thema hieß Cybermobbing

Freude über den gelungenen Tag bei Melanie Dausenau (Lehrerin Gymnasium auf der Karthause), Thomas Helle, Gitta Litz, Anja Waffenschmidt (Sozialpädagogen des Kinderschutzdienstes Koblenz), Michaela Brauburger (Referentin), Jasmin Wittmann (juuuport), Kristina Kutting (Geschäftsführerin Kinderschutzbund Koblenz) und Uwe Diederichs-Seidel (Erster Vorsitzender Kinderschutzbund Koblenz) (v.l.)Foto: Privat

21.03.2017 - 15:12

Koblenz. Einen erfolgreichen Fachtag durfte der Kinderschutzbund Koblenz zusammen mit den Netzwerkpartnern von Stadt und Kreis verbuchen. Mehr als 130 Teilnehmer, darunter viele Sozialpädagogen, Lehrer und Schulsozialarbeiter, erlebten eine informationsreiche und kurzweilige Veranstaltung. Bereits der Auftakt ließ Gutes verheißen. Angela Merkel alias Schauspieler Frank Eller schritt samt Bodyguard (Kinderschutzdienstmitarbeiter Thomas Helle) zur Nationalhymne durch den Saal und führte das Thema Cybermobbing humorvoll ein. Danach folgten die Begrüßungen des Ersten Vorsitzenden des Kinderschutzbundes Koblenz Uwe Diederichs-Seidel und der Schirmherrin der Veranstaltung, Kultur- und Schuldezernentin Frau Dr. Theis-Scholz. Die Gastreferentin Michaela Brauburger, freiberufliche Medienpädagogin und Referentin für Medienkompetenz aus Mainz, informierte die Gäste fundiert und kurzweilig mit vielen Beispielen aus dem Internet, wie Cybermobbing entsteht und sich verselbstständigen kann.


Schüler berichteten über eigene Erfahrungen


Kurz vor der Mittagspause berichteten Schüler der 10. Klasse des Gymnasiums auf der Karthause über ihre Erfahrungen mit Mobbing im Netz. Zuvor war die Klasse im Mittelrhein Museum, um sich den Präventionsparcours „Echt Krass“ des PETZE-Instituts für Gewaltprävention anzusehen. Die Wanderausstellung will Jugendliche ab 14 Jahren für das Thema sexuelle Gewalt sensibilisieren.


Workshops


Am Nachmittag wurden drei Workshops angeboten. Michaela Brauburger gab Tipps zur Intervention und Prävention bei digitaler Gewalt. Jasmin Wittmann, Medienscout der Selbstschutzplattform „juuuport“ stellte ihre Online-Beratung von Jugendlichen für Jugendliche vor. Die dritte Station war der Besuch des Präventionsparcours im Mittelrhein Museum. Der Tag endete im Plenum und wurde von vielen Besuchern als sehr gelungen bewertet.

Pressemitteilung

Kinderschutzbund Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nach Verkehrsunfall mit Gefahrgutaustritt:

Verkehrschaos in Koblenz, Lahnstein und Umland

Lahnstein. Am 27.11.2020 wurde gegen 13:20 Uhr der Polizei Lahnstein ein Sattelzug auf der B42, von Braubach kommend in Richtung Bendorf gemeldet. Der Sattelzug stehe auf dem Seitenstreifen, ca. 200m vor der dortigen Shell-Tankstelle. Aus dem Sattelzug lief wohl eine schaumige Flüssigkeit aus. Der Sachverhalt konnte vor Ort bestätigt werden. Der Sattelzug, beladen mit verschiedensten Gefahrstoffen, fuhr von einer Chemiefirma in Lahnstein los. mehr...

Großzügige Spende für den Schwanenteich

Große Freude über neues Fahrzeug

Bad Bodendorf. Die Bonner Firma Engler Transfer GmbH hat den Tier- und Naturfreunden Schwanenteich e.V. eine ganz besondere Spende übergeben: Nun können Futter, Material und sogar Tiere für das Gelände am Schwanenteich i einem Ford Transit Tourneo transportiert werden. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Stimungstief in der dunklen Jahreszeit: Was tun Sie gegen den Winterblues?

Bewegung an der frischen Luft (z.B. ein Spaziergang)
Eine gesunde und ausgewogene Ernährung
Ausflüge oder Urlaub in der Region
Aktiv sein und Sport treiben (z. B. Fahrrad fahren)
Wellness zu Hause (z. B. Bad nehmen, Massage vom Partner)
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Ein gutes Werk und die Freude über das neue Auto ist sicher groß. Menschen, die sich für etwas einsetzen, die haben meinen Respekt. "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es"! und zwar ohne Eitelkeit. ...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] Mit Spannung schaut Deutschland auf das Rennen um den CDU-Vorsitz. Denn im Normalfall tritt der neue Vorsitzende auch als Kanzlerkandidat an. [ Zitat Ende ] Wir haben aber nicht den "Normalfall". Frau Merkel hat sich immer wieder selbst erneuert und solange sie nicht öffentlich vom Amt...
juergen mueller:
Ich bin kein Freund von Herrn Bosbach,da er mit seiner Krankheit meines Erachtens zu sehr hausieren geht,zu jedem Topf den passenden Deckel findet,seine eigene Person für zu wichtig erachtet. In einem muss ich ihm jedoch recht geben - eine Schließung der Gastronomie war/ist ein Fehler,da auf deren...

Achtung Hundebesitzer

Ellen Reeb:
Es wird verboten alles was Hunde von Jagdpächtern dürfen. Dann dürfte wohl keine Jagd jetzt stattfinden. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert